numisauktion.ch
Artikel-ID: 12131

Nur Sofortkauf

Persien Achämeniden Reich Siglos ohne Jahr ca 420-350.v.Chr.

Restzeit
14T 07h:40m:31s

(Sonntag, 04. August 2019 - 16:39:39)

oder (Verfügbare Menge 1 von 1)
Versandkosten
Kostenlose Abholung
1,50 CHF Inland
4,50 CHF International
Kombiversand möglich
NEU seit 19.03.2019 | KOMBIVERSAND
In dieser Form gib es das aktuell nur auf numisauktion.ch | Mehrere Artikel können zusammen versendet werden und es fallen nur einmal Versandkosten an. Bei Kombiversand wird der Artikel mit den höchsten Versandkosten für die Kosten des Kombiversands herangezogen. Je mehr Sie kaufen, je mehr können Sie sparen!
Artikelstandort
Schweiz, 3604 Thun
Angaben zum Anbieter

Persien Achämeniden Reich Siglos ohne Jahr ca 420-350.v.Chr. Erhaltung circa SS+ Inkusum / Incusum. Grosskönig mit Bogen im Knielauf. ??? Möglich wäre auch das der Grosskönig Darios I to Xerxes II, drauf abgebildet ist. Material Silber. Gewicht circa: 5.5gr, und etwa Durchmesser: 13-16mm. Carradice Type IV A. Garantiere die Echtheit, da der Vorbesitzer dies auch getan hat. Möglicher Präge Ort ??? Sardeis. Schätzwert circa mit ??? 180 - 250.- Euro. In fast VZ = f.Vorzüglich wäre der Wert circa 400.- Euro, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch Oder Neu auf www.classic-numismatik-fabia-artefakten.ch

Das Reich der Perser550–330 v. Chr. Das von Kyros II. um 550 v. Chr. geschaffene und von Alexander dem Großen um 330 v. Chr. vernichtete Asiatische Reich beherrschte die Welt des Altertums nahezu konkurrenzlos. Der persische Großkönig wurde lange mehr von innerem Aufruhr als außenpolitischen Gegnern bedroht. Das riesige Reich zwischen Mittelmeer und indischem Subkontinent, Schwarzem Meer und Nordostafrika war in Satrapien gegliedert, deren jeweilige Machthaber gleich Königen herrschten. Um das Jahr 1000 v. Chr. wanderten von Nordosten über den Kaukasus indoeuropäische Stämme in die iranische Hochebene ein. Sie bezeichneten sich selbst als „Arier“ und nannten das Land, dessen Herrschaft sie übernahmen „Iran“ (Land der Arier). Zur letzten Einwanderungsgruppe gehörten die Perser und Meder, die in assyrischen Schriften erstmals im 9. Jahrhundert v. Chr. erwähnt werden. Danach sollen die Perser westlich des armenischen Urmia-Sees gesiedelt haben, die Meder südöstlich davon. Im 8. und 7. Jahrhundert wanderten die persischen Stämme weiter nach Südosten, besetzten elamitisches Gebiet sowie Landstriche weiter östlich und nannten das Territorium „Parsa“ (Perserland). Der Herrscher Achämenes begründete die nach ihm benannte Achämeniden-Dynastie der Perser. Sein Sohn Teispes (675–640 v. Chr.) nahm den Königstitel an. Das Kleinreich unterstand jedoch noch der Oberhoheit der Mederkönige, die mittlerweile zur Großmacht aufgestiegen waren. Persisches Weltreich Das persische Weltreich wurde von König Kyros II., dem Großen, begründet (559–529 v. Chr.). Er stürzte um 550 v. Chr. seinen Schwiegervater Astyages vom medischen Thron und trat als Achämenide die Nachfolge an. 547 v. Chr. eroberte er das Lyder-Reich und errang die Vorherrschaft in Kleinasien – auch über die griechischen Stadtstaaten an der Westküste. Als er 539 v. Chr. Babylon einnahm, standen ihm auch Mesopotamien, Syrien, Palästina und Phönikien offen. Die eroberten Reiche konnten zwar fortbestehen, unterstanden aber der Oberhoheit des Großkönigs Kyros II. Dessen Hauptstädte waren das ausgebaute Pasargadae sowie das medische Ekbatana. Amtssprachen waren Persisch, Elamitisch und Aramäisch. Kyros' Sohn Kambyses II. (529–522 v. Chr.) eroberte auch Ägypten. Dareios I. Eine großangelegte Reichsreform führte Dareios I. (522–486 v. Chr.) durch, der durch den Kampf gegen einen angeblichen Usurpator die Krone des Großkönigs erlangte. Dareios entstammte einer der wichtigsten persischen Adelsfamilien und ließ seine glanzvollen Taten gegen den Usurpatoren Gaumata sowohl in dem gigantischen Denkmal bei Behistun wie auch auf zahllosen Tontäfelchen, die im Reich verteilt wurden, dokumentieren. Möglicherweise ist die ganze Geschichte um Gaumata nur aus Propagandazwecken erfunden worden und Dareios I. ist der eigentliche – und erfolgreiche – Thronusurpator. Von bleibendem Wert ist seine Einteilung des Reiches in 20 Satrapien, die quasi die Oberhoheit der Perser durch die direkte Herrschaft ersetzten. Daneben begannen mit der Amtszeit des Dareios die Auseinandersetzungen mit den griechischen Städten, da der König 512 v. Chr. anlässlich eines Zuges gegen die Skythen in Südrussland Griechenland durchquerte. 500 v. Chr. erhoben sich die Ionischen Städte in Kleinasien gegen den Perserherrscher, der sie jedoch besiegte, grausam bestrafte und von nun an die Eroberung Griechenlands plante. Die Perserkriege schwächten die Macht des Großkönigs und die Ressourcen des Reiches. Die immense territoriale Ausdehnung machte langanhaltende Kriege schwierig, da die Armee regelmäßig benötigt wurde, um unbotmäßige Völker oder Satrapen zu bekämpfen bzw. in Schach zu halten. Zudem schwächten die Niederlagen des Dareios I. gegen die Griechen (Schlacht bei Marathon 490 v. Chr.) das Image der persischen Allmacht. Niedergang des Perserreichs Sein Nachfolger Xerxes I. (486–465 v. Chr.) führte das Reich zwar äußerlich durch Eroberungen im Osten auf einen neuen Machthöhepunkt, tatsächlich aber deuteten die dauernden Aufstände in Babylonien und Ägypten den beginnenden inneren Zerfall des Perserreiches an. Nach 400 v. Chr. behinderten zudem Thronstreitigkeiten und Adelsintrigen die Errichtung einer starken Zentralgewalt. Dareios III. (335–330 v. Chr.) bot im Kampf gegen Alexander den Großen von Makedonien zwar ein starkes Heer auf, wurde jedoch mehrfach vernichtend geschlagen und viel sagenderweise 330 v. Chr. von einem untergebenen Satrapen ermordet. Die Geschichte des persischen Weltreiches endete mit seiner Eingliederung in das – kurzlebige – Weltreich des Makedonen Alexander. Kultur und Gesellschaft Vom Reichtum und der Größe der persischen Herrscher zeugen noch heute die Ruinenstädte Susa und Persepolis. Die persischen Könige trennten ihre Bauten in solche aus Holz und vergänglichem Material, die gewissermaßen die Privatgemächer und Diensträume waren, und gigantischen Paläste und Monumente aus Stein, die unvergänglich den Ruhm ihrer Regierung verkünden sollten. Diese Prachtbauten dienten auch kultischen Handlungen, die für die sakrale Legitimation der Großkönige wichtig waren: Sie führten ihre Macht auf einen göttlichen Auftrag von Ahura Masda zurück, dem zuerst alleinigen, später aber immer noch höchsten Gott der Perser. In den Residenzen der Könige und der Satrapen arbeiteten auch die Schriftkundigen. Diese 10 000 „Unsterblichen“ bildeten neben dem Heer und der sakralen Legitimation die zentrale Stütze der Königsherrschaft, denn ihnen oblag die Verwaltung. Sie kontrollierten auch die Satrapen, die in ihren Gebieten für die Steuereintreibung, die Rechtsprechung, eine ordnungsgemäße Rekrutierung und für die Aufrechterhaltung von Ruhe und Ordnung verantwortlich waren. Dieses dezentrale Element der Herrschaft wurde nach der Herrschaft Alexanders durch die Seleukiden, Parther und schließlich die Sassaniden übernommen, die als Nachfolger der Perser in Kleinasien und dem Mittleren Osten herrschten, bis im 7. Jahrhundert n. Chr. die Araber die Herrschaft auf ein neues Fundament stellten. Nach Rechtliche Lage in CH muss man die Quelle nennen von wo der Text stammt, somit ist dann die Rechtliche Lage geklärt. Quelle 05.07.2019 Wissen.de. Für Wissenschaftliche und Geschichtliche Zwecke haben wir dies entschieden eine Art Kostenlose Weiterbildung und Infos. Info ohne Gewähr.

Versandkosten
Kostenlose Abholung
1,50 CHF Inland
4,50 CHF International
Versand Schweiz A-Post inkl. Verpackung = 1.50.- CHF. Versand EU-Staaten A-Post inkl. Verpackung 4.50.- CHF. Eingeschrieben auf Wunsch möglich. Der Unversicherte Versand erfolgt wie üblich auf Risiko des Käufers. Bei Bezahlung nur auf Vorkasse möglich, sobald der Betrag auf unserem Konto Gutgeschrieben ist. Werden wir denn Versand machen. Für weitere Fragen und Bedingungen, Kontaktieren sie uns Danke.

Zahlungsmethoden
Banküberweisung CHF | Verkäufer sendet CH Bankdaten
Barzahlung in CHF bei Abholung
Barzahlung in € bei Abholung
Banküberweisung € | Verkäufer sendet Bankdaten & Betrag in €
Ca. Standort: Schweiz, 3604 Thun

Scannen Sie den QR-Code und gelangen Sie so direkt zum Artikel!

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Bezahlung: - für Schweiz: Überweisung in CHF auf unser Schweizer Bankkonto oder Barzahlung vor Ort. oder paypal (+5% PayPal-Gebühr für Schweiz) (Für Ausland +10% nach Bestimmungen von Pay-Pal Schweiz). ACHTUNG: Aus Sicherheitsgründen behalten wir uns ausdrücklich vor, PayPal-Zahlungen über 150 CHF zu verweigern. In diesem Fall bitte eine andere Zahlungsart benutzen!!! Alle Überweisungskosten zu Lasten des Käufers. ( 2. KEIN VERSAND VOR VOLLSTÄNDIGER BEZAHLUNG!!!). 3. Für alle Geschäfte gilt ausschliesslich Schweizer Recht. Gerichtsstand: 3600 Thun Schweiz. 4. Auch wenn wir uns stets bemühen, unsere Angebote auf aktuellem Stand zu halten, müssen wir für alle Artikel den Zwischenverkauf vorbehalten. Im seltensten Fall, in welchem der Artikel nicht mehr vorhanden ist, melden wir uns sofort beim Käufer zwecks Regelung. Diese stellt je nach Vereinbarung entweder die Lieferung eines anderen Artikels oder eine komplette Kaufpreisrückzahlung dar. 5. Alle Ihre Fragen beantworten wir gerne per E-Mail: paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch oder per Telefon. 076/8051811 / 033/3353312. 6. Erfüllungs- und Zahlungsort ist Thun Schweiz. Alle Artikel können nach vorheriger telefonischer Vereinbarung abgeholt werden. Auf Wunsch versenden wir weltweit auf Risiko und Kosten des Käufers. Für Verlust der Sendung durch die Post tragen wir keine Verantwortung, wenn nicht durch den Käufer versicherter Versand ausdrücklich erwünscht und bezahlt wurde. 7. Garantie und Rücknahme: Wir garantieren die Echtheit aller von uns angebotener Artikel bis zur Höhe des Kaufpreises, es sei denn diese sind von uns ausdrücklich als Kopien bzw. zeitgenössische Fälschungen beschrieben. Jeder Artikel darf innerhalb von Sieben Tagen zurückgegeben werden, wenn die gelieferte Ware nicht der abgebildeten entspricht. Die Echtheitsgarantie ist dagegen zeitlich unbegrenzt. Münzen in sog. "slabs" dürfen nicht zurückgegeben werden, wenn der "slab" entfernt wurde. Dies gilt nicht, wenn der Rücknahmegrund in der fehlenden Echtheit liegt. Vor der Rücksendung ist der Käufer verpflichtet, sich mit uns in Verbindung zu setzen. Eine unbegründete, nicht vom schweizerischen Recht vorgesehene Rücknahme findet hier nicht statt. 8. Die von uns angegebenen Erhaltungsgrade sind - wie gewohnt - rein subjektiv und stellen keinesfalls eine Qualitätszusicherung dar. Für die Beurteilung der Erhaltung ist das Bild stets vorrangig. 9. Diese AGB sind der Bestandteil eines jeden Gebotes oder Kaufvertrages. 10. IMPORT / EXPORT Bitte informieren Sie sich rechtzeitig über die Einfuhrbestimmungen Ihres Landes. Classic Numismatik & Artefakten Fabiano übernimmt keine Zollgebühren für Versandartikel Schweiz -> Ausland, oder für Ware, die in unseren Geschäftsräumen persönlich abgeholt wird. Eventuell anfallende Kosten für den Import bezahlt ausnahmslos der Empfänger. Infos fuer Kunden aus Deutschland: http://www.zoll.de

11. Abbilungen oder Fotos: Alle Abbildungen sind Eigentum der Firma Classic-Numismatik & Artefakten Fabiano. Jede Art der Nutzung von Bildinhalten unserer Angebote, insbesondere der Download der Bilddaten sowie die Verwendung, Weitergabe und Vervielfältigung, bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung der Firma Classic-Numismatik&Artefakten Fabiano. Die unrechtmässige Verwendung von Abbildungen wird in Rechnung gestellt. Werden uns unrechtmässig verwendete Abbildungen gemeldet oder entdecken wir im WWW unrechtmässige Veröffentlichungen von Abbildungen oder Fotos, die wir als unser Eigentum ansehen werden wir denn Rechtsweg nehmen via Anwalt. 12. Bei Rückgaben wenn es dazu käme, ist der Artikel so wieder wie der Käufer ihn bekommen hat. Auch so wieder der Firma Classic-Numismatik&Artefakten Fabiano Eingeschrieben zurück zu Senden, die Rücksendungskosten trägt der Käufer alleine. Für das Recht über Rückgabe entscheidet alleine die Firma Classic-Numismatik&Artefakten Fabiano. Alle Entstehungskosten für die Grundlose Rückgabe übernimmt der Käufer alleine. Die Entscheidungsgwalt über Rücknamen ist eigentlich hier geregelt und lautet im Standart Fall Nein. Sonderfälle werden dann mit Kostenaufwand geregelt via Classic-Numismatik&Artefakten Fabiano. Hier entstandene Kosten trägt der Käufer alleine. 13. Wir die Firma Classic-Numismatik&Artefakten Fabiano Verwenden die Refernz oder Katalog Nummer vom Internet oder Bücher oder Kataloge. Wir haften nicht für falsche Angaben dieser Katalog Nummern. Für Falsche Angaben oder Fehler in der Beschreibung übernehmen wir keine Haftung. Da Fehler bei so vielen Angebote vorkommen können. Wir geben uns Mühe dies so Exakt zu researchieren wie möglich, da der Zeitaufwand sehr Gross ist. Bitten wir die Käufer um Verständnis. Am Schluss ist ja Wichtig, das der Käufer seine Artikel Kaufen kann, und dabei Zufrieden ist. Da wir ja für unsere Artikel die Echtheit Garantieren sehen wir keine Probleme. Beachten sie die Beschreibung richtig zu Lesen, wenn dort etwas anderes steht als Garantieren die Echtheit. So ist die Beschreibung zu beachten, was dort steht, zum Beispiel Gussfälschung oder Replika, oder Kopie oder Nachbildung und usw. Dann gibts für diese Artikel keine Echtheitsgarantie. Bitte Lesen sie vor dem Kauf die Beschreibung der Artikel, und die AGB und die Rechtlichen Informationen. Wenn sie nicht verstehen oder Bedenken haben, dann rufen sie uns an auf 076/8051811 oder 033/3353312. Wir sind für sie immer da, und freuen uns auf ihren Anruf Danke. 14. Rückgabe per Pay-Pal Zahlungen diese Transaktion ist Kostenpflichtig und Kostet uns im Fall der Fälle circa 22.- CHF. Muss jedesmal Neu Abgeklärt werden, aber die Kosten trägt der Käufer voll umfänglich. 15. Ausland Versand möglich je nach Land fallen diverse Kosten an, darum Bitte auf Anfrage wegen Abklärung der diversen Postversandskosten. Der Käufer Haftet vollumfänglich für das Versandsrisiko ohne Versicherung. Darum steht oder kann stehen Kein Internationaler Versand bei denn Angebote in unserem Shop. Da bei verschiedenen Länder ein anderer Versandpreis stehen könnte, und jeder Käufer möglicherweise eine andere Art Versand wünscht. Darum hat ein Einheitlicher Versandkosten Preis keinen Sinn, das dann der Käufer verwirrt wird. Und dies wollen wir nicht, darum Bitte Versand ins Ausland nur mit Anfrage verbunden ist. Das wir dann ein Seriöses Angebot machen können, dazu brauchen wir Infos von Ihnen in welches Land der Versand getätigt werden müsste. Wir Bitten um Verständnis darum. Die Zollbehördlichen Probleme, und Kosten sind auf Risiko des Käufers. Ein Teil der Sammlung hier Angeboten wird, das betrifft zum Teil nur Antike Münzen, wurden vor Jahren Extra für sie Verzollt. Die Dokumente sind Vorhanden, ausgestellt von der Zollbehörde Deutschland EU. Für das weitere Bitte Informieren sie sich, in ihrem Land wegen der Antiken Münzen Einfuhr Bedingungen und Gesetze, und um das Kulturgüter Transfergesetz wir haften dafür nicht. Dies ist Sache des Käufers, wir sind aber gerne gewillt Ihnen Kostenlos mit Rat und Tat beizustehen Danke für ihr Vertrauen in uns.

Widerrufsrecht

Achtung! Wir sind in der Schweiz und halten uns an das Prinzip, dass ein erwachsener Mensch für sein Handeln selbst verantwortlich ist. Dies bedeutet u.a, dass die Überlegung und das Einholen von Informationen vor dem Kauf stattfinden soll, nicht danach. Deshalb bieten wir ausdrücklich KEIN GRUNDLOSES RÜCKGABERECHT an. Die klassische Gewährleistung bleibt davon selbstverständlich unberührt. Sie können die AGB von der Webseite www.classic-numismatik-fabiano.com Lesen.

Impressum

Classic Numismatik & Artefakten Fabiano Luigi Fabiano Schnyderweg 4 3604 Thun Schweiz. Telefon 033/3353312 / 076/8051811 oder aus dem Ausland 004133/3353312 / 004176/8051811. Firmennummer CH-036.1.058.238-8 Eingetragen in Kanton Bern seit 20.09.2013. Webseite: www.classic-numismatik-fabiano.com E-Mail: paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch. Mit uns Reisen sie durch die Vergangenheit der Antiken Numismatik. Wir sind ihre Treue Begleitung durch Raum und Zeit, der Zahlungswährung der Menschheit.

Weitere Artikel des Anbieters

Dieser Eintrag wurde 59 mal aufgerufen.