Neu auf numisauktion.ch: numisauktion.ch Neu auf numisauktion.ch: numisauktion.ch de https://www.numisauktion.ch Thu, 13 Dec 2018 11:57:46 GMT Antoninian Carausius Seltenes Bronze nominal - Samstag, 12. Januar 2019 - 02:17:30 https://www.numisauktion.ch/item/id/Antoninian_Carausius_Seltenes_Bronze_nominal_4768.html

Antoninian Carausius 286-293.n.Chr. Antoninian Camulodunum (Colchester) Büste mit Strahlenkrone n.r. / Providentia mit Globus und Füllhorn n.l. S/P/C, circa Gewicht: 3,9gr. und etwa Durchmesser: 20-22mm. Garantiere Echtheit der Münze, da der Vorbesitzer dies auch getan hat. Münze Unbestimmt. Es gibt zu viele Varianten und Typus. Aber diese Münzen sind nicht Häufig und Kosten im Schlechten Zustand trotzdem ein Paar Hundert Euro. So wurden für Carausius hauptsächlich Kupferantoniniane geprägt. Aurei und Bronzenominale wurden nur in sehr geringen Mengen geschlagen. Darum sind Bronzenominale unter Carausius Selten bis Rare. Vom Fachmann gekauft, mit der Beschreibung. England Antoninian Carausius Seltenes Bronze nominal. Erhaltung circa: S-SS. Katalognummer: Unbestimmt nicht Häufig. Material: Bronze. Schätzwert ca 2017 = von 130-450 USD. In sehr schlechtem Zustand, oder sie Kosten sogar mehr, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

Marcus Aurelius Maus(aeus?) Carausius († 293) war ein römischer Feldherr, Admiral und Gegenkaiserzu Maximian (Augustusim Westen) und Diokletian (Augustus im Osten), der ein kurzlebiges (287–296) Sonderreich in Britannien und im nördlichen Galliengründete. Über die Frage, wann diese letzte große Usurpation des dritten Jahrhunderts genau begonnen hat, gibt es unterschiedliche Meinungen. Dies ist vor allem auf Widersprüchlichkeiten zwischen schriftlichen und numismatischen Quellen zurückzuführen. Münzfunde deuten auf das Jahr 286. Die Schriften von Aurelius Victor, Eutropiusund den Panegyrikernlegen jedoch eher das Jahr 287 nahe. Carausius wurde als Sohn einer armen Familie aus Menapiageboren, einer Region in den heutigen südlichen Niederlanden. Nachdem er in einem Feldzug Maximians gegen die aufständische Bagauden Galliens eine tragende Rolle gespielt hatte und seither einen ausgezeichneten Ruf als Soldat genoss, wurde ihm das Kommando der Classis Britannica, stationiert in Gesoriacum (Boulogne-sur-Mer), übertragen. Carausius muss ein exzellenter Soldat gewesen sein und nebenbei auch über umfangreiche Kenntnisse in der Seefahrt verfügt haben – wahrscheinlich hatte er in seiner Jugend auf See als Steuermanngearbeitet. Camulodunum ist der keltische Name von Colchester, der ältesten römischen Stadt in Britannien. Camulodunum ist die latinisierte Form des Namens des ursprünglich keltischen Oppidums. Der Name bedeutet in etwa Festung des Camulos, wobei es sich bei Camulos um den keltischen Kriegsgott handelte. Der Historiker Cassius Dio nennt den Ort "Basileion", einen Verwaltungssitz oder eine Residenzstadt. Zur Zeit der römischen Invasion war diese Stadt das politische und kulturelle Zentrum des mächtigsten Keltenstammes in Südbritannien, den Trinovanten, Sitz ihres letzten Herrscher und erbitterten Feind Roms Cunobelinus. Vier Monate nach der Invasion schloss der Befehlshaber der römischen Okkupationsarmee, Aulus Plautius die Stadt ein. Kurz vor ihrer Einnahme landete Kaiser Claudius in Britannien und befehligte persönlich den Sturm auf die Stadtbefestigungen. Nachdem sich ihre Verteidiger ergeben hatten, ritt Claudius auf dem Rücken eines Elefanten in die eroberte Stadt ein. Marcus Aurelius Valerius Carausius († 293) war ein römischer Usurpator, der ein kurzlebiges Sonderreich in Britannien und im nördlichen Gallien gründete. Carausius gehörte zum gallischen Stamm der Menapier in der Provinz Belgica. Er diente in der römischen Marine, stieg dort auf und wurde von Kaiser Maximian mit einem Kommando in den Kämpfen gegen die soziale Revolution der Bagauden im nördlichen Gallien betraut. Hier zeichnete er sich so sehr aus, dass der Kaiser ihn in die Provinz Britannien sandte, um gegen Einfälle der Sachsen vorzugehen. Er führte dabei die Kanalflotte gegen die Franken und Sachsen. Dabei bereicherte er sich persönlich und wurde deshalb zum Tode verurteilt. 287 floh er nach Britannien, wo er sich zum Kaiser ausrufen ließ. Dabei wurde er von allen drei Legionen in Britannien und einer Legion im nördlichen Gallien unterstützt. Durch die Legion auf dem Südufer des Kanals war er in Britannien sicher. Carausius versuchte, sich als rechtmäßiger Nebenkaiser darzustellen. So nahm er die Namen von Diokletian und Maximian Marcus Aurelius Valerius an. Es gibt auch Münzen, die ihn mit den beiden Hauptkaisern zeigen. Ihm wuchs durch Werbung unter den Franken und Sachsen an der Kanalküste ein solche Macht zu, dass sich Diokletian und Maximian 291 schließlich dazu durchringen mussten, ihn als Kaiser von Britannien anzuerkennen. Im Jahr 293 wurde Gesoriacum, das heutige Boulogne, jedoch von Constantius Chlorus, dem Gallien und Britannien am 1. März 293 im Rahmen der Tetrarchie zugewiesen worden waren, zurückerobert. Daraufhin wurde Carausius von Allectus ermordet. Allectus wurde sein Nachfolger. Britannien wurde aber 296 von Constantius Chlorus für das Reich zurückerobert.

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Antoninian_Carausius_Seltenes_Bronze_nominal_4768.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Kleinbronze ANTONINUS PIUS (Rhodos Heliosbüste) - Samstag, 12. Januar 2019 - 01:59:42 https://www.numisauktion.ch/item/id/Kleinbronze_ANTONINUS_PIUS_Rhodos_Heliosbueste__4767.html

GRIECHISCHE MÜNZEN UNTER RÖMISCHER HERRSCHAFT INSELN VOR KARIEN RHODOS. Erhaltung circa fast VZ. Bei Schriftzug Minimale Prägeschwäche. Material: Bronze. AE-Kleinbronze ANTONINUS PIUS; 138-161.n.Chr. Rhodos. ΑΝΤΩΝΙΝΟC ΚΑΙCΑΡ. Portraitkopf mit Lorbeerkranz nach rechts. Perlkreis; Rs: ΡΟΔΙ-ΩΝ. Drapierte Büste des Helios mit Strahlenkrone nach rechts. Perlkreis. Gewicht circa: 4,0gr, und etwa Durchmesser: 17-19mm. SNG von Aulock 8202.SNG München 693. Dunkle, schwarzgrüne Patina und Glanzpatina. Superstück in Echt. Garantiere die Echtheit der Münze, da der Vorbesitzer dies auch getan hat, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

Antoninus Pius (* 19. September 86 bei Lanuvium; † 7. März 161 bei Lanuvium) war vom 10. Juli 138 bis zu seinem Tod römischer Kaiser. Das Römische Reich erlebte unter ihm, dem vierten der sechs Adoptivkaiser und Begründer der so genannten Antoninischen Dynastie, seine letzte längere Friedensperiode. Geboren als Titus Aurelius Fulvus Boionius Arrius Antoninus, nahm er als Kaiser den Namen Titus Aelius Hadrianus Antoninus Augustus Pius an. Sein vollständiger Name nebst Titulatur zum Zeitpunkt seines Todes war Imperator Caesar Titus Aelius Hadrianus Antoninus Augustus Pius Pontifex maximus, Tribuniciae potestatis XXIII, Imperator II, Consul IV, Pater patriae. Antoninus’ Familie stammte aus Nemausus (Nîmes) im südlichen Gallien (Provinz Gallia Narbonensis), sein Vater Titus Aurelius Fulvus war Konsul 89. Antoninus wuchs in Lorium bei Rom auf und heiratete um 110 Anni Galeria Faustina. Er durchlief eine normale senatorische Karriere (Quästor 111, Prätor 117, Konsul 120, Prokonsul der Provinz Asia 135/136 oder ein Jahr früher). Hadrian machte Antoninus zu einem der vier ehemaligen Konsuln, die in Italien für die Rechtsprechung zuständig waren, und zum Mitglied seines Thronrats (consilium). Hadrian bestimmte ihn am 24. Januar 138 zu seinem Nachfolger, ließ ihn zum Caesar erheben und adoptierte ihn am 25. Februar, nachdem der vorgesehene Thronerbe und Caesar Lucius Aelius gestorben war. Antoninus musste zugleich einen Neffen seiner Frau, Marcus Annius Verus (den späteren Kaiser Mark Aurel), und den Sohn des Aelius (später als Lucius Verus bekannt) adoptieren. Offensichtlich sollte der bereits 51-jährige nur als Platzhalter für Annius Verus dienen, der noch zu jung für das Kaisertum war. Nach dem Tod Hadrians im Sommer desselben Jahres wurde Antoninus sein Nachfolger als Augustus und Imperator. Das einzige überlebende Kind aus seiner Ehe mit Faustina, die jüngere Faustina, verheiratete er mit Mark Aurel. In der Forschung wird erwogen, dass Hadrian den nicht besonders hervorgetretenen Antoninus als seinen Nachfolger auswählte, weil er sich von ihm eine Fortsetzung seiner auf Konsolidierung des Reiches, nicht auf Expansion angelegten Politik versprach. Allerdings ließ Antoninus schon am Beginn seiner Regierungszeit, vielleicht schon ab 139, spätestens in den Jahren 142 bis 144, durch Quintus Lollius Urbicus die Grenze in Britannien zu dem nach ihm benannten Antoninuswall vorverlegen, der etwa 160 km weiter nördlich als der von seinem Vorgänger errichtete Hadrianswall vom Firth of Forth zum Firth of Clyde verläuft. Der Kaiser ließ sich nochmals als Imperator akklamieren (IMP II); vermutlich wollte er durch einen militärischen Erfolg Zweifel an seiner Eignung zum Herrscher zerstreuen. Auch in Obergermanien wurde vermutlich im Jahre 159 der Limes um 25 bis 30 Kilometer nach Osten vorverlegt. Von größeren Krisen blieb das Reich verschont, aber Unruhen und kleinere Konflikte gab es an weiteren Grenzen des Reiches, so in Mauretanien, Oberägypten und Dakien. Die Herrschaft des Antoninus war also keine reine Friedenszeit. An der mittleren Donau trug Antoninus durch die Einsetzung eines quadischen Königs zur Grenzsicherung bei (Münzprägungen tragen die Legende rex Quadis datus, „den Quaden wurde ein König gegeben“). Im Osten bauten sich gegen Ende der Regierungszeit wegen der Besetzung des armenischen Throns Spannungen mit den Parthern auf; seit etwa 158 wurden Truppen und erfahrene Heerführer an die römische Ostgrenze verlegt. Unmittelbar nach Antoninus’ Tod brach unter seinen Nachfolgern der Krieg aus, ebenso einige Jahre später an der Donaugrenze. Ob Antoninus an diesen Entwicklungen eine Mitschuld trug, ist in der Forschung umstritten. Im Inneren pflegte Antoninus im Gegensatz zu seinem Vorgänger ein demonstrativ „freundschaftliches“ Verhältnis zum Senat. Seitdem er im ersten Jahr seiner Regierung die Vergöttlichung Hadrians durchgesetzt hatte, trug er den Beinamen Pius („der Fromme“). Anders als die Kaiser vor und nach ihm verließ er Italien während seiner Regierungszeit (der längsten seit Augustus) nie, kümmerte sich aber durch seine Statthalter oder Briefe (von denen einige inschriftlich in Städten wie Ephesos erhalten sind) um die Verwaltung des Reiches. Sein zurückhaltender Regierungsstil fand bei Zeitgenossen und Nachwelt große Anerkennung. Der Überlieferung nach sah er seinen eigenen Tod kommen und ließ in der Nacht seines Sterbens die kleine Statue der Göttin Fortuna aus seinen Schlafgemach in das seines Nachfolgers Mark Aurel bringen. An die Prätorianer, die bei Kaiserwechseln und ungeklärten Machtfragen immer nervös waren, ließ er die Parole „Gleichmut“ ausgeben. Der Leichnam des Antoninus Pius wurde im Hadriansmausoleum (der späteren Engelsburg) beigesetzt, ihm zu Ehren eine (bis auf die Basis verlorene) Säule auf dem Marsfeld errichtet. Der von Antoninus für die 141 verstorbene Faustina erbaute Tempel auf dem Forum Romanum wurde nach seinem Tod auch seinem Kult gewidmet (siehe Tempel des Antoninus Pius und der Faustina). Er gehört heute zu den am besten erhaltenen römischen Tempeln. Antoninus gilt traditionell als ein „guter Kaiser“, der sich um Frieden und Gerechtigkeit bemüht habe, doch wird dieses Bild, das nicht zuletzt von seinem Nachfolger Mark Aurel propagiert wurde, heute von einigen Althistorikern bezweifelt. Da Antoninus aber – auch aufgrund der eher schlechten Quellenlage – in der historischen Forschung vergleichsweise wenig Aufmerksamkeit erregt hat, ist es schwierig, seine Herrschaft abschließend zu beurteilen. Jedenfalls war seine Regierungszeit nach Augustus die zweitlängste eines römischen Kaisers vor der Spätantike, obwohl er eigentlich nur als Übergangskaiser vorgesehen war.

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Kleinbronze_ANTONINUS_PIUS_Rhodos_Heliosbueste__4767.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
AE-AES Griechische Münzen unter Römischer Herrschaft LYDIEN SARDEIS. - Samstag, 12. Januar 2019 - 01:50:40 https://www.numisauktion.ch/item/id/AE_AES_Griechische_Muenzen_unter_Roemischer_Herrschaft_LYDIEN_SARDEIS__4766.html

AE-AES Griechische Münzen unter Römischer Herrschaft LYDIEN SARDEIS. Autonom. Bronze des Ti. Kl. Mnaseas, unter Nero 54-68, um 65. ÎPI TI MNACÎOU CARDIANWN Herakleskopf mit L. n. r., Löwenfell um den Hals gelegt. Rv. CÎBACTH Nike n. l., in der Linken Palmzweig, in der vorgestreckten Rechten einen Kranz haltend. Erhaltung circa VZ-Stempelfrisch. Material: Bronze. Gewicht circa: 2,9gr. und etwa Durchmesser: 16mm. RPC I, 490, 3010. SNG Cop. 504. Dunkelgrüne Patina. Garantiere die Echtheit der Münze, da der Vorbesitzer dies auch getan hat. Rarität. In Echt ein Top Stück, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/AE_AES_Griechische_Muenzen_unter_Roemischer_Herrschaft_LYDIEN_SARDEIS__4766.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
MAGNENTIUS (350-353 n.Chr.) Augusta Treverorum - Samstag, 12. Januar 2019 - 01:41:29 https://www.numisauktion.ch/item/id/MAGNENTIUS_350_353_n_Chr_Augusta_Treverorum_4765.html

MAGNENTIUS (350-353 n.Chr.) Augusta Treverorum - TRIER, 1. Offizina, 350.n.Chr. AE Maiorina etwa Durchmesser:20-22mm; und circa Gewicht: 4.6gr. Erhaltung circa: SS-VZ / Dezentriert / oder Fehlprägung Randausbruch. Material: Bronze. Av.: IM CAE MAGN - ENTIVS AVG, drapierte und kürassierte Büste n.r. Rv.: FELICITAS - REIPVBLICE, A im rechten Feld, "TRP 'Punkt in Mondsichel'" im Abschnitt; Kaiser in Militärtracht frontal stehend, kranztragende Victoria auf Globus und Labarum (Standarte mit Christogramm auf Banner) haltend. Grüne Patina, originaler Silbersud stellenweise erhalten. Rare! Rarität!!!RIC VIII 266 / Bastien 28. Garantiere Echtheit dieser Münze, da der Vorbesitzer dies auch getan hat. Die Fotos entsprechen nicht der Münze in Live-Ansicht viel Schöner in Echt, wundervolle Patina und Prägung, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

Flavius Magnus Magnentius (* um 303 in Ambianum?; † 10. August 353 in Lugdunum) war römischer Gegenkaiser von 350 bis 353. Magnentius war germanischer Herkunft; sein Vater scheint Brite, seine Mutter Fränkin gewesen zu sein. Unter Konstantin dem Großen stieg er im Heer auf und wurde – vielleicht bereits unter Konstantins Söhnen – zunächst protector und dann comes rei militaris. Unzufriedenheit in den Offiziersrängen der römischen Armee mit Kaiser Constans kulminierte in der Erhebung von Magnentius zum Kaiser am 18. Januar 350 in Augustodunum (Autun), die von Marcellinus, dem Schatzmeister Constans’, maßgeblich vorangetrieben wurde. Constans wurde daraufhin von fast allen fallen gelassen und kurze Zeit später durch einen Trupp leichter Kavallerie in der Nähe der Pyrenäen erschlagen. Magnentius erlangte schnell die Unterstützung der Provinzen in Britannien, Gallien und dem restlichen Westen des Imperiums, zum Teil, weil er eine größere Toleranz gegenüber den Religionen, dem Christentum einerseits und der alten römischen Religion, andererseits erkennen ließ. Italien ließ er besetzen. Gemeinsam mit seinem Bruder Decentius übernahm er das Konsulat. Der verbliebene Kaiser aus der Familie Konstantins des Großen, Constantius II., brach seinen Feldzug gegen Persien ab und marschierte nach Westen. Ihre Armeen trafen sich in der Schlacht bei Mursa (heute Osijek) im Jahr 351. Magnentius führte seine Truppen in die Schlacht, während Constantius den Tag beim Gebet in einer nahegelegenen Kirche verbrachte. Dennoch wurden die Truppen des Usurpators geschlagen und gezwungen, sich nach Gallien zurückzuziehen. Als Ergebnis von Magnentius’ Niederlage rückten die italienischen Garnisonen aus und schwenkten auf einen loyalistischen Kurs ein. Magnentius machte einen letzten Versuch, wurde aber 353 in der Schlacht von Mons Seleucus erneut geschlagen, woraufhin er Selbstmord beging. Seine Witwe Justina heiratete um 370 Valentinian I.

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/MAGNENTIUS_350_353_n_Chr_Augusta_Treverorum_4765.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Rarität AE- MAXIMINUS I.Thrax ANCHIALUS - Samstag, 12. Januar 2019 - 01:30:51 https://www.numisauktion.ch/item/id/Raritaet_AE_MAXIMINUS_I_Thrax_ANCHIALUS_4764.html

ANCHIALUS, Thrakien; unter MAXIMINUS I. Thrax 235-238 n.Chr. Erhaltung circa: SS-VZ Eine Seite leicht Dezentriert!!! Material: Bronze. Durchmesser etwa AE 29mm; und Gewicht circa: 12.8gr. Av.: AVT MAΞIMINOC EVCEB AVΓ, drapierte und kürassierte Büste mit Strahlenkrone n.r. Rv.: OVΛΠIANΩN / ANXIAΛE / ΩN. Nominalkennzeichnung E auf Tor; geöffnetes Stadttor mit je einem Turm an beiden Seiten; darauf Poseidon n.l. stehend, Dreizack und Delphin haltend. AMNG 568 / Price-Trell S. 52, fig. 87. Garantiere Echtheit der Münze, da der Vorbesitzer dies auch getan hat. RARE: Äusserst seltene Münze mit interessanter Gebäudedarstellung. Rare and interesting architectural type!!! www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

Gaius Iulius Verus Maximinus oder Maximinus I. (* 172 oder 173 bzw. bis zu zehn Jahre später in Thrakien; † April 238 in Aquileia) war Römischer Kaiser von 235 bis 238. Er gilt traditionell als der erste so genannte Soldatenkaiser (siehe auch Reichskrise des 3. Jahrhunderts).Im Gegensatz zu den meisten römischen Kaisern vor ihm kam Maximinus offenbar aus recht einfachen Verhältnissen: Er stammte aus Thrakien (daher auch der erst spät bezeugte Beiname Thrax), einer wenig angesehenen Provinz, und war offenbar nur wenig gebildet. Es wird sogar berichtet, dass er nicht einmal richtig Latein sprechen konnte, doch dürfte dies eine Verleumdung sein. Bisweilen wurde sogar (unter Bezug auf die sehr fragwürdigen Angaben der Historia Augusta, die auch ansonsten eine problematische Quelle darstellt) fälschlich behauptet, er stamme direkt von Barbaren ab, doch ist sein Name ein Beleg dafür, dass er aus einer Familie stammte, die wahrscheinlich bereits vor 212 das römische Bürgerrecht besaß – der Name Verus weist vielleicht auf eine Bürgerrechtsverleihung unter dem Kaiser Lucius Verus (um 165) hin, in deren Genuss wohl Maximinus’ Vater oder Großvater gekommen war. Sicheres lässt sich in dieser Hinsicht allerdings nicht sagen. Bemerkenswert scheint die Körpergröße des Kaisers gewesen zu sein; sie wird in der Historia Augusta mit 2,60 m angegeben, was aber sicherlich maßlos übertrieben ist. Seine Karriere führte ihn, wie viele Bewohner der römischen Balkanprovinzen, früh in die Armee, in die er wohl unter Septimius Severus eintrat und in der er – wieder laut der Historia Augusta – wegen seiner körperlichen Stärke und seines militärischen Geschicks rasch bekannt wurde. Da die Angaben im Geschichtswerk Herodians wenig hilfreich und jene in derHistoria Augusta weitgehend wertlos sind, lässt sich Maximinus’ Laufbahn vor 235 nur bruchstückhaft rekonstruieren. Seine Frau hieß Caecilia Paulina; sie stammte offenbar aus der Nobilität, was ein Indiz dafür wäre, dass Maximinus nicht der Bauerntölpel war, als den ihn die feindliche Überlieferung zeichnet, starb aber bereits vor oder unmittelbar nach seiner Machtübernahme. Maximinus ließ zu ihren Ehren Münzen prägen. Sein Sohn hieß Gaius Iulius Verus Maximus.

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Raritaet_AE_MAXIMINUS_I_Thrax_ANCHIALUS_4764.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Medaille Briefmarkenausstellung Thalwil 1983 - Samstag, 12. Januar 2019 - 01:03:59 https://www.numisauktion.ch/item/id/Medaille_Briefmarkenausstellung_Thalwil_1983_4763.html

Medaille Briefmarkenausstellung Thalwil 1983. vergoldete Medaille mit Dampfschiff. Erhaltung siehe Bitte Fotos, circa Gewicht 22.4gr, und etwa Durchmesser 35mm. Scharfe Kanten. Garantiere die Echtheit der Medaille, da der Vorbesitzer dies auch getan hat. Vorsichtiger Schätzwert circa 10 - 29.- CHF. Für Medaillen Briefmarkenausstellungen, da wir nichts von dieser Medaille im Internet gefunden haben. Zur Erhaltung mein Kommentar: Wenig gebraucht hat gebrauchtspuren die man teilweise auf den Fotos sieht, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch PS: Interessantes Motiv.

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Medaille_Briefmarkenausstellung_Thalwil_1983_4763.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Britisch-Indien 1935 1/12 Anna - Samstag, 12. Januar 2019 - 00:22:28 https://www.numisauktion.ch/item/id/Britisch_Indien_1935_1_12_Anna_4762.html

Britisch-Indien 1935 1/12 Anna. Kupfermünze King Georg V (1911-1937) Erhaltung möglicherweise gebraucht siehe Fotos. Daten vom Vorbesitzer übernommen, circa Gewicht 1.6gr, und etwa Durchmesser 17mm. Garantiere Echtheit der Münze, da der Vorbesitzer dies auch getan hat. Referenz Nummer: Krause Nummer KM# 509. Daten aus dem Internet: Herstellungsjahre 1912-1936. Münzen Typ Umlaufmünze. Zeitalter: König George V (1911 - 1937). Materialdetails: Bronze. Schätzwert circa: 4.44.- Euro. Fotos sind nicht gerade Toll, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Britisch_Indien_1935_1_12_Anna_4762.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Iran 1974-79 200 Rials Schah Reza Palev - Freitag, 11. Januar 2019 - 23:28:24 https://www.numisauktion.ch/item/id/Iran_1974_79_200_Rials_Schah_Reza_Palev_4761.html

Iran 1974-79 200 Rials Schah Reza Palev. Erhaltung gebraucht siehe Fotos. Daten von Vorbesitzer übernommen. Referenz Nummer Pick 103b. Garantiere die Echtheit der Banknote, da der Vorbesitzer dies auch getan hat. Verkaufspreis ist auch Ankaufspreis ohne Versandgebühren verrechnet zu haben, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Iran_1974_79_200_Rials_Schah_Reza_Palev_4761.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Medaille 100 Jahre Lötschbergbahn 1913-2013 - Freitag, 11. Januar 2019 - 23:03:39 https://www.numisauktion.ch/item/id/Medaille_100_Jahre_Loetschbergbahn_1913_2013_4760.html

Medaille 100 Jahre Lötschbergbahn 1913-2013. Erhaltung ungebraucht siehe Fotos. Neusilber Medaille, circa Gewicht 30gr, und etwa Durchmesser 40mm. Garantiere die Echtheit der Medaille, da der Vorbesitzer dies auch getan hat. Vordere Seite Zug auf Brücken Überquerung könnte BLS sein. Schriftzug 100 Jahre Lötschbergbahn 1913-2013. RS: Schweizerkreuz mit unten Enzian. Schriftzug Confoederation Helvetica 2013, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Medaille_100_Jahre_Loetschbergbahn_1913_2013_4760.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Randlose LED-Leuchtlupe, Vergrößerung 2x - Freitag, 11. Januar 2019 - 16:07:04 https://www.numisauktion.ch/item/id/Randlose_LED_Leuchtlupe_Vergroesserung_2x_4759.html
  • Randlose LED-Leuchtlupe, Vergrößerung 2x.
  • Linsendurchmesser 90 mm.
  • Inkl. Linsenschutzbeutel, inkl. Batterien.
]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Randlose_LED_Leuchtlupe_Vergroesserung_2x_4759.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Randlose Stiellupe, Vergrößerung 2x - Freitag, 11. Januar 2019 - 16:05:10 https://www.numisauktion.ch/item/id/Randlose_Stiellupe_Vergroesserung_2x_4758.html

  • Randlose Stiellupe, Vergrößerung 2x.
  • Linsendurchmesser 90 mm.

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Randlose_Stiellupe_Vergroesserung_2x_4758.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Einschlaglupe, Vergrößerung 10x - Freitag, 11. Januar 2019 - 15:23:08 https://www.numisauktion.ch/item/id/Einschlaglupe_Vergroesserung_10x_4757.html

  • Einschlaglupe, Vergrößerung 10x.
  • Linsendurchmesser 21 mm.

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Einschlaglupe_Vergroesserung_10x_4757.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
ALU LED-Leuchtlupe, Vergrößerung 2,5x - Freitag, 11. Januar 2019 - 15:20:39 https://www.numisauktion.ch/item/id/ALU_LED_Leuchtlupe_Vergroesserung_2_5x_4756.html

  • ALU LED-Leuchtlupe mit 8 LEDs, Vergrößerung 2,5x.
  • Linsendurchmesser 55 mm.
  • LED-Beleuchtung in zwei Stufen schaltbar (4/8 LEDs).
  • Lieferung im gepolsterten Etui, inkl. Batterien.

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/ALU_LED_Leuchtlupe_Vergroesserung_2_5x_4756.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Münzenpinzette mit beschichteten Enden - Freitag, 11. Januar 2019 - 15:16:31 https://www.numisauktion.ch/item/id/Muenzenpinzette_mit_beschichteten_Enden_4755.html

Qualitätspinzette, vernickelt, 120 mm, mit beschichteten Enden.


Weitere Informationen

Damit Münzen nicht verunreinigt werden und in ihrer ganzen Pracht erhalten bleiben, ist es wichtig, besonders schonend damit umzugehen. Deshalb sollte man Münzen auch nie mit den Fingern anfassen, da schon die Feuchtigkeit an den Händen schnell zu Veränderungen führen kann. Die LINDNER Münzpinzetten mit den speziell beschichteten Enden sind das perfekte Arbeitsgerät. Sie garantieren den notwendigen Schutz beim täglichen Umgang mit Ihren kostbaren Sammelschätzen - und sollten immer griffbereit liegen.

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Muenzenpinzette_mit_beschichteten_Enden_4755.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Tube mit 50 Stück 20 Franken Goldvreneli - Samstag, 15. Dezember 2018 - 14:05:03 https://www.numisauktion.ch/item/id/Tube_mit_50_Stueck_20_Franken_Goldvreneli_4754.html

Menge: 50 Goldvreneli | Material: Gold | Gewicht: je 6.45 Gramm | Feingehalt: 0.900 | geliefert in der abgebildeten Tube

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Tube_mit_50_Stueck_20_Franken_Goldvreneli_4754.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
10 Stück 20 Franken Goldvreneli TOP - Samstag, 15. Dezember 2018 - 09:58:47 https://www.numisauktion.ch/item/id/10_Stueck_20_Franken_Goldvreneli_TOP_4753.html

Menge: 10 Goldvreneli | Material: Gold | Gewicht: je 6.45 Gramm | Feingehalt: 0.900 | Jahrgänge nach unserer Wahl (Abbildung zeigt die TOP-Qualität)

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/10_Stueck_20_Franken_Goldvreneli_TOP_4753.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
AE- BI -Tetradrachme unter Probus 275-282.n.Chr. Alexandria Top Stück - Freitag, 11. Januar 2019 - 00:53:51 https://www.numisauktion.ch/item/id/AE_BI_Tetradrachme_unter_Probus_275_282_n_Chr_Alexandria_Top_Stueck_4752.html

AE- BI -Tetradrachme unter Probus 275-282.n.Chr. Alexandria, Ägypten. Drapierte Büste mit Lorbeerkranz nach rechts. RS: Adler mit Kranz im Schnabel nach rechts, dahinter Palmzweig. Datierung in den Feldern. L- Γ. Jahr 3 = 277-278.n.Chr. L und Gamma. Erhaltung Top Stück, über VZ = Vorzüglich, circa Gewicht 8.7gr, und etwa Durchmesser 18-19mm. Garantiere die Echtheit der Münze, da der Vorbesitzer dies auch getan hat. Referenz Nummer: BMC 2426/27, Dattari 5562, Daten aus dem Buch. Die Münzen der römischen Münzstätte Alexandria von Kampmann / Ganschow. Battenberg Verlag 1 Auflage 2008. Seite 338 Nummer 112.11. G.3129-3130, D.5562, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

Marcus Aurelius Probus (* 19. August 232 in Sirmium, Unterpannonien, nahe dem heutigen Sremska Mitrovica; † 282 ebenda) war römischer Kaiser von 276 bis 282. Probus wurde am 19. August 232 in Sirmium als Sohn eines Militärtribuns geboren. Er selbst schlug ebenfalls eine militärische Laufbahn ein, wobei er sich bei seinen Vorgesetzten und Truppen gleichermaßen Achtung verschaffte. Schon unter Aurelian verteidigte Probus Germanien gegen die Alamannen. Als Kaiser Tacitus 276 starb, hatte er das Truppenkommando im Orient inne. Im selben Jahr wurde er von seinen Truppen zum Gegenkaiser ausgerufen, woraufhin ihn Tacitus’ Bruder und Nachfolger Florianus angriff. Trotz zahlenmäßiger Unterlegenheit besiegte er Florianus offenbar durch geschicktes Taktieren, worauf dieser von seinen Truppen ermordet wurde. Nach dessen Tod fand er auch die Anerkennung des Senats, der ihn wohl als Kaiser bestätigte. Wahrscheinlich war dies das letzte Mal, dass ein Kaiser in dieser Weise auf den Senat Rücksicht nahm. Fast alle späteren Herrscher verzichteten auf die nominelle Anerkennung durch dieses Organ; der augusteische Prinzipat ging seinem Ende entgegen. Probus, einer der illyrischen Kaiser, wurde von der spätantiken Geschichtsschreibung (Aurelius Victor, Historia Augusta) ungewöhnlich positiv beurteilt. Von 277 bis 282 bekleidete er fünfmal das Konsulat und führte mehrere Kriege. Es ist allerdings unklar, wie viele der ihm zugeschriebenen Siege tatsächlich errungen wurden. 277 scheint Probus zunächst die Goten im Gebiet von Pannonien, Moesia oder Thrakien besiegt zu haben, da er laut Münzfunden den Ehrentitel Gothicus Maximus annahm. Dann wandte er sich der Verteidigung Galliens zu, in das Germanen über den Rhein eingedrungen waren, da es nach dem Ende des Gallischen Sonderreichs schutzlos war. Im selben Jahr ließ er wohl die Franken hinter den Fluss zurückdrängen und am rechten Ufer Befestigungen und Brückenköpfe errichten. Zur gleichen Zeit überquerte er selbst den Neckar, um die eingefallenen Alamannen und Longioner zu vertreiben. Er besiegte sie und nahm ihren Anführer Semnon gefangen, dem er aber die Freiheit schenkte. Im Gegenzug mussten sie wie auch die Franken in ihre Heimat, ihre Beute abgeben und die gefangenen Römer ausliefern. Am Ligys (wohl der Lech) schlug er danach die Burgunden, die zahlenmäßig überlegen waren, indem er sie taktisch klug zu einem unüberlegten Vorstoß verleitete. Auch mit ihnen schloss er ein Abkommen. Da sie ihre Gefangenen nicht ausliefern wollten, wie es vereinbart worden war, besiegte er sie ein zweites Mal. 10.000 der dabei gemachten Gefangenen siedelte er zur Verstärkung des Heeres nach Britannien um. Für seine Siege erhielt er den Titel Germanicus Maximus. 278 besiegte er noch die Vandalen in Illyrien und Rätien, vermutlich am Lech, was ebenfalls auf einer Münze gefeiert wurde (Restitutor Illyrici). 279 wandte sich Probus dem Osten des Reiches zu und bekämpfte rebellierende isaurische Stämme in Kleinasien unter ihrem Anführer Lydius. Als dieser im Kampf fiel, ergaben sie sich. Ferner wurden 279 die nubischen Blemmyer in Ägypten, die schon die Städte Koptos und Ptolemais eingenommen hatten, besiegt (Triumphzug 281). Damit waren die wichtigen Getreidelieferungen von Ägypten nach Rom vorerst gesichert. Als im Westen des Reiches Aufstände ausbrachen, verschaffte sich Probus Zeit, indem er mit den Sassaniden einen Waffenstillstand schloss. Dann schlug er den gallischen Aufstand nieder. Schließlich endeten 280/81 die Usurpationen des Saturninus in Syrien, des Proculus in Gallien und des Bonosus in Köln. In Rom ließ er den Bau der Aurelianischen Mauer zum Abschluss bringen. Probus wurde im September/Oktober 282 von unzufriedenen Soldaten in Sirmium ermordet. Hintergrund war angeblich, dass der Kaiser daran dachte, die Armee zu entlassen, nachdem relativer Frieden im Reich eingekehrt war. Ob diese völlig unglaubwürdige Nachricht einen realen Kern hat, ist unklar – selbst eine Verkleinerung des Heeres wäre zum fraglichen Zeitpunkt unklug gewesen. Denkbar ist allenfalls, dass der Sold verringert werden sollte, doch ist auch dies spekulativ. Fest steht: Der Kaiser verlor trotz seiner militärischen Erfolge den Rückhalt im Heer. Offensichtlich wurden die Legionäre von ihm mehr und mehr zu zivilen Aufgaben herangezogen, die bei den Truppen jedoch sehr unbeliebt waren. Schließlich schlugen sich die Soldaten offenbar auf die Seite des Usurpators Carus; Probus wurde von meuternden Legionären bei einer Inspektion erschlagen. Probus’ Bruder Dometius und seine beiden Neffen Probus von Konstantinopel und Metrophanes von Konstantinopel waren angeblich christliche Bischöfe von Konstantinopel. Trotz seiner kurzen Regierungszeit und obwohl man nicht viel über sein Leben weiß, gehört Probus in einigen Regionen heute zu den auch Laien bekannten römischen Kaisern. Dies rührt von einer Nachricht in der Probus-Biographie der (sehr problematischen) Historia Augusta her, der zufolge er allen Einwohnern Galliens, Hispaniens und Britanniens erlaubte, Reben zu besitzen und Wein herzustellen. Deshalb gilt Probus in zahlreichen Weinbaugebieten nördlich der Alpen (zum Beispiel in Österreich und an der Mosel) als derjenige, der dort den Weinbau eingeführt hat. Sicher ist zwar, dass die Römer bereits lange vor Probus den Weinanbau in ihren Nordprovinzen eingeführt hatten, allerdings deutet zugleich vieles darauf hin, dass die Weinproduktion in dieser Region nach der Mitte des 3. Jahrhunderts deutlich an Bedeutung gewonnen hat. Eine Verbindung mit den Maßnahmen des Kaisers kann also nicht ausgeschlossen werden. In Bad Godesberg erinnert eine Probussäule an den Kaiser.

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/AE_BI_Tetradrachme_unter_Probus_275_282_n_Chr_Alexandria_Top_Stueck_4752.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
5 Franken 1941 Bundesfeier (Rütlischwur) - Donnerstag, 10. Januar 2019 - 19:30:39 https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Franken_1941_Bundesfeier_Ruetlischwur__4031.html

Münzstätte: Bern | Material: Silber | Gewicht: 15.00 Gramm | Feingehalt: 0.835

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Franken_1941_Bundesfeier_Ruetlischwur__4031.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Helvetii Viertelstater mit 2 Balken RRR - Donnerstag, 10. Januar 2019 - 19:25:38 https://www.numisauktion.ch/item/id/Helvetii_Viertelstater_mit_2_Balken_RRR_4751.html

Im Auftrag zu Verkaufen. Helvetii Viertelstater silberfarben mit 2 Balken RRR. Beschreibung aus dem HMZ Band 1 Ausgabe 2006. Viertelstater mit zwei parallelen Linien (El). Traditionelle Zuschreibung: Ostgallien, Helvetier. Vs. Stilisierter Lockenkopf mit zweireihigem Lorbeerkranz und Stirnlocke nach rechts, Punktauge. Rs. Pferd mit punzierten Gelenken und Hufen galoppiert nach links, unter dem Pferdebauch als Beizeichen zwei parallele Linien mit geperlten Enden. Fundorte CH: nicht gesichert. Referenz Nummer HMZ 1-14. Wertangaben aus dem Jahr 2006 = In S=Schön 1200.-CHF. In SS= Sehr Schön = 3000.- CHF. In VZ und UNZ = LP = Liebhaberpreise. Erhaltung siehe Fotos. Bisschen Flau oder Dreckig, circa Gewicht: 1.3gr, und etwa Durchmesser: 13mm. Garantiere die Echtheit der Münze, da der Besitzer dies auch getan hat. Der Besitzer muss für dieses Stück, 1800.- CHF, haben. Wir müssen Trotzdem was Verdienen, da wir Auslagen haben. Dieses Stück wird als Rare gehandelt, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch Verkauf für einen guten Zweck!!!


]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Helvetii_Viertelstater_mit_2_Balken_RRR_4751.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
10 Stück 20 Franken 1883 - 1947 Goldvreneli Goldhelvetia TOP & Originalabbildung - Freitag, 14. Dezember 2018 - 14:49:00 https://www.numisauktion.ch/item/id/10_Stueck_20_Franken_1883_1947_Goldvreneli_Goldhelvetia_TOP_Originalabbildung_4750.html

Menge: 10 Goldvreneli | Material: Gold | Gewicht: je 6.45 Gramm | Feingehalt: 0.900

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/10_Stueck_20_Franken_1883_1947_Goldvreneli_Goldhelvetia_TOP_Originalabbildung_4750.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
10 Franken 1912 B Gold Vreneli - Freitag, 14. Dezember 2018 - 14:43:26 https://www.numisauktion.ch/item/id/10_Franken_1912_B_Gold_Vreneli_4749.html

Typ: Vreneli | Material: Gold | Gewicht: 3.23 Gramm | Feingehalt: 0.900

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/10_Franken_1912_B_Gold_Vreneli_4749.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
10 Franken 1922 B Gold Vreneli - Freitag, 14. Dezember 2018 - 14:43:01 https://www.numisauktion.ch/item/id/10_Franken_1922_B_Gold_Vreneli_4748.html

Typ: Vreneli | Material: Gold | Gewicht: 3.23 Gramm | Feingehalt: 0.900

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/10_Franken_1922_B_Gold_Vreneli_4748.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
10 Franken 1913 B Gold Vreneli - Freitag, 14. Dezember 2018 - 14:42:29 https://www.numisauktion.ch/item/id/10_Franken_1913_B_Gold_Vreneli_4747.html

Typ: Vreneli | Material: Gold | Gewicht: 3.23 Gramm | Feingehalt: 0.900

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/10_Franken_1913_B_Gold_Vreneli_4747.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
10 Franken 1913 B Gold Vreneli - Freitag, 14. Dezember 2018 - 14:39:54 https://www.numisauktion.ch/item/id/10_Franken_1913_B_Gold_Vreneli_4746.html

Typ: Vreneli | Material: Gold | Gewicht: 3.23 Gramm | Feingehalt: 0.900

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/10_Franken_1913_B_Gold_Vreneli_4746.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
10 Franken 1915 B Gold Vreneli - Freitag, 14. Dezember 2018 - 14:39:29 https://www.numisauktion.ch/item/id/10_Franken_1915_B_Gold_Vreneli_4745.html

Typ: Vreneli | Material: Gold | Gewicht: 3.23 Gramm | Feingehalt: 0.900

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/10_Franken_1915_B_Gold_Vreneli_4745.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
10 Franken 1922 B Gold Vreneli - Freitag, 14. Dezember 2018 - 14:38:56 https://www.numisauktion.ch/item/id/10_Franken_1922_B_Gold_Vreneli_4744.html

Typ: Vreneli | Material: Gold | Gewicht: 3.23 Gramm | Feingehalt: 0.900

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/10_Franken_1922_B_Gold_Vreneli_4744.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
100 Gramm Goldbarren Argor Heraeus 771168 - Dienstag, 18. Dezember 2018 - 11:57:59 https://www.numisauktion.ch/item/id/100_Gramm_Goldbarren_Argor_Heraeus_771168_4743.html

Der Barren ist noch originalverpackt.

Material: Gold
Gewicht: 100 Gramm
Feinheit: 999.9

Website des Herstellers

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/100_Gramm_Goldbarren_Argor_Heraeus_771168_4743.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Um 1900 Tierschutzverein des Kantones Luzern - Donnerstag, 10. Januar 2019 - 11:23:50 https://www.numisauktion.ch/item/id/Um_1900_Tierschutzverein_des_Kantones_Luzern_4742.html

Silbermedaille 23.8 Gramm 0.800, Durchmesser ~40 mm, Medailleur Huguenin Le Locle

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Um_1900_Tierschutzverein_des_Kantones_Luzern_4742.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Aegypten Qirsh 1893/10 - Donnerstag, 10. Januar 2019 - 11:03:15 https://www.numisauktion.ch/item/id/Aegypten_Qirsh_1893_10_4738.html

Sehr schöne Qualität | Referenz: KM#292 | Silber | Vorderseite: Toughra | Münzstätte: Misr

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Aegypten_Qirsh_1893_10_4738.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Aegypten 2 Qirsh 1893/17 - Donnerstag, 10. Januar 2019 - 11:00:28 https://www.numisauktion.ch/item/id/Aegypten_2_Qirsh_1893_17_4737.html

Sehr schöne Qualität | Referenz: KM#293 | Silber | Vorderseite: Toughra | Münzstätte: Misr

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Aegypten_2_Qirsh_1893_17_4737.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Aegypten 2 Qirsh 1893/10 - Donnerstag, 10. Januar 2019 - 10:57:13 https://www.numisauktion.ch/item/id/Aegypten_2_Qirsh_1893_10_4735.html

Vorzügliche Qualität | Referenz: KM#293 | Silber | Vorderseite: Toughra | Münzstätte: Misr

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Aegypten_2_Qirsh_1893_10_4735.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Aegypten Qirsh 1893/23 - Donnerstag, 10. Januar 2019 - 10:52:04 https://www.numisauktion.ch/item/id/Aegypten_Qirsh_1893_23_4733.html

Sehr schöne Qualität | Referenz: KM#299 | Vorderseite: Toughra | Münzstätte: Misr

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Aegypten_Qirsh_1893_23_4733.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
AE- NIKAIA Bithynien; unter CARACALLA - Donnerstag, 10. Januar 2019 - 01:02:53 https://www.numisauktion.ch/item/id/AE_NIKAIA_Bithynien_unter_CARACALLA_4732.html

NIKAIA, Bithynien; unter CARACALLA 198-217 n.Chr. Erhaltung circa: S= Schön. Material: Bronze. Durchmesser etwa: AE 27mm; und circa Gewicht: 12,1gr. Av.: Belorbeerter Kopf n.r. Rv.: CEVHROIA P'ILADELP'IA, im Abschnitt NIKAIEWN; Tisch, darauf zwei Preiskronen, darunter eine Amphora. Grüne Patina. Rarität!!! Garantiere Echtheit der Münze, da der Vorbesitzer dies auch getan hat. Diese äusserst seltene Münze wurde anlässlich der Spiele der Philadelpheia ("Bruderliebe") im Jahre 198 n.Chr. geprägt. Oder im Jahr 204.n.Chr. Katalognummer: Nicht bekannt / Möglicherweise Unpubliziert. gesucht und kein Vergleichsstück gefunden!!! www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/AE_NIKAIA_Bithynien_unter_CARACALLA_4732.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Augusta Kilikien Pedias unter: Livia 14-29.n.Chr. 20-29.n.Chr. - Donnerstag, 10. Januar 2019 - 00:51:52 https://www.numisauktion.ch/item/id/Augusta_Kilikien_Pedias_unter_Livia_14_29_n_Chr_20_29_n_Chr__4731.html

AE-AUGUSTA, Kilikien Pedias; unter LIVIA (14-29 n.Chr.) Geprägt 20-29 n.Chr. Erhaltung circa SS. Material: Bronze. AE etwa Durchmesser: 14mm; und circa Gewicht: 1,9gr. Av.: Drapierte Büste der Livia n.r. Rv.: AYGOYS-TANWN, Stern im linken Feld, Globus im rechten Feld; Capricorn n.r. Rarität!!! Karbach 1990, 12 / RPC I 4007A / Ziegler (deutsche Privatsammlungen) 859 / SNG Righetti 1519 / SNG Kopenhagen 33, 69 / SNG Frankreich II 1891. Garantiere Echtheit der Münze, da der Vorbesitzer dies auch getan hat, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

Livia Drusilla (* 30. Januar 58 v. Chr.; † 29 n. Chr. in Rom), meist nur kurz Livia genannt, war die langjährige dritte Ehefrau des römischen Kaisers Augustus. Nach dessen Tod wurde sie Iulia Augusta genannt und trug als erste Römerin den kaiserlichen Titel Augusta. Von ihrem Enkel, Kaiser Claudius, nach ihrem Tod zur Göttin erhöht, wurde sie ab 42 n.Chr. Diva Augusta genannt. Im Jahr 38 v. Chr. heiratete Livia Drusilla unter Umständen, die viele Römer als skandalös empfanden, den Triumvirn Gaius Caesar, den späteren Augustus, der damals nach Marcus Antonius der zweitmächtigste Mann Roms war. Damit rückte sie ins Zentrum der militärischen und politischen Auseinandersetzungen jener Zeit. Der Aufstieg des jungen Caesar Oktavian vom Triumvirn zum Princeps und damit mächtigsten Mann des römischen Reiches war auch ihr eigener. Dass die Ehe 52 Jahre bis zum Tode des Augustus hielt, war für die damalige Zeit außergewöhnlich, zumal Livia wegen einer mit schweren Komplikationen verbundenen Frühgeburt Augustus’ Wunsch nach einem Kind nicht erfüllen konnte. Daher war, auch wenn die Eheschließung von politischen Motiven bestimmt gewesen sein mag, für ihren Bestand gegenseitige Zuneigung und Respekt ausschlaggebend. Trotz oder wegen des stürmischen Beginns ihrer Verbindung war Livia auf ihren guten Ruf als Ehefrau und vorbildliche Mutter bedacht. Im Rahmen der augusteischen Propaganda der wiederhergestellten Republik wirkte sie seit 27 v. Chr. geradezu als lebende Inkarnation gesellschaftlicher und moralischer Erneuerung. Augustus würdigte diese Rolle durch Ehrungen, vor allem 9 v. Chr., und räumte ihr politischen Einfluss ein, denn er pflegte wichtige Fragen der Politik mit ihr zu besprechen und ihren Rat einzuholen. Von Livia stammen vier Kaiser ab: Sie war die Mutter des Tiberius, die Urgroßmutter Caligulas, die Großmutter des Claudius und die Ururgroßmutter Neros. Am dritten Tag vor den Kalenden, dem Monatsbeginn, des Februar 58 v. Chr. wurde Livia in Rom als Tochter des Marcus Livius Drusus Claudianus und der Alfidia geboren. Im Geburtsjahr Livias zählte der Januar noch 28 Tage, so dass sie wohl am 27. Januar zur Welt kam. Im Jahr 45 v. Chr. reformierte Caesar den römischen Kalender und fügte dem Januar drei Tage hinzu. Livia aber datierte ihren Geburtstag nicht neu, sondern blieb bei der Formulierung „am dritten Tag vor den Kalenden“. Dieser fiel nun im neuen Kalender auf den 30. Januar, der ihr offizielles Geburtsdatum wurde.

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Augusta_Kilikien_Pedias_unter_Livia_14_29_n_Chr_20_29_n_Chr__4731.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Antoninian Aurelianus 270-275.n.Chr.Byzantium??? Rare - Donnerstag, 10. Januar 2019 - 00:41:21 https://www.numisauktion.ch/item/id/Antoninian_Aurelianus_270_275_n_Chr_Byzantium_Rare_4730.html

Antoninian Aurelianus 270-275.n.Chr. Geprägt in Byzantium??? Rarität!! Erhaltung: circa: SS-VZ. Material: Bronze. Gewicht circa: 3,3gr, und etwa Durchmesser: 21-22mm. Büste mit Strahlenkrone n.r. / Jupiter reicht dem Kaiser einen Kranz. RIC:394. Garantiere Echtheit der Münze, da der Vorbesitzer dies auch getan hat. (Die Beschreibung wurde für diese Münze vom Guachter der Antiken-Numismatik verfasst). R- Rarität Nach Aussage des Fachmann ist Bynzantium eine unerforschte und unbekannte Münzstätte für Aurelianus, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

Lucius Domitius Aurelianus Reg. 270 - 275 n. Chr. Aurelian wurde im Sommer 207 n. Chr. in Sirmium geboren. Nach dem Tod von Claudius Gothicus wurde Aurelian von seinen Legionen zum Kaiser ausgerufen. Der amtierende Kaiser Quintillus beging daraufhin Selbstmord. Aurelian war als genialer Heerführer bekannt, der bereits unter Gordian III. seine militärische Laufbahn begonnen hatte. Seine Thronbesteigung wurde allgemein bejubelt. Die Anfänge seiner Regierung waren aber nicht gerade glücklich. Als Aurelian in Pannonien gegen die Vandalen kämpfte, überschritten die Jotungen Donau und Alpen und drangen bis nach Piacenza in Oberitalien ein. Hier wurden sie von Aurelian gestellt. Doch Aurelian mußte eine Niederlage hinnehmen. Da der Weg nach Rom für die Jotungen nun frei schien, befahl Aurelian Rom zu befestigen. So begann der Bau der großen “Aurelianischen Mauer” die unter dem späteren Kaiser Probus abgeschlossen wurde. Da Zenobia im Osten nun an den Untergang des römischen Reiches glaubte, ging sie ein Bündnis mit den Persern ein und ließ ihren Sohn Vaballathus zum Kaiser proklamieren. Aurelian konnte die Jotungen aber doch noch bei Fano und Pavia besiegen. Durch einen Sieg über die Goten wurde Thracien und Moesien befreit. Dies brachte ihm die Ehrennahmen Germanicus und Gothicus ein. Auch die Daker konnten hinter die Donau vertrieben werden. Nun hatte Aurelian den Rücken frei um gegen Zenobia im Osten vorzugehen. Er befreite Antiochia, Emesa und belagerte schließlich Palmyra, die Hauptstadt Zenobias. Da es den mit Zenobia verbündeten Persern nicht gelang den Belagerungsring zu sprengen, versuchte Zenobia zu fliehen. Sie konnte jedoch von den Römern gefangen genommen werden und wurde mit ihrem Sohn nach Rom gebracht. Auf dem Rückweg nach Rom schlug Aurelian die Karpen in Untermoesien, was ihm den Ehrennahmen Carpicus einbrachte. Doch Palmyra erhob sich erneut. Diesem Aufstand schloß sich auch Ägypten an. Der ganze Osten des römischen Reiches schien sich abzuspalten. Aurelian marschierte sofort mit seinen Truppen zurück in den Osten und zerstörte Palmyra gänzlich. Da nun an allen Fronten Ruhe herrschte konnte sich Aurelian nun endgültig gegen das von Postumus errichtete gallische Sonderreich wenden. Dieses zeigte bereits Auflösungserscheinungen durch eine Inflation und immer wiederkehrende Angriffe der Germanen. Die entscheidende Schlacht bei Chalon-sur-Saone konnte Aurelian für sich entscheiden. Der von seinen eigenen Truppen gefangengesetzte Tetricus wurde befreit. Mit einem großen Triumphzug in Rom feierte Aurelian 274 n. Chr. die Wiederherstellung des Erdkreises, dem römischen Imperium rund um das Mittelmeer. Dies brachte ihm den Ehrentitel Restitutor Orbis ein. In diesem Zug wurden Zenobia und Tetricus als Gefangene den Römern vorgeführt. Auch das Finanzwesen konnte Aurelianus sanieren. Da er als Soldat keinen großen Hofstaat unterhielt, andererseits aber durch seine Siege große Summen an Geld erbeutete, füllten sich die Kassen wieder. Sein Reformwillen zeigte sich auch im Münzwesen. Die Münzprägestätte in Rom hatte in den Vorjahren die Münzen immer kleiner und unansehnlicher werden lassen. Aus diesem Grund schloß Aurelian die Münzprägeanstalt in Rom. Es kam zum Aufstand der Münzmeister, bei dem angeblich 7.000 Tode zu beklagen waren. Die daraufhin wieder ansehnlicheren Münzen gaben dem Volk das Vertrauen in die Finanzkraft Roms zurück. Als Aurelian im Sommer 275 erneut in den Osten zog um Mesopotamien von den Persern zurück zu erobern, fiel er in der Nähe von Byzanz einem Mordanschlag zum Opfer. Es handelte sich um eine Privatrache ohne politischen Hintergrund. Aurelian war es in seiner Regierungszeit gelungen das römische Kaiserreich vor dem Untergang zu bewahren und für weitere Jahrhunderte zu sichern. So wundert es auch nicht, daß Geschichtsschreiber des 4. Jahrhunderts Aurelianus mit Männern wie Alexander dem Großen und Julius Cäsar gleich setzten. Die Münzprägung des Kaisers Aurelianus (270 - 275 n.Chr.) ist der historisch und geldpolitisch wichtigste Abschnitt des ganzen krisengeschüttelten 3. Jahrhunderts. Der Kaiser selbst, einer der größten Herrscher der Geschichte überhaupt, hat mit Erfolg das völlig zerrüttete römische Geldwesen in den wichtigsten Ansätzen reformiert und mit seinen Reformen das gesamte spätrömische Münzwesen entscheidend beeinflußt. Das Werk, Band 47 des Unternehmens Moneta Imperii Romani (MIR), gibt erstmals eine analytische Rekonstruktion des Prägeablaufes in chronologisch-geographischer Darstellung der bisher nur katalogisch zugänglichen Münzprägung des Kaisers Aurelian, seiner Gattin Severina und dazu der Fürsten von Palmyra (Vabalathus und Zenobia). Die Übersicht der Tätigkeit der Münzstätten in ihren Emissionen ergibt ein sicheres Bild der Hauptereignisse der Zeit: die Räumung Dakiens, die Wiedergewinnung des Ostens, die Zerstörung von Palmyra, die Rückholung des durch 15 Jahre abgespaltenen gallischen Reichsteiles und der Triumph in Rom sind chronologisch eindeutig fixiert. Die besondere Rolle der Severina als Kaiserinwitwe ist erstmals klar herausgestellt. \r\nAuf der reichhaltigen Materialgrundlage von über 26.000 optisch erfaßten Münzen sind in der Wiederherstellung ihrer einstigen organisch-genetischen Zusammenhänge alle Vorder- und Rückseiten nach Legenden und Bildern so aufgeschlüsselt, daß jede Münze an ihrem richtigen historischen Platz steht und exakt und unverwechselbar zitierbar ist. Eine umfassende typologische Übersicht in deutlicher Unterscheidung der Originalprägung von zeitgenössischen Fälschungen ist eine von mehreren Beschreibungs- und Bestimmungshilfen. Der Tafelband mit 165 Tafeln (151 volle Prägedokumentation der Münzstätten, unter diesen 26 für die von Aurelian bekämpfte Falschmünzerei und deren Fortwirken, dazu 14 für die gesamte Typologie) belegt alle Details der Prägung, die in 29 Prägetabellen mit eingesetzten statistischen Werten und einer Synchrontabelle (Falttafel) dargestellt sind, und ist die bisher umfangreichste Dokumentation, die je für einen Herrscher mit Münzprägung angeboten wurde. \r\nDas Werk ist für das 3. Jahrhundert die wichtigste numismatische Einzeldarstellung, für alle Folgearbeiten von Bedeutung und ein vorbildliches Darbietungsmodell, das die numismatische Quelle der römischen Kaiserzeit für alle Vertreter der Nutzungsfächer, insbesondere für Historiker aller Richtungen in sicherer Weise voll zugänglich und auswertbar macht.

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Antoninian_Aurelianus_270_275_n_Chr_Byzantium_Rare_4730.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
AE-Antoninian FLORIANUS 276.n.Chr. RARE - Donnerstag, 10. Januar 2019 - 00:32:00 https://www.numisauktion.ch/item/id/AE_Antoninian_FLORIANUS_276_n_Chr_RARE_4729.html

FLORIANUS (276 n.Chr.). Lugdunum (Lyon). Rare. Erhaltung circa: SS. Material: Bronze. AE Antoninian etwa Durchmesser: 20-22mm; und circa Gewicht: 3,4gr. Av.: IMP C M AN FLORIANVS AVG, drapierte und kürassierte Büste mit Lorbeerkranz n.r. Rv.: VIRTVS AVGVSTI, II im Abschnitt; Kaiser in Militärtracht n.r. stehend, Speer haltend, Trophäe schulternd. Grüne Patina, teilweise vorhanden Silbersud. Rarität!!! RIC Variante Lyons 15. Garantiere Echtheit der Münze, da der Vorbesitzer dies auch getan hat, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

Marcus Annius Florianus († September 276 bei Tarsus) war ein römischer Kaiser. Aufgrund der dürftigen Quellenlage ist über Florianus wenig Sicheres bekannt. Er wurde von seinem Bruder Marcus Claudius Tacitus nach dessen Ernennung zum Kaiser als Prätorianerpräfekt eingesetzt. Die Brüder kämpften in Kleinasien zunächst gemeinsam gegen die Goten. Als er vom Tod seines Bruders erfuhr, erklärte sich Florianus im April 276 umgehend selbst zum neuen Kaiser. Obwohl er weder Zustimmung von den Soldaten noch vom Senat erhielt, gab es keinen Widerspruch. Florianus ging nach seiner Amtsaufnahme umgehend wieder gegen die Goten vor und erzielte angeblich große Erfolge. Doch kurz vor einem Ende dieses Feldzugs ereilte ihn die Nachricht, dass Marcus Aurelius Probus, Kommandant der an der Ostgrenze stehenden Legionen, zum Kaiser ausgerufen worden wäre. Florianus brach sofort sämtliche Militäroperationen gegen die Goten ab und warf alle entbehrlichen Kräfte nach Süden. Zunächst schien es, dass an Florianus’ Sieg kein Zweifel bestehen könne, da seine Truppen zahlenmäßig deutlich überlegen waren. Doch bald stellte sich - so die Quellen - heraus, dass seine hauptsächlich aus Mitteleuropa stammenden Soldaten mit dem heißen Wüstenklima nicht zurechtkamen. Durch die Hinhaltetaktik des Probus und um sich greifende Seuchen bröckelte die Moral der Kaiserlichen Truppen zusehends. Im Juni 276 liefen viele von Florianus’ Soldaten zu Probus über. Als der Kaiser versuchte, die Loyalität seiner Truppen wieder zu sichern, wurde er im September 276 nach einer Regentschaft von angeblich nur 88 Tagen durch die eigenen Soldaten ermordet. Höchstwahrscheinlich geschah die Tat auf direkten Befehl des Probus, der in der Folge die Herrschaft übernahm.

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/AE_Antoninian_FLORIANUS_276_n_Chr_RARE_4729.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Billon-Tetradrachme Probus 276-282 Alexandria - Donnerstag, 10. Januar 2019 - 00:23:50 https://www.numisauktion.ch/item/id/Billon_Tetradrachme_Probus_276_282_Alexandria_4728.html

Billon-Tetradrachme Probus 276-282.n.Chr. Alexandria Jahr 3 (277/8). Tyche mit Ruder n.l. Erhaltung circa: SS = Sehr Schön. Katalog Nummer SNG Schweiz II. 2899. Garantiere die Echtheit der Münze, da der Vorbesitzer dies auch getan hat. Beschreibung des Fachmann der Numismatik. Beschreibung die ich im Internet gefunden habe: Probus Billon-Tetradrachm. Egypt, Alexandria Mint 277-278 AD. Obverse: A K M AVP PROBOC CEB, laureate, draped and cuirassed bust right. Reverse: Tyche standing left, modius on head, rudder on globe in right, cornucopia in left, L Gamma (year 3) above left. Milne: 4557, circa Gewicht 7,6gr, und etwa Durchmesser: 19-21mm. ( Revers oben Links L r ). Münze ist in Live Ansicht schöner als auf denn Fotos, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

Marcus Aurelius Probus (* 19. August 232 in Sirmium, Unterpannonien, nahe dem heutigen Sremska Mitrovica; † 282 ebenda) war römischer Kaiser von 276 bis 282. Probus wurde am 19. August 232 in Sirmium als Sohn eines Militärtribuns geboren. Er selbst schlug ebenfalls eine militärische Laufbahn ein, wobei er sich bei seinen Vorgesetzten und Truppen gleichermaßen Achtung verschaffte. Schon unter Aurelian verteidigte Probus Germanien gegen die Alamannen. Als Kaiser Tacitus 276 starb, hatte er das Truppenkommando im Orient inne. Im selben Jahr wurde er von seinen Truppen zum Gegenkaiser ausgerufen, woraufhin ihn Tacitus’ Bruder und Nachfolger Florianus angriff. Trotz zahlenmäßiger Unterlegenheit besiegte er Florianus offenbar durch geschicktes Taktieren, worauf dieser von seinen Truppen ermordet wurde. Nach dessen Tod fand er auch die Anerkennung des Senats, der ihn wohl als Kaiser bestätigte. Wahrscheinlich war dies das letzte Mal, dass ein Kaiser in dieser Weise auf den Senat Rücksicht nahm. Fast alle späteren Herrscher verzichteten auf die nominelle Anerkennung durch dieses Organ; der augusteische Prinzipat ging seinem Ende entgegen. Probus, einer der illyrischen Kaiser, wurde von der spätantiken Geschichtsschreibung (Aurelius Victor, Historia Augusta) ungewöhnlich positiv beurteilt. Von 277 bis 282 bekleidete er fünfmal das Konsulat und führte mehrere Kriege. Es ist allerdings unklar, wie viele der ihm zugeschriebenen Siege tatsächlich errungen wurden. 277 scheint Probus zunächst die Goten im Gebiet von Pannonien, Moesia oder Thrakien besiegt zu haben, da er laut Münzfunden den Ehrentitel Gothicus Maximus annahm. Dann wandte er sich der Verteidigung Galliens zu, in das Germanen über den Rhein eingedrungen waren, da es nach dem Ende des Gallischen Sonderreichs schutzlos war. Im selben Jahr ließ er wohl die Franken hinter den Fluss zurückdrängen und am rechten Ufer Befestigungen und Brückenköpfe errichten. Zur gleichen Zeit überquerte er selbst den Neckar, um die eingefallenen Alamannen und Longioner zu vertreiben. Er besiegte sie und nahm ihren Anführer Semnon gefangen, dem er aber die Freiheit schenkte. Im Gegenzug mussten sie wie auch die Franken in ihre Heimat, ihre Beute abgeben und die gefangenen Römer ausliefern. Am Ligys (wohl der Lech) schlug er danach die Burgunden, die zahlenmäßig überlegen waren, indem er sie taktisch klug zu einem unüberlegten Vorstoß verleitete. Auch mit ihnen schloss er ein Abkommen. Da sie ihre Gefangenen nicht ausliefern wollten, wie es vereinbart worden war, besiegte er sie ein zweites Mal. 10.000 der dabei gemachten Gefangenen siedelte er zur Verstärkung des Heeres nach Britannien um. Für seine Siege erhielt er den Titel Germanicus Maximus. 278 besiegte er noch die Vandalen in Illyrien und Rätien, vermutlich am Lech, was ebenfalls auf einer Münze gefeiert wurde (Restitutor Illyrici). 279 wandte sich Probus dem Osten des Reiches zu und bekämpfte rebellierende isaurische Stämme in Kleinasien unter ihrem Anführer Lydius. Als dieser im Kampf fiel, ergaben sie sich. Ferner wurden 279 die nubischen Blemmyer in Ägypten, die schon die Städte Koptos und Ptolemais eingenommen hatten, besiegt (Triumphzug 281). Damit waren die wichtigen Getreidelieferungen von Ägypten nach Rom vorerst gesichert. Als im Westen des Reiches Aufstände ausbrachen, verschaffte sich Probus Zeit, indem er mit den Sassaniden einen Waffenstillstand schloss. Dann schlug er den gallischen Aufstand nieder. Schließlich endeten 280/81 die Usurpationen des Saturninus in Syrien, des Proculus in Gallien und des Bonosus in Köln. In Rom ließ er den Bau der Aurelianischen Mauer zum Abschluss bringen. Probus wurde im September/Oktober 282 von unzufriedenen Soldaten in Sirmium ermordet. Hintergrund war angeblich, dass der Kaiser daran dachte, die Armee zu entlassen, nachdem relativer Frieden im Reich eingekehrt war. Ob diese völlig unglaubwürdige Nachricht einen realen Kern hat, ist unklar – selbst eine Verkleinerung des Heeres wäre zum fraglichen Zeitpunkt unklug gewesen. Denkbar ist allenfalls, dass der Sold verringert werden sollte, doch ist auch dies spekulativ. Fest steht: Der Kaiser verlor trotz seiner militärischen Erfolge den Rückhalt im Heer. Offensichtlich wurden die Legionäre von ihm mehr und mehr zu zivilen Aufgaben herangezogen, die bei den Truppen jedoch sehr unbeliebt waren. Schließlich schlugen sich die Soldaten offenbar auf die Seite des Usurpators Carus; Probus wurde von meuternden Legionären bei einer Inspektion erschlagen. Probus’ Bruder Dometius und seine beiden Neffen Probus von Konstantinopel und Metrophanes von Konstantinopel waren angeblich christliche Bischöfe von Konstantinopel. Trotz seiner kurzen Regierungszeit und obwohl man nicht viel über sein Leben weiß, gehört Probus in einigen Regionen heute zu den auch Laien bekannten römischen Kaisern. Dies rührt von einer Nachricht in der Probus-Biographie der (sehr problematischen) Historia Augusta her, der zufolge er allen Einwohnern Galliens, Hispaniens und Britanniens erlaubte, Reben zu besitzen und Wein herzustellen. Deshalb gilt Probus in zahlreichen Weinbaugebieten nördlich der Alpen (zum Beispiel in Österreich und an der Mosel) als derjenige, der dort den Weinbau eingeführt hat. Sicher ist zwar, dass die Römer bereits lange vor Probus den Weinanbau in ihren Nordprovinzen eingeführt hatten, allerdings deutet zugleich vieles darauf hin, dass die Weinproduktion in dieser Region nach der Mitte des 3. Jahrhunderts deutlich an Bedeutung gewonnen hat. Eine Verbindung mit den Maßnahmen des Kaisers kann also nicht ausgeschlossen werden. In Bad Godesberg erinnert eine Probussäule an den Kaiser.

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Billon_Tetradrachme_Probus_276_282_Alexandria_4728.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
20 Franken 1998 200 Jahre Bundesstaat - Mittwoch, 09. Januar 2019 - 11:52:42 https://www.numisauktion.ch/item/id/20_Franken_1998_200_Jahre_Bundesstaat_4727.html

Gutes sehr schön! | Material: Silber | Gewicht: 20 Gramm | Feingehalt: 0.835 | Durchmesser: 33 mm | Originalabbildung

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/20_Franken_1998_200_Jahre_Bundesstaat_4727.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
20 Franken 1997 150 J. Schw. Bahn - Mittwoch, 09. Januar 2019 - 11:51:57 https://www.numisauktion.ch/item/id/20_Franken_1997_150_J_Schw_Bahn_4726.html

Gutes sehr schön! | Material: Silber | Gewicht: 20 Gramm | Feingehalt: 0.835 | Durchmesser: 33 mm | Originalabbildung

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/20_Franken_1997_150_J_Schw_Bahn_4726.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
20 Franken 1999 Schlacht bei Dornach - Mittwoch, 09. Januar 2019 - 11:50:56 https://www.numisauktion.ch/item/id/20_Franken_1999_Schlacht_bei_Dornach_4725.html

Gutes sehr schön! | Material: Silber | Gewicht: 20 Gramm | Feingehalt: 0.835 | Durchmesser: 33 mm | Originalabbildung

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/20_Franken_1999_Schlacht_bei_Dornach_4725.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
20 Franken 2012 Globi - Mittwoch, 09. Januar 2019 - 11:49:15 https://www.numisauktion.ch/item/id/20_Franken_2012_Globi_4724.html

Gutes sehr schön! | Material: Silber | Gewicht: 20 Gramm | Feingehalt: 0.835 | Durchmesser: 33 mm | Originalabbildung

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/20_Franken_2012_Globi_4724.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
AR-Denar Maximus als Caesar 235-236 n.Chr. - Mittwoch, 09. Januar 2019 - 00:55:12 https://www.numisauktion.ch/item/id/AR_Denar_Maximus_als_Caesar_235_236_n_Chr__4723.html

Im Auftrag zu Verkaufen. AR-Denar Maximus als Caesar, 235-236 n.Chr. IVL VERVS MAXIMVS CAES Drapierte, barhäuptige Büste des Maximus n.r. Rev. PIETAS AVG Priestergeräte: Lituus, securis, Krug, simpulum und aspergillum, circa Gewicht 2.6gr, und etwa Durchmesser 19-20mm. Garantiere die Echtheit der Münze, da der Vorbesitzer dies auch getan hat. Referenz Nummer: BMC RE VI p. 232, 118 and pl. 37 ; RIC IV, II p. 154, 1 and pl. 10.11 ; C. 1. Erhaltung siehe Fotos. Nach Internet Angaben Rare und geprägt in Rom. Schätzwert Ende Jahr 2018 = 250.- Euro, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/AR_Denar_Maximus_als_Caesar_235_236_n_Chr__4723.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Aulerci Cenomani Stater - Mittwoch, 09. Januar 2019 - 00:02:52 https://www.numisauktion.ch/item/id/Aulerci_Cenomani_Stater_4722.html

Im Auftrag zu Verkaufen. Aulerci Cenomani, Area of Le Mans, Stater, Ist century BC, Gold. Referenz Nummer: Delestré:2143. Stylized head of Apollo facing right. Chariot pulled by human-headed horse, lying human figure below, square with diagonal cross in front of horse. Rare type. Der Vorbesitzer Garantiert die Echtheit der Münze. Dieses Stück ist nicht bei uns auf Lager, sobald der Artikel Verkauft ist, werden wir beim Besitzer abholen, und ihn Auszahlen, und sofort absenden an denn Käufer. Die Daten sind aus dem Internet. Gewicht unbekannt und Durchmesser auch. Erhaltung siehe Fotos. Info ohne weiteren Gewähr, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Aulerci_Cenomani_Stater_4722.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
5 Franken 1941 Bundesfeier (Rütlischwur) - Dienstag, 08. Januar 2019 - 22:30:53 https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Franken_1941_Bundesfeier_Ruetlischwur__4030.html

Münzstätte: Bern | Material: Silber | Gewicht: 15.00 Gramm | Feingehalt: 0.835

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Franken_1941_Bundesfeier_Ruetlischwur__4030.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Antoninian Herennius Etruscus 251.n.Chr. - Dienstag, 08. Januar 2019 - 02:08:53 https://www.numisauktion.ch/item/id/Antoninian_Herennius_Etruscus_251_n_Chr__4720.html

Im Auftrag zu Verkaufen. Antoninian Herennius Etruscus 251.n.Chr. Beschreibung zum Teil, vom Vorbesitzer wie die anderen Stücke auch. Q HER ETR MES DECIVS NOB C. RV: Apollo sitzt nach links, hält Zweig und stützt Arm auf Lyra. PRINCIPI IUVENTVTIS. Erhaltung circa SS-VZ, minimal Dezentriert und minimal Prägeschwächen was in dieser Epoche Normal ist, circa Gewicht: 3.9gr, und etwa Durchmesser: 20-22mm. Garantiere die Echtheit der Münze, da der Vorbesitzer dies auch getan hat. Referenz Nummer: RIC 146. Prägeort möglicherweise Rom. Material möglicherweise Billon. Schätzwert im Ende Jahr 2018. 170.- Euro, in Qualität SS+ Daten vom MA-Shop. Hinweis könnte sein das beim Gesicht eine Fehlprägung stattgefunden hat, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

Quintus Herennius Etruscus Messius Decius (* um 227; † Juni 251 bei Abrittus) war in seinem letzten Lebensjahr römischer Kaiser in einer gemeinsamen Regierung mit seinem Vater Decius. Der spätere Kaiser Hostilian war sein jüngerer Bruder. Herennius wurde in Pannonien geboren, einer der Stationen der Militärlaufbahn seines Vaters. Seine Mutter war Herennia Cupressenia Etruscilla, eine etruskische Adlige aus einer Senatorenfamilie. Herennius blieb in der Nähe seines Vaters und begleitete ihn auch als Militärtribun, als Decius von Philippus Arabs damit beauftragt wurde, die Revolte des Pacatianus an der Donaugrenze zu unterdrücken. Decius wurde in Pannonien von seinen Truppen zum Kaiser ausgerufen, marschierte nach Italien und schlug Philippus in der Nähe von Verona, worauf er sich als neuer Herrscher durchsetzen konnte. In Rom erhielten Herennius und Hostilian im Frühjahr oder Sommer 250 den Titel Caesar. Im selben Jahr setzten gotische Gruppen über die Donau und überfielen die Provinzen Moesia und Dakien. 251 erhob Decius seinen älteren Sohn zum Augustus, das heißt zum nominell gleichberechtigten Mitkaiser. In diesem Jahr bekleidete Herennius auch das Amt des ordentlichen Konsuls. Die beiden Kaiser brachen zu einem Feldzug gegen den Gotenkönig Kniva auf, um ihn für seinen Überfall zu bestrafen. Hostilian blieb mit seiner Mutter in Rom. Kniva und seine Männer zogen sich mit ihrer Beute in ihr Land zurück, als sie auf die römische Armee trafen. In einer ausgeklügelten militärischen Überlegung teilte Kniva seine Armee in kleinere und beweglichere Einheiten und begann damit, die Römer in ein Sumpfland zurückzudrängen. In der ersten Junihälfte 251 trafen die Heere in der Schlacht von Abrittus aufeinander. Herennius fiel, von einem feindlichen Pfeil niedergestreckt. Decius überlebte das erste Treffen, wurde dann aber mit dem Rest der Armee noch vor dem Ende des Tages erschlagen. Herennius und Decius waren die beiden ersten Kaiser, die von einer fremden Armee in einer Schlacht getötet wurden. Nachdem die Nachricht vom Untergang der beiden Kaiser die Hauptstadt erreicht hatte, wurden Vater und Sohn auf Beschluss des Senats unter die Götter erhoben (Divus). Die Armee proklamierte daraufhin Trebonianus Gallus zum Kaiser, während in Rom Hostilian seinen Anspruch auf die Kaiserwürde geltend machte.

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Antoninian_Herennius_Etruscus_251_n_Chr__4720.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Antoninian Valerianus.I. 253-260.n.Chr. Apollo Selten - Dienstag, 08. Januar 2019 - 01:18:46 https://www.numisauktion.ch/item/id/Antoninian_Valerianus_I_253_260_n_Chr_Apollo_Selten_4719.html

Im Auftrag zu Verkaufen. Antoninian Valerianus.I. 253-260.n.Chr. IMP C P LIC VALERIANVS AVG. Apollo nach links, hält Zweig, stützt Hand auf Lyra. APOLINI CONSERVA, circa Gewicht 2,4gr, und etwa Durchmesser 21-23mm. Garantiere die Echtheit der Münze, da der Vorbesitzer dies auch getan hat. Erhaltung siehe Fotos. Referenz Nummer: RIC: V,71 Selten!!! Auszug aus dem Internet Beschreibung: Valerian I, AR Antoninianus, 253-254, Rome. IMP C P LIC VALERIANVS AVG. Radiate, draped, cuirassed bust right. AP_OLINI CONSERVA. Apollo standing facing, head left, branch downward in right, hand, left hand resting on lyre set on rock. RIC V, Part I, 71 (C); Göbl 42d (var?). Note: Göbl 42d shows the reverse type without the rock, but no examples with the rock, so I am listing this tentatively as a variant, even though the rock is described in RIC, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Antoninian_Valerianus_I_253_260_n_Chr_Apollo_Selten_4719.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Hémistatère - GALLIA - AULERCI EBUROVICES (Area of Évreux) - Dienstag, 08. Januar 2019 - 00:22:21 https://www.numisauktion.ch/item/id/H_mistat_re_GALLIA_AULERCI_EBUROVICES_Area_of_vreux__4718.html

Im Auftrag zu Verkaufen. GALLIA - AULERCI EBUROVICES (Area of Évreux) Hémistatère au loup, flan court.Type : Hémistatère au loup, flan court. Date: c. 60-50 AC. Mint name / Town : Évreux (27). Metal : electrum. Als Elektron oder Elektrum (von griechisch ήλεκτρον ḗlektron, deutsch ‚Bernstein‘, später lateinisch electrum, deutsch ‚Bernstein, Silbergeld‘) bezeichnet man eine ursprünglich natürliche Legierung aus Gold und Silber, die später auch künstlich hergestellt wurde. Gold kommt in der Natur nur selten in Reinform (als Nuggets) vor. Durch einen hohen Silberanteil hat Elektron eine blassere Gelbfärbung als reines Gold, allerdings tritt durch die Sulfidierung des Silbers an der Luft rasch eine dunklere Verfärbung ein. Das natürliche Elektron enthält – neben dem Silber – häufig auch noch einen meist geringen Kupferanteil. Der Goldanteil der natürlichen Elektron-Legierungen ist stark schwankend und kann zwischen etwa 90 % und 20 % liegen, typisch um 73 %. Silber mit einem Goldanteil unter 10 % wurde früher als güldisches Silber bezeichnet. Diameter: Circa: 16 mm. Orientation dies : 10 h. Weight circa: 3,44 gr. Rarity:R2. Catalogue references: LT.7018 - DT.2391-2392 - ABT.233 - Sch/L.- - Sch/D. Obverse legend : ANÉPIGRAPHE. Reverse description : Cheval stylisé bondissant à droite, avec les restes de l'aurige au-dessus du cheval ; sous le cheval, un loup ; les restes d'un vexillum devant le poitrail. (avec loup). Commentary: Cette monnaie s'intègre entre les monnaies au loup de flan large, de type Danicourt, (avec un revers à l'astre) et les monnaie à la joue tatouée, de flan intermédiaire (avec un revers à l'astre ou à la croisette). Notre exemplaire correspond axactement au LT. 7018 repris lui-même pour illustrer le Nouvel Atlas DT. 2391, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch Info die Münze befindet sich bei Besitzer, er wird dann dem Käufer nach Zahlungseingang diese Zusenden Eingeschrieben A-Post. Er Garantiert die Echtheit dieser Münze. Eine gleiche Münze in diesem Zustand Schätzwert circa 2500 bis 3800.- Euro. Info ohne Gewähr.

Die Eburoviken (lateinisch Eburovices) waren ein keltisch-gallischer Volksstamm aus dem Gebiet der unteren Seine und Loire. Sie gehörten als Teilstamm zum größeren Verbund der Aulerci. Die Eburoviken werden erstmals schriftlich von dem römischen Feldherrn Gaius Iulius Caesar in seinem Bericht De Bello Gallico über seine Kriege in Gallien genannt. Sie hatten im Jahr 56 v. Chr. ihren Senat getötet, weil dieser gegen den Krieg war. Sie schlossen sich der Revolte der Veneller an. Die Eburoviken siedelten südlich der Seine. Das Gebiet ihrer civitas bildet heute den Hauptteil des Départements Eure. Ihre Hauptstadt war Mediolanum Aulercorum, das heutige Évreux, wo archäologisch für die römische Kaiserzeit ein Theater und eine Stadtmauer nachgewiesen sind. Benachbarte Stämme den Eburoviken waren die Veliocasses, die nördlich der Seine lebten, die Lexovier im Nordwesten und die Karnuten, die südlich der Avre siedelten. Einzelnachweise: Caesar, De Bello Gallico. Venceslas Kruta: Les Celtes. Robert Laffont, Paris 2000. Dominique Cliquet: L’Eure. 27. In: Michel Provost, Academie des inscriptions et belles-lettres, Ministere de la culture (Hrsg.): Carte Archéologique de la Gaule. Fondation Maison des Sciences de l’Homme, Paris 1993. Yves Lafond: Mediolanum [7]. In: Der Neue Pauly (DNP). Band 7, Metzler, Stuttgart 1999. Info ohne Gewähr.

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/H_mistat_re_GALLIA_AULERCI_EBUROVICES_Area_of_vreux__4718.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
5 Franken 1941 Bundesfeier (Rütlischwur) - Montag, 07. Januar 2019 - 21:30:48 https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Franken_1941_Bundesfeier_Ruetlischwur__4029.html

Münzstätte: Bern | Material: Silber | Gewicht: 15.00 Gramm | Feingehalt: 0.835

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Franken_1941_Bundesfeier_Ruetlischwur__4029.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Goldbarren, total 12.5 Gramm ------------- 1 x 10 Gramm & 1 x 2.5 Gramm - Samstag, 15. Dezember 2018 - 12:02:41 https://www.numisauktion.ch/item/id/Goldbarren_total_12_5_Gramm_1_x_10_Gramm_1_x_2_5_Gramm_4073.html

Material: Gold
Gewicht: 12.5 Gramm
Feinheit: 0.9999

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Goldbarren_total_12_5_Gramm_1_x_10_Gramm_1_x_2_5_Gramm_4073.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
20 Franken 1949 B Gold Vreneli - Samstag, 15. Dezember 2018 - 10:54:43 https://www.numisauktion.ch/item/id/20_Franken_1949_B_Gold_Vreneli_4072.html

TOPSTÜCK !!! Originalabbildung, der Münze, welche versendet wird | Typ: Vreneli | Material: Gold | Gewicht: 6.45 Gramm | Feingehalt: 0.900 | Qualität: fast stempelglanz

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/20_Franken_1949_B_Gold_Vreneli_4072.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Potin Bellovaques ( Region de Beauvais) 50-20.v.Chr, R3 - Montag, 07. Januar 2019 - 01:25:55 https://www.numisauktion.ch/item/id/Potin_Bellovaques_Region_de_Beauvais_50_20_v_Chr_R3_4071.html

Potin Bellovaques (Region de Beauvais ) (lle-ler siecles avant J.-C.) Potin aux chevrons et au demi-cercle, classe II N, v23_0865. ca: 50-20.v.Chr. Raritätsgrad R3, circa Gewicht: 2,6gr, und etwa Durchmesser: 16-17mm. Referenz Nummer: DT: S. 535 A ( Delestree, Band 4) BN: 8666-68 ( Sammlung Bibliotheque Nationale Paris) Sch/GB 712. ( Simone Scheers, Gaule Belgique). Erhaltung circa: Vorzüglich = VZ. Garantiere die Echtheit der Münze, da der Vorbesitzer dies auch getan hat. Gekauft vor Jahren von einem Spezialist für Keltische Münzen in der Schweiz mit Beschreibung und Referenz Nummern. Aus dem Buch Nouvel Atlas des Monnaies Gauloises IV. Supplement aux tomes I-II-III Louise -Pol Delestree Marcel Tache Editions Commios Saint - Germain -en - Laye. Depot legale novembre 2008 ISBN: 2-9518364-5-7 Imprimerie : Corlet. Seite 38 DT S 535 A. Dr: profil ultra -stylise a gauche, dont la coiffure est figuree par un arc de cercle qui relie le haut du nez a la base du cou. RV: de part et d autre de la barre transversale, trois chevrons et segment de cercle centre d un globule. Lambert II. 1864, pl.13 - BNF 8666. - Scheers 1977, 712. -H. Patat 2005, 17-5. - P.-M. Guihard 2008, Catalogue de Bayeux 2008 fig. 8. Aus dem Buch Potin Münzen der Kelten Bern Februar 2000 Vierte überarbeitete Auflage Seite 23 Nummer 132 Basse Seine: Veliocasses, Aulerci Eburovices oder Bellovaci. Sch/GB 712 Cl. 2. Primitiver zwiebelförmiger Kopf mit Helmbusch nach links, überproportional grosse dreieckförmige Nase. Verrohter Stil. Feld durch waagrechten Mittelgrat zweigeteilt darüber schüsselförmig ein Kreissegment mit Perlkugel unten 3 schrägstehende parallele Striche. Gäumann 132, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

 

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Potin_Bellovaques_Region_de_Beauvais_50_20_v_Chr_R3_4071.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Keltische Münze gegossen Sequanes derives - Montag, 07. Januar 2019 - 01:16:48 https://www.numisauktion.ch/item/id/Keltische_Muenze_gegossen_Sequanes_derives_4070.html

Keltische Münze gegossen Sequanes derives Behelmter Kopf mit Furche über der Wange nach links, Punktlippe. RV: Gehörntes Pferd nach rechts, umgeben von 2 Ringlein, Rarität RRR, circa Gewicht: 4,2gr. und etwa Durchmesser: 18-19mm.. DT 2680 (EHE) (Delestree) Garantiere Echtheit der Münze, da der Vorbesitzer dies auch getan hat. Erhaltung circa: SS. Material: Bronze???. Raritätsgrad RRR!!! R3, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

Die Sequaner (lat. Sequani) waren ein keltischer Stamm in Gallien. Ursprünglich besiedelten sie wohl das Seine-Tal, ließen sich aber später im Gebiet zwischen Saône, Rhône und dem Juragebirge nieder. Ihr Hauptort war Vesontio, das heutige Besançon. Im Streit mit den Haeduern riefen die Sequaner 72 v. Chr. den Germanenkönig Ariovist zu Hilfe.61.v.Chr. wurden die Haeduer in der Schlacht bei Magetobriga (La-Moigte-de-Broie) geschlagen, im Gegenzug besetzte Ariovist aber große Teile des Sequanergebiets.Im Rahmen des Gallischen Krieges und Gaius Iulius Caesars Kampf gegen Ariovist wurden die Sequaner 58 v. Chr. unterworfen und standen seitdem unter römischer Herrschaft. Im Jahr 52 v. Chr. kämpften die Sequaner auf Seiten des Vercingetorix gegen Caesar. 21 n. Chr. sind sie an den Unruhen des Julius Sacrovir beteiligt.Im Jahr 68.n. Chr. schlossen sie sich der Rebellion des Gaius Iulius Vindex an, die in der Schlacht bei Vesontio von Lucius Verginius Rufus, dem Legaten der Provinz Obergermanien, niedergeschlagen wurde.Unser Wissen über die Sequaner verdankt sich vor allem Caesars De Bello Gallico. Die römische Provinz Maxima Sequanorum (auch Sequania, Sequanica oder Sequanicum) wurde nach diesem Stamm benannt.

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Keltische_Muenze_gegossen_Sequanes_derives_4070.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
AR- Silber Quinar Typ hockendes Männchen Rarität RR - Montag, 07. Januar 2019 - 01:09:00 https://www.numisauktion.ch/item/id/AR_Silber_Quinar_Typ_hockendes_Maennchen_Raritaet_RR_4069.html

AR- Silber Quinar Typ hockendes Männchen Rarität RR. Männchen mit U-förmigen Armen hält Torques und Schlange, Schnabelpferd mit Stichmähne nach links. Referenz Nummer: Schulze F: 237, circa Gewicht: 1,4gr. und etwa Durchmesser 12-13mm. Garantiere Echtheit dieser Münze, da der Vorbesitzer dies auch getan hat. Erhaltung circa: SS-VZ. Material: Silber. Schätzwert ca von Gorny & Mosch vom Jahr 2015 Verkauft worden für 1700.- Euro, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/AR_Silber_Quinar_Typ_hockendes_Maennchen_Raritaet_RR_4069.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Keltische Senones-Bronce Giamilos Sinuvi inédite unbekannt - Montag, 07. Januar 2019 - 01:02:37 https://www.numisauktion.ch/item/id/Keltische_Senones_Bronce_Giamilos_Sinuvi_in_dite_unbekannt_4068.html

Keltische Münze Senones-Bronce Giamilos Sinuvi (Schriftlos). Unpublizierte Variante mit speziellen Portrait, dunkel Braune Perfekte Patina. Kopf mit Haarsäcken nach rechts, darüber 2 Ringlein / RV: Adler mit ausgebreiteten Flügeln nach Links, hinter den gegabelten Schwanz ein Ringlein. Erhaltung circa: Vorzüglich!! Material: Bronze, und circa Gewicht: 2,5gr, und etwa Durchmesser: 15 - 17mm. Diese Variante ist eine Rarität. LT 7493 Die Referenz Nummer bezieht sich auf eine Standard Münze dieses Typus. Aber dieser hier Angebotene Variante ist Unpubliziert und darum als Rarität zu betrachten. Die LT 7493 Variante ist Raritätsgrad R3 Nach Daten aus einer Internazionalen Auktion. Aber bezieht sich nicht auf diese Variante, da diese in diesem Angebot eine Unpublizierte Variante ist nach Experte der auf diesem Sektor tätig ist. Garantiere Echtheit dieser Münze, da der Vorbesitzer dies auch getan hat. Beschreibung stammt von einem Experten für Keltische Münzen, variante inédite, unpublished variant. Unpublizierte Variante Nach Experte für Keltische Münzen, Rarität Vorzüglich, unpublished variant, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Keltische_Senones_Bronce_Giamilos_Sinuvi_in_dite_unbekannt_4068.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Keltische Münze Potin Leuci circa 60 - 40 AC. Raritätgrad R2 - Sonntag, 06. Januar 2019 - 23:07:38 https://www.numisauktion.ch/item/id/Keltische_Muenze_Potin_Leuci_circa_60_40_AC_Raritaetgrad_R2_4067.html

Keltische Münze Potin Leuci circa 60 - 40 AC. Raritätgrad R2. AV: Verwilderter Kopf nach Links. Rev: Eberstandarte. Beschreibung Rückhand Wildschwein Zeichen auf einem T-förmigen Stange, circa Gewicht 2,7gr. und etwa Durchmesser: 16 - 20mm. Garantiere Echtheit dieser Münze, da der Vorbesitzer dies auch getan hat. Material: Bronze???. Erhaltung circa SS oder mehr. Referenz Nr. LT 9183 oder LT 9189 / DT 2654 / Patat Type 3.11 Seite 12. Diese Münze wurde zuvor auf Leuques gegeben, aber heute seine Zuschreibung unsicher ist, wurde die Anzahl der Funde zu schwach, um eine eindeutige Zuordnung zu definieren. Es wird von Leuques Brigitte Fischer gegeben und setzen in unsicheren von Simone Scheers. Simone Scheers, Op. cit. S.146 liefert nur an zwei Stellen der Ergebnisse: die Chilly (Somme), vgl. L.-P. Delestrée, Op. cit. S.69-75, die nur eine Kopie und Pickups Conflans-Sainte-Honorine (Yvelines) Listen. Im Jahre 1840 stellte der Saussaye Muret und Klatsch, wie die Nr. 2-10 Tafel XVIII der RN. 1840, 'kommt an vielen Orten in den alten Champagne und Lothringen, und auch alle im nördlichen Gallien. Sie stellten fest, dass "der Stand der Wissenschaft nicht genug ist, um die Arten, die sicherlich gehören zu dieser oder jener Stadt unterscheiden fortgeschritten, aber sicher können wir alle an die belgische Gallien beziehen." Es ist sehr bedauerlich, dass mehr als ein Jahrhundert und eine halbe nach war es nicht weiter fortgeschritten in Bezug auf dieses Geschwätz! Kopieren PK. 112 ist in der Kolonne, während der PK enthalten. 113 scheint die gleiche Art wie die Kopie gemacht, aber in die entgegengesetzte Richtung, und dies könnte durch eine schlechte Erhaltungszustand der Kopie für die Zeichnung A. G  Umann im Jahr 2000 als Klatsch unveröffentlichten berücksichtigt verwendet erläutert werden. Ausschnitt aus dem Internet Kopiert, darum komische Fehler enthalten in der Schreibweise oder zusammenstellung, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

Geschichte: Dieser Begriff zusammen zwei verschiedene Gruppen, aber homogen, isoliert und Klatsch. Vor ein paar Jahren haben alle diese Währungen Leuques ohne zu zögern zugeschrieben. Es ist die systematische Umgliederung Programme, die derzeit eine andere Hypothese. Geschichte: Leuques werden nur einmal in den Gallischen Krieg erwähnt. Sie hatten für Nachbarn Mediomatriker, Lingonen und Sequaner.Die Leuques und die Sequaner und Lingonen Versorgung Weizen zu Cäsar, als der römische Armee ein Vesontio (Besançon) gestoppt, um vor denen die Deutschen Ariovist (58 v. Chr.) tanken. Caesar (BG I, 40). Die Leuker (lat. Leuci) waren ein keltischer Stamm im Gebiet des heutigen Ostfrankreichs. In diesem Kerngebiet der Latènekultur waren sie Nachbarn der Mediomatriker, Treverer, Triboker und Lingonen. Auf dem Donon, einem Berg in den Vogesen im Elsass, befand sich ein (Mercurius-)Heiligtum, um welches ein loser Verband dieser genannten Stämme zu dessen Schutz und Kult bestand (entsprechend der klassischen Amphyktionie). Eine Interpretatio Romana des (unbekannten) göttlichen Stammesgründers oder der Lokalgottheit als Mercurius wäre deshalb möglich. In der Mitte des Kultortes befand sich eine 6,35 m tiefe trichterförmige Opfergrube, früher als ein Heroengrab vermutet. Hauptorte der Leuker waren Tullum (Toul), Messein und Nasium (Naix-aux-Forges). Die Leuker prägten Münzen, einige Exemplare der sogenannten Potinmünzen wurden im Goldmünzschatz aus Riegel und am Keltenwall Donnersberg gefunden. 

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Keltische_Muenze_Potin_Leuci_circa_60_40_AC_Raritaetgrad_R2_4067.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Potin a l Indien Senones Strubbelkopf mit Spitznase - Sonntag, 06. Januar 2019 - 22:48:47 https://www.numisauktion.ch/item/id/Potin_a_l_Indien_Senones_Strubbelkopf_mit_Spitznase_4066.html

Potin a l Indien Senones Strubbelkopf mit Spitznase und 6 Haarsträhnen nach rechts / RV: Gehörntes Pferd mit erhobenem Schweif nach links, 3 Kugeln. circa Gewicht: 4,7gr, und etwa Durchmesser: 18-19mm. Referenz. Nr: LT 7417 Garantiere die Echtheit der Münze, da der Vorbesitzer dies auch getan hat.Erhaltung circa: SS-VZ oder mehr. Material: Bronze???, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

Die Senonen (lateinisch: Senones) waren ein keltischer Stamm des Altertums, der möglicherweise aus zwei gleichnamigen Zweigen eines Volkes bestand. Sie siedelten in Gallien und später in Norditalien südlich des Flusses Po. Die gallischen Senonen bewohnten das Gebiet der heutigen französischen Départements Seine-et-Marne, Loiret und Yonne. Ihr Hauptort war Agendicum (später Senonus, heute Sens). Sie waren 54 bis 51 v. Chr. an den Kämpfen gegen Gaius Iulius Caesar beteiligt und wurden von diesem unterworfen. Nach der Darstellung Caesars siedelten die Senonen südlich von den Belgern an der Seine und an der Loire. Im 5. Jahrhundert v. Chr. setzten sich keltische Völker vom heutigen Frankreich aus in Bewegung. Eine Gruppe der Senonen überquerte die Alpen und ließ sich gemeinsam mit Insubrern, Boiern und Cenomanen in der Poebene nieder, wo sie mehrfach die Etrusker besiegten. Sie bewohnten dort die Gegend bei Ariminum (Rimini) und Ancona. Zu Beginn des 4. Jahrhunderts v. Chr. drangen die norditalienischen Senonen unter König Brennus („Vae Victis!“) in Italien ein und eroberten 387 v. Chr. Rom mit Ausnahme des Capitols – die heiligen Gänse der Juno sollen durch ihr Geschnatter die Verteidiger gewarnt haben – und zogen nur gegen Zahlung eines Lösegeldes wieder ab. Ihre Beteiligung am Zug gegen Rom ist umstritten, nicht jedoch ihre jahrhundertelange Feindschaft Rom gegenüber. 285 v. Chr. griffen sie das etruskische Arretium (Arezzo) an. Die zu Hilfe eilenden Römer erlitten dabei eine Niederlage. Der Senonische Häuptling Britomaris verbündete sich anschließend mit den Etruskern gegen die Römer, doch der Consul Publius Cornelius Dolabella führte eine starke Streitmacht in ihre Gebiete.Im Jahre 283 v. Chr. unterwarf Rom die Senonen, besetzte ihr Gebiet und gründet die Kolonie Sena Gallica (heute Senigallia). Die Senonen wurden unmittelbar anschließend aus Italien vertrieben. Die Besiedlung Italiens durch Senonen konnten durch Funde in den Gräberfeldern bei Montefortino d’Arcevia und in Santa Paolina di Filottrano nachgewiesen werden.

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Potin_a_l_Indien_Senones_Strubbelkopf_mit_Spitznase_4066.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
5 Franken 1941 Bundesfeier (Rütlischwur) - Sonntag, 06. Januar 2019 - 20:00:32 https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Franken_1941_Bundesfeier_Ruetlischwur__4028.html

Münzstätte: Bern | Material: Silber | Gewicht: 15.00 Gramm | Feingehalt: 0.835

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Franken_1941_Bundesfeier_Ruetlischwur__4028.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Fr. 1'870.00 ------------------------------ JETZT nur Fr. 450.00 - Sonntag, 06. Januar 2019 - 14:30:01 https://www.numisauktion.ch/item/id/Fr_1_870_00_JETZT_nur_Fr_450_00_4065.html

16 Stück 100 Franken St. Martin

2 Stück 50 Franken Apfelernte

5 Stück 20 Franken Dufour

7 Stück 10 Franken Keller

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Fr_1_870_00_JETZT_nur_Fr_450_00_4065.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Kanada Silber-Lot mit 2 Stück 5 Dollars und 2 Stück 10 Dollars Olympische Sommerspiele 1976 - Sonntag, 06. Januar 2019 - 13:40:45 https://www.numisauktion.ch/item/id/Kanada_Silber_Lot_mit_2_Stueck_5_Dollars_und_2_Stueck_10_Dollars_Olympische_Sommerspiele_1976_4064.html

2 x 24.3 g., 0.925 Silber, 2 x 48.6 g., 0.925 Silber, (total 145.8 g. 0.925 Silber), alle 4 Münzen sind originalverkapselt und im Original-Etui.

Ein paar Daten zu den Olympischen Sommerspielen von 1976:

Die Eröffnungsfeier: 17. Juli 1976
Die Schlussfeier: 1. August 1976
Anzahl Disziplinen: 27 (21 Sportarten)
Anzahl Wettkämpfe: 198
Anzahl teilnehmender Länder: 92
Anzahl teilnehmender Athleten: 6084, davon 1260 Frauen

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Kanada_Silber_Lot_mit_2_Stueck_5_Dollars_und_2_Stueck_10_Dollars_Olympische_Sommerspiele_1976_4064.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Hans Erni 1982 Dampfschiff Unterwalden (Vierwaldstätter See) - Sonntag, 06. Januar 2019 - 13:36:31 https://www.numisauktion.ch/item/id/Hans_Erni_1982_Dampfschiff_Unterwalden_Vierwaldstaetter_See__4063.html

Die Münze befindet sich im Originaletui und in TOP Zustand (wird so sehr selten angeboten) | Material: Silber | Gewicht: 20 Gramm | Feingehalt: 0.900 | Durchmesser: 33 mm | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Hans_Erni_1982_Dampfschiff_Unterwalden_Vierwaldstaetter_See__4063.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Kanada 1 Dollar 1961 Elisabeth II. Voyageur - Sonntag, 06. Januar 2019 - 11:44:51 https://www.numisauktion.ch/item/id/Kanada_1_Dollar_1961_Elisabeth_II_Voyageur_4062.html

Material: Silber | Gewicht: 23.33 Gramm | Feingehalt: 0.800 | Durchmesser: 36 mm | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Kanada_1_Dollar_1961_Elisabeth_II_Voyageur_4062.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
5 Franken 1941 Bundesfeier (Rütlischwur) - Samstag, 05. Januar 2019 - 19:45:51 https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Franken_1941_Bundesfeier_Ruetlischwur__4027.html

Münzstätte: Bern | Material: Silber | Gewicht: 15.00 Gramm | Feingehalt: 0.835

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Franken_1941_Bundesfeier_Ruetlischwur__4027.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
2 Franken 1903 - Samstag, 05. Januar 2019 - 15:52:58 https://www.numisauktion.ch/item/id/2_Franken_1903_4061.html

Material: Silber | Gewicht: 10.00 Gramm | Feingehalt: 0.835


]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/2_Franken_1903_4061.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
2 Franken 1904 - Samstag, 05. Januar 2019 - 15:52:38 https://www.numisauktion.ch/item/id/2_Franken_1904_4060.html

Material: Silber | Gewicht: 10.00 Gramm | Feingehalt: 0.835


]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/2_Franken_1904_4060.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
2 Franken 1905 - Samstag, 05. Januar 2019 - 15:52:18 https://www.numisauktion.ch/item/id/2_Franken_1905_4059.html

Material: Silber | Gewicht: 10.00 Gramm | Feingehalt: 0.835


]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/2_Franken_1905_4059.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
2 Franken 1906 - Samstag, 05. Januar 2019 - 15:51:54 https://www.numisauktion.ch/item/id/2_Franken_1906_4058.html

Material: Silber | Gewicht: 10.00 Gramm | Feingehalt: 0.835


]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/2_Franken_1906_4058.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
2 Franken 1907 - Samstag, 05. Januar 2019 - 15:51:34 https://www.numisauktion.ch/item/id/2_Franken_1907_4057.html

Material: Silber | Gewicht: 10.00 Gramm | Feingehalt: 0.835


]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/2_Franken_1907_4057.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
2 Franken 1908 - Samstag, 05. Januar 2019 - 15:51:13 https://www.numisauktion.ch/item/id/2_Franken_1908_4056.html

Material: Silber | Gewicht: 10.00 Gramm | Feingehalt: 0.835


]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/2_Franken_1908_4056.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
2 Franken 1909 - Samstag, 05. Januar 2019 - 15:50:52 https://www.numisauktion.ch/item/id/2_Franken_1909_4055.html

Material: Silber | Gewicht: 10.00 Gramm | Feingehalt: 0.835


]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/2_Franken_1909_4055.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
2 Franken 1910 - Samstag, 05. Januar 2019 - 15:50:28 https://www.numisauktion.ch/item/id/2_Franken_1910_4054.html

Material: Silber | Gewicht: 10.00 Gramm | Feingehalt: 0.835


]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/2_Franken_1910_4054.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
2 Franken 1875 - Samstag, 05. Januar 2019 - 15:50:06 https://www.numisauktion.ch/item/id/2_Franken_1875_4053.html

Material: Silber | Gewicht: 10.00 Gramm | Feingehalt: 0.835


]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/2_Franken_1875_4053.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
2 Franken 1878 - Samstag, 05. Januar 2019 - 15:49:40 https://www.numisauktion.ch/item/id/2_Franken_1878_4052.html

Material: Silber | Gewicht: 10.00 Gramm | Feingehalt: 0.835


]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/2_Franken_1878_4052.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
2 Franken 1879 - Samstag, 05. Januar 2019 - 15:49:18 https://www.numisauktion.ch/item/id/2_Franken_1879_4051.html

Material: Silber | Gewicht: 10.00 Gramm | Feingehalt: 0.835


]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/2_Franken_1879_4051.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
2 Franken 1886 - Samstag, 05. Januar 2019 - 15:48:53 https://www.numisauktion.ch/item/id/2_Franken_1886_4050.html

Material: Silber | Gewicht: 10.00 Gramm | Feingehalt: 0.835


]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/2_Franken_1886_4050.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
2 Franken 1894 - Samstag, 05. Januar 2019 - 15:48:25 https://www.numisauktion.ch/item/id/2_Franken_1894_4049.html

Material: Silber | Gewicht: 10.00 Gramm | Feingehalt: 0.835


]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/2_Franken_1894_4049.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Ghana 100 Sika 2000 Segelschiff Santa Maria - Samstag, 05. Januar 2019 - 15:13:22 https://www.numisauktion.ch/item/id/Ghana_100_Sika_2000_Segelschiff_Santa_Maria_4048.html

Topstück!!! 20 g., 0.999 Silber

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Ghana_100_Sika_2000_Segelschiff_Santa_Maria_4048.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Silbermedaille der Münzstätte Kirchenfeld in Bern 1906-2006 im Originaletui - Samstag, 05. Januar 2019 - 15:07:01 https://www.numisauktion.ch/item/id/Silbermedaille_der_Muenzstaette_Kirchenfeld_in_Bern_1906_2006_im_Originaletui_4047.html

MIT "PREISVORSCHLAG" FUNKTION | Material: Silber | Gewicht: 20 Gramm | Feingehalt: 0.835 | Durchmesser: 33 mm | Rand: geriffelt

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Silbermedaille_der_Muenzstaette_Kirchenfeld_in_Bern_1906_2006_im_Originaletui_4047.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
China 1/20 Unze Panda 1988 - Donnerstag, 20. Dezember 2018 - 14:23:23 https://www.numisauktion.ch/item/id/China_1_20_Unze_Panda_1988_4045.html

Material: Gold
Gewicht: 1.55 Gramm
Feinheit: 0.999
Panda

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/China_1_20_Unze_Panda_1988_4045.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
5 Stück 1 Unze Feinsilber 0.999 - Samstag, 05. Januar 2019 - 13:31:02 https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Stueck_1_Unze_Feinsilber_0_999_4044.html

Argor Heraeus | Originalabbildung

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Stueck_1_Unze_Feinsilber_0_999_4044.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1 Feinunze Silber "Jesus am Kreuz" - Samstag, 05. Januar 2019 - 13:28:16 https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Feinunze_Silber_Jesus_am_Kreuz__4043.html

Auf der Rückseite ist genügend Platz für eine persönliche Gravur. Originalabbildung dieser wunderschönen Silberunze!

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Feinunze_Silber_Jesus_am_Kreuz__4043.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Vierspeichiges Rädchen Rouelle Typ La Tene - Samstag, 05. Januar 2019 - 01:13:19 https://www.numisauktion.ch/item/id/Vierspeichiges_Raedchen_Rouelle_Typ_La_Tene_4041.html

Im Auftrag zu Verkaufen. Vierspeichiges Rädchen Rouelle Typ La Tene. Rad Geld oder Kultischer Anhänger mit Nabe und 4 Speichen. Garantiere die Echtheit der Münze oder Anhänger, da der Vorbesitzer dies auch getan hat, circa Gewicht 1.8gr, und etwa Durchmesser 16-17mm. Erhaltung siehe Fotos. Die Erhaltung wäre hier Super Gut einzustufen, aber jeder hat seine eigene Vorstellung. Material: möglicherweise Bronze. Referenz Nummer SLM 984, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Vierspeichiges_Raedchen_Rouelle_Typ_La_Tene_4041.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Büschelquinar der Helvetii Zangentypus Gruppe C - Samstag, 05. Januar 2019 - 00:13:23 https://www.numisauktion.ch/item/id/Bueschelquinar_der_Helvetii_Zangentypus_Gruppe_C_4040.html

Im Auftrag zu Verkaufen. Büschelquinar der Helvetii Zangentypus Gruppe C, nach Allen Rotierende Büschel um einen Zentralpunkt. Zange mit Lidstrich (Kopfreste). RV: Pferdchen im Galopp nach links, ohne Beizeichen. Garantiere die Echtheit der Münze, da der Vorbesitzer dies auch getan hat, circa Gewicht 1.7gr, und etwa Durchmesser 10-11mm. Erhaltung siehe Fotos. Referenz Nummer: SLM 945 Var (Schweiz. Landesmuseum), www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Bueschelquinar_der_Helvetii_Zangentypus_Gruppe_C_4040.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Viertelstater mit Standarte - Sequano - Helvetes - Freitag, 04. Januar 2019 - 23:34:05 https://www.numisauktion.ch/item/id/Viertelstater_mit_Standarte_Sequano_Helvetes_4039.html

Im Auftrag zu Verkaufen. Viertelstater mit Standarte - Sequano - Helvetes. Belorberter Lockenkopf mit Stirnlocke nach rechts. RV: Pferd mit punzierten Gelenken im Galopp nach rechts. Oben angewinkelter Arm des Bigalenkers, und Standarte. Auszug aus dem Katalog HMZ Jahrgang 2006. Viertelstater mit Standarte (Au oder El) Traditionelle Zuschreibung: Ostgallien, Helvetier. Vs. Lockenkopf mit zweireihigem Lorbeerkranz und Stirnlocke nach rechts, Punktauge. Rs. Gestrecktes Pferd mit punzierten Gelenken und Hufen galoppiert nach rechts, oben schwebender Wagenlenker mit angewinkelten Armen, unter dem Schweif kleines Speichenrad. Als Beizeichen Standarte (?). Fundorte CH: nicht gesichert. Schätzwert im 2006 = Schön = 1500.- CHF. In Sehr Schön= 3000.- CHF. In VZ und UNZ = LP Liebhaberpreise. Erhaltung dieser Münze, siehe Fotos. Tolle Münze Wunderschön mit Schwarzer Patina, mit Rissen an der Oberflächen Vorne und Hinten, nicht Tragisch nur Minimal. Material: Gold und Silber Legierung, circa Gewicht 0.9gr, und etwa Durchmesser 14-15mm. Garantiere die Echtheit der Münze, da der Vorbesitzer dies auch getan hat. Referenz Nummer: HMZ 1-13. In Live Schöner als auf denn Fotos, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Viertelstater_mit_Standarte_Sequano_Helvetes_4039.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Berner Brakteat um 1270.n.Chr. - Freitag, 04. Januar 2019 - 21:27:23 https://www.numisauktion.ch/item/id/Berner_Brakteat_um_1270_n_Chr__4037.html

Im Auftrag zu Verkaufen. Berner Brakteat um 1270.n.Chr. Einseitiger, viereckiger, Pfennig. Im Perlkreis: Bär mit Stummel-Schwanz nach links, oben Königskopf, circa Gewicht 0,4gr, und etwa Durchmesser 15-16mm. Garantiere die Echtheit der Münze, da der Vorbesitzer dies auch getan hat. Referenz Nummer: Blatter 2. Erhaltung siehe Fotos. Ein Wundervolles Stück. Schätzwert circa nach Auktion von 25.10.2018 von ca 650.- Bis 800.- CHF. Nach Auktionsdaten Selten bis Rare, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Berner_Brakteat_um_1270_n_Chr__4037.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
250 Franken 1991 Gold | 700 Jahre Eidgenossenschaft, Lot mit 3 Stück - Freitag, 04. Januar 2019 - 16:45:10 https://www.numisauktion.ch/item/id/250_Franken_1991_Gold_700_Jahre_Eidgenossenschaft_Lot_mit_3_Stueck_4036.html

Lot mit 3 Stück | Material: Gold | Gewicht: 8 Gramm | Feinheit: 0.900

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/250_Franken_1991_Gold_700_Jahre_Eidgenossenschaft_Lot_mit_3_Stueck_4036.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Deutschland Lot mit 20 Stück 5 Mark Gedenkmünzen - Freitag, 04. Januar 2019 - 14:30:37 https://www.numisauktion.ch/item/id/Deutschland_Lot_mit_20_Stueck_5_Mark_Gedenkmuenzen_4035.html

Total 20 Münzen, davon 5 Stück aus Ku/Ni und 15 Stück aus Silber, Gewicht: je 11.2 Gramm, Feingehalt: 0.625 | Durchmesser: 29 mm | Originalabbildung des Münzenlots, welches Sie erhalten.

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Deutschland_Lot_mit_20_Stueck_5_Mark_Gedenkmuenzen_4035.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1 Kilo Silberbarren, diverse Grössen, 5/10/20/50/100 Gramm ----------- GÜNSTIG - Freitag, 04. Januar 2019 - 14:16:45 https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Kilo_Silberbarren_diverse_Groessen_5_10_20_50_100_Gramm_GUeNSTIG_4034.html

Total 1000 Gramm 0.999 Feinsilberbarren in den Gewichten 5 Gramm, 10 Gramm, 20 Gramm, 50 Gramm, 100 Gramm. Angelaufen, keine Neuware. Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Kilo_Silberbarren_diverse_Groessen_5_10_20_50_100_Gramm_GUeNSTIG_4034.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1 Kilo Silberbarren, diverse Grössen, 20/50/100 Gramm ----------- GÜNSTIG - Freitag, 04. Januar 2019 - 14:06:38 https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Kilo_Silberbarren_diverse_Groessen_20_50_100_Gramm_GUeNSTIG_4033.html

Total 1000 Gramm 0.999 Feinsilberbarren in den Gewichten 20 Gramm, 50 Gramm, 100 Gramm. Angelaufen, keine Neuware. Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Kilo_Silberbarren_diverse_Groessen_20_50_100_Gramm_GUeNSTIG_4033.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
5 Franken 1941 Bundesfeier (Rütlischwur) - Freitag, 04. Januar 2019 - 11:43:41 https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Franken_1941_Bundesfeier_Ruetlischwur__4026.html

Münzstätte: Bern | Material: Silber | Gewicht: 15.00 Gramm | Feingehalt: 0.835

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Franken_1941_Bundesfeier_Ruetlischwur__4026.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
5 Lire Königreich Vittorio Emanuele II. 1861-1878. - Freitag, 04. Januar 2019 - 02:04:34 https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Lire_Koenigreich_Vittorio_Emanuele_II_1861_1878__4020.html

5 Lire Königreich Italien Milano Vittorio Emanuele II. 1861-1878. Regno d Italia 1874. Silber Münze, circa 25,0gr. und etwa 37mm. Erhaltung circa SS = sehr schön. Referenz Nummer: K.M. 8.3. Garantiere die Echtheit der Münze, da der Vorbesitzer dies auch getan hat, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

Viktor Emanuel II., mit vollem Namen Vittorio Emanuele Maria Alberto Eugenio Ferdinando Tommaso di Savoia, ital.Vittorio Emanuele II. (* 14. März 1820 im Palazzo Carignano, Turin; † 9. Januar 1878 in Rom) aus dem Hause Savoyen war von 1849 bis 1861 König von Sardinien-Piemont. Gemeinsam mit seinem Premierminister Camillo Benso von Cavour stellte sich Viktor Emanuel an die Spitze der italienischen Einigungsbewegung (Risorgimento), an dessen Ende die Schaffung eines geeinten Nationalstaates stand. Am 17. März 1861 nahm er den Titel König von Italien an und regierte das Land bis zu seinem Ableben im Jahre 1878. Viktor Emanuel war ein leidenschaftlicher Jäger, der auch in den Wintermonaten seiner Leidenschaft intensiv nachging. Im Rahmen einer Jagdgesellschaft verbrachte der Monarch Ende Dezember 1877 eine Nacht im Freien, doch die kalte Feuchtigkeit erwies sich für seine ohnehin empfindliche Lunge als fatal. Er zog sich eine Erkältung zu, die sich im Januar 1878 zu Fieber und Schüttelfrost ausweitete. Am 9. Januar schließlich verstarb Viktor Emanuel II. im Alter von 57 Jahren.  Sein ältester Sohn und Nachfolger Umberto I. ließ ihn nicht in der Basilika von Superga, der traditionellen Grablege des Hauses Savoyen, sondern im Pantheon zu Rom bestatten. Mit diesem Schritt sollte der Anspruch des Königreichs Italien auf Rom als Hauptstadt untermauert werden. Die Grabstätte wurde in der Folge zu einem Wallfahrtsort für Hunderttausende von Italienern aus allen Regionen des Landes. Zu Ehren Viktor Emanuels und der Erinnerung an das Risorgimento errichtet wurden das imposante Monumento Vittorio Emanuele II (il Vittoriano) in Rom, die Galleria Vittorio Emanuele II in Mailand oder die ehemalige Brücke Vittorio Emanuele in Graubünden.

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Lire_Koenigreich_Vittorio_Emanuele_II_1861_1878__4020.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
One Cent East Africa 1942 - Freitag, 04. Januar 2019 - 01:47:56 https://www.numisauktion.ch/item/id/One_Cent_East_Africa_1942_4019.html

One Cent East Africa 1942. East Africa 1 cent 1942. Obverse: EAST AFRICA 1 1942. Reverse: GEORGIVS VI REX ET IND: IMP: ONE CENT I. Mint mark: I Bombay, Number produced: 15.000.000. Krause and Mishler number: KM# 29. Garantiere die Echtheit der Münze, da der Vorbesitzer dies auch getan hat. Gewicht circa 2,0gr, und etwa Durchmesser ca 20mm, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/One_Cent_East_Africa_1942_4019.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Morocco 1 Franc Empire Cherifien 1920-1922 - Freitag, 04. Januar 2019 - 01:31:58 https://www.numisauktion.ch/item/id/Morocco_1_Franc_Empire_Cherifien_1920_1922_4018.html

Morocco 1 Franc Empire Cherifien 1920-1922. minted in Paris, France.. 1 Franc - Yusuf Empire Cherifien - Moroccan Empire. 1921-1924, circa Gewicht: 7,8gr, und etwa Durchmesser 27mm. Nickel, Obverse:- Five pointed star surrounded by ornate pattern. Latin lettering above outer circle, Arabic lettering below. Empire Cherifien. Reverse:- Encircled Five Pointed Star, 1 Franc. Erhaltung gebraucht. Mintage: 10,502,643 / References: Y# 36, Schön# 28. Garantiere die Echtheit der Münze, da der Vorbesitzer dies auch getan hat, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Morocco_1_Franc_Empire_Cherifien_1920_1922_4018.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
10 Reichspfennig 1942 A - Freitag, 04. Januar 2019 - 01:01:17 https://www.numisauktion.ch/item/id/10_Reichspfennig_1942_A_4017.html

10 Reichspfennig 1942 A. Katalognummer: J. 371. Möglicherweise Münzstätte: Berlin. Erhaltung gut und Gebraucht. Garantiere die Echtheit der Münze, da der Vorbesitzer dies auch getan hat. Auflagen: 1942 A / 184,545,000. Prägungsjahre 1940-1945. Obvers: Deutsches Reich 10, unten zwei Blätter in der Mitte A. Revers: Deutsches Reich Mitte Reichsadler sieht nach links, unten an denn Krallen Kranz mit in der Mitte Hagenkreuz genannt auch swastika. Unten links und rechts Punkt. Unten Mitte Jahrgang 1942, circa Gewicht 3,5gr, und etwa Durchmesser 21mm. Composition: 100% Zn. Nummer 001. www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

Hinweise zu NS-Emblemen und Symbolen. Bei Belegen, Literatur u.ä., die Abbildungen oder sonstige Verwendungen von NS-Emblemen oder -Symbolen aufweisen, verpflichtet sich der Käufer, diese lediglich für historisch-wissenschaftliche Sammelzwecke zu erwerben. Sie sind in keiner Weise propagandistisch, insbesondere im Sinne des § 86 StGB, zu benutzen.

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/10_Reichspfennig_1942_A_4017.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Gedenkmünze 5 Franken 1982 GOTTHARD - Freitag, 04. Januar 2019 - 00:53:02 https://www.numisauktion.ch/item/id/Gedenkmuenze_5_Franken_1982_GOTTHARD_4016.html

Gedenkmünze 5 Franken 1982 GOTTHARDUS. Beschreibung: Anlässlich des 100. Jahrestag der Einweihungsfeierlichkeiten der Gotthardbahn in Luzern und Mailand vom 22. Mai bis zum 25. Mai 1882 entwarf der Schweizer Künstler Bernhard Luginbühl die Vorderseite dieser Gedenkmünze. Bildseite: Die Bildseite zeigt ein künstlerische Adaption von Brücken und Geleisen, die verzerrt und nicht dreidimensional korrekt im Raum stehen. Im Hintergrund sieht man ein Schweizerkreuz mit Strahlen, welches an die Sonne erinnert. Auf der linken Seite steht 1882 – 1982 und auf der rechten Seite steht GOTTHARDUS. Wertseite: Die Wertseite ist eine Vorlage der Schweizerischen Münzstätte und zeigt in Serifenschrift HELVETIA / 5 Fr. / 1982 und ein Halbkranz aus einem Eichenast auf der linken Seite und Schlüsselblumen auf der rechten Seite, die mit einer Schleife zusammengebunden sind. Legierung: Kupfernickel (Cu 75/Ni 25), circa Gewicht 13,1gr, und etwa Durchmesser 31mm. Auflage: unz. 902'000 Stück / PP 35'000 Stück. Graveur Bildseite: Bernhard Luginbühl, Mötschwil-Hindelbank. Graveur Wertseite: Vorlage Münzstätte. Rand: Dominus Providebit ************* Erhaltung siehe Fotos. Garantiere die Echtheit der Münze, da der Vorbesitzer dies auch getan hat. Katalognummer: Schön 56 / KM 61, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Gedenkmuenze_5_Franken_1982_GOTTHARD_4016.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
20 Rappen 1894 Bern Schweiz - Freitag, 04. Januar 2019 - 00:38:27 https://www.numisauktion.ch/item/id/20_Rappen_1894_Bern_Schweiz_4015.html

20 Rappen 1894 Bern Schweiz. Legierung: Ni (magnetisch ????) circa Gewicht: 4.0gr, und etwa Durchmesser 21mm. Motiv: Libertaskopf gleichstehend. Entwürfe: Karl Schwenzer, Stuttgart (Bildseite) Karl Friedrich Voigt, München (Werts.) Münzzeichen B = Bern Schweiz. Auflage: 1 Million Stücke Produziert. Schätzwert ca: In S = Schön 1.- In SS= Sehr Schön 10.- In VZ= Vorzüglich 45.- In UNZ 85.- In Stgl 200.- Erhaltung siehe Fotos. Ausserkurssetzung: 01.01.2004. Referenz Nummer: KM# 29 Diese 20 Rappen von 1894 werden Verkauft in SS von 19-20.- CHF. Nachforschungen im Internet. Garantiere die Echtheit der Münze, da der Vorbesitzer dies auch getan hat, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

https://www.schweizergeld.ch/bundesmuenzen-20-rappen/de/10-1/CH-BM-0.20-1881-1938

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/20_Rappen_1894_Bern_Schweiz_4015.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Gedenkmünze 5 Franken 1976 500 Jahre Schlacht bei Murten - Freitag, 04. Januar 2019 - 00:19:52 https://www.numisauktion.ch/item/id/Gedenkmuenze_5_Franken_1976_500_Jahre_Schlacht_bei_Murten_4014.html

Gedenkmünze 5 Franken 1976 500 Jahre Schlacht bei Murten. Künstler: Kurt Wirth, Bern, circa Gewicht: 13.2gr. Durchmesser: 31mm. Auflagen: 1'075'400 (STGL), 100'900 (PP) ( UNZ)1'506'000. Legierung: Kupfernickel (Cu 75/Ni 25). Anlässlich des 500. Jahrestag der Schlacht bei Murten am 22. Juni 1476 zwischen Truppen der Alten Eidgenossenschaft und des burgundischen Herzogs Karl des Kühnen im Rahmen der Burgunderkriege. Die siegreichen Eidgenossen bereiteten damit das Ende des burgundischen Staates vor. Bildseite: Drei rennende Krieger mit erhobenen Lanzen in der Seitenposition verschmelzen zu einem Bild. An der Seite steht 1476 / 1976 / MURATUM. Wertseite: Es steht 5 FR. und an der Seite CONFEDERATIO HELVETICA. Katalognummer: Schön 49; KM 54. / Kleiner deutscher Münzkatalog (Auflage 36/2006): 49 / Weltmünzkatalog 20. Jahrhundert (Auflage 33): 49. / Kurt Wirth ist Zeichner und Maler, Schöpfer der 5-Franken-Gedenkmünzen von 1976 zum 500. Jahrestag der Schlacht bei Murten. In Live Ansicht ist diese Münze ein Top Stück. Zur Erhaltung teilweise Minimale Kratzspuren, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

Die Schlacht bei Murten wurde am 22. Juni 1476 zwischen Truppen der Eidgenossenschaft und des burgundischen Herzogs Karl des Kühnen im Rahmen der Burgunderkriege ausgetragen. Karl der Kühne war seit 1467 Herzog von Burgund und beherrschte ein ausgedehntes Reich zwischen Frankreich und dem Heiligen Römischen Reich. 1474 verwickelte sich Karl in eine Reihe von Kriegen mit Frankreich, dem Haus Habsburg und der alten Eidgenossenschaft, die als Burgunderkriege in die Geschichte eingegangen sind und die zu seinem Tod und zum Untergang seines Reiches führten. Karl verhandelte 1473 in Trier mit dem Kaiser Friedrich III. über die Erhöhung seines erweiterten Herzogtums zu einem neuen Königreich Burgund. Zudem strebte er nach dem Titel des Rex Romanorum, der ihn zum Nachfolger als Kaiser empfohlen hätte. Friedrich verlangte im Gegenzug die Vermählung von Karls einziger Erbin, Tochter Maria, mit seinem Sohn Maximilian, was Karl jedoch ablehnte. In der Folge griff er Neuss am Rhein an, mit dem Ziel, die wichtige Bischofsstadt Köln zu erobern und von da aus die rheinischen Städte südwärts einzunehmen. Unter Einfluss des französischen Königs Ludwig XI. löste Herzog Siegmund 1474 die am burgundischen Hofe verpfändeten Gebiete im Elsass und im Breisgau mit einem Kredit der Städte um Basel ein. Die Eidgenossenschaft schloss mit Siegmund ein dauerhaftes Bündnis ab, die sog. Ewige Richtung. In der Folge erklärten die Eidgenossen Burgund den Krieg und erweiterten diesen auf das Herzogtum Savoyen, als sich dieses weigerte, auf Druck der Verbündeten in Bern und Freiburg seinerseits gegen Burgund den Krieg zu eröffnen. Um Verstärkungen der Burgunder aus der Lombardei zu verhindern, besetzten Bern und Freiburg in der Folge die burgundische Freigrafschaft und die savoyische Waadt, während der mit Bern verbündete Bischof von Sitten das Unterwallis besetzte. 1476 unternahm Karl von der Freigrafschaft Burgund aus einen Feldzug gegen das Territorium der Eidgenossen. Ziel war vor allem die Unterwerfung der Städte Bern und Freiburg. Zu Karls Aufgebot gehörten zahlreiche Bogenschützen, ausserdem verfügte sein Heer über hunderte Kanonen. Hinzu kamen Armbrustschützen, schwere Reiterei und einige Soldaten, die mit frühen Arkebusen ausgerüstet waren. Zuerst plante Karl gegen Bern vorzugehen, das er zu Recht als treibende Kraft hinter der anti-burgundischen Liga erkannte. Am 28. Februar 1476 nahm er nach kurzer Belagerung die Stadt Grandson am Neuenburger See ein und liess die eidgenössische Besatzung von 412 Mann, die sich auf die Zusicherung freien Geleits ergeben hatte, an den Bäumen aufknüpfen. Die kurze Zeit der Belagerung hatte Bern genutzt, um ein grösseres Aufgebot zusammenzustellen und Karl entgegenzuziehen. Am 2. März 1476 kam es in der Schlacht bei Grandson zum ersten grossen Treffen, bei dem Karls Truppen eine erste Niederlage im Kampf gegen die eidgenössische Infanterie hinnehmen mussten. Den Eidgenossen gelang die Erbeutung von über 400 burgundischen Geschützen. Mangels Kavallerie konnten die Eidgenossen den fliehenden Burgundern jedoch nicht nachsetzen, was es Karl erlaubte, mit «nur» zirka 1000 Mann Verlusten aus dieser Schlacht herauszukommen (von einem Heer von zirka 20'000 Mann). Karl konnte seine zwar geschlagenen, aber nicht vernichteten Truppen wieder neu sammeln und ordnen, was eine weitere Schlacht notwendig machte, um den Krieg zu entscheiden. Bern als treibende Kraft hinter dem anti-burgundischen Bündnis versuchte vergeblich, die Eidgenossenschaft dazu zu bewegen, nach der Schlacht bei Grandson den geschlagenen Burgundern nachzusetzen und die Waadt zu besetzen. Selbst als Karl bereits in Lausanne wieder ein neues Heer sammelte und sich offensichtlich für einen neuen Feldzug gegen Bern rüstete, versagten die Eidgenossen jeder Präventivaktion ihre Unterstützung. Als symbolische Massnahme wurden rund 1000 Mann unter dem Hauptmann und späteren Zürcher Bürgermeister Hans Waldmann in die Stadt Freiburg gelegt. Für den Fall, dass der Herzog von Burgund in ihr Gebiet einfallen sollte, erhielt die Stadt Bern aber die Zusicherung, dass weitere eidgenössische Truppen ihr zu Hilfe kommen würden. Am 14. Oktober 1475 willigte Freiburg i. Ue. auf das Drängen der Berner ein (gegen den Rat der Eidgenossen), zusammen mit Bern die Stadt Murten zu besetzen. Bereits am folgenden Tag standen Bern und Freiburg vor Murten. Bern forderte von Murten, sich freiwillig zu ergeben und «Berner» zu werden. Andernfalls müssten «sy darumb liden dass inen an Lib und Gut übel keme». Auf das Versprechen von Freiburg, dass Murten selbständig bleiben dürfe, wenn es sich ergebe, gaben die Murtener ihren Widerstand auf, forderten jedoch, dass nur eine Besatzung von Freiburgern unter dem Kommando von Wilhelm Perrotet stationiert werde. Nach der Schlacht bei Grandson stationierte Bern eine Garnison von 1500 Mann unter Adrian I. von Bubenberg in der gut befestigten Stadt, um die dort stationierte Freiburger Garnison zu unterstützen. Damit waren beide Wege nach Bern, über Freiburg und Murten, für Karl vorläufig gesperrt. Ohne eine Belagerung einer der beiden Städte war Bern nicht zu erreichen. Auf diese Weise war sichergestellt, dass bei einem Angriff auf Bern genügend Zeit für einen Zuzug der Eidgenossen zur Verteidigung der Stadt zur Verfügung stehen würde. Mit dem Sieg in der Entscheidungsschlacht der Burgunderkriege bereiteten die Eidgenossen das Ende des burgundischen Staates vor. Sie ebneten Frankreich den Weg zur Vormacht in Westeuropa, und das Haus Österreich konnte als Folge seine Besitzungen in den Niederlanden erwerben. Die Eidgenossen etablierten sich dank der Überlegenheit ihrer Fusstruppen als europäische Militärmacht und wurden von nun an häufig in fremden Diensten als Söldner angeworben. Die Geschichte der schweizerischen Söldner begann in dieser Zeit und dauert bis zum Krimkrieg an. Zum Andenken an diesen Sieg etablierte sich der 22. Juni in vielen eidgenössischen Orten als Schlachtfeiertag. Eine Legende berichtet über einen eidgenössischen Läufer, der, ähnlich wie der ebenso sagenhafte Pheidippides, mit einem Lindenzweig in der Hand die Strecke von Murten nach Freiburg (zirka 17 km) ohne Unterbrechung lief, um den Ausgang der Schlacht zu verkünden. Nach seiner Ankunft konnte er noch die Worte „Sieg, Sieg!“ verkünden und brach anschliessend tot zusammen. An dieser Stelle wurde ein Baum gepflanzt, die sogenannte „Murtenlinde“, die nach ihrem Absterben 1985 durch ein Denkmal vor dem Rathaus ersetzt wurde. Aus der Murtenlinde konnte man siebzehn Abkömmlinge züchten, von denen man heute in Murten und in Freiburg je einen jeweils auf dem Rathausplatz besichtigen kann. Dem Läufer zu Ehren wird seit 1933 jedes Jahr der Murtenlauf durchgeführt.

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Gedenkmuenze_5_Franken_1976_500_Jahre_Schlacht_bei_Murten_4014.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Gedenkmünze 5 Franken Albert Einstein 1979 - Freitag, 04. Januar 2019 - 00:04:56 https://www.numisauktion.ch/item/id/Gedenkmuenze_5_Franken_Albert_Einstein_1979_4013.html

Gedenkmünze 5 Franken Portrait: Albert Einstein 1979. Künstler: Jürg Zeller, Basel. Legierung: Cu-Ni, circa Gewicht: 13.2gr. Durchmesser: 31mm. Auflagen: 887'000 (STGL), 35'000 (PP) ( UNZ) 900'000. Legierung: Kupfernickel (Cu 75/Ni 25). Beschreibung: Anlässlich des 100. Geburtstages des Physikers und Nobelpreisträger Albert Einsteins. Bildseite: Das Porträt von Albert Einstein, welches negativ von der spiegelnden Fläche gebildet wird und je nach Lichteinfall als Positiv hervortritt. Links steht ALBERT und unten steht EINSTEIN. Wertseite: Von oben nach unten: CONFOE / DERATIO / 5 FR / 1979 / HELVETICA / Katalognummer: HMZ.1205. Erhaltung ca: Nach meiner Meinung Top Stück!!!! Garantiere die Echtheit der Münze, da der Vorbesitzer dies auch getan hat, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch übrigens haben wir auch 2 Rare Briefumschläge Adressiert an Ehefrau von Albert Einstein. Versand von England nach Zürich aus der Zeit des 2 Weltkrieg. Zensurbrief Umschläge, einer mit 2 Originale Stempel, Rückseite Abgestempelt Grau und Rot Oberkommando der Wehrmacht. Und einer ohne Wermachtsstempel. Kontaktieren sie uns wir Freuen uns auf ihren Anruf.

http://classic-numismatik-fabiano.com/joomla/index.php/ct-menu-item-19/947/zensurbrief-grossbritannien-wk-ii-an-die-von-c-o-adresse-ehefrau-von-professor-einstein-in-z%C3%BCrich-detail

 http://classic-numismatik-fabiano.com/joomla/index.php/ct-menu-item-19/991/002-zensurbrief-grossbritannien-wk-ii-an-die-von-c-o-adresse-ehefrau-von-professor-einstein-in-z%C3%BCrich-detail

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Gedenkmuenze_5_Franken_Albert_Einstein_1979_4013.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1 Franken 1914 B Silber gebraucht - Donnerstag, 03. Januar 2019 - 23:44:37 https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Franken_1914_B_Silber_gebraucht_4012.html

1 Franken 1914 B Silber gebraucht Prägeort Bern. Legierung: Silber (Ag 0.835) / Ausserkurssetzung: 01.04.1971. Circa: Gewicht: 5.0gr. (4.175g fein), und etwa Durchmesser: 23mm. Motiv: Stehende Helvetia Entwurf: Albert Walch, Bern Gravur: Antoine Bovy, Genève. Münzzeichen B. Katalognummer: HMZ 2-1204, KM 24, Circa: Auflage: 4 200 000. Garantiere die Echtheit der Münze, da der Vorbesitzer dies auch getan hat, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Franken_1914_B_Silber_gebraucht_4012.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Frankreich Ludwig XVI. 1788 - Donnerstag, 03. Januar 2019 - 17:09:44 https://www.numisauktion.ch/item/id/Frankreich_Ludwig_XVI_1788_4011.html

Jeton, Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Frankreich_Ludwig_XVI_1788_4011.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Frankreich Un Decime 1814 BB Strassbourg - Donnerstag, 03. Januar 2019 - 17:08:21 https://www.numisauktion.ch/item/id/Frankreich_Un_Decime_1814_BB_Strassbourg_4010.html

Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Frankreich_Un_Decime_1814_BB_Strassbourg_4010.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
100 Franken 1949 (nr 20X 074928) ------------------ Seltene Qualität! Echtheit garantiert! - Donnerstag, 03. Januar 2019 - 16:54:04 https://www.numisauktion.ch/item/id/100_Franken_1949_nr_20X_074928_Seltene_Qualitaet_Echtheit_garantiert__4009.html

SEHR GÜNSTIGE GELEGENHEIT! MIT "PREISVORSCHLAG" FUNKTION | Zustand ~95%-98% | Typ: Mäher | Abmessungen: 180 x 115 mm | Die Note ist fast wie neu - ein echtes Prachtstück. Streicht man mit 2 Fingern über die Note, hat man das Gefühl, sie sei einmal gefaltet gewesen. Sonst ein wunderbares Stück für jede Sammlung.  | Ungültig bei Schweizer Nationalbank seit 30. September 1978 | Originalabbildungen

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/100_Franken_1949_nr_20X_074928_Seltene_Qualitaet_Echtheit_garantiert__4009.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1936 Berlin Olympiade Silbermedaille im Originaletui aus der Zeit - Donnerstag, 03. Januar 2019 - 16:09:16 https://www.numisauktion.ch/item/id/1936_Berlin_Olympiade_Silbermedaille_im_Originaletui_aus_der_Zeit_4008.html

Spitzenerhaltung!!! Unzirkuliert !!! im Originaletui von 1936 | Material: Feinsilber | Gewicht: 21.9 Gramm | Durchmesser: 37 mm

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1936_Berlin_Olympiade_Silbermedaille_im_Originaletui_aus_der_Zeit_4008.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Ecuador 5 Centavos 1919 - Donnerstag, 03. Januar 2019 - 13:12:52 https://www.numisauktion.ch/item/id/Ecuador_5_Centavos_1919_3996.html

Sehr schöner Zustand, Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Ecuador_5_Centavos_1919_3996.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
10 Franken 1967 ungefaltet (019321) - Donnerstag, 03. Januar 2019 - 13:08:10 https://www.numisauktion.ch/item/id/10_Franken_1967_ungefaltet_019321__3995.html

Typ: Gottfried Keller | Abmessungen: 137 x 75 mm | Ungültig bei Schweizer Nationalbank seit 30. April 2000 | Originalabbildungen

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/10_Franken_1967_ungefaltet_019321__3995.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
5 Franken 1939 vorzüglich (020281) - Donnerstag, 03. Januar 2019 - 13:05:17 https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Franken_1939_vorzueglich_020281__3994.html

Abmessungen: 125 x 70 mm


]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Franken_1939_vorzueglich_020281__3994.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Frankreich 10 Centimes 1882 A - Donnerstag, 03. Januar 2019 - 11:57:45 https://www.numisauktion.ch/item/id/Frankreich_10_Centimes_1882_A_3993.html

Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Frankreich_10_Centimes_1882_A_3993.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Frankreich 10 Centimes 1897 A - Donnerstag, 03. Januar 2019 - 11:57:05 https://www.numisauktion.ch/item/id/Frankreich_10_Centimes_1897_A_3992.html

Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Frankreich_10_Centimes_1897_A_3992.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Frankreich 10 Centimes 1855 K - Donnerstag, 03. Januar 2019 - 11:56:09 https://www.numisauktion.ch/item/id/Frankreich_10_Centimes_1855_K_3991.html

Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Frankreich_10_Centimes_1855_K_3991.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Frankreich 10 Centimes 1856 - Donnerstag, 03. Januar 2019 - 11:55:18 https://www.numisauktion.ch/item/id/Frankreich_10_Centimes_1856_3990.html

Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Frankreich_10_Centimes_1856_3990.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Frankreich 2 Centimes 1855 BB Strassbourg - Donnerstag, 03. Januar 2019 - 11:53:50 https://www.numisauktion.ch/item/id/Frankreich_2_Centimes_1855_BB_Strassbourg_3989.html

Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Frankreich_2_Centimes_1855_BB_Strassbourg_3989.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Frankreich 50 Centimes 1917 - Donnerstag, 03. Januar 2019 - 11:41:09 https://www.numisauktion.ch/item/id/Frankreich_50_Centimes_1917_3988.html

Produktbeschreibung

Frankreich 50 Centmies

Material: Silber
Gewicht: 2.5 Gramm
Feingehalt: 0.835

Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Frankreich_50_Centimes_1917_3988.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Frankreich 50 Centimes 1912 - Donnerstag, 03. Januar 2019 - 11:29:32 https://www.numisauktion.ch/item/id/Frankreich_50_Centimes_1912_3987.html

Produktbeschreibung

Frankreich 50 Centmies

Material: Silber
Gewicht: 2.5 Gramm
Feingehalt: 0.835

Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Frankreich_50_Centimes_1912_3987.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Frankreich 2 Francs 1871 A - Donnerstag, 03. Januar 2019 - 11:26:50 https://www.numisauktion.ch/item/id/Frankreich_2_Francs_1871_A_3986.html

Produktbeschreibung

Frankreich 2 Francs 

Napoleon III., 1852-1870 
Material: Silber
Gewicht: 10.00 Gramm
Feingehalt: 0.835

Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Frankreich_2_Francs_1871_A_3986.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Frankreich 1 Franc 1866 Napoleon III. - Donnerstag, 03. Januar 2019 - 11:18:25 https://www.numisauktion.ch/item/id/Frankreich_1_Franc_1866_Napoleon_III__3985.html

Material: Silber | Gewicht: 5.00 Gramm | Feingehalt: 0.835 | Durchmesser: 23 mm | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Frankreich_1_Franc_1866_Napoleon_III__3985.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Frankreich 1 Franc 1913 - Donnerstag, 03. Januar 2019 - 11:16:12 https://www.numisauktion.ch/item/id/Frankreich_1_Franc_1913_3984.html

Material: Silber | Gewicht: 5.00 Gramm | Feingehalt: 0.835 | Durchmesser: 23 mm | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Frankreich_1_Franc_1913_3984.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
900 Silber Medaille Technorama Winterthur 08.05.1982 - Donnerstag, 03. Januar 2019 - 03:16:53 https://www.numisauktion.ch/item/id/900_Silber_Medaille_Technorama_Winterthur_08_05_1982_3983.html

900 Silber Medaille Technorama Winterthur 08.05.1982 circa Gewicht: 15gr, und etwa Durchmesser 33mm. Erhaltung siehe Fotos. Garantiere die Echtheit der Medaille, da der Vorbesitzer dies auch getan hat, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/900_Silber_Medaille_Technorama_Winterthur_08_05_1982_3983.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Medaille Project Apollo 1969 NASA - Donnerstag, 03. Januar 2019 - 03:10:58 https://www.numisauktion.ch/item/id/Medaille_Project_Apollo_1969_NASA_3982.html

Medaille Project Apollo 11. 16.Juli 1969 NASA. Erhaltung siehe Fotos, ungebraucht- UNZ. Gewicht circa; 23,5gr, und etwa Durchmesser: 39-40mm. Schätzwert ca: 45.- CHF. Garantiere die Echtheit der Medaille, da der Vorbesitzer dies auch getan hat, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Medaille_Project_Apollo_1969_NASA_3982.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
DDR Wunderschöne Medaille Meißen Porzellan 1987 - Donnerstag, 03. Januar 2019 - 03:04:45 https://www.numisauktion.ch/item/id/DDR_Wunderschoene_Medaille_Meissen_Porzellan_1987_3981.html

Wunderschöne Medaille Meißen Porzellan. Wunderschöne Medaille Meißen Porzellan Material: Porzellan Meissen. Manufaktur:Meißen Porzellan. Motiv.: DSF-Bezirksorganisation Dresden 70/40. Erhaltung siehe Fotos. Abzeichen Manufaktur V-XX. Gewicht circa: 17,9gr, und etwa Durchmesser 51-52mm. DDR Medaille Porzellan Meissen 1987 DSF Dresden. Verkaufspreis ist auch der Ankaufspreis. Garantiere die Echtheit der Medaille, da der Vorbesitzer dies auch getan hat, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/DDR_Wunderschoene_Medaille_Meissen_Porzellan_1987_3981.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Medaille Meissen Porzellan Manufaktur 2006 Glauben - Donnerstag, 03. Januar 2019 - 02:58:34 https://www.numisauktion.ch/item/id/Medaille_Meissen_Porzellan_Manufaktur_2006_Glauben_3980.html

Medaille Meissen Porzellan Manufaktur 2006 Glauben. Neu in Originalverpackung. Erhaltung siehe Fotos, circa Gewicht 25,7gr, und etwa Durchmesser 51mm. Dresdner Musik Festspiele 2006. Material: Böttger Steinzeug Meissen. Garantiere die Echtheit der Medaille, da der Vorbesitzer dies auch getan hat, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Medaille_Meissen_Porzellan_Manufaktur_2006_Glauben_3980.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Medaille DDR Gedenkstätte Seelower Höhen Vernickelt - Donnerstag, 03. Januar 2019 - 02:44:53 https://www.numisauktion.ch/item/id/Medaille_DDR_Gedenkstaette_Seelower_Hoehen_Vernickelt_3979.html

Medaille DDR Gedenkstätte Seelower Höhen Vernickelt. Erhaltung ungebraucht siehe Fotos, circa Gewicht 23,9gr, und etwa Durchmesser 35-36mm. in Originalverpackung, Originalstück aus der ehemaligen DDR, siehe Fotos. Schätzwert ca in gebrauchten Zustand 11.- Euro. Diese Medaille wurde mir als ungebraucht Verkauft. Ist dann Logisch mehr Wert, Garantiere die Echtheit der Medaille, da der Vorbesitzer dies auch getan hat, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Medaille_DDR_Gedenkstaette_Seelower_Hoehen_Vernickelt_3979.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Medaille Eisenbahn Orientexpress in Stempelglanz in Schutzhülse - Donnerstag, 03. Januar 2019 - 02:38:56 https://www.numisauktion.ch/item/id/Medaille_Eisenbahn_Orientexpress_in_Stempelglanz_in_Schutzhuelse_3978.html

Medaille Eisenbahn Orientexpress in Stempelglanz in Schutzhülse. Erhaltung Stempelglanz siehe Fotos, circa Gewicht 31,5gr, und etwa Durchmesser 40mm. In Live Ansicht Top Stück. Garantiere die Echtheit der Medaille, da der Vorbesitzer dies auch getan hat, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Medaille_Eisenbahn_Orientexpress_in_Stempelglanz_in_Schutzhuelse_3978.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Medaille Fussball EM 2008 - Donnerstag, 03. Januar 2019 - 02:32:31 https://www.numisauktion.ch/item/id/Medaille_Fussball_EM_2008_3977.html

Medaille Fussball EM 2008. Medaille in Stempelglanz, und in Schutzhülse. Erhaltung ungebraucht und in Stempelglanz, siehe Fotos, circa Gewicht 27,9gr. und etwa Durchmesser 40mm. Metall Kupfer - Nickel - versilbert, circa Auflage 5000. Garantiere die Echtheit der Medaille, da der Vorbesitzer dies auch getan hat, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Medaille_Fussball_EM_2008_3977.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Medaille Eagle 900 Silber erste Bemannte Mondlandug 20. Juli 1969 - Donnerstag, 03. Januar 2019 - 02:25:55 https://www.numisauktion.ch/item/id/Medaille_Eagle_900_Silber_erste_Bemannte_Mondlandug_20_Juli_1969_3976.html

Medaille Eagle 900 Silber erste Bemannte Mondlandug 20. Juli 1969. Apollo 11 Mike Collins - Neil Armstrong - Edwin Aldrin 21:17 42 Sekunden MEZ. United States - Columbia. Vorne + Hinten Raumkapsel. Erhaltung siehe Fotos, circa Gewicht 15gr, und etwa Durchmesser 33mm. Für Mich ist das ein Geschichtliches Top Stück. 900 Silber ist nach Internet Info 90% Silber Gehalt. Schätzwert nach Internet Händler Verkauf 19.- Euro, circa CHF = 22.- Garantiere die Echtheit der Medaille, da der Vorbesitzer dies auch getan hat, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Medaille_Eagle_900_Silber_erste_Bemannte_Mondlandug_20_Juli_1969_3976.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Medaille 900 Silber 1.Mondumkreisung 24.12.1968 Apollo 8 - Donnerstag, 03. Januar 2019 - 02:20:10 https://www.numisauktion.ch/item/id/Medaille_900_Silber_1_Mondumkreisung_24_12_1968_Apollo_8_3975.html

Medaille 900 Silber 1.Mondumkreisung 24.12.1968 Apollo 8. James A. Lovell - William A. Anders - Frank Borman, circa Gewicht 15,1gr, und etwa Durchmesser 34mm. Erhaltung siehe Fotos. Garantiere die Echtheit der Medaille, da der Vorbesitzer dies auch getan hat, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Medaille_900_Silber_1_Mondumkreisung_24_12_1968_Apollo_8_3975.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Medaille 900 Silber Erste Mondbetretung 21.Juli 1969 Apollo 11 - Donnerstag, 03. Januar 2019 - 02:14:01 https://www.numisauktion.ch/item/id/Medaille_900_Silber_Erste_Mondbetretung_21_Juli_1969_Apollo_11_3974.html

Medaille 900 Silber Erste Mondbetretung 21.Juli 1969 Apollo 11. 03:56 MEZ. Neil Armstrong - Edwin Aldrin - Michael Collins. Für einen Menschen nur ein kleiner Schritt. Aber ein Gewaltiger Sprung für die Menschheit. Gewicht circa 15gr, und etwa Durchmesser 33mm. Ca Schätzwert info von Internet 19.- Euro = 22.- CHF. Erhaltung siehe Fotos. Garantiere die Echtheit der Medaille, da der Vorbesitzer dies auch getan hat, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Medaille_900_Silber_Erste_Mondbetretung_21_Juli_1969_Apollo_11_3974.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Silber 0900 Schützenmedaille Abbaye d Yverdon 1969 - Donnerstag, 03. Januar 2019 - 02:06:13 https://www.numisauktion.ch/item/id/Silber_0900_Schuetzenmedaille_Abbaye_d_Yverdon_1969_3973.html

Silber 0900 Schützenmedaille Abbaye d Yverdon 1969, 9455 Exemplare gemacht. Erhaltung siehe Fotos. Könnte Polierte Platte sein = PP. Gewicht ca 15gr. und etwa Durchmesser 33mm. 1819-1969. Daten vom Vorgänger übernommen. Der Angeschriebene Preis war 50.- Jetzt Reduziert auf 30.- CHF. In Live Ansicht sehr viel Schöner als auf Fotos. Garantiere die Echtheit der Medaille, da der Vorbesitzer dies auch getan hat, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Silber_0900_Schuetzenmedaille_Abbaye_d_Yverdon_1969_3973.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Medaille 25 Jahre Schweizerflagge zur See 1966 - Donnerstag, 03. Januar 2019 - 01:52:24 https://www.numisauktion.ch/item/id/Medaille_25_Jahre_Schweizerflagge_zur_See_1966_3972.html

Medaille 25 Jahre Schweizerflagge zur See 1966. Nach Angaben vom Vorbesitzer und Internet 0.900/1000 Silber. Erhaltung siehe bitte Fotos. Gewicht ca 15,1gr. und etwa Durchmesser 33mm, ca 3000 Exemplare Produziert. In Live Ansicht schöner als auf den Fotos. Garantiere die Echtheit der Medaille, da der Vorbesitzer dies auch getan hat, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Medaille_25_Jahre_Schweizerflagge_zur_See_1966_3972.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Medaille Wilhelm Tell 1998 - Donnerstag, 03. Januar 2019 - 01:43:57 https://www.numisauktion.ch/item/id/Medaille_Wilhelm_Tell_1998_3971.html

Medaille Wilhelm Tell, versilberte Medaille in Schutzhülse. Durchmesser circa 40 mm, und etwa Gewicht mit Schutzhülse 31,2gr. Erhaltung siehe Fotos. Daten aus dem Internet Material Neusilber Gewicht ca 32gr. Durchmesser 40mm. Prägejahr 1998. Prägequalität Polierte Platte. Vorderseite Wilhelm Tell. Rückseite Rütlischwur. Der Sage nach wurde der Schweizer Nationalheld und Freiheitskämpfer dereinst vom habsburgischen Landvogt Gessler gezwungen, mit der Armbrust einen Apfel vom Kopf des eigenen Sohnes zu schiessen. Mit der späteren Ermordung des tyrannischen Verwalters in der hohlen Gasse bei Küssnacht löste Tell einen Volksaufstand gegen die Habsburger Herrschaft aus. Von Friedrich von Schiller stammt die berühmteste Überarbeitung des Themas. Medaille Historia Helvetica. Schätzwert nach Tutti.ch 19.- CHF. Garantiere die Echtheit der Medaille, da der Vorbesitzer dies auch getan hat, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Medaille_Wilhelm_Tell_1998_3971.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Medaille Columbus Entdeckung Amerikas 2000 - Donnerstag, 03. Januar 2019 - 01:36:09 https://www.numisauktion.ch/item/id/Medaille_Columbus_Entdeckung_Amerikas_2000_3970.html

Medaille Columbus, Entdeckung Amerikas 2000 Deutschland - Medaillen CHRONIK DER WELT 2000 COLUMBUS ENTDECKUNG AMERIKAS Ku-Ni Proof, versilberte Medaille Stempelglanz in Schutzhülse, circa Gewicht 26,9gr, und etwa Durchmesser zwischen 40-41mm. Erhaltung siehe Fotos, wie Neuwertig. Schätzwert nach MA-Shop 4.99.- Euro. Garantiere die Echtheit der Medaille, da der Vorbesitzer dies auch getan hat, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Medaille_Columbus_Entdeckung_Amerikas_2000_3970.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
2006 Vatikan - Medaille Die Schweizer Garde 1506 - Donnerstag, 03. Januar 2019 - 01:29:38 https://www.numisauktion.ch/item/id/2006_Vatikan_Medaille_Die_Schweizer_Garde_1506_3969.html

2006 Vatikan - Medaille Die Schweizer Garde 1506. Petersdom Farbmedaille Kupfer-Nickel. Erhaltung siehe Fotos, versilberte Medaille in polierter Platte in Schutzhülse, circa Gewicht mit Schutzhülse 33,6gr, und etwa 38mm Durchmesser. Schätzwert circa 8.99.- Euro. Daten von MA-Shop. Garantiere die Echtheit der Medaille, da der Vorbesitzer dies auch getan hat, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/2006_Vatikan_Medaille_Die_Schweizer_Garde_1506_3969.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1000 Kwacha Titanic Zambia 1998 - Donnerstag, 03. Januar 2019 - 01:21:17 https://www.numisauktion.ch/item/id/1000_Kwacha_Titanic_Zambia_1998_3968.html

1000 Kwacha Titanic Zambia 1998. Sondermünze polierte Platte, in Schutzhülse. Erhaltung ungebraucht siehe Fotos, circa Durchmesser 38mm, und etwa Gewicht mit Schutzhülse 24,5gr. Ku-Ni Farbe, circa Schätzwert Daten von MA-Shop 12,99.- Euro. Garantiere die Echtheit, da der Vorbesitzer dies auch getan hat. Beschreibung stammt vom Vorbesitzer, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1000_Kwacha_Titanic_Zambia_1998_3968.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Medaille Schweizer-Garde 1506-2006 - Donnerstag, 03. Januar 2019 - 01:12:58 https://www.numisauktion.ch/item/id/Medaille_Schweizer_Garde_1506_2006_3967.html

Medaille Schweizer-Garde 1506-2006.Medaille in Schutzhülse, circa Gewicht mit Schutzhülse 36,4gr, und etwa Durchmesser 40mm. Erhaltung siehe Fotos. PONTIFICIA COHORS HELVETICA 1506-2006. HISTORIA HELVETICA RÜTLISCHWUR 1291. Garantiere die Echtheit der Medaille, da der Vorbesitzer dies auch getan hat, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Medaille_Schweizer_Garde_1506_2006_3967.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Medaille USA Bill Clinton 1992-2000 - Donnerstag, 03. Januar 2019 - 01:07:18 https://www.numisauktion.ch/item/id/Medaille_USA_Bill_Clinton_1992_2000_3966.html

Medaille USA Bill Clinton 1992-2000, vergoldete Medaille Stempelglanz in Schutzhülse. Erhaltung ungebraucht siehe Fotos. Gedenkmedaille Bill Clinton US Präsident 1992 - 2000. (Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika). Metall: Kupfer - Nickel, edel vergoldet. Prägequalität: Polierte Platte: (PP). Ausgabejahr: 2000. Vorderseite: Bill Clinton, Rückseite: Wappen, circa Gewicht mit Kapsel 15,1gr, und etwa Durchmesser circa 30mm. Schätzwert circa nach Ebay.de Sofortkauf 11.90.- Euro. Garantiere die Echtheit der Medaille, da der Vorbesitzer dies auch getan hat, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch Beschreibung und Erhaltung stammt vom Vorbesitzer Schweizer Sammler in einem gewissen Alter.

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Medaille_USA_Bill_Clinton_1992_2000_3966.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Medaille Kanton Baselland 150 Jahre 1832-1982 Silber - Mittwoch, 02. Januar 2019 - 04:16:14 https://www.numisauktion.ch/item/id/Medaille_Kanton_Baselland_150_Jahre_1832_1982_Silber_3956.html

Medaille 900 Silber 150 Jahre Kanton Basellandschaft 1832-1982. Revers: Liestal, Dom Arlesheim, Waldenburg, Ebenrain Sissach, Erhaltung Top. Gewicht circa 14,9gr, und Durchmesser etwa: 33mm. Jahrgang 1982. Circa Schätzwert nach Ebay = 64.- CHF. Garantiere die Echtheit der Medaille, da der Vorbesitzer dies auch getan hat, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Medaille_Kanton_Baselland_150_Jahre_1832_1982_Silber_3956.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Seltene Silbermedaille 450 Jahre Schlacht bei Dornach SO - Mittwoch, 02. Januar 2019 - 04:07:31 https://www.numisauktion.ch/item/id/Seltene_Silbermedaille_450_Jahre_Schlacht_bei_Dornach_SO_3955.html

Seltene Silbermedaille 450 Jahre Schlacht bei Dornach Solothurn. ( B ) 835 Silber oder 900 Silber. 1499-1949. Die Edlen Müssen bei den Bauern Liegen. Erhaltung siehe Fotos, Gewicht circa 15gr, und etwa Durchmesser 33mm. Schätzwert ca 25-29.- CHF. Erhaltung paar kleine Kratzer sonst ist diese Medaille in Live Ansicht Super Schön. Garantiere die Echtheit der Medaille, da der Vorbesitzer dies auch getan hat, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

Die Schlacht bei Dornach vom 22. Juli 1499 war die letzte kriegerische Auseinandersetzung zwischen dem Schwäbischen Bund und den Eidgenossen während des Schwabenkrieges. Im Verlauf des Schwabenkrieges marschierten die Truppen des Schwäbischen Bundes unter dem Anführer Graf Heinrich VII von Fürstenberg vom Sundgau her gegen das Schloss Dorneck bei Dornach, dem ersten Schloss auf eidgenössischem Gebiet, welches von Hauptmann Benedikt Hugi Verteidigt wurde. Am 19. Juli erreichten sie das Birstal und begannen neuralgische Punkte, wie die Birsbrücke bei Dornachbrugg, zu besetzen und das Bruderholz zu überschreiten. Auch die Eidgenossen waren unterwegs zum Schloss Dorneck, um es vor der drohenden Bestürmung zu retten. Am Abend des 21. Juli stand schon das ganze schwäbische Heer im Birseck. Die meisten Mannschaften lagerten bei Dornach und Arlesheim, nur die Welsche Garde campierte auf der anderen Seite der Birs in Reinach. Zwischen Dorneck und Arlesheim fuhren die Schwaben viele Kanonen auf und in der Dämmerung umstellte eine Mannschaft das Schloss. Benedikt Hugi bemerkte dies und liess einen Boten an der Schlosswand hinunter. Dieser schlüpfte zwischen den schwäbischen Wachposten hindurch und eilte über den Gempen nach Liestal, wo er auf die eidgenössischen Mannschaften traf. Er mahnte sie zu höchster Eile, damit das Schloss Dorneck nicht in die Hand der Feinde falle. Trotz Verbot der Stadt Basel (damals noch nicht Teil der Eidgenossenschaft) wurden die bei Liestal lagernden Eidgenossen durch die lokalen Einheimischen (Oberbaselbieter) verstärkt. Am Morgen des 22. Juli begannen die Schwaben das Schloss mit einem einzelnen Geschütz zu beschiessen. Der Rest lagerte noch bei ihren Zelten. Vom Gempenstollen aus überblickten die herangekommenen Berner und Solothurner Truppen das ganze schwäbische Lager. Da sie aber noch zu schwach zum Angriff waren, warteten sie auf Verstärkung. Als die Zürcher und der Haupttrupp der Berner eingetroffen waren, führten landeskundige Solothurner die Eidgenossen durch das Dickicht an den Gegner heran. Unter Ausnützung des Überraschungseffektes gelang es den eidgenössischen Truppen, die Belagerer vernichtend zu schlagen. Dabei fiel als einer der ersten auch der schwäbische Anführer, Graf Heinrich von Fürstenberg. Der rasche Sieg über die Belagerer verleitete die eidgenössische Vorhut dazu, vom Schloss aus weiter vorzudringen. Dieses überstürzte Vorgehen wurde ihnen fast zum Verhängnis, denn die Welsche Garde Griff in die Schlacht ein. Die Schlacht dauerte stundenlang und wogte hin und her, bis die Eidgenossen gegen das Schloss Dorneck zurückweichen mussten. Um 19 Uhr erschienen aber vom Gempen her 1000 Luzerner und Zuger auf dem Schlachtfeld und griffen in die Schlacht ein, worauf sich das schwäbische Heer zurückzog. Die Eidgenossen erbeuteten das Zeltlager, viele Geschütze, die Kriegskasse und zahlreiche Fahnen und Banner. Viele Adelige waren in der Schlacht gefallen. Die Familien der Adligen versuchten vergeblich über Basler Mönche, die als Boten ins Lager der Eidgenossen gesandt wurden, die Erlaubnis zur Bergung und Überführung der Leichname nach Basel zu erlangen. Die Antwort soll gelautet haben: «Die Herren sollen bei den Bauern bleiben!» In Südwestdeutschland und im Elsass hatte sich die Kunde von der Niederlage bei Dornach wie ein Lauffeuer verbreitet. König Maximilian erhielt die Nachricht in Überlingen und war der Überlieferung nach niedergeschmettert. Die ansässige Bevölkerung stand vor dem Nichts: Die Häuser waren geplündert und abgebrannt, die Ernte war weg oder vernichtet. 2008 untersuchte die Anthropologin Christine Cooper 105 Schädel Oberschenkelknochen, die auf dem Schlachtfeld gefunden worden waren. Gemäss ihren forensischen Untersuchungen sollen die mehreren tausend Toten zumindest teilweise bis zu mehreren Jahren auf dem Schlachtfeld liegen geblieben sein; die Knochen zeigten Spuren von Tierfrass und waren verwittert. Erst als sie skelettiert waren, wurde ein Teil von ihnen in ein Beinhaus überführt. Ordentlich bestattet wurden laut Cooper nur die eidgenössischen Gefallenen und einige der gegnerischen Toten. Möglicherweise war dies auch logistischen Gründen zuzuschreiben, war es doch schwierig, in sehr kurzer Zeit mehrere Tausend Tote zu begraben. Viele der Verletzungen waren den Opfern wohl zugefügt worden, als sie bereits kampfunfähig waren. Dies bestätigt die Aussagen von Schriftquellen, welche über das «Abkeulen» des Schlachtfeldes berichten. Gefangene wurden üblicherweise nicht gemacht, und eine kriegschirurgische Versorgung war noch nicht möglich. Durchschnittlich wies jeder Schädel vier Verletzungen auf, wobei es sich mehrheitlich um Hiebverletzungen durch Schwerter oder Hellebarden handelte. Auch mögliche Spuren von Verstümmelungen an Augen, Nasen und Ohren wurden festgestellt. Am 22. September wurde der Frieden zu Basel geschlossen und damit der Schwabenkrieg beendet. In Dornach steht beim ehemaligen Kloster das Schlachtenrelief, daneben liegen in einem Gebeinhaus einige Knochen von Gefallenen. Im Heimatmuseum in der alten Kirche hängt eine Tafel mit der Inschrift «Hier ruhen die feindlichen Anführer der Schlacht vom 22. Juli 1499, Hofmarschall Graf Heinrich von Fürstenberg, Freiherr Mathias von Castelwart, Herr zu Bitsch & zu Lichtenberg». In Gempen steht ausserhalb des Dorfes das Denkmal «Den Siegern von Dornach 1499». Das 1854 erstellte Mahnmal stellt einen Baumstrunk dar, an welchem ein Hafersack hängt, dahinter steckt eine Hellebarde.

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Seltene_Silbermedaille_450_Jahre_Schlacht_bei_Dornach_SO_3955.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Henry Dunant 125 Jahre Rotes Kreuz 1863-1988 - 999er Feinsilber - Medaille - Mittwoch, 02. Januar 2019 - 03:32:42 https://www.numisauktion.ch/item/id/Henry_Dunant_125_Jahre_Rotes_Kreuz_1863_1988_999er_Feinsilber_Medaille_3954.html

Henry Dunant 125 Jahre Rotes Kreuz 1863-1988 - 999er Feinsilber - Medaille. Vorderseite (Brustbild) HENRY DUNANT │ GRÜNDER DES ROTEN KREUZES. (in der Hand eine mit "Menschlichkeit" betitelte Schrift) Rückseite: 125 JAHRE ROTES KREUZ │ HELFEN OHNE GRENZEN │ 1863 │ 1988. Herausgeber: Deutsches Rotes Kreuz e.V., D-Bonn. Material: Feinsilber 999. Gewicht: circa 15gr. Durchmesser: circa 35mm. Ausgabejahr: 1988. Ausführung: Polierte Platte / handpatiniert. Anlass: 125 Jahre Rotes Kreuz. Erhaltung Super siehe Fotos. Mit teilweise Patina. Schätzwert ca 19-21.- Euro. Garantiere die Echtheit der Medaille, da der Vorbesitzer dies auch getan hat, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Henry_Dunant_125_Jahre_Rotes_Kreuz_1863_1988_999er_Feinsilber_Medaille_3954.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Medaille Gedenkmedaille Junkers JU-52 - Mittwoch, 02. Januar 2019 - 03:23:48 https://www.numisauktion.ch/item/id/Medaille_Gedenkmedaille_Junkers_JU_52_3953.html

Medaille Gedenkmedaille Junkers JU-52 "Tante Ju" "Der Traum vom Fliegen (1998) Erhaltung ungebraucht und UNZ + PP. Pracht Exemplar Neuwertig, siehe Fotos. Material: Kupfer Nickel. Mintage: 9 999. Gewicht circa: 26,3gr, und etwa Durchmesser: 40mm. Vorderseite: Junkers JU 52. Rückseite: Der Traum vom Fliegen (Leonardo da Vinci). Die Medaille ist in einer Kapsel. In Live sieht diese Medaille viel besser aus, als auf denn Fotos. Garantiere die Echtheit der Medaille, da der Vorbesitzer dies auch getan hat, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

 

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Medaille_Gedenkmedaille_Junkers_JU_52_3953.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Gedenk-Medaille Silber Hospitale Basiliense von 1965 - Mittwoch, 02. Januar 2019 - 03:15:11 https://www.numisauktion.ch/item/id/Gedenk_Medaille_Silber_Hospitale_Basiliense_von_1965_3952.html

Gedenk-Medaille Silber Hospitale Basiliense von 1965. Erhaltung siehe Fotos. Gewicht ca 16gr, und etwa Durchmesser 33mm. Silber 835. Garantiere die Echtheit der Medaille, da der Vorbesitzer dies auch getan hat, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Gedenk_Medaille_Silber_Hospitale_Basiliense_von_1965_3952.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Silber Medaille Zur Ehre der Heimat 1946 - Mittwoch, 02. Januar 2019 - 03:08:03 https://www.numisauktion.ch/item/id/Silber_Medaille_Zur_Ehre_der_Heimat_1946_3951.html

Silber Medaille Zur Ehre der Heimat. Zum Lobe der Tracht. Unspunnen A.D. 1946 ( B) circa Gewicht 15 Gramm, und etwa Durchmesser 33mm. Info vom Internet wird dort als Silber bezeichnet. Erhaltung siehe Fotos mit Kratzspuren. Der Verkaufspreis ist auch der Ankaufspreis. Der Ex Besitzer hatte denn Verkaufspreis auf 35.- CHF gesetzt, was ich zu viel fand. Garantiere die Echtheit der Medaille, da der Vorbesitzer dies auch getan hat, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Silber_Medaille_Zur_Ehre_der_Heimat_1946_3951.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Silber Medaille Eidgenössisches Schützenfest Thun 1969 - Mittwoch, 02. Januar 2019 - 03:00:07 https://www.numisauktion.ch/item/id/Silber_Medaille_Eidgenoessisches_Schuetzenfest_Thun_1969_3950.html

Silber Medaille Eidgenössisches Schützenfest Thun 1969. 900er Silber Medaille Vorderseite: Schloss Thun Rotes Kreuz 1969 (Medailleur K Jacobsen) Rückseite Eidgenössisches Schützenfest Thun, circa Gewicht 15 Gramm etwa Durchmesser 33mm. Erhaltung siehe Fotos. Garantiere die Echtheit der Medaille, da der Vorbesitzer dies auch getan hat. Schätzwert ca im Internet 21,99.- Euro bis 22.- Euro. Quellen Ebay und Hood.de. Auf Ebay.ch gesehen Anfangsgebot ab 25.- CHF, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Silber_Medaille_Eidgenoessisches_Schuetzenfest_Thun_1969_3950.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
50x 20 Lire Originalrolle 1986 UNC - Dienstag, 01. Januar 2019 - 04:23:36 https://www.numisauktion.ch/item/id/50x_20_Lire_Originalrolle_1986_UNC_3287.html

50x 20 Lire = 1000 italienische Lire, Originalrolle 1986. Erhaltung UNC und ungeöffnet, seit Jahren in Rollen aufbewahrt. Material Aluminum-Bronze. Mintage 13,000,000. Diameter ca 19.63 mm, oder 21.25. Weight ca 3.6 gr. Mint Italy - Rome (R). Thickness 1.63 mm. Designer Pietro Giampaoli. Catalog prices F $0.10 VF $0.15 XF $0.20 UNC $0.50 Proof $10.00. Katalog Nummer: KM#97.2. So zu finden ist eher Selten. In einer Original Rolle Verpackt. Daten aus dem Internet. Garantiere die Echtheit der Münzen, da der Vorbesitzer dies auch getan hat, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch Die ganze Rolle Schätzungsweise Gewicht circa 180gr. 

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/50x_20_Lire_Originalrolle_1986_UNC_3287.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
50x 500 Lire Originalrolle 1982 UNC - Dienstag, 01. Januar 2019 - 04:09:41 https://www.numisauktion.ch/item/id/50x_500_Lire_Originalrolle_1982_UNC_3286.html

50x 500 Lire = 25,000.- Lire Italien. Originalrolle 1982. Erhaltung UNZ-Nie geöffnet Neuwertig in denn Original Rolle seit 1982. Weigth ca 6.70 Gr, und etwa Diameter : 25.8mm. Mintage : 162,026,000. Demonetized: 28-02-2002. Bi-Metallic Bronzital center in Acmonital ring. Thickness 1.8 mm. Referenz Nummer KM# 111. Daten vom Internet Research gemacht. Schätzwert ca Pro Stück UNC 1,50.- Euro, oder 2,25.- Euro bis 5.- Euro. Prägeort Rom, diese Original Rollen sind nicht Häufig im Verkauf zu finden. Im MA-Shop Verlangen die Händler 5.- Euro pro Stück, anderswo zum Teil 3,50.- Euro. Ich Verlange nur pro Stück 2,50.- CHF. Garantiere die Echtheit der Münzen, da der Vorbesitzer dies auch getan hat. Schätzungsgewicht der ganzen Rolle circa 335gr. www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/50x_500_Lire_Originalrolle_1982_UNC_3286.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
50x 1000 Lire Originalrolle 1997 UNC - Dienstag, 01. Januar 2019 - 03:55:13 https://www.numisauktion.ch/item/id/50x_1000_Lire_Originalrolle_1997_UNC_3285.html

50x 1000 Lire = 50.000 Italienische Lire Originalrolle 1997. Erhaltung UNC und nie geöffnet. So seit Jahren aufbewahrt in Original Rollen. Material: Bimetall. Materialdetails: ring:92% copper, 6% aluminum, 2% nickel, core: 75% copper, 25% nickel.Themenbereiche: Frauen | Landkarten | Sterne. Auflagen im Jahr 1997 / 80.000.000 Stücke, circa Gewicht: 8,8 Gramm und etwa Durchmesser 27 mm. In dieser Rolle könnten alle Stücke darin enthalten sein, die Fehlprägungen des Jahres 1997. Aber es bleibt ein Fragen Zeichen. Es soll eine Überraschung werden. Wir lassen diese Fragen Offen. Daten aus dem Internet. Präge Ort Rom Italien. Referenz Nummer KM# 190 Schön# 193. So etwas ist nicht Häufig anzutreffen im Verkauf. Garantieren die Echtheit der Münzen, da der Vorbesitzer dies auch getan hat, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch Die ganze Rolle Schätzungsweise Gewicht circa 440gr. 

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/50x_1000_Lire_Originalrolle_1997_UNC_3285.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Münzenkatalog Schweiz 2019 | Münzen Banknoten Kantonsmünzen Goldmünzen Gedenkmünzen - Sonntag, 30. Dezember 2018 - 16:43:36 https://www.numisauktion.ch/item/id/Muenzenkatalog_Schweiz_2019_Muenzen_Banknoten_Kantonsmuenzen_Goldmuenzen_Gedenkmuenzen_3281.html

GRATIS VERSAND NACH SCHWEIZ

Taschenformat: 10.3 x 16 cm, 13. überarbeitete Auflage 2019

Inhalt:
Marktpreise
Erhaltungsgrade Münzen und Banknoten
Tipps zur Aufbewahrung
Abkürzungen und Münzzeichen
Umlaufgeld 1 Rappen bis 5 Franken
Gedenkmünzen 5 - 20 Franken + Gold 50 - 250 Franken
Münzsätze, Spezialsätze und Babymünzsätze in Stempelglanz und Polierter Platte
Eidgenössische Schützentaler 1842 - 1939
Goldmünzen 10 - 100 Fr. Helvetia und Vreneli
Auswahl von Fehlprägungen
Schweizer Banknoten
Helvetische Republik 1798 - 1803
Liechtenstein

Aargau 1805 - 1831, Appenzell 1808 - 1816, Basel 1805 - 1826, Bern 1808 - 1835, Fribourg 1806 - 1846, Genf An 8 - XI, 1817 - 1851, Glarus 1806 - 1847, Graubünden 1807 - 1842, Luzern 1803 - 1846, Neuenburg 1798 - 1818, Nidwalden 1811, Obwalden 1812, Schaffhausen 1808 -1809, Schwyz 1810 - 1846, Solothurn 1805 -1830, St. Gallen 1807 - 1817, Tessin 1813 - 1841, Thurgau 1808 - 1809, Uri 1811, Waadt 1804 -1845, Zug 1804 - 1805, Zürich 1807 - 1848

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Muenzenkatalog_Schweiz_2019_Muenzen_Banknoten_Kantonsmuenzen_Goldmuenzen_Gedenkmuenzen_3281.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Münzenkatalog Schweiz 2019 | Münzen Banknoten Kantonsmünzen Goldmünzen Gedenkmünzen - Sonntag, 30. Dezember 2018 - 16:42:57 https://www.numisauktion.ch/item/id/Muenzenkatalog_Schweiz_2019_Muenzen_Banknoten_Kantonsmuenzen_Goldmuenzen_Gedenkmuenzen_3280.html

GRATIS VERSAND NACH SCHWEIZ

Taschenformat: 10.3 x 16 cm, 13. überarbeitete Auflage 2019

Inhalt:
Marktpreise
Erhaltungsgrade Münzen und Banknoten
Tipps zur Aufbewahrung
Abkürzungen und Münzzeichen
Umlaufgeld 1 Rappen bis 5 Franken
Gedenkmünzen 5 - 20 Franken + Gold 50 - 250 Franken
Münzsätze, Spezialsätze und Babymünzsätze in Stempelglanz und Polierter Platte
Eidgenössische Schützentaler 1842 - 1939
Goldmünzen 10 - 100 Fr. Helvetia und Vreneli
Auswahl von Fehlprägungen
Schweizer Banknoten
Helvetische Republik 1798 - 1803
Liechtenstein

Aargau 1805 - 1831, Appenzell 1808 - 1816, Basel 1805 - 1826, Bern 1808 - 1835, Fribourg 1806 - 1846, Genf An 8 - XI, 1817 - 1851, Glarus 1806 - 1847, Graubünden 1807 - 1842, Luzern 1803 - 1846, Neuenburg 1798 - 1818, Nidwalden 1811, Obwalden 1812, Schaffhausen 1808 -1809, Schwyz 1810 - 1846, Solothurn 1805 -1830, St. Gallen 1807 - 1817, Tessin 1813 - 1841, Thurgau 1808 - 1809, Uri 1811, Waadt 1804 -1845, Zug 1804 - 1805, Zürich 1807 - 1848

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Muenzenkatalog_Schweiz_2019_Muenzen_Banknoten_Kantonsmuenzen_Goldmuenzen_Gedenkmuenzen_3280.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Münzenkatalog Schweiz 2019 | Münzen Banknoten Kantonsmünzen Goldmünzen Gedenkmünzen - Sonntag, 30. Dezember 2018 - 16:42:26 https://www.numisauktion.ch/item/id/Muenzenkatalog_Schweiz_2019_Muenzen_Banknoten_Kantonsmuenzen_Goldmuenzen_Gedenkmuenzen_3279.html

GRATIS VERSAND NACH SCHWEIZ

Taschenformat: 10.3 x 16 cm, 13. überarbeitete Auflage 2019

Inhalt:
Marktpreise
Erhaltungsgrade Münzen und Banknoten
Tipps zur Aufbewahrung
Abkürzungen und Münzzeichen
Umlaufgeld 1 Rappen bis 5 Franken
Gedenkmünzen 5 - 20 Franken + Gold 50 - 250 Franken
Münzsätze, Spezialsätze und Babymünzsätze in Stempelglanz und Polierter Platte
Eidgenössische Schützentaler 1842 - 1939
Goldmünzen 10 - 100 Fr. Helvetia und Vreneli
Auswahl von Fehlprägungen
Schweizer Banknoten
Helvetische Republik 1798 - 1803
Liechtenstein

Aargau 1805 - 1831, Appenzell 1808 - 1816, Basel 1805 - 1826, Bern 1808 - 1835, Fribourg 1806 - 1846, Genf An 8 - XI, 1817 - 1851, Glarus 1806 - 1847, Graubünden 1807 - 1842, Luzern 1803 - 1846, Neuenburg 1798 - 1818, Nidwalden 1811, Obwalden 1812, Schaffhausen 1808 -1809, Schwyz 1810 - 1846, Solothurn 1805 -1830, St. Gallen 1807 - 1817, Tessin 1813 - 1841, Thurgau 1808 - 1809, Uri 1811, Waadt 1804 -1845, Zug 1804 - 1805, Zürich 1807 - 1848

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Muenzenkatalog_Schweiz_2019_Muenzen_Banknoten_Kantonsmuenzen_Goldmuenzen_Gedenkmuenzen_3279.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Münzenkatalog Schweiz 2019 | Münzen Banknoten Kantonsmünzen Goldmünzen Gedenkmünzen - Sonntag, 30. Dezember 2018 - 16:41:51 https://www.numisauktion.ch/item/id/Muenzenkatalog_Schweiz_2019_Muenzen_Banknoten_Kantonsmuenzen_Goldmuenzen_Gedenkmuenzen_3278.html

GRATIS VERSAND NACH SCHWEIZ

Taschenformat: 10.3 x 16 cm, 13. überarbeitete Auflage 2019

Inhalt:
Marktpreise
Erhaltungsgrade Münzen und Banknoten
Tipps zur Aufbewahrung
Abkürzungen und Münzzeichen
Umlaufgeld 1 Rappen bis 5 Franken
Gedenkmünzen 5 - 20 Franken + Gold 50 - 250 Franken
Münzsätze, Spezialsätze und Babymünzsätze in Stempelglanz und Polierter Platte
Eidgenössische Schützentaler 1842 - 1939
Goldmünzen 10 - 100 Fr. Helvetia und Vreneli
Auswahl von Fehlprägungen
Schweizer Banknoten
Helvetische Republik 1798 - 1803
Liechtenstein

Aargau 1805 - 1831, Appenzell 1808 - 1816, Basel 1805 - 1826, Bern 1808 - 1835, Fribourg 1806 - 1846, Genf An 8 - XI, 1817 - 1851, Glarus 1806 - 1847, Graubünden 1807 - 1842, Luzern 1803 - 1846, Neuenburg 1798 - 1818, Nidwalden 1811, Obwalden 1812, Schaffhausen 1808 -1809, Schwyz 1810 - 1846, Solothurn 1805 -1830, St. Gallen 1807 - 1817, Tessin 1813 - 1841, Thurgau 1808 - 1809, Uri 1811, Waadt 1804 -1845, Zug 1804 - 1805, Zürich 1807 - 1848

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Muenzenkatalog_Schweiz_2019_Muenzen_Banknoten_Kantonsmuenzen_Goldmuenzen_Gedenkmuenzen_3278.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Münzenkatalog Schweiz 2019 | Münzen Banknoten Kantonsmünzen Goldmünzen Gedenkmünzen - Sonntag, 30. Dezember 2018 - 16:41:07 https://www.numisauktion.ch/item/id/Muenzenkatalog_Schweiz_2019_Muenzen_Banknoten_Kantonsmuenzen_Goldmuenzen_Gedenkmuenzen_3277.html

GRATIS VERSAND NACH SCHWEIZ

Taschenformat: 10.3 x 16 cm, 13. überarbeitete Auflage 2019

Inhalt:
Marktpreise
Erhaltungsgrade Münzen und Banknoten
Tipps zur Aufbewahrung
Abkürzungen und Münzzeichen
Umlaufgeld 1 Rappen bis 5 Franken
Gedenkmünzen 5 - 20 Franken + Gold 50 - 250 Franken
Münzsätze, Spezialsätze und Babymünzsätze in Stempelglanz und Polierter Platte
Eidgenössische Schützentaler 1842 - 1939
Goldmünzen 10 - 100 Fr. Helvetia und Vreneli
Auswahl von Fehlprägungen
Schweizer Banknoten
Helvetische Republik 1798 - 1803
Liechtenstein

Aargau 1805 - 1831, Appenzell 1808 - 1816, Basel 1805 - 1826, Bern 1808 - 1835, Fribourg 1806 - 1846, Genf An 8 - XI, 1817 - 1851, Glarus 1806 - 1847, Graubünden 1807 - 1842, Luzern 1803 - 1846, Neuenburg 1798 - 1818, Nidwalden 1811, Obwalden 1812, Schaffhausen 1808 -1809, Schwyz 1810 - 1846, Solothurn 1805 -1830, St. Gallen 1807 - 1817, Tessin 1813 - 1841, Thurgau 1808 - 1809, Uri 1811, Waadt 1804 -1845, Zug 1804 - 1805, Zürich 1807 - 1848

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Muenzenkatalog_Schweiz_2019_Muenzen_Banknoten_Kantonsmuenzen_Goldmuenzen_Gedenkmuenzen_3277.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Island 10 Kronur 1961 ----------------- 100% - Sonntag, 30. Dezember 2018 - 16:24:59 https://www.numisauktion.ch/item/id/Island_10_Kronur_1961_100__3276.html

ungefaltet, Originalabbildungen

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Island_10_Kronur_1961_100__3276.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Biafra One Pound - Sonntag, 30. Dezember 2018 - 14:53:08 https://www.numisauktion.ch/item/id/Biafra_One_Pound_3275.html

Sehr wenig gebraucht, Originalabbildungen

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Biafra_One_Pound_3275.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1903 Schweiz 2 Rappen - Sonntag, 30. Dezember 2018 - 14:06:08 https://www.numisauktion.ch/item/id/1903_Schweiz_2_Rappen_3274.html

Material: Bronze | Gewicht: 3 Gramm | Kupfer: 0.950 | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1903_Schweiz_2_Rappen_3274.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1873 Schweiz 5 Rappen - Sonntag, 30. Dezember 2018 - 14:04:37 https://www.numisauktion.ch/item/id/1873_Schweiz_5_Rappen_3273.html

Material: Billon | Gewicht: 1.67 Gramm | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1873_Schweiz_5_Rappen_3273.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1/2 Franken 1881 B stehende Helvetia - Freitag, 14. Dezember 2018 - 14:02:57 https://www.numisauktion.ch/item/id/1_2_Franken_1881_B_stehende_Helvetia_3272.html

Material: Silber | Gewicht: 2.50 Gramm | Feingehalt: 0.835

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1_2_Franken_1881_B_stehende_Helvetia_3272.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1860 Schweiz 1 Franken Sitzende Helvetia - Sonntag, 30. Dezember 2018 - 14:01:12 https://www.numisauktion.ch/item/id/1860_Schweiz_1_Franken_Sitzende_Helvetia_3271.html

Material: Silber | Gewicht: 5.00 Gramm | Feingehalt: 0.800 | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1860_Schweiz_1_Franken_Sitzende_Helvetia_3271.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
20 Franken 2001 Kloster Müstair | PRACHTSTÜCK - Sonntag, 30. Dezember 2018 - 13:58:38 https://www.numisauktion.ch/item/id/20_Franken_2001_Kloster_Muestair_PRACHTSTUeCK_3270.html

TOP stempelglanz | Material: Silber | Gewicht: 20 Gramm | Feingehalt: 0.835 | Durchmesser: 33 mm | Originalabbildung

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/20_Franken_2001_Kloster_Muestair_PRACHTSTUeCK_3270.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
USA 1/2 Dollar 1946 Walking Liberty - Sonntag, 30. Dezember 2018 - 13:56:47 https://www.numisauktion.ch/item/id/USA_1_2_Dollar_1946_Walking_Liberty_3269.html

Sehr schöne Qualität | Material: Silber | Gewicht: 12.5 Gramm | Feingehalt: 0.900 | Durchmesser: 30.6 mm | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten.

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/USA_1_2_Dollar_1946_Walking_Liberty_3269.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Grossbritannien 1 Sovereign 1891 Viktoria mit Krone - Sonntag, 30. Dezember 2018 - 13:47:21 https://www.numisauktion.ch/item/id/Grossbritannien_1_Sovereign_1891_Viktoria_mit_Krone_3268.html

Material: Gold | Gewicht: 8 Gramm | Feingehalt: 0.916 | Qualität: vorzüglich


]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Grossbritannien_1_Sovereign_1891_Viktoria_mit_Krone_3268.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Kanada 1/10 Maple Leaf 1982 - Freitag, 14. Dezember 2018 - 12:03:01 https://www.numisauktion.ch/item/id/Kanada_1_10_Maple_Leaf_1982_3263.html

Material: Gold
Gewicht: 3.11 Gramm
Feinheit: 0.9999
Elisabeth II.

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Kanada_1_10_Maple_Leaf_1982_3263.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Südafrika 1/10 Krügerrand 1981 - Freitag, 14. Dezember 2018 - 12:01:00 https://www.numisauktion.ch/item/id/Suedafrika_1_10_Kruegerrand_1981_3262.html

Material: Gold
Gewicht: 3.39 Gramm
Feinheit: 0.917
Feingewicht: 3.11 Gramm = 1/10 Unze
Durchmesser: 16.5 mm
Paul Kruger | Springbock

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Suedafrika_1_10_Kruegerrand_1981_3262.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Mexiko 1/2 Unze Libertad 1994 ------------- Prachtstück!! - Sonntag, 30. Dezember 2018 - 11:58:21 https://www.numisauktion.ch/item/id/Mexiko_1_2_Unze_Libertad_1994_Prachtstueck__3261.html

Material: Silber | Feingewicht: 15.55 Gramm (1/2 Unze) | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Mexiko_1_2_Unze_Libertad_1994_Prachtstueck__3261.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Australien 1 Unze Kookaburra 1992 ------------- Prachtstück!! - Sonntag, 30. Dezember 2018 - 11:56:43 https://www.numisauktion.ch/item/id/Australien_1_Unze_Kookaburra_1992_Prachtstueck__3260.html

Material: Silber | Feingewicht: 31.1 Gramm (1 Unze) | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Australien_1_Unze_Kookaburra_1992_Prachtstueck__3260.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
USA 1 Unze Silver Eagle 1986 ------------- Prachtstück!! - Sonntag, 30. Dezember 2018 - 11:55:51 https://www.numisauktion.ch/item/id/USA_1_Unze_Silver_Eagle_1986_Prachtstueck__3259.html

Material: Silber | Feingewicht: 31.1 Gramm (1 Unze) | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/USA_1_Unze_Silver_Eagle_1986_Prachtstueck__3259.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
USA 1 Unze Silver Eagle 1987 ------------- Prachtstück!! - Sonntag, 30. Dezember 2018 - 11:54:41 https://www.numisauktion.ch/item/id/USA_1_Unze_Silver_Eagle_1987_Prachtstueck__3258.html

Material: Silber | Feingewicht: 31.1 Gramm (1 Unze) | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/USA_1_Unze_Silver_Eagle_1987_Prachtstueck__3258.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
USA Golf Token BallOmatic Michigan - Freitag, 28. Dezember 2018 - 19:36:56 https://www.numisauktion.ch/item/id/USA_Golf_Token_BallOmatic_Michigan_3257.html

USA Golf Token BallOmatic Michigan. Herstellerpunze HM. uralter Golf-Token. Gewicht circa 7.5gr, und etwa Durchmesser 28 -29 mm. Garantiere die Echtheit von diesem Jeton, da der Vorbesitzer dies auch getan hat. Erhaltung siehe Fotos. In meinem Sinn gebraucht. Beschreibung stammt vom Vorbesitzer, wir haben nur Niles gelöscht, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

 

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/USA_Golf_Token_BallOmatic_Michigan_3257.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1000 Lire Fehlprägung Italien 1997 - Freitag, 28. Dezember 2018 - 19:06:03 https://www.numisauktion.ch/item/id/1000_Lire_Fehlpraegung_Italien_1997_3256.html

1000 Lire Fehlprägung Italien 1997. Deutschland noch in den alten Grenzen. Erhaltung Prägefrisch, siehe Fotos. Falsche Europakarte (Niederland fehlt, Deutschland noch in den Grenzen bis 1990) In einer zweiten Ausgabe wurde der Fehler korrigiert. Garantiere die Echtheit der Münze, weil der Vorbesitzer dies auch getan hat. Beschreibung vom Vorbesitzer übernommen grössten teil der Beschreibung. Gewicht circa 8,9gr, und etwa Durchmesser 27mm. Referenz Nummer: KM 190. Verkaufspreis ist auch Ankaufspreis ohne Versandkosten berechnet, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1000_Lire_Fehlpraegung_Italien_1997_3256.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1995 Münzsatz PP, Polierte Platte - Donnerstag, 27. Dezember 2018 - 16:57:14 https://www.numisauktion.ch/item/id/1995_Muenzsatz_PP_Polierte_Platte_3255.html

Originalausgabe der eidgenössischen Münzstätte, TOP-Qualität PP wie abgebildet, Jahrgang dem Titel entsprechend

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1995_Muenzsatz_PP_Polierte_Platte_3255.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1994 Münzsatz PP, Polierte Platte - Donnerstag, 27. Dezember 2018 - 16:56:56 https://www.numisauktion.ch/item/id/1994_Muenzsatz_PP_Polierte_Platte_3254.html

Originalausgabe der eidgenössischen Münzstätte, TOP-Qualität PP wie abgebildet, Jahrgang dem Titel entsprechend

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1994_Muenzsatz_PP_Polierte_Platte_3254.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1992 Münzsatz PP, Polierte Platte - Donnerstag, 27. Dezember 2018 - 16:56:47 https://www.numisauktion.ch/item/id/1992_Muenzsatz_PP_Polierte_Platte_3253.html

Originalausgabe der eidgenössischen Münzstätte, TOP-Qualität PP wie abgebildet, Jahrgang dem Titel entsprechend

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1992_Muenzsatz_PP_Polierte_Platte_3253.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1998 Münzsatz PP, Polierte Platte - Donnerstag, 27. Dezember 2018 - 16:54:19 https://www.numisauktion.ch/item/id/1998_Muenzsatz_PP_Polierte_Platte_3252.html

Originalausgabe der eidgenössischen Münzstätte, TOP-Qualität PP wie abgebildet, Jahrgang dem Titel entsprechend

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1998_Muenzsatz_PP_Polierte_Platte_3252.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1996 Münzsatz PP, Polierte Platte - Donnerstag, 27. Dezember 2018 - 16:54:10 https://www.numisauktion.ch/item/id/1996_Muenzsatz_PP_Polierte_Platte_3251.html

Originalausgabe der eidgenössischen Münzstätte, TOP-Qualität PP wie abgebildet, Jahrgang dem Titel entsprechend

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1996_Muenzsatz_PP_Polierte_Platte_3251.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1990 Münzsatz PP, Polierte Platte - Donnerstag, 27. Dezember 2018 - 16:53:59 https://www.numisauktion.ch/item/id/1990_Muenzsatz_PP_Polierte_Platte_3250.html

Originalausgabe der eidgenössischen Münzstätte, TOP-Qualität PP wie abgebildet, Jahrgang dem Titel entsprechend

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1990_Muenzsatz_PP_Polierte_Platte_3250.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1989 Münzsatz PP, Polierte Platte - Donnerstag, 27. Dezember 2018 - 16:53:49 https://www.numisauktion.ch/item/id/1989_Muenzsatz_PP_Polierte_Platte_3249.html

Originalausgabe der eidgenössischen Münzstätte, TOP-Qualität PP wie abgebildet, Jahrgang dem Titel entsprechend

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1989_Muenzsatz_PP_Polierte_Platte_3249.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1988 Münzsatz PP, Polierte Platte - Donnerstag, 27. Dezember 2018 - 16:53:38 https://www.numisauktion.ch/item/id/1988_Muenzsatz_PP_Polierte_Platte_3248.html

Originalausgabe der eidgenössischen Münzstätte, TOP-Qualität PP wie abgebildet, Jahrgang dem Titel entsprechend

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1988_Muenzsatz_PP_Polierte_Platte_3248.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1985 Münzsatz PP, Polierte Platte - Donnerstag, 27. Dezember 2018 - 16:53:26 https://www.numisauktion.ch/item/id/1985_Muenzsatz_PP_Polierte_Platte_3247.html

Originalausgabe der eidgenössischen Münzstätte, TOP-Qualität PP wie abgebildet, Jahrgang dem Titel entsprechend

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1985_Muenzsatz_PP_Polierte_Platte_3247.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1984 Münzsatz PP, Polierte Platte - Donnerstag, 27. Dezember 2018 - 16:52:17 https://www.numisauktion.ch/item/id/1984_Muenzsatz_PP_Polierte_Platte_3246.html

Originalausgabe der eidgenössischen Münzstätte, TOP-Qualität PP wie abgebildet, Jahrgang dem Titel entsprechend

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1984_Muenzsatz_PP_Polierte_Platte_3246.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1983 Münzsatz PP, Polierte Platte - Donnerstag, 27. Dezember 2018 - 16:51:53 https://www.numisauktion.ch/item/id/1983_Muenzsatz_PP_Polierte_Platte_3245.html

Originalausgabe der eidgenössischen Münzstätte, TOP-Qualität PP wie abgebildet, Jahrgang dem Titel entsprechend

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1983_Muenzsatz_PP_Polierte_Platte_3245.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1982 Münzsatz PP, Polierte Platte - Donnerstag, 27. Dezember 2018 - 16:51:28 https://www.numisauktion.ch/item/id/1982_Muenzsatz_PP_Polierte_Platte_3244.html

Originalausgabe der eidgenössischen Münzstätte, TOP-Qualität PP wie abgebildet, Jahrgang dem Titel entsprechend

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1982_Muenzsatz_PP_Polierte_Platte_3244.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
10 Rappen 1918 B Messing - Donnerstag, 27. Dezember 2018 - 16:44:04 https://www.numisauktion.ch/item/id/10_Rappen_1918_B_Messing_3243.html

Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/10_Rappen_1918_B_Messing_3243.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Hans Erni 1994 Zirkus Knie -------- Prachtstück, unzirkuliert - Donnerstag, 27. Dezember 2018 - 16:23:46 https://www.numisauktion.ch/item/id/Hans_Erni_1994_Zirkus_Knie_Prachtstueck_unzirkuliert_3185.html

Auflage: 5000 Ex | Material: Silber | Gewicht: ~ 25 Gramm | Feingehalt: 0.900 | Durchmesser: 33 mm | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Hans_Erni_1994_Zirkus_Knie_Prachtstueck_unzirkuliert_3185.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Hans Erni 1979 Zoo Zürich -------- Prachtstück, unzirkuliert - Donnerstag, 27. Dezember 2018 - 16:19:58 https://www.numisauktion.ch/item/id/Hans_Erni_1979_Zoo_Zuerich_Prachtstueck_unzirkuliert_3183.html

Auflage: 2000 Ex | Material: Silber | Gewicht: 20 Gramm | Feingehalt: 0.900 | Durchmesser: 33 mm | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Hans_Erni_1979_Zoo_Zuerich_Prachtstueck_unzirkuliert_3183.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
50 Pfennig Deutsches Reich 1918 Bielefeld - Mittwoch, 26. Dezember 2018 - 06:58:41 https://www.numisauktion.ch/item/id/50_Pfennig_Deutsches_Reich_1918_Bielefeld_3239.html

50 Pfennig Notgeld Deutsches Reich 1918 Bielefeld. Erhaltung ungebraucht siehe Fotos. Referenz Nummer: B44.5 oder B44.6 Source Deutsches Notgeld Bands 5-6. Notgeld Bielefeld 1918, 50 Pfennig, Schmied, Soldat mit Gewehr und Pickelhaube, Wappen. Schätzwert circa nach Internet Research: 5 - 8.- Euro. Garantiere die Echtheit der Banknote, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

 

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/50_Pfennig_Deutsches_Reich_1918_Bielefeld_3239.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1 Million Mark Deutsches Reich 1923 Köln Signiert von Konrad Adenauer - Mittwoch, 26. Dezember 2018 - 06:50:12 https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Million_Mark_Deutsches_Reich_1923_Koeln_Signiert_von_Konrad_Adenauer_3238.html

1 Million Mark Notgeld Deutsches Reich 1923 Köln. Notgeld der Stadt Köln, Signiert von Konrad Adenauer. Erhaltung gebraucht, siehe Fotos, Signatur von Konrad Adenauer, der spätere Bundeskanzler war damals Bürgermeister von Köln. Katalognummer: I23_2684g. Vom Katalog der so im Internet stand, Keller: Notgeld der deutschen Inflation 1923. Seriennummer: 959628 Serie B. Ankaufspreis im November 2018 = 12.- CHF. Ohne die Versandkosten berechnet zu haben im Verkaufspreis. Garantiere die Echtheit der Banknote, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Million_Mark_Deutsches_Reich_1923_Koeln_Signiert_von_Konrad_Adenauer_3238.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
5 Millionen Mark Deutsches Reich 1923 Bielefeld - Mittwoch, 26. Dezember 2018 - 06:42:25 https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Millionen_Mark_Deutsches_Reich_1923_Bielefeld_3237.html

5 Millionen Mark Notgeld Deutsches Reich 1923 Bielefeld. Erhaltung wenig gebraucht, mit Perforationen Lochentwertet, Garantiere die Echtheit der Banknote, siehe Fotos. Referenz Nummer im Moment unbekannt. Schätzwert im Gebrauchten Zustand, im schlechteren Zustand als diese hier Angeboten wird circa 12.- Euro, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch 

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Millionen_Mark_Deutsches_Reich_1923_Bielefeld_3237.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1 Franken 1875 B, 1876 B, 1887 B, 1894 A, 1903 B (5 Stück) - Montag, 24. Dezember 2018 - 10:51:08 https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Franken_1875_B_1876_B_1887_B_1894_A_1903_B_5_Stueck__3236.html

Garantiert echt | Münzzeichen: B | Münzstätte: Bern | Material: Silber | Gewicht: je 5.00 Gramm | Feingehalt: 0.835

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Franken_1875_B_1876_B_1887_B_1894_A_1903_B_5_Stueck__3236.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
20 Rappen 1891 B vorzüglich - Montag, 24. Dezember 2018 - 10:44:44 https://www.numisauktion.ch/item/id/20_Rappen_1891_B_vorzueglich_3234.html

Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/20_Rappen_1891_B_vorzueglich_3234.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1/2 Franken 1946 B stehende Helvetia TOP - Sonntag, 23. Dezember 2018 - 17:20:32 https://www.numisauktion.ch/item/id/1_2_Franken_1946_B_stehende_Helvetia_TOP_3233.html

PRACHTSTÜCK | Material: Silber | Gewicht: 2.50 Gramm | Feingehalt: 0.835

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1_2_Franken_1946_B_stehende_Helvetia_TOP_3233.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1/2 Franken 1950 B stehende Helvetia TOP - Sonntag, 23. Dezember 2018 - 17:20:01 https://www.numisauktion.ch/item/id/1_2_Franken_1950_B_stehende_Helvetia_TOP_3232.html

PRACHTSTÜCK | Material: Silber | Gewicht: 2.50 Gramm | Feingehalt: 0.835

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1_2_Franken_1950_B_stehende_Helvetia_TOP_3232.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1/2 Franken 1945 B stehende Helvetia TOP - Sonntag, 23. Dezember 2018 - 17:19:23 https://www.numisauktion.ch/item/id/1_2_Franken_1945_B_stehende_Helvetia_TOP_3231.html

PRACHTSTÜCK | Material: Silber | Gewicht: 2.50 Gramm | Feingehalt: 0.835

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1_2_Franken_1945_B_stehende_Helvetia_TOP_3231.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
5 Franken 1939 B Schlacht bei Laupen - Sonntag, 23. Dezember 2018 - 16:57:02 https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Franken_1939_B_Schlacht_bei_Laupen_3230.html

Material: Silber | Gewicht: 15 Gramm | Silber: 0.835 | Originalbilder

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Franken_1939_B_Schlacht_bei_Laupen_3230.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1 Franken 1901 B sehr schön - Sonntag, 23. Dezember 2018 - 16:34:18 https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Franken_1901_B_sehr_schoen_3228.html

Garantiert echt | Münzzeichen: B | Münzstätte: Bern | Material: Silber | Gewicht: 5.00 Gramm | Feingehalt: 0.835

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Franken_1901_B_sehr_schoen_3228.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
5 Franken 1923 B - Sonntag, 23. Dezember 2018 - 16:30:42 https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Franken_1923_B_3226.html

Typ "Alphirte" | Material: Silber | Gewicht: 25 Gramm | Feingehalt: 0.900 | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Franken_1923_B_3226.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1850 Schweiz 5 Rappen (Billon) - Sonntag, 23. Dezember 2018 - 16:29:01 https://www.numisauktion.ch/item/id/1850_Schweiz_5_Rappen_Billon__3225.html

Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1850_Schweiz_5_Rappen_Billon__3225.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
2 Franken 1874 B, 1875 B, 1878 B, 1879 B, 1886 B (5 Münzen) - Sonntag, 23. Dezember 2018 - 16:06:09 https://www.numisauktion.ch/item/id/2_Franken_1874_B_1875_B_1878_B_1879_B_1886_B_5_Muenzen__3224.html

5 sehr alte Jahrgänge | Material: Silber | Gewicht: je 10.00 Gramm | Feingehalt: 0.835 | Originalabbildungen

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/2_Franken_1874_B_1875_B_1878_B_1879_B_1886_B_5_Muenzen__3224.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
20 Rappen 1896 B sehr schön - Sonntag, 23. Dezember 2018 - 16:02:08 https://www.numisauktion.ch/item/id/20_Rappen_1896_B_sehr_schoen_3223.html

Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/20_Rappen_1896_B_sehr_schoen_3223.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
20 Rappen 1897 B sehr schön - Sonntag, 23. Dezember 2018 - 16:00:50 https://www.numisauktion.ch/item/id/20_Rappen_1897_B_sehr_schoen_3222.html

Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/20_Rappen_1897_B_sehr_schoen_3222.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
20 Rappen 1894 B sehr schön - Sonntag, 23. Dezember 2018 - 15:59:31 https://www.numisauktion.ch/item/id/20_Rappen_1894_B_sehr_schoen_3221.html

Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/20_Rappen_1894_B_sehr_schoen_3221.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
5 Franken 1981 Topstück Unzirkuliert - Sonntag, 23. Dezember 2018 - 15:56:33 https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Franken_1981_Topstueck_Unzirkuliert_3220.html

Geburtstagsgeschenk! | Typ "Alphirte" | Material: Ku/Ni | Gewicht: 13.2 Gramm | Ideal als auch Geburtstagsgeschenk | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Franken_1981_Topstueck_Unzirkuliert_3220.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
AE-Grossbronze ( Doppelmaiorina) Julianus II. Apostata - Sonntag, 23. Dezember 2018 - 04:21:35 https://www.numisauktion.ch/item/id/AE_Grossbronze_Doppelmaiorina_Julianus_II_Apostata_3218.html

AE-Grossbronze (Doppelmaiorina) Julianus II. Apostata 355-363 als Augustus. Constantinopolis 361-363. Offizina 1. DN FL CL IVLIANVS PF AVG. diademierte, drapierte und gepanzerte Büste rechts. Rv.: SECVRITAS REI PVB, (Punkt). Stier rechts, oben zwei Sterne. CONSPB. RIC:163. Erhaltung circa: VZ. Material: Bronze. Gewicht circa 8,8gr, und etwa: 28mm. Noch etwas der Stier ist bei Julianus II. Das letzte Heidnische Symbol auf Römischen Münzen. Garantiere die Echtheit der Münze!!! circa Schätzwert von 07.04.2013 Gitbud & Naumann Verkauft für 650.- Euro, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

Flavius Claudius Iulianus (griechisch Φλάβιος Κλαύδιος Ἰουλιανός; * 331 in Konstantinopel; † 26. Juni 363 in der Nähe von Maranga am Tigris) war von 360 bis 363 römischer Kaiser. Christliche Polemiker nannten ihn Iulianus Apostata (griechisch Ἰουλιανὸς ὁ Ἀποστάτης ‚Julian der Apostat‘, d. h. der Abtrünnige), da er den christlichen Glauben aufgegeben hatte. Selten bezeichnet man ihn als Julian II. Julian war ein Neffe Kaiser Konstantins des Großen und Vetter von dessen Nachfolger Constantius II., der ihn zum Caesar ernannte und ihm die Verteidigung Galliens gegen die Germanen anvertraute. Nachdem er sich bei der Erfüllung dieser Aufgabe bewährt hatte, rebellierten seine Truppen gegen Constantius und riefen ihn zum Kaiser aus. Der Tod des Constantius verhinderte einen Bürgerkrieg.Julians kurze Regierungszeit war innenpolitisch durch seinen vergeblichen Versuch geprägt, das durch Konstantin den Großen im Reich privilegierte Christentum zurückzudrängen. Er wollte der römischen, besonders aber der griechischen Religion und den östlichen Mysterienkulten, im Folgenden auch kurz als „Heidentum“ bezeichnet, durch staatliche Förderung wieder eine Vormachtstellung verschaffen. Julian unternahm die größte Militäroperation der römischen Geschichte gegen das Sassanidenreich, in deren Verlauf er fiel. Sein Tod begrub jegliche Hoffnung auf eine Renaissance nichtchristlicher Weltanschauungen im Imperium.Das römische Reich durchlief zu Beginn des 4. Jahrhunderts einen tiefgreifenden Wandel. Julians Onkel Konstantin der Große hatte sich in den Nachfolgekämpfen, die mit dem Ende der von Kaiser Diokletian begründeten Tetrarchie ausbrachen, durchgesetzt und begründete so die konstantinische Dynastie, deren letztes Mitglied Julian war. Konstantin hatte gut ein Jahr vor der Geburt seines Neffen die Residenz des römischen Kaisers nach Konstantinopel verlegt.  

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/AE_Grossbronze_Doppelmaiorina_Julianus_II_Apostata_3218.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
AE-Sesterz Tiberius 14-37 Behelfsmünzstätte (des Heeres??? - Sonntag, 23. Dezember 2018 - 04:14:42 https://www.numisauktion.ch/item/id/AE_Sesterz_Tiberius_14_37_Behelfsmuenzstaette_des_Heeres__3217.html

AE-Sesterz Tiberius 14-37 interessante Münze und Prägung. Behelfsmünzstätte des Heeres??? Präge Ort unbekannt. Erhaltung circa SS, minimal Dezentriert mit Prägeschwächen. Material: Bronze. Katalognummer: RIC I 48. Präge Ort Normalerweise Rom. Möglicherweise wurde dieser Sesterz in einer Mobilen Prägestätte des Heeres geprägt. AE-Sesterz Tiberius (14-37) Av: Kaiser auf Sella Curulis / Rv.: SC. AV: CIVITATIBVS ASIAE RESTITVTIS. Tiberius auf curulischem Sessel nach links, hält Patera und Zepter, die Füße ruhen auf einem Schemel. Historisch hochinteressanter Sesterz, der die Unterstützung des Kaisers für einige kleinasiatische Städte nach dem verheerenden Erdbeben von 17 n.Chr. feiert (CIVITATIBVS ASIAE RESTITVTIS), Wie Tacitus in den Annales II, 47 berichtet, wurden die betroffenen Städte mit großen Geldsummen unterstützt und von Abgaben an die Staatskasse auf 5 Jahre befreit. Am stärksten betroffen waren Sardes und Magnesia am Sipylos. Gewicht circa: 18,4gr, und etwa: 32-33mm. Mit alten Museumsnummern, leicht barbarisierter Stil, möglicherweise. aus einer Behelfsmünzstätte (des Heeres?). Schöne braun-rote Patina. RIC I 48. Garantiere die Echtheit der Münze. Imperator erstmals 9 v. Chr. danach II (8 v. Chr.), III (6v. Chr.), IV (8 n. Chr.), V (9n. Chr.), VI (11 n. Chr.), VII (13 n. Chr.), VIII (16n. Chr. Starb in Misenum am 16. Maerz 37 n. Chr. (erdrosselt ?); Asche im Mausoleum des Augustus beigesetzt. RIC 48; Cohen 3; BMCRE 70; Sear 1764. Rated scarce. Selten / oder Rare / oder Selten zu finden. Beschreibung von dieser Münze RIC I 48 aber geprägt in Rom. CIVITA TIBVS ASIAE RESTITVTIS, Tiberius seated left on curule chair, holding patera and sceptre. TI CAESAR DIVI AVG F AVGVST PM TR POT XXIIII legend around large SC. RÖMISCHE KAISERZEIT. Tiberius, 14 - 37. Sesterz 22 / 23, Rom. Auf die finanzielle Unterstützung der in den Jahren 17 und 23 stark durch Erdbeben geschädigten Kleinasiatischen Städte, u.a. Sardis und Ephesos. CIVITATIBVS ASIAE RSTITVTIS . Der Kaiser in Toga thront n.l. auf Sella Curulis, die Füße auf einem Schemel, in der Rechten Patera, in der Linken Zepter. Rv.: TI CAESAR DIVI AVG F AVGVST P M TR POT XXIIII um S • C . RIC I², S.97, 48; BMC 70. Dieses Stück wurde in SS= Sehr schön für 570.- Euro verkauft am 20.02.2017. Gekauft am 07.08.2005 bei Divus Numismatik Deutschland. Er hatte eine Fehlerhafte RIC benützt RIC 63 / R2, was nach meiner Meinung Falsch war. Habe die RIC Korrigiert auf RIC I 48. Was eigentlich für diese Münze zu trieft, im eigentlichen Sinn, wäre da nicht die Story Des Sesterz in Mobile Prägestätte geprägt, und der leicht barbarisierter Stil, was alles Herr Divus Numismatik in der Verkaufsbeschreibung damals reingetan hat. Imperator erstmals 9 v. Chr. danach II (8 v. Chr.), III (6v. Chr.), IV (8 n. Chr.), V (9n. Chr.), VI (11 n. Chr.), VII (13 n. Chr.), VIII (16n. Chr. Starb in Misenum am 16. Maerz 37 n. Chr. (erdrosselt ?); Asche im Mausoleum des Augustus beigesetzt, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

 

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/AE_Sesterz_Tiberius_14_37_Behelfsmuenzstaette_des_Heeres__3217.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Liechtenstein Vereinstaler 1862 M - Samstag, 22. Dezember 2018 - 17:15:21 https://www.numisauktion.ch/item/id/Liechtenstein_Vereinstaler_1862_M_3216.html

Material: Silber
Gewicht: 18.50 Gramm
Feingehalt: 0.900
Münzzeichen: M
Münzstätte: München (Nachprägung)

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Liechtenstein_Vereinstaler_1862_M_3216.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1934 Schweiz 1 Rappen - Samstag, 22. Dezember 2018 - 13:05:00 https://www.numisauktion.ch/item/id/1934_Schweiz_1_Rappen_3214.html

Material: Bronze | Gewicht: 1.50 Gramm | Kupfer: 0.950 | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1934_Schweiz_1_Rappen_3214.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
2 Rappen 1967 B ---- Topstück unzirkuliert!!! - Freitag, 21. Dezember 2018 - 15:14:13 https://www.numisauktion.ch/item/id/2_Rappen_1967_B_Topstueck_unzirkuliert__3213.html

Originalbilder

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/2_Rappen_1967_B_Topstueck_unzirkuliert__3213.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Grossbritannien Farthing 1923 in wundervoller Qualität - Freitag, 21. Dezember 2018 - 15:10:00 https://www.numisauktion.ch/item/id/Grossbritannien_Farthing_1923_in_wundervoller_Qualitaet_3212.html

Originalabbildung

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Grossbritannien_Farthing_1923_in_wundervoller_Qualitaet_3212.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1926 USA 1/2 Dollar U.S.Sesquicentennial - Freitag, 21. Dezember 2018 - 14:44:33 https://www.numisauktion.ch/item/id/1926_USA_1_2_Dollar_U_S_Sesquicentennial_3209.html

Material: Silber | Gewicht: 12.5 Gramm | Feingehalt: 0.900 | Durchmesser: 30.6 mm | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1926_USA_1_2_Dollar_U_S_Sesquicentennial_3209.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1923 USA 1/2 Dollar Monroe Doctrine Centennial - Freitag, 21. Dezember 2018 - 14:42:57 https://www.numisauktion.ch/item/id/1923_USA_1_2_Dollar_Monroe_Doctrine_Centennial_3208.html

Material: Silber | Gewicht: 12.5 Gramm | Feingehalt: 0.900 | Durchmesser: 30.6 mm | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1923_USA_1_2_Dollar_Monroe_Doctrine_Centennial_3208.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
5 Rappen 1920 B fast vorzüglich - Freitag, 21. Dezember 2018 - 14:18:52 https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Rappen_1920_B_fast_vorzueglich_3207.html

Originalbilder

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Rappen_1920_B_fast_vorzueglich_3207.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
5 Rappen 1906 B fast vorzüglich - Freitag, 21. Dezember 2018 - 14:18:22 https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Rappen_1906_B_fast_vorzueglich_3206.html

Originalbilder

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Rappen_1906_B_fast_vorzueglich_3206.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
5 Rappen 1901 B sehr schön+ - Freitag, 21. Dezember 2018 - 14:13:53 https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Rappen_1901_B_sehr_schoen__3205.html

Originalbilder

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Rappen_1901_B_sehr_schoen__3205.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
5 Rappen 1910 B - Freitag, 21. Dezember 2018 - 14:12:47 https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Rappen_1910_B_3204.html

Originalbilder

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Rappen_1910_B_3204.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
5 Rappen 1882 B sehr schön - Freitag, 21. Dezember 2018 - 14:12:12 https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Rappen_1882_B_sehr_schoen_3203.html

Originalbilder

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Rappen_1882_B_sehr_schoen_3203.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
5 Rappen 1918 B Messing - Freitag, 21. Dezember 2018 - 13:57:13 https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Rappen_1918_B_Messing_3202.html

Originalbilder

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Rappen_1918_B_Messing_3202.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
5 Rappen 1900 B - Freitag, 21. Dezember 2018 - 13:56:41 https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Rappen_1900_B_3201.html

Originalbilder

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Rappen_1900_B_3201.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
5 Rappen 1902 B - Freitag, 21. Dezember 2018 - 13:56:17 https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Rappen_1902_B_3200.html

Originalbilder

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Rappen_1902_B_3200.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
5 Rappen 1883 B - Freitag, 21. Dezember 2018 - 13:55:56 https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Rappen_1883_B_3199.html

Originalbilder

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Rappen_1883_B_3199.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
5 Rappen 1884 B - Freitag, 21. Dezember 2018 - 13:55:23 https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Rappen_1884_B_3198.html

Originalbilder

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Rappen_1884_B_3198.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
5 Rappen 1885 B - Freitag, 21. Dezember 2018 - 13:55:01 https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Rappen_1885_B_3197.html

Originalbilder

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Rappen_1885_B_3197.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
5 Rappen 1898 B - Freitag, 21. Dezember 2018 - 13:54:36 https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Rappen_1898_B_3196.html

Originalbilder

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Rappen_1898_B_3196.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
5 Rappen 1899 B - Freitag, 21. Dezember 2018 - 13:54:10 https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Rappen_1899_B_3195.html

Originalbilder

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Rappen_1899_B_3195.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
5 Rappen 1901 B - Freitag, 21. Dezember 2018 - 13:53:29 https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Rappen_1901_B_3194.html

Originalbilder

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Rappen_1901_B_3194.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
5 Rappen 1903 B - Freitag, 21. Dezember 2018 - 13:53:03 https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Rappen_1903_B_3193.html

Originalbilder

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Rappen_1903_B_3193.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
5 Rappen 1890 B - Freitag, 21. Dezember 2018 - 13:52:27 https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Rappen_1890_B_3192.html

Originalbilder

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Rappen_1890_B_3192.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
5 Rappen 1899 B - Freitag, 21. Dezember 2018 - 13:48:44 https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Rappen_1899_B_3191.html

Originalbilder

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Rappen_1899_B_3191.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Mexiko Un Peso 1962 in sehr schöner Qualität - Freitag, 21. Dezember 2018 - 13:30:56 https://www.numisauktion.ch/item/id/Mexiko_Un_Peso_1962_in_sehr_schoener_Qualitaet_3189.html

Silber, garantiert echt

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Mexiko_Un_Peso_1962_in_sehr_schoener_Qualitaet_3189.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
AR-Denar.Röm.Republik (RAUB DER SABINERINNEN) 89 v.Chr. - Donnerstag, 20. Dezember 2018 - 21:27:47 https://www.numisauktion.ch/item/id/AR_Denar_Roem_Republik_RAUB_DER_SABINERINNEN_89_v_Chr__3188.html

AR-Denar. Römische Republik. Erhaltung circa: SS = Sehr Schön. Material: Silber. Historischer Denar. RAUB DER SABINERINNEN. L. Titurius L.f. Sabinus (89 v.Chr). Rom. AR Denar etwa:17-18mm; und circa: 3.7gr. Av.: SABIN im linken Feld, 'TA'-Monogramm im rechten Feld, Kopf des Titus Tatius n.r. Rv: Zwei Römer mit Sabinerinnen in den Armen (Zwei Soldaten stehen einander mit je einer Sabinerin gegenüber.).Crawford 344,1a / Albert.1198. Garantiere die Echtheit der Münze!! Schätzwert: In Sehr Schön circa nach Auktionsdaten von 26.September 2011 Verkauft für 280.- Euro. Die Gens Tituria führte sich auf die Sabiner und deren König Titus Tatius zurück, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

Diese äusserst interessante historische Darstellung thematisiert den Raub der Sabinerinnen. Romulus und Remus waren nach der römischen Mythologie die Gründer der Stadt Rom im Jahre 753 v. Chr. Sie waren nach der Sage die Kinder des Gottes Mars und der Priesterin Rhea Silvia. Eine erste Nennung von Romulus wird in der Erwähnung eines „Rhomylos“ als Sohn des Aeneas gesehen. Er sei der Vater des Stadtgründers „Rhomos“ gewesen. Nach Plutarch „Romulus“ hat Diokles von Peparethos den Mythos zum ersten Mal schriftlich niedergelegt. Ihm folgte hierin über weite Strecken der erste römische Historiker, dessen Zeitgenosse Fabius Pictor, wobei er den Mythos nun aus römischer Sicht schilderte. Dessen Text ist nicht unmittelbar sondern nur durch die Wiedergaben bei Plutarch und Dionys von Halikarnass überliefert. Dabei nennt Dionys noch weitere Geschichtsschreiber, die die Version von Quintus Fabius übernommen hätten. Alle Quellen sind griechisch, die Geschichte wird von beiden unterschiedlich wiedergegeben. Auch die Origo gentis Romanae bringt diese Sage, berichtet aber, dass Fabius Pictor und Vennonius geschrieben hätten, dass Rhea Silvia beim Wasserholen für kultische Handlungen von einem Gewitter überrascht worden sei, das ihre Begleiterinnen vertrieben habe. In diesem Gewitter sei Mars erschienen und habe sie vergewaltigt. Der Originaltext des Fabius lässt sich aus den Wiedergaben Plutarchs und des Dionys aber nicht herauspräparieren. Der Stoff von den Zwillingen beruht auf einer latinischen Tradition, in der auch die Wölfin und der Specht heilige Tiere waren und in der auch die Vergewaltigung der Ilia durch Mars als Zeugung der Zwillinge überliefert wurde. Das Motiv der Aussetzung von Säuglingen war allerdings kein italischer Stoff, sondern ist bereits aus dem Alten Testament (Exodus 2,1-10) bekannt. Die Erzählung des Fabius stellt also ein Konglomerat von vielen Mythen bzw. Berichten griechischer, italischer und anderer mittelmeerischer Herkunft dar, die neue Stadt kamen viele Verfolgte (Vertriebene), Heimatlose (Flüchtlinge) und Verbannte (Gesetzlose). Es mangelte jedoch an Frauen. Um dieses Problem zu lösen, verwendete Romulus eine List und lud die Bewohner der benachbarten Städte zu einem großen Kampfspiel ein. Mitten im Spiel stürzten sich die römischen Krieger auf die kaum bewaffneten Gäste und sprengten sie auseinander. Dabei ergriffen sie alle unverheirateten Mädchen, derer sie habhaft werden konnten. Die Brüder und Väter schworen Rache. Die Mädchen, von denen die meisten Sabinerinnen waren, ließen sich jedoch eine nach der anderen zur Heirat bewegen. Als die Sabiner später mit einem starken Heer kamen und sich mit den Römern eine Schlacht lieferten, drängten sich die Frauen auf das Schlachtfeld und baten darum, den um sie geführten Kampf zu beenden, da auf der einen Seite ihre Brüder und Väter, auf der anderen ihre Männer und Kinder sterben würden. Ihre Bitten hatten schließlich Erfolg, Romulus und Titus Tatius, Herrscher der Sabiner, reichten einander die Hand. Die Kämpfer verbrüderten sich, und Römer und Sabiner verschmolzen ihren Staat unter der Doppelherrschaft von Romulus und Titus Tatius. Die Szene des Frauenraubes durch die Krieger des Romulus findet sich in der Kunstgeschichte oft sehr dramatisch dargestellt. Auf der Grundlage schriftlicher Quellen wird „Der Raub der Sabinerinnen“ (anhand eines venezianischen Gemäldes des 16. Jahrhunderts) ausführlich in „Der Raub der Sabinerinnen der Familie Gradenigo (2000)“ von Helga Wäß interpretiert. Die Autorin nennt in Anm. 14 der Publikation folgende Quellen: Livius, Ab urbe condita, I, 8 ff.Plutarch, Vitae, Romulus, IV, 13 ff. Vergil, Aeneis, 8. Gesang, 636.Im Trecento in Petrarcas „De viris illustribus“ aufgenommen, finden sich im späten Cinquecento, als Dokumentation des humanistischen Bildungsguts der Renaissance von Interesse, bereits illustrierte Editionen der römischen Geschichte. Petrarca, Francesco, De viris illustribus, I. De Romulo primo romanorum rege. *Deutschsprachige illustrierte Ausgabe: Voss, Ankunft und Ursprung des römischen Reiches. Titus Livius und Lucius Florus, 1. Buch: Gründung Roms; Krieg mit den Sabinern,s.l.1596. Der antiken Erzählung folgend gelang es Romulus durch seine List, anschließende Kämpfe und einen durch die Sabinerinnen erzwungenen Friedensschluss, die palatinische und die quirinalische Ansiedlung zum ‘Populus Romanus Quiritium’ zu vereinen. Er und der Sabinerkönig Titus Tatius regierten fortan gemeinsam. Auf der ursprünglichen Ansiedlung der Sabiner, dem Hügel, der dem Sabinischen Kriegsgott Quirinus geweiht war, wurde nach der Vereinigung beider Völker das Capitolium errichtet. Hier habe der Tempel des Quirinus (Saturn) gestanden, der vom sabinischen Volk besonders verehrt wurde. (vgl. Wäß, 2000).

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/AR_Denar_Roem_Republik_RAUB_DER_SABINERINNEN_89_v_Chr__3188.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
AR-Denar Römische Republik.M.Volteius (Tempel) - Donnerstag, 20. Dezember 2018 - 21:15:42 https://www.numisauktion.ch/item/id/AR_Denar_Roemische_Republik_M_Volteius_Tempel__3187.html

AR-Denar Römische Republik. M.Volteius (M.VOLTEI.M.F.) Erhaltung circa: VZ. Material: Silber. Rom 78.v.Chr.AV: Belorbeeter Jupiterkopf.n.r. RV: Viersäuliger Tempel des Jupiter Optimus Maximus mit geschlossenen Türen auf Podium, im Giebel Blitzbündel, im Abschnitt unten: M.VOLTEI.MF/ 83 brannte der 509 eingeweihte Tempel des Jupiter Optimus Maximus Capitolinus ab und wurde 69 wieder geweiht, er war also bei der Prägung des Denars eine Ruine. Die Prägung soll an die Ludi Romani im Circus Maximus erinnern. CR.385/1Sear.312/ Alb.1280/Syd.774/ Bauten S. 48 Nr.88, Hill, Monuments S. 24 f. mit Abb. 27, circa: 4,0gr.und etwa:18mm. Vorzügliches Stück!! Garantiere die Echtheit der Münze!!! (Selten). Schätzwert im Jahr 2014, 650.- GBP Englische Währung. www.classic-numismatik-fabiano.com  Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch 

Der Kapitolinische Tempel (lateinisch aedes Capitolina) war der in der römischen Antike auf dem südlichen Gipfel des Kapitol-Hügels in Rom befindliche Tempel der Kapitolinischen Trias, bestehend aus Jupiter Optimus Maximus, Juno Regina und Minerva. Ein diesen drei Gottheiten geweihtes Heiligtum wird als Kapitol bezeichnet. Da der Tempel hauptsächlich dem Jupiter Optimus Maximus gewidmet war, wird er auch als Tempel des Jupiter Optimus Maximus (lateinisch Aedes Iovis Optimi Maximi Capitolini) in Rom bezeichnet. Im Tempel befanden sich die Kultbilder der Trias jeweils in einer eigenen Cella. Die Cella des Jupiter Optimus Maximus befand sich in der Mitte, Juno auf der linken und Minerva auf der rechten Seite. Darüber hinaus gab es weitere Kultbilder, vor allem solche mit Jupiter eng verbundener Götter, so z. B. des Summanus. Auf dem Dach befand sich als Akroterion ein Bildnis von Jupiter, der eine Quadriga lenkt. Der Bildschmuck des ursprünglichen Tempels bestand aus Terracottastatuen, die nach Plinius von Vulca, einem etruskischen Künstler aus Veji, angefertigt worden waren.Dieser Tempel wurde 4x Neu Aufgebaut.Der Tempel ist mehrfach Abgebrannt,und 1x Im Bürgerkrieg Zerstört worden. Die Lage des Gebäudes geriet in Vergessenheit und im 17. und 18. Jahrhundert wurde der Tempel sogar auf dem nördlichen Teil des Kapitols, der arx, vermutet. Erst durch Grabungen ab der Mitte des 19. Jahrhunderts wurde das Capitolium wieder zweifelsfrei lokalisiert. Vom Gebäude sind heute nur noch Reste der Fundamente erhalten. Ein freigelegtes Mauerstück des Fundamentes ist innerhalb des Konservatorenpalastes in einer eigenen Abteilung zu sehen. Außerdem sind auf dem Piazzale Caffarelli und in der Via del Tempio di Giove einzelne Quader des Tempels zu sehen. 

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/AR_Denar_Roemische_Republik_M_Volteius_Tempel__3187.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Römische Republik AE- Sesterz Julius Caesar und Octavian - Donnerstag, 20. Dezember 2018 - 21:00:11 https://www.numisauktion.ch/item/id/Roemische_Republik_AE_Sesterz_Julius_Caesar_und_Octavian_3186.html

Römische Republik AE- Sesterz Julius Caesar und Octavian (Augustus) CAESAR DIVI F / DIVOS IVLIVS / Geprägt 38.v.Chr. in Italien. circa 12,6gr, und etwa: 27-28mm. Erhaltung circa:SS. Material: Bronze. Kopf des Julius Caesar n.r. Mit Etruskischer Krone. Kopf des Octavian (Augustus) n.r. / Sear 1569 / RPC: 620 / RRC: 535/1 / SYD: 1336 / Garantiere Echtheit der Münze!!! www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

Gaius Iulius Caesar (deutsch: Julius Cäsar; * 13. Juli 100 v. Chr. in Rom; † 15. März 44 v. Chr. in Rom) war ein römischer Staatsmann, Feldherr und Autor. Der patrizischen Familie der Julier entstammend, absolvierte er die Ämterlaufbahn und gelangte durch ein Bündnis mit dem reichen Marcus Licinius Crassus und dem erfolgreichen Militär Gnaeus Pompeius Magnus im Jahr 59 v. Chr. zum Konsulat. In den folgenden Jahren ging Caesar als Proconsul in die nördlichen Provinzen Illyrien und Gallia Cis- und Transalpina, von wo aus er in den Jahren 58–51 v. Chr. ganz Gallien bis zum Rhein eroberte. Im anschließenden römischen Bürgerkrieg (49–45 v. Chr.), in dem er sich gegen seinen ehemaligen Verbündeten Pompeius und dessen Anhänger durchsetzte, führte er das Ende der Republik herbei, indem er sich zum Alleinherrscher ausrief. Nach seiner Ernennung zum Diktator auf Lebenszeit fiel er einem Attentat zum Opfer. Caesars Name wurde zum Bestandteil des Titels aller nachfolgenden Herrscher des römischen Kaiserreichs. In der römischen Spätantike und im Byzantinischen Reich bezeichnete der Titel „Caesar“ einen Mitherrscher oder Thronfolger. In den entlehnten Formen Kaiser und Zar wurde der Name später auch zum Titel der Herrscher des Heiligen Römischen, des Bulgarischen und des Russischen Reiches. Gaius Iulius Caesar entstammte dem angesehenen altrömischen Patriziergeschlecht der Julier (lateinisch gens Iulia), das seine Wurzeln auf Askanius-Iulus, den Sohn des trojanischen Adligen Aeneas, zurückführte, welcher der Sage nach Sohn der Göttin Venus war. Auf dem Gipfel seiner Macht, im Jahre 45 v. Chr., ließ Caesar zu Ehren der Venus einen Tempel errichten, um seine Verbindung zu dieser Göttin hervorzuheben. Caesars Familie war nicht reich, gemessen am Standard des römischen Adels, und nur wenige Mitglieder der Familie hatten sich politisch hervorgetan: In der Frühzeit der römischen Republik im 5. Jahrhundert v. Chr. findet sich in den Konsularlisten, deren Authentizität in der Forschung umstritten ist, häufiger der Name „Iulius“. 451 v. Chr. war ein Gaius Iulius Iullus Mitglied der Decemviri, die den Staat grundlegend umgestalten sollten. Für die folgenden Jahrhunderte sind nur zwei iulische Konsuln, für die Jahre 267 und 157 v. Chr., nachgewiesen. Caesars gleichnamiger Vater war 92 v. Chr. Prätor, doch verstarb er 85 v. Chr. Einige Verwandte waren Konsuln und Censoren. Caesars Herkunft und Verwandtschaftsverhältnisse waren vorbestimmend für seine Parteinahme in der Zeit der Bürgerkriege. So war Caesars Tante Iulia mit dem Feldherrn Gaius Marius verheiratet, der die Kimbern und Teutonen besiegte und als mehrmaliger Konsul die politische Gruppe der populares (Popularen) im römischen Senat anführte. Caesars Mutter war Aurelia. Seine Schwestern Iulia maior und Iulia minor heirateten Senatoren, die jedoch politisch nicht in Erscheinung traten. Iulia Minor wurde die Großmutter von Gaius Octavius, dem späteren Kaiser Augustus.Caesar heiratete 84 v. Chr. Cornelia, die Tochter des Konsuls Lucius Cornelius Cinna, der ebenfalls zu der politischen Gruppe der populares gehörte. Im selben Jahr wurde er auch zum flamen Dialis bestimmt, dem Oberpriester des Jupiter. Beispiel - Esempio ti una Vendita ti una Moneta come offro io. In Qualita Minora.( Lot 2563 Sale 75 ) Octavian with Divus Julius Caesar, 38 BC. Bronze Sestertius (or Dupondius). CAESAR DIVI F, bare head of Octavian right. Reverse: DIVOS IVLIVS, wreathed head of Caesar r. RPC 620; RRC 535/1; Syd. 1336. Sear 1569. Uniform chocolate brown patina, pitted surfaces as usually and sharpness of About Extremely Fine. Estimated Value 2,000 - 2,500.USD. Realized 2,530.- USD. In Einer Auktion von Goldberg USA. Ex Swiss Credit Bank, Bern, 1984. 

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Roemische_Republik_AE_Sesterz_Julius_Caesar_und_Octavian_3186.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Hans Erni 1994 Zirkus Knie -------- Prachtstück, unzirkuliert - Donnerstag, 20. Dezember 2018 - 16:23:40 https://www.numisauktion.ch/item/id/Hans_Erni_1994_Zirkus_Knie_Prachtstueck_unzirkuliert_3184.html

Auflage: 5000 Ex | Material: Silber | Gewicht: ~ 25 Gramm | Feingehalt: 0.900 | Durchmesser: 33 mm | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Hans_Erni_1994_Zirkus_Knie_Prachtstueck_unzirkuliert_3184.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Hans Erni 1979 Zoo Zürich -------- Prachtstück, unzirkuliert - Donnerstag, 20. Dezember 2018 - 16:19:49 https://www.numisauktion.ch/item/id/Hans_Erni_1979_Zoo_Zuerich_Prachtstueck_unzirkuliert_3182.html

Auflage: 2000 Ex | Material: Silber | Gewicht: 20 Gramm | Feingehalt: 0.900 | Durchmesser: 33 mm | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Hans_Erni_1979_Zoo_Zuerich_Prachtstueck_unzirkuliert_3182.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
5 Franken 1954 ------------ Qualität !!! - Donnerstag, 20. Dezember 2018 - 15:35:08 https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Franken_1954_Qualitaet__3181.html

Originalabbildung | Material: Silber | Gewicht: 15.00 Gramm | Feingehalt: 0.835


]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Franken_1954_Qualitaet__3181.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
5 Franken 1966 ------------ Qualität !!! - Donnerstag, 20. Dezember 2018 - 15:34:50 https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Franken_1966_Qualitaet__3180.html

Originalabbildung | Material: Silber | Gewicht: 15.00 Gramm | Feingehalt: 0.835


]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Franken_1966_Qualitaet__3180.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
5 Franken 1965 ------------ Qualität !!! - Donnerstag, 20. Dezember 2018 - 15:33:53 https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Franken_1965_Qualitaet__3179.html

Originalabbildung | Material: Silber | Gewicht: 15.00 Gramm | Feingehalt: 0.835


]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Franken_1965_Qualitaet__3179.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
2 Franken 1965 ------------ Qualität - Donnerstag, 20. Dezember 2018 - 15:31:57 https://www.numisauktion.ch/item/id/2_Franken_1965_Qualitaet_3178.html

Originalabbildung | Material: Silber | Gewicht: 10.00 Gramm | Feingehalt: 0.835


]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/2_Franken_1965_Qualitaet_3178.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
2 Franken 1964 ------------ Qualität - Donnerstag, 20. Dezember 2018 - 15:31:11 https://www.numisauktion.ch/item/id/2_Franken_1964_Qualitaet_3177.html

Originalabbildung | Material: Silber | Gewicht: 10.00 Gramm | Feingehalt: 0.835


]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/2_Franken_1964_Qualitaet_3177.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
2 Franken 1955 ------------ Qualität - Donnerstag, 20. Dezember 2018 - 15:27:45 https://www.numisauktion.ch/item/id/2_Franken_1955_Qualitaet_3176.html

Originalabbildung | Material: Silber | Gewicht: 10.00 Gramm | Feingehalt: 0.835


]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/2_Franken_1955_Qualitaet_3176.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1 Franken 1944 ------------ Prachtstück - Donnerstag, 20. Dezember 2018 - 15:23:03 https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Franken_1944_Prachtstueck_3175.html

Originalabbildung | Material: Silber | Gewicht: 5.00 Gramm | Feingehalt: 0.835


]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Franken_1944_Prachtstueck_3175.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1 Franken 1964 ------------ Prachtstück - Donnerstag, 20. Dezember 2018 - 15:22:43 https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Franken_1964_Prachtstueck_3174.html

Originalabbildung | Material: Silber | Gewicht: 5.00 Gramm | Feingehalt: 0.835


]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Franken_1964_Prachtstueck_3174.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1 Franken 1965 ------------ Prachtstück - Donnerstag, 20. Dezember 2018 - 15:22:08 https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Franken_1965_Prachtstueck_3173.html

Originalabbildung | Material: Silber | Gewicht: 5.00 Gramm | Feingehalt: 0.835


]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Franken_1965_Prachtstueck_3173.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
San Marino 5 Centesimi 1894 R - Donnerstag, 20. Dezember 2018 - 15:10:32 https://www.numisauktion.ch/item/id/San_Marino_5_Centesimi_1894_R_3172.html

Original & Originalbilder

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/San_Marino_5_Centesimi_1894_R_3172.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
San Marino 5 Centesimi 1936 R TOP - Donnerstag, 20. Dezember 2018 - 15:10:01 https://www.numisauktion.ch/item/id/San_Marino_5_Centesimi_1936_R_TOP_3171.html

Original & Originalbilder

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/San_Marino_5_Centesimi_1936_R_TOP_3171.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
San Marino 10 Centesimi 1938 R - Donnerstag, 20. Dezember 2018 - 15:09:30 https://www.numisauktion.ch/item/id/San_Marino_10_Centesimi_1938_R_3170.html

Original & Originalbilder

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/San_Marino_10_Centesimi_1938_R_3170.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
San Marino 10 Centesimi 1937 R TOP - Donnerstag, 20. Dezember 2018 - 15:08:59 https://www.numisauktion.ch/item/id/San_Marino_10_Centesimi_1937_R_TOP_3169.html

Original & Originalbilder

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/San_Marino_10_Centesimi_1937_R_TOP_3169.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
San Marino 10 Centesimi 1893 R - Donnerstag, 20. Dezember 2018 - 15:08:12 https://www.numisauktion.ch/item/id/San_Marino_10_Centesimi_1893_R_3168.html

Original & Originalbilder

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/San_Marino_10_Centesimi_1893_R_3168.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Schweden 2 Oere 1764 Adolf Frederick 1751-1771 - Donnerstag, 20. Dezember 2018 - 14:29:13 https://www.numisauktion.ch/item/id/Schweden_2_Oere_1764_Adolf_Frederick_1751_1771_3167.html

Originalbilder

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Schweden_2_Oere_1764_Adolf_Frederick_1751_1771_3167.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Schweden 2 Oere 1889 Oscar II. - Donnerstag, 20. Dezember 2018 - 14:28:00 https://www.numisauktion.ch/item/id/Schweden_2_Oere_1889_Oscar_II__3166.html

4 Gramm Bronze 21 mm | ORIGINALABBILDUNGEN

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Schweden_2_Oere_1889_Oscar_II__3166.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Südafrika 2 1/2 Shillings 1929 Silber George V. - Donnerstag, 20. Dezember 2018 - 14:16:23 https://www.numisauktion.ch/item/id/Suedafrika_2_1_2_Shillings_1929_Silber_George_V__3165.html

Silber Originalabbildung

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Suedafrika_2_1_2_Shillings_1929_Silber_George_V__3165.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Südafrika 2 1/2 Shillings 1895 Silber Kruger - Donnerstag, 20. Dezember 2018 - 14:15:27 https://www.numisauktion.ch/item/id/Suedafrika_2_1_2_Shillings_1895_Silber_Kruger_3164.html

Referenz: KM#7
Material: Silber
Gewicht: 14.138 Gramm
Feingehalt: 0.925

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Suedafrika_2_1_2_Shillings_1895_Silber_Kruger_3164.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Südafrika 2 Shillings 1895 Silber Kruger - Donnerstag, 20. Dezember 2018 - 14:14:14 https://www.numisauktion.ch/item/id/Suedafrika_2_Shillings_1895_Silber_Kruger_3163.html

Referenz: KM#6
Material: Silber
Gewicht: 11.310 Gramm
Feingehalt: 0.925

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Suedafrika_2_Shillings_1895_Silber_Kruger_3163.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Südafrika 1 Shilling 1896 Silber Kruger - Donnerstag, 20. Dezember 2018 - 14:12:41 https://www.numisauktion.ch/item/id/Suedafrika_1_Shilling_1896_Silber_Kruger_3162.html

Referenz: KM#5
Material: Silber
Gewicht: 5.6555 Gramm
Feingehalt: 0.925

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Suedafrika_1_Shilling_1896_Silber_Kruger_3162.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Italien 20 Centesimi 1914 - Donnerstag, 20. Dezember 2018 - 14:06:50 https://www.numisauktion.ch/item/id/Italien_20_Centesimi_1914_3161.html

Originalabbildung

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Italien_20_Centesimi_1914_3161.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Deutschland 50 Pfennig 1927 J - Donnerstag, 20. Dezember 2018 - 14:01:37 https://www.numisauktion.ch/item/id/Deutschland_50_Pfennig_1927_J_3160.html

Original

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Deutschland_50_Pfennig_1927_J_3160.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Deutschland 50 Pfennig 1928 A - Donnerstag, 20. Dezember 2018 - 14:01:07 https://www.numisauktion.ch/item/id/Deutschland_50_Pfennig_1928_A_3159.html

Original

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Deutschland_50_Pfennig_1928_A_3159.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Deutschland 1 Mark 1935 A - Donnerstag, 20. Dezember 2018 - 13:59:07 https://www.numisauktion.ch/item/id/Deutschland_1_Mark_1935_A_3158.html

Original

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Deutschland_1_Mark_1935_A_3158.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Deutschland 1 Mark 1937 A - Donnerstag, 20. Dezember 2018 - 13:58:45 https://www.numisauktion.ch/item/id/Deutschland_1_Mark_1937_A_3157.html

Original

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Deutschland_1_Mark_1937_A_3157.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Deutschland 1 Mark 1937 A - Donnerstag, 20. Dezember 2018 - 13:56:37 https://www.numisauktion.ch/item/id/Deutschland_1_Mark_1937_A_3156.html

Original

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Deutschland_1_Mark_1937_A_3156.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Deutschland 1 Mark 1924 A - Donnerstag, 20. Dezember 2018 - 13:55:37 https://www.numisauktion.ch/item/id/Deutschland_1_Mark_1924_A_3155.html

Original

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Deutschland_1_Mark_1924_A_3155.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Belg. Congo 20 Centimes 1911 - Donnerstag, 20. Dezember 2018 - 13:54:05 https://www.numisauktion.ch/item/id/Belg_Congo_20_Centimes_1911_3154.html

Original

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Belg_Congo_20_Centimes_1911_3154.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Jugoslawien 10 Dinar 1931 Aleksandar I - Donnerstag, 20. Dezember 2018 - 13:51:23 https://www.numisauktion.ch/item/id/Jugoslawien_10_Dinar_1931_Aleksandar_I_3153.html

Silber Original

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Jugoslawien_10_Dinar_1931_Aleksandar_I_3153.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Jugoslawien 20 Dinar 1931 Aleksandar I - Donnerstag, 20. Dezember 2018 - 13:50:27 https://www.numisauktion.ch/item/id/Jugoslawien_20_Dinar_1931_Aleksandar_I_3152.html

Silber Original

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Jugoslawien_20_Dinar_1931_Aleksandar_I_3152.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Deutsches Kaiserreich 50 Pfennig 1877 B - Donnerstag, 20. Dezember 2018 - 11:55:11 https://www.numisauktion.ch/item/id/Deutsches_Kaiserreich_50_Pfennig_1877_B_3151.html

Originalabbildung

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Deutsches_Kaiserreich_50_Pfennig_1877_B_3151.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Deutsches Kaiserreich 2 Pfennig 1875 D - Donnerstag, 20. Dezember 2018 - 11:52:56 https://www.numisauktion.ch/item/id/Deutsches_Kaiserreich_2_Pfennig_1875_D_3150.html

Originalabbildung

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Deutsches_Kaiserreich_2_Pfennig_1875_D_3150.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Deutsches Kaiserreich 1 Pfennig 1901 D --------------------- Prachtstück - Donnerstag, 20. Dezember 2018 - 11:52:08 https://www.numisauktion.ch/item/id/Deutsches_Kaiserreich_1_Pfennig_1901_D_Prachtstueck_3149.html

Originalabbildung

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Deutsches_Kaiserreich_1_Pfennig_1901_D_Prachtstueck_3149.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Deutsches Kaiserreich 1 Pfennig 1900 G - Donnerstag, 20. Dezember 2018 - 11:51:03 https://www.numisauktion.ch/item/id/Deutsches_Kaiserreich_1_Pfennig_1900_G_3148.html

Originalabbildung

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Deutsches_Kaiserreich_1_Pfennig_1900_G_3148.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Deutsches Kaiserreich 10 Pfennig 1900 D - Donnerstag, 20. Dezember 2018 - 11:48:36 https://www.numisauktion.ch/item/id/Deutsches_Kaiserreich_10_Pfennig_1900_D_3147.html

Topqualität - Originalabbildung

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Deutsches_Kaiserreich_10_Pfennig_1900_D_3147.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Schützenjeton sitzende Helvetia - Donnerstag, 20. Dezember 2018 - 11:24:24 https://www.numisauktion.ch/item/id/Schuetzenjeton_sitzende_Helvetia_3146.html

Originalabbildung

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Schuetzenjeton_sitzende_Helvetia_3146.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1 Rappen 1939 B Rar, hervorragende Qualität - Mittwoch, 19. Dezember 2018 - 15:56:42 https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Rappen_1939_B_Rar_hervorragende_Qualitaet_3021.html

Fast unzirkuliert/stempelglanz | Material: Bronze | Gewicht: 1.50 Gramm | Kupfer: 0.950 | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Rappen_1939_B_Rar_hervorragende_Qualitaet_3021.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1 Franken 1939 Stehende Helvetia TOP - Mittwoch, 19. Dezember 2018 - 14:25:01 https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Franken_1939_Stehende_Helvetia_TOP_3145.html

Material: Silber | Gewicht: 5.00 Gramm | Feingehalt: 0.835 | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Franken_1939_Stehende_Helvetia_TOP_3145.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1 Franken 1937 Stehende Helvetia TOP - Mittwoch, 19. Dezember 2018 - 14:23:46 https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Franken_1937_Stehende_Helvetia_TOP_3144.html

Material: Silber | Gewicht: 5.00 Gramm | Feingehalt: 0.835 | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Franken_1937_Stehende_Helvetia_TOP_3144.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1 Franken 1934 Stehende Helvetia TOP - Mittwoch, 19. Dezember 2018 - 14:22:45 https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Franken_1934_Stehende_Helvetia_TOP_3143.html

Material: Silber | Gewicht: 5.00 Gramm | Feingehalt: 0.835 | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Franken_1934_Stehende_Helvetia_TOP_3143.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1 Franken 1932 Stehende Helvetia TOP - Mittwoch, 19. Dezember 2018 - 14:21:47 https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Franken_1932_Stehende_Helvetia_TOP_3142.html

Material: Silber | Gewicht: 5.00 Gramm | Feingehalt: 0.835 | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Franken_1932_Stehende_Helvetia_TOP_3142.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1 Franken 1931 Stehende Helvetia TOP - Mittwoch, 19. Dezember 2018 - 14:20:58 https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Franken_1931_Stehende_Helvetia_TOP_3141.html

Material: Silber | Gewicht: 5.00 Gramm | Feingehalt: 0.835 | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Franken_1931_Stehende_Helvetia_TOP_3141.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1 Franken 1928 Stehende Helvetia ------------ Qualität - Mittwoch, 19. Dezember 2018 - 14:19:16 https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Franken_1928_Stehende_Helvetia_Qualitaet_3140.html

Material: Silber | Gewicht: 5.00 Gramm | Feingehalt: 0.835 | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Franken_1928_Stehende_Helvetia_Qualitaet_3140.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1 Franken 1921 Stehende Helvetia TOP - Mittwoch, 19. Dezember 2018 - 14:15:41 https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Franken_1921_Stehende_Helvetia_TOP_3139.html

Material: Silber | Gewicht: 5.00 Gramm | Feingehalt: 0.835 | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Franken_1921_Stehende_Helvetia_TOP_3139.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1 Franken 1920 Stehende Helvetia TOP - Mittwoch, 19. Dezember 2018 - 14:14:40 https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Franken_1920_Stehende_Helvetia_TOP_3138.html

Material: Silber | Gewicht: 5.00 Gramm | Feingehalt: 0.835 | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Franken_1920_Stehende_Helvetia_TOP_3138.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1 Franken 1914 stehende Helvetia --------- Qualität - Mittwoch, 19. Dezember 2018 - 14:07:09 https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Franken_1914_stehende_Helvetia_Qualitaet_3137.html

Material: Silber | Gewicht: 5.00 Gramm | Feingehalt: 0.835 | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Franken_1914_stehende_Helvetia_Qualitaet_3137.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1 Franken 1860 Sitzende Helvetia vorzüglich - Mittwoch, 19. Dezember 2018 - 14:03:53 https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Franken_1860_Sitzende_Helvetia_vorzueglich_3136.html

Material: Silber | Gewicht: 5.00 Gramm | Feingehalt: 0.800 | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Franken_1860_Sitzende_Helvetia_vorzueglich_3136.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1 Franken 1860 Sitzende Helvetia gutes sehr schön - Mittwoch, 19. Dezember 2018 - 14:01:57 https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Franken_1860_Sitzende_Helvetia_gutes_sehr_schoen_3135.html

Material: Silber | Gewicht: 5.00 Gramm | Feingehalt: 0.800 | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Franken_1860_Sitzende_Helvetia_gutes_sehr_schoen_3135.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1 Franken 1850 Sitzende Helvetia - Mittwoch, 19. Dezember 2018 - 13:59:00 https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Franken_1850_Sitzende_Helvetia_3134.html

Material: Silber | Gewicht: 5.00 Gramm | Feingehalt: 0.900 | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Franken_1850_Sitzende_Helvetia_3134.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1 Rappen 1939 B Rar, hervorragende Qualität - Montag, 17. Dezember 2018 - 15:56:22 https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Rappen_1939_B_Rar_hervorragende_Qualitaet_3020.html

Fast unzirkuliert/stempelglanz | Material: Bronze | Gewicht: 1.50 Gramm | Kupfer: 0.950 | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Rappen_1939_B_Rar_hervorragende_Qualitaet_3020.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
USA Lot mit 20 Stück 5 Cents Büffel und Indianer - Montag, 17. Dezember 2018 - 10:47:30 https://www.numisauktion.ch/item/id/USA_Lot_mit_20_Stueck_5_Cents_Bueffel_und_Indianer_3122.html

20er und 30er Jahre Originalfotos

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/USA_Lot_mit_20_Stueck_5_Cents_Bueffel_und_Indianer_3122.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
5 Franken 1963 Rotkreuz ---------------------- Lot mit 50 Stück - Montag, 17. Dezember 2018 - 09:29:37 https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Franken_1963_Rotkreuz_Lot_mit_50_Stueck_3115.html

50 Stück 5 Franken | Material: Silber | Einzelgewicht: 15 Gramm | Gesamtgewicht: 750 Gramm | Feingehalt: 0.835

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Franken_1963_Rotkreuz_Lot_mit_50_Stueck_3115.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Schweiz 1 Unze 2000 Silber Sitzende Helvetia Millenium (Das heilige Jahr) - Montag, 17. Dezember 2018 - 08:56:11 https://www.numisauktion.ch/item/id/Schweiz_1_Unze_2000_Silber_Sitzende_Helvetia_Millenium_Das_heilige_Jahr__3114.html

Prachtexemplar!!! Material: Silber | Feingewicht: 31.1 Gramm (1 Unze) | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Schweiz_1_Unze_2000_Silber_Sitzende_Helvetia_Millenium_Das_heilige_Jahr__3114.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
20 Rappen 1995 B ------------------------------ Prachtexemplar !!! - Sonntag, 16. Dezember 2018 - 14:17:23 https://www.numisauktion.ch/item/id/20_Rappen_1995_B_Prachtexemplar__3104.html

Originalabbildung

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/20_Rappen_1995_B_Prachtexemplar__3104.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
20 Rappen 2009 B ------------------------------ Prachtexemplar !!! - Sonntag, 16. Dezember 2018 - 14:16:42 https://www.numisauktion.ch/item/id/20_Rappen_2009_B_Prachtexemplar__3103.html

Originalabbildung

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/20_Rappen_2009_B_Prachtexemplar__3103.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
20 Rappen 2006 B ------------------------------ Prachtexemplar !!! - Sonntag, 16. Dezember 2018 - 14:16:08 https://www.numisauktion.ch/item/id/20_Rappen_2006_B_Prachtexemplar__3102.html

Originalabbildung

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/20_Rappen_2006_B_Prachtexemplar__3102.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
20 Rappen 1998 B ------------------------------ Prachtexemplar !!! - Sonntag, 16. Dezember 2018 - 14:15:23 https://www.numisauktion.ch/item/id/20_Rappen_1998_B_Prachtexemplar__3101.html

Originalabbildung

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/20_Rappen_1998_B_Prachtexemplar__3101.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
20 Rappen 1993 B ------------------------------ Prachtexemplar !!! - Sonntag, 16. Dezember 2018 - 14:14:41 https://www.numisauktion.ch/item/id/20_Rappen_1993_B_Prachtexemplar__3100.html

Originalabbildung

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/20_Rappen_1993_B_Prachtexemplar__3100.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
20 Rappen 1907 B ------------------------------ Prachtexemplar !!! - Sonntag, 16. Dezember 2018 - 14:06:41 https://www.numisauktion.ch/item/id/20_Rappen_1907_B_Prachtexemplar__3099.html

Originalabbildung

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/20_Rappen_1907_B_Prachtexemplar__3099.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
20 Rappen 1908 B ------------------------------ Prachtexemplar !!! - Sonntag, 16. Dezember 2018 - 14:05:51 https://www.numisauktion.ch/item/id/20_Rappen_1908_B_Prachtexemplar__3098.html

Originalabbildung

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/20_Rappen_1908_B_Prachtexemplar__3098.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
20 Rappen 1943 B ------------------------------ Prachtexemplar !!! - Sonntag, 16. Dezember 2018 - 14:04:33 https://www.numisauktion.ch/item/id/20_Rappen_1943_B_Prachtexemplar__3097.html

Originalabbildung

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/20_Rappen_1943_B_Prachtexemplar__3097.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Tschechoslowakei 100 Korun 1949 - Sonntag, 16. Dezember 2018 - 13:47:08 https://www.numisauktion.ch/item/id/Tschechoslowakei_100_Korun_1949_3096.html

Silber 14.2 g., Originalfotos

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Tschechoslowakei_100_Korun_1949_3096.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Deutschland 1/2 Unze Feinsilber - Sonntag, 16. Dezember 2018 - 13:45:20 https://www.numisauktion.ch/item/id/Deutschland_1_2_Unze_Feinsilber_3095.html

Material: Silber | Feingewicht: 15.55 Gramm (1/2 Unze) | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Deutschland_1_2_Unze_Feinsilber_3095.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Kanada 1 Dollar 1961 Elisabeth II. Voyageur - Sonntag, 16. Dezember 2018 - 13:42:12 https://www.numisauktion.ch/item/id/Kanada_1_Dollar_1961_Elisabeth_II_Voyageur_3094.html

Material: Silber | Gewicht: 23.33 Gramm | Feingehalt: 0.800 | Durchmesser: 36 mm | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Kanada_1_Dollar_1961_Elisabeth_II_Voyageur_3094.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Kanada 25 Cents 1918 Silber und tolle Qualität - Sonntag, 16. Dezember 2018 - 13:18:43 https://www.numisauktion.ch/item/id/Kanada_25_Cents_1918_Silber_und_tolle_Qualitaet_3093.html

Originalabbildung

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Kanada_25_Cents_1918_Silber_und_tolle_Qualitaet_3093.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Frankreich 2 Francs 1915 - Sonntag, 16. Dezember 2018 - 13:16:45 https://www.numisauktion.ch/item/id/Frankreich_2_Francs_1915_3092.html

Silber 0.835 10 Gramm | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Frankreich_2_Francs_1915_3092.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1917 Frankreich 1 Franc - Sonntag, 16. Dezember 2018 - 13:14:53 https://www.numisauktion.ch/item/id/1917_Frankreich_1_Franc_3091.html

Material: Silber | Gewicht: 5.00 Gramm | Feingehalt: 0.835 | Durchmesser: 23 mm | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1917_Frankreich_1_Franc_3091.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Vatikan 500 Lire 1962 - Sonntag, 16. Dezember 2018 - 10:38:03 https://www.numisauktion.ch/item/id/Vatikan_500_Lire_1962_3090.html

11.1 g. Silber | Originalabbildung

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Vatikan_500_Lire_1962_3090.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Italien 500 Lire 1965 R - Sonntag, 16. Dezember 2018 - 10:37:18 https://www.numisauktion.ch/item/id/Italien_500_Lire_1965_R_3089.html

11.1 g. Silber | Originalabbildung

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Italien_500_Lire_1965_R_3089.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Schweden 1 Krona 1935 Gustav V. in sehr schöner Qualität - Sonntag, 16. Dezember 2018 - 10:09:49 https://www.numisauktion.ch/item/id/Schweden_1_Krona_1935_Gustav_V_in_sehr_schoener_Qualitaet_3088.html

Silber | Originalabbildung

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Schweden_1_Krona_1935_Gustav_V_in_sehr_schoener_Qualitaet_3088.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Schweden 2 Krona 1914 Gustav V. in sehr schöner Qualität - Sonntag, 16. Dezember 2018 - 10:03:51 https://www.numisauktion.ch/item/id/Schweden_2_Krona_1914_Gustav_V_in_sehr_schoener_Qualitaet_3087.html

Silber | Originalabbildung

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Schweden_2_Krona_1914_Gustav_V_in_sehr_schoener_Qualitaet_3087.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Griechenland 30 Drachmen 1964 Silber - Sonntag, 16. Dezember 2018 - 09:54:54 https://www.numisauktion.ch/item/id/Griechenland_30_Drachmen_1964_Silber_3086.html

12 Gramm | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Griechenland_30_Drachmen_1964_Silber_3086.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Frankreich 10 Francs 1965 Herkulesgruppe - Sonntag, 16. Dezember 2018 - 09:50:56 https://www.numisauktion.ch/item/id/Frankreich_10_Francs_1965_Herkulesgruppe_3085.html

Material: Silber | Gewicht: 25 Gramm | Feingehalt: 0.900 | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Frankreich_10_Francs_1965_Herkulesgruppe_3085.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
USA 1 Unze Silver Eagle 1987 ------------------ GÜNSTIGER STARTPREIS 18.00 - Sonntag, 16. Dezember 2018 - 09:47:46 https://www.numisauktion.ch/item/id/USA_1_Unze_Silver_Eagle_1987_GUeNSTIGER_STARTPREIS_18_00_3084.html

Material: Silber | Feingewicht: 31.1 Gramm (1 Unze) | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/USA_1_Unze_Silver_Eagle_1987_GUeNSTIGER_STARTPREIS_18_00_3084.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Belgien 50 Francs 1950 Silber - Sonntag, 16. Dezember 2018 - 09:45:28 https://www.numisauktion.ch/item/id/Belgien_50_Francs_1950_Silber_3083.html

12.4 Gramm | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Belgien_50_Francs_1950_Silber_3083.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Mexiko 25 Pesos 1968 Silber - Sonntag, 16. Dezember 2018 - 09:43:05 https://www.numisauktion.ch/item/id/Mexiko_25_Pesos_1968_Silber_3082.html

Grossilbermünze | Gewicht: 22.5 Gramm | Feingehalt: 0.720 | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Mexiko_25_Pesos_1968_Silber_3082.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Mexiko Cinco Pesos 1953 Hidalgo - Sonntag, 16. Dezember 2018 - 09:40:34 https://www.numisauktion.ch/item/id/Mexiko_Cinco_Pesos_1953_Hidalgo_3081.html

Grossilbermünze | Gewicht: 27.6 Gramm | Feingehalt: 0.720 | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Mexiko_Cinco_Pesos_1953_Hidalgo_3081.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Spanien 100 Pesetas 1966 Francisco Franco - Sonntag, 16. Dezember 2018 - 09:37:20 https://www.numisauktion.ch/item/id/Spanien_100_Pesetas_1966_Francisco_Franco_3080.html

Referenz: KM# 797 | Material: Silber | Gewicht: 18.9 Gramm | Feingehalt: 0.800 | Durchmesser: 35 mm | Rand: Inschrift | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Spanien_100_Pesetas_1966_Francisco_Franco_3080.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
AE-Follis Constantin II. 317-337.n.Chr. Lagertor - Sonntag, 16. Dezember 2018 - 03:11:39 https://www.numisauktion.ch/item/id/AE_Follis_Constantin_II_317_337_n_Chr_Lagertor_3079.html

AE-Follis Constantin II. 317-337.n.Chr,als Caesar Büste n.l. / Lagertor. Circa Follis 327-329.n.Chr,circa 3,4gr, und etwa 18-19mm. (DN FL CL CONSTANTINVS NOB C / PROVIDENTIAE CAESS). SMHE RIC 32. Erhaltung circa: VZ. Sonderbüste Heraclea in Lukanien Basilikata Italien. Eventuell Rarität ??? von R1 bis R4 oder R5 nicht klar definiert. Mit Sand Patina, Garantiere die Echtheit der Münze, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

Konstantin II. (* Februar 316 in Arelate (Arles); † 340 bei Cervignano del Friuli), mit vollem Namen Flavius Claudius Constantinus, war römischer Kaiser von 337 bis 340. Das Römische Reich durchlief zu Beginn des 4. Jahrhunderts einen tiefgreifenden Wandel. Konstantin der Große, der Vater Konstantins II., hatte sich in den Nachfolgekämpfen, die mit dem Ende der von Kaiser Diokletian begründeten Tetrarchie ausbrachen, durchgesetzt und begründete so die konstantinische Dynastie, der auch Konstantin II. angehörte. Bedeutsam war seine Regierungszeit vor allem aus zwei Gründen: Zum einen verlagerte Konstantin die Zentralmacht mit der neuen Hauptstadt Konstantinopel in den Ostteil des Reiches, der ohnehin immer mehr an Bedeutung gewonnen hatte. Zum anderen förderte er das Christentum und leitete somit die Christianisierung des Römischen Reiches ein (konstantinische Wende). Auch wenn die traditionellen Götterkulte nicht abgeschafft wurden, verloren sie doch an Kraft und Einfluss. Konstantin hatte sich nicht zuletzt aus außenpolitischen Erwägungen für die neue Hauptstadt entschieden, denn Konstantinopel lag etwa gleich weit entfernt von den bedrohten Grenzen des Reiches an Donau und Euphrat. Ein weiterer außenpolitischer Brennpunkt war und blieb die Rheingrenze in Gallien. Konstantin, der älteste Sohn Konstantins des Großen und Faustas, wurde schon 317 zum Caesar erhoben (1. März 317). Er übernahm 328, unter Aufsicht des Vaters und von Beamten, den Reichsteil im Westen (Gallien), wo er in Augusta Treverorum residierte, dem heutigen Trier. Dort verteidigte er erfolgreich die Grenzen gegen die Goten und Alamannen. Nach dem Tod seines Vaters 337 wurden etliche seiner Verwandten ermordet, die Hintergründe dieser Säuberungsaktion sind jedoch unklar. Er ließ sich schließlich gemeinsam mit seinen Brüdern Constantius II. und Constans zum Augustus ausrufen. Nach einem Treffen der Brüder in Viminatium teilten die Brüder das Reich untereinander auf. Konstantins Teil des Imperiums war Gallien, Britannien, Hispanien und ein Teil von Africa. Außerdem erhielt er aufgrund seines Alters einen Ehrenvorrang (senior Augustus) im Kaiserkollegium. Eine Vormundschaft über den jüngeren Constans kann wohl ausgeschlossen werden, da es nur ein Gesetz gibt, welches dafür sprechen würde, dass Konstantin II. den Reichsteil des Constans gesetzgeberisch mitregierte. Auch wenn es wohl keine Anzeichen für eine Vormundschaft gibt, kam es aufgrund der Aufteilung der Reichsgebiete zum Konflikt mit seinem jüngeren Bruder Constans. 340 ging Konstantin II. gegen Constans zum Angriff über. Er gab dabei vor, Constantius II. Hilfeleistung im Kampf gegen die Perser zu geben, und zog mit seinem starken Heer nach Italien, geriet jedoch bei Aquileia überraschend in einen Hinterhalt. Damit scheiterte nicht nur sein Versuch, Italien für sich zu erobern, er verlor sogar sein Leben und fiel der damnatio memoriae anheim. Constans gelangte dadurch in Besitz des gesamten Westteils des Reiches und herrschte somit über zwei Drittel des Reichsgebietes. Bruno Bleckmann: Der Bürgerkrieg zwischen Constantin II. und Constans (340). In: Historia. Band 52, 2003, S. 225–250. Alexander Demandt: Die Spätantike. Römische Geschichte von Diocletian bis Justinian 284–565 n. Chr. 2. Auflage. C. H. Beck, München 2007, ISBN 978-3-406-55993-8, S. 97, 103–105 (Handbuch der Altertumswissenschaft, 3. Abteilung, 6. Teil). Jacques Moreau: Constantinus II. In: Reallexikon für Antike und Christentum. Supplementband 2, Lieferung 11. Hiersemann, Stuttgart 2004, ISBN 3-7772-0421-8, Sp. 450–454 Alexios G. Savvides, Benjamin Hendrickx (Hrsg.): Encyclopaedic Prosopographical Lexicon of Byzantine History and Civilization. Vol. 2: Baanes–Eznik of Kolb. Brepols Publishers, Turnhout 2008, ISBN 978-2-503-52377-4, S. 237–238.

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/AE_Follis_Constantin_II_317_337_n_Chr_Lagertor_3079.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
AR-Denar Caracalla (Galeere) 201-206.n.Chr - Sonntag, 16. Dezember 2018 - 02:59:47 https://www.numisauktion.ch/item/id/AR_Denar_Caracalla_Galeere_201_206_n_Chr_3078.html

CARACALLA (197-217.n.Chr.AR-Denar (201-206), Rom. Erhaltung circa: SS / Abnützung oder Prägeschwäche. Material: Silber. Obv: ANTONINVS PIVS AVG / Rev: ADVENT AVG / G. Belorb. kindliches Portrait n.r. / Rs.Galeere n.l. fahrend mit 5 Ruderern, am Bug Adler und 2 Legions Standarte und Stern, am Heck. Sept.Severus, Geta und Caracalla. RIC 120, Variante Rare. In Internazionalen Auktionen wird diese Münze als Rare bezeichnet.Circa: 3,6gr,und etwa:18-19mm. Garantiere die Echtheit der Münze!!! Münze sieht in Echt besser aus als auf denn Fotos, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

Caracalla (* 4. April 188 in Lugdunum, dem heutigen Lyon; † 8. April 217 in Mesopotamien) war von 211 bis zu seinem Tod römischer Kaiser. Sein offizieller Kaisername war – in Anknüpfung an den beliebten Kaiser Mark Aurel – Marcus Aurelius Severus Antoninus. „Caracalla“ war nur ein Spitzname, der von der Bezeichnung seines Kapuzenmantels abgeleitet wurde. Caracallas Vater Septimius Severus, der Begründer der severischen Dynastie, erhob ihn 197 zum Mitherrscher. Nach dem Tod des Vaters am 4. Februar 211 trat er zusammen mit seinem jüngeren Bruder Geta die Nachfolge an. Schon im Dezember 211 ließ er Geta ermorden. Anschließend beging er in Rom ein großes Massaker an Getas Anhängern. Fortan regierte er unangefochten als Alleinherrscher. Caracalla kümmerte sich vor allem um militärische Belange und begünstigte die Soldaten. Damit setzte er einen schon von seinem Vater eingeschlagenen Kurs fort, der auf die Epoche der Soldatenkaiser vorauswies. Wegen der Brutalität seines Vorgehens gegen jede tatsächliche oder vermeintliche Opposition wurde er von der zeitgenössischen senatorischen Geschichtsschreibung sehr negativ beurteilt. Bei den Soldaten hingegen erfreute er sich großer Beliebtheit, die über seinen Tod hinaus anhielt. Bei der Vorbereitung eines Feldzugs gegen die Parther wurde Caracalla von einer kleinen Gruppe von Verschwörern aus persönlichen Motiven ermordet. Da er kinderlos war, starb mit ihm die männliche Nachkommenschaft des Dynastiegründers Septimius Severus aus. Später wurden jedoch die Kaiser Elagabal und Severus Alexander als uneheliche Söhne Caracallas ausgegeben. Die Maßnahmen, mit denen Caracalla in erster Linie der Nachwelt in Erinnerung blieb, waren der Bau der Caracalla-Thermen und die Constitutio Antoniniana, ein Erlass von 212, mit dem er fast allen freien Reichsbewohnern das römische Bürgerrecht verlieh. Die moderne Forschung folgt weitgehend der ungünstigen Beurteilung seiner Regierungszeit durch die antiken Quellen, rechnet aber bei den Angaben der ihm feindlich gesinnten Geschichtsschreiber mit Übertreibungen.

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/AR_Denar_Caracalla_Galeere_201_206_n_Chr_3078.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Antoninian Aemilius Aemilianus August-Oktober 253.n.Chr. - Sonntag, 16. Dezember 2018 - 02:43:31 https://www.numisauktion.ch/item/id/Antoninian_Aemilius_Aemilianus_August_Oktober_253_n_Chr__3077.html

Antoninian Aemilius Aemilianus August-Oktober 253.n.Chr. Antoninian Circa: 3,2gr.und Etwa: 19-21mm.Erhaltung circa: SS. Material: Silber. Geprägt in Roma ca: 253 n.Chr. Av.: IMP AEMILIANVS PIVS FEL AVG, Büste mit Strahlen­krone, Drapierung und Kürass n.r. Rv.: PM TRP I PP, Kaiser mit Patera und Szepter n.l., davor Dreifuß und Standarte. RIC 7, Cohen 32. Rarität RR!! Garantiere Echtheit dieser Münze!!! www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

Marcus Aemilius Aemilianus (kurz Aemilian; * 207 oder 213 in Djerba; † 253) war im Jahr 253 Römischer Kaiser. Aemilianus wurde entweder 207 oder 213 im afrikanischen Djerba geboren; nach dem mittelbyzantinischen Historiker Johannes Zonaras war er ein Libyer. Seine Frau hieß Cornelia Supera, über eventuelle Kinder ist nichts bekannt. Aemilianus wurde um 252 als Statthalter in die Provinz Untermoesien entsandt, wo ihm im Frühjahr 253 ein Sieg über den Gotenkönig Kniva gelang. Kniva forderte von Aemilianus eine Erhöhung der jährlichen römischen Tributzahlungen, die er von Trebonianus Gallus 251 erzwungen hatte. Aemilianus jedoch weigerte sich, worauf Kniva sein Heer in Bewegung setzte. Aemilianus versprach seinen Soldaten die Gelder, die bisher die Goten erhalten hatten; seine Truppen überraschten die Goten und schlugen sie vernichtend. Dieser unerwartete Sieg begeisterte seine Soldaten so sehr, dass sie ihn sofort nach Ende der Schlacht (wohl im Juli 253) zum Kaiser ausriefen. Aemilianus marschierte nun mit seiner Armee gegen Rom, um sich die Kaiserwürde zu sichern. Kaiser Gallus und sein Sohn Gaius Vibius Volusianus zogen dem Usurpator auf der Via Flaminia entgegen, woraus man schließen kann, dass Aemilianus’ Truppen höchstwahrscheinlich nicht in der Überzahl waren. Aus den nachfolgenden Kämpfen bei Interamna, wo sich das Heer des Gallus auflöste, ging jedoch Aemilianus als Sieger hervor. Gallus und sein Sohn flohen, nur um von ihren eigenen Soldaten ermordet zu werden. Aemilianus zog anschließend in Rom ein und ließ sich offiziell vom Senat bestätigen. Zonaras spricht davon, dass er dem Senat versprach, Thrakien zu sichern und gegen die Sassaniden im Osten zu ziehen. Aemilianus kam jedoch nicht mehr dazu, seine Pläne in die Tat umzusetzen, denn kurz vor seinem Tode hatte Gallus noch den Kommandeur der oberrheinischen Truppen, Valerian, zu Hilfe gerufen. Valerian war nach dem Tod des Gallus selbst zum Kaiser ausgerufen worden, was typisch war für die chaotischen Zustände im Zeitalter der Reichskrise des 3. Jahrhunderts. Nun spielte sich fast dasselbe Schauspiel wie drei Monate zuvor ab: Als Aemilianus’ Soldaten das gegnerische Heer sahen, ermordeten sie ihn und liefen zu Valerian über; vermutlich ereignete sich dies im September 253 im Raum Spoleto. Mehreren Quellen zufolge spielte dabei auch der Umstand eine Rolle, dass die Soldaten nicht von Aemilianus’ Führungsstärke überzeugt waren und glaubten, Valerian würde ein besserer Kaiser sein. Über die kurze Herrschaft des Aemilianus lässt sich kaum etwas mit Bestimmtheit sagen. Er soll angeblich maßvoll regiert und sich gut mit dem Senat verstanden haben. Schon die antiken Autoren sahen in ihm wenig mehr als ein kurzes Zwischenspiel in der wirren Zeit der Soldatenkaiser. Lakonisch meinte Eutropius: Aemilianus entstammte einer völlig unbedeutenden Familie, seine Regierung war noch unbedeutender, und im dritten Monat wurde er erschlagen.

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Antoninian_Aemilius_Aemilianus_August_Oktober_253_n_Chr__3077.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
AR-Denar Antoninus Pius + Marcus Aurelius - Sonntag, 16. Dezember 2018 - 02:16:46 https://www.numisauktion.ch/item/id/AR_Denar_Antoninus_Pius_Marcus_Aurelius_3076.html

AR-Denar Antoninus Pius 138-161.n.Chr, und Marcus Aurelius 139-180.n.Chr. AR-Denar 140-144.n.Chr.Geprägt in Rom. Obv: ( ANTONINVS AVG PIVS P P TR P COS III) Kopf des Antoninus Pius n.r. Rev: (AVRELIVS CAESAR AVG PII F COS) Blosser Kopf Marcus Aurelius Caesar n.r. Garantiere die Echtheit der Münze. Erhaltung circa fast Vorzüglich. / Circa Gewicht 3,1gr, und etwa Durchmesser 18mm. Selten bis Rare!!! Katalog Nummern: C:15 / BMC: 155 / RIC: 417A . Schätzwert ca von 17.11.2013 Verkauft für 520.- CHF, von Auctiones GmbH. 12.01.2014 Verkauft worden für 1000.-USD. Gemini LLC. Auktion Triton XVIII Lot 1100 im Katalog vom 6-7 Januar 2015 Start Preis 1000.- USD. Wurde bei Fachgeschäft in der Schweiz vor Jahren gekauft mit Erhaltungsgrad. www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch Für alle Käufer oder Sammler, die Sammlung wurde alle im Fachgeschäft gekauft. Am Anfang als Sammler und Begeisterter Antik und Rom Fanatiker.  

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/AR_Denar_Antoninus_Pius_Marcus_Aurelius_3076.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
AE-AS Faustina Junior (Tempor-Felic) 161-175.n.Chr. - Sonntag, 16. Dezember 2018 - 02:08:36 https://www.numisauktion.ch/item/id/AE_AS_Faustina_Junior_Tempor_Felic_161_175_n_Chr__3075.html

AE-AS FAUSTINA Junior (161-175 n.Chr.). Rom. Erhaltung circa: Fast VZ. Material: Bronze. FAVSTINA - AVGVSTA drapierte Büste n.r. Rev: TEMPOR - FELIC / S-C Felicitas. RIC 347, 1675. C. 223. BMC 542, 996. Gewicht Circa: 10,4gr,und etwa: 24-26mm..Garantiere die Echtheit der Münze!!! Faustina Junior as Pietas standing holding two babies, Faustina Minimi,Fadilla, Lucilla and Commodus standing at sides.(Vergleichsstück) Schätztwert Ca: 1800.- CHF, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

Annia Galeria Faustina (* 16. Februar um 130; † 176 in Halala, Kappadokien), zur Unterscheidung von ihrer gleichnamigen Mutter Faustina die Jüngere genannt, war die Ehefrau des römischen Kaisers Mark Aurel. Faustina wurde als Tochter des späteren Kaisers Antoninus Pius und der älteren Faustina wohl um das Jahr 130 geboren. Auf Anweisung des Kaisers Hadrian wurde sie am 25. Februar 138 mit Lucius Verus verlobt. Nach Hadrians Tod wurde diese Verbindung gelöst und Faustina mit Mark Aurel verlobt. Spätestens im April 145 folgte die Eheschließung. Zu diesem Anlass wurden Münzen mit Doppelportraits des Paares geprägt und die stadtrömische plebs erhielt ein congiarium. Das Paar hatte in den folgenden Jahren mindestens 14 Kinder zusammen (die letzte Tochter wurde 170 geboren), von denen allerdings die wenigsten ihre Eltern überlebten. Auf Münzen lobte man die fecunditas (Fruchtbarkeit) der Kaiserin. Nach der Geburt der ersten Tochter (Domitia Faustina, * 30. November 147) wurde sie zur Augusta erhoben. Das alltägliche Leben der Familie war immer wieder Gegenstand eines Briefwechsels zwischen Mark Aurel und Fronto, so dass bis heute viele Einzelheiten darüber bekannt sind. Ihre Tochter Lucilla wurde 161 mit ihrem früheren Verlobten Lucius Verus, dem Mitregenten des Mark Aurel, verlobt, 164 erfolgte schließlich die Heirat. Bekanntestes Kind Mark Aurels und Faustinas war der spätere Kaiser Commodus. Während der Markomannenkriege begleitete Faustina ihren Mann und lebte in Carnuntum, da es Gerüchte über angebliche Affären mit Männern (vor allem Gladiatoren) gab. Beim Prozess gegen Herodes Atticus nahm sie offenbar Einfluss auf den Verlauf des Prozesses. Nach dem Sieg über die Quaden und wohl auch als Entschuldigung für den erzwungenen Aufenthalt an der Donau wurde sie 174 mit dem Titel mater castrorum geehrt. Nach glaubwürdigen Berichten von Cassius Dio und der Historia Augusta nahm Faustina Kontakt zum römischen Statthalter in Syrien, Avidius Cassius, auf, um ihm das Angebot zu machen, ihn im Falle des Todes ihres Mannes zu heiraten und ihm so zur Kaiserschaft zu verhelfen. Als eine falsche Meldung vom Tode des Mark Aurel nach Syrien kam, brach dort eine Rebellion aus, die jedoch schon nach wenigen Monaten zusammenbrach. Trotzdem begab sich Mark Aurel nun auf den Weg zum Krisenherd und Faustina begleitete ihn. Auf dieser Reise verstarb sie Ende 175/Anfang 176 in einem kleinen Dorf in Kappadokien, das ihr zu Ehren von Mark Aurel in Faustinopolis umbenannt wurde. Der Senat erhob Faustina nach ihrem Tod zur diva. Auch auf Münzen wurde ihres Todes gedacht. Wie schon ihrer Mutter wurde ihr zum Gedenken eine Alimentarstiftung – novae puellae Faustinianae – eingerichtet. Diese Maßnahmen waren – nicht zuletzt wegen Gerüchten den Leumund Faustinas betreffend – wohl bewusst von Mark Aurel initiiert. Auch wenn man die Selbstbetrachtungen Mark Aurels liest, muss man davon ausgehen, dass dessen Trauer und die Gefühle zu seiner Frau echt waren. Andere Quellen zeichnen ein eher negatives Bild von ihr.

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/AE_AS_Faustina_Junior_Tempor_Felic_161_175_n_Chr__3075.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
002 AE-Sesterz Commodus 180-192.n.Chr - Sonntag, 16. Dezember 2018 - 01:08:42 https://www.numisauktion.ch/item/id/002_AE_Sesterz_Commodus_180_192_n_Chr_3074.html

AE-Sesterz Commodus 180-192.n.Chr.Geprägt in Rom, ca 183.n.Chr. / Büste des Commodus n.r. ( M COMMODVS AN-TONINVS AVG PIVS) (Providentia n.l.) (PROV AVG TR P VIII IMP VI COS IIII P P S-C). Raritätsgrad R1, circa 21,6gr, und etwa 31mm. Rotgrüne Patina ca SS-VZ ( kleine Dezentrierung, und Prägeschwäche ) RIC 379 / C.620 / BMC.RE 502A / MIR. 18.594.6-37 / RCV 5793 / Schätzwert am 18.06.2004. 1200.- Euro. Schätzwert 14.04.2015 = 1600.- Euro. Münze sieht in Live besser aus. als auf denn Fotos. ( Mit Glanzpatina). Feine Kratzer auf dem Revers. Garantiere die Echtheit von dieser Münze!! www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

Commodus (* 31. August 161 in Lanuvium; † 31. Dezember 192 in Rom) war römischer Kaiser von 180 bis 192. Sein vollständiger Name wechselte mehrmals; geboren wurde er als Lucius Aurelius Commodus, bei seinem Herrschaftsantritt im März 180 nahm er den Namen Antoninus, im Oktober desselben Jahres auch das Pränomen seines Vaters Mark Aurel an. Er hieß nun Marcus Aurelius Commodus Antoninus. Im Laufe seiner Herrschaft nahm er eine Reihe von Sieges- und Beinamen an. Schon 172 erhielt er den Siegesnamen Germanicus, 175 nahm er gemeinsam mit seinem Vater den Siegestitel Sarmaticus an, 182 Germanicus Maximus und schließlich 184 Britannicus. 183 erscheint in der Titulatur erstmals der Beiname Pius und 185 Felix. 191 legte er die Namensbestandteile seines Vaters wieder ab, übernahm dafür aber den Gentilnamen Hadrians. Nun lautete sein Name Imperator Caesar Lucius Aelius Aurelius Commodus Augustus Pius Felix.

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/002_AE_Sesterz_Commodus_180_192_n_Chr_3074.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
001 AE-Sesterz Commodus 180-192.n.Chr - Sonntag, 16. Dezember 2018 - 00:55:06 https://www.numisauktion.ch/item/id/001_AE_Sesterz_Commodus_180_192_n_Chr_3073.html

AE-Sesterz Commodus Caesar 166-180 und Augustus 180-192.n.Chr. Erhaltung circa: SS-VZ / Minimale Prägeschwäche.Material: Bronze. ( und im Sommer 177 wurde er schließlich zum formal gleichberechtigten Kaiser (Augustus) neben seinem Vater ausgerufen. 177-192.n.Chr.) Av: L AEL AVREL CO-MM AVG P FEL, belorbeerte Büste nach rechts. Rs: PM TRP XVII IMP VIII COS III P dot P, S – C Victoria hält Kranz und Olivenzweig und läuft nach links. Geprägt 192 n.Chr. in Rom. RIC 612. Circa: 25,7gr und etwa: 29-30mm. Garantiere die Echtheit der Münze. RIC 612 / BMCRE 702 / Cohen 569 / Sear 5790 /. (Goldfarbene Patina mit roten Flecken), www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch


Commodus (* 31. August 161 in Lanuvium; † 31. Dezember 192 in Rom) war römischer Kaiser von 180 bis 192. Sein vollständiger Name wechselte mehrmals; geboren wurde er als Lucius Aurelius Commodus, bei seinem Herrschaftsantritt im März 180 nahm er den Namen Antoninus, im Oktober desselben Jahres auch das Pränomen seines Vaters Mark Aurel an. Er hieß nun Marcus Aurelius Commodus Antoninus. Im Laufe seiner Herrschaft nahm er eine Reihe von Sieges- und Beinamen an. Schon 172 erhielt er den Siegesnamen Germanicus, 175 nahm er gemeinsam mit seinem Vater den Siegestitel Sarmaticus an, 182 Germanicus Maximus und schließlich 184 Britannicus. 183 erscheint in der Titulatur erstmals der Beiname Pius und 185 Felix. 191 legte er die Namensbestandteile seines Vaters wieder ab, übernahm dafür aber den Gentilnamen Hadrians. Nun lautete sein Name Imperator Caesar Lucius Aelius Aurelius Commodus Augustus Pius Felix. Schätzwert 03.02.2013 Auktion 4200.- USD. In SS Verkauft, wird als Rare bezeichnet. Habe vor Zeiten nur 2 Stück im Internet und Auktion gefunden.

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/001_AE_Sesterz_Commodus_180_192_n_Chr_3073.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Mexiko Un Peso 1962 in sehr schöner Qualität - Samstag, 15. Dezember 2018 - 17:05:19 https://www.numisauktion.ch/item/id/Mexiko_Un_Peso_1962_in_sehr_schoener_Qualitaet_3072.html

Silber, garantiert echt

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Mexiko_Un_Peso_1962_in_sehr_schoener_Qualitaet_3072.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Panama Un Balboa 1947 Grossilbermünze - Samstag, 15. Dezember 2018 - 16:50:47 https://www.numisauktion.ch/item/id/Panama_Un_Balboa_1947_Grossilbermuenze_3071.html

Material: Silber | Gewicht: 26.73 Gramm | Feingehalt: 0.900 Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten.

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Panama_Un_Balboa_1947_Grossilbermuenze_3071.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Deutschland 2 Mark 1951 F Aehren - Samstag, 15. Dezember 2018 - 16:44:58 https://www.numisauktion.ch/item/id/Deutschland_2_Mark_1951_F_Aehren_3070.html

Originalabbildung

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Deutschland_2_Mark_1951_F_Aehren_3070.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Argentinien 2 Centavos 1891 Topstück - Samstag, 15. Dezember 2018 - 16:42:38 https://www.numisauktion.ch/item/id/Argentinien_2_Centavos_1891_Topstueck_3069.html

Originalabbildung

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Argentinien_2_Centavos_1891_Topstueck_3069.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Preussen 5 Mark 1876 B Wilhelm I. - Samstag, 15. Dezember 2018 - 16:41:00 https://www.numisauktion.ch/item/id/Preussen_5_Mark_1876_B_Wilhelm_I__3068.html

Material: Silber | Gewicht: 27.7 Gramm | Feingehalt: 0.900 | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Preussen_5_Mark_1876_B_Wilhelm_I__3068.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1850 Schweiz 1 Franken Sitzende Helvetia - Samstag, 15. Dezember 2018 - 16:39:31 https://www.numisauktion.ch/item/id/1850_Schweiz_1_Franken_Sitzende_Helvetia_3067.html

Material: Silber | Gewicht: 5.00 Gramm | Feingehalt: 0.800 | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1850_Schweiz_1_Franken_Sitzende_Helvetia_3067.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1 Rappen 1939 B Rar, hervorragende Qualität - Samstag, 15. Dezember 2018 - 15:55:02 https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Rappen_1939_B_Rar_hervorragende_Qualitaet_3019.html

Fast unzirkuliert/stempelglanz | Material: Bronze | Gewicht: 1.50 Gramm | Kupfer: 0.950 | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Rappen_1939_B_Rar_hervorragende_Qualitaet_3019.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
01 / AE-Sesterz Maximianus I. Thrax 235-238.n.Chr. - Samstag, 15. Dezember 2018 - 02:30:41 https://www.numisauktion.ch/item/id/01_AE_Sesterz_Maximianus_I_Thrax_235_238_n_Chr__3051.html

AE- Sesterz Maximianus I. Thrax 235-238.n.Chr. Erhaltung circa: SS Sehr Rare!!!! Material: Bronze. Geprägt in Rom. Gewicht etwa: 15,0gr , und etwa Durchmesser: 27-29mm. drapiert und gepanzerte Büste nach rechts. IMP MAXIMINVS PIVS AVG / VOTIS DECENNALIBVS S C innerhalb Kranz. Rarität!!!! RIC 75; C 118; RCV 8343. Garantiere Echtheit der Münze!!! Maximinus Thrax (235-238). Sestertius. Rome. Obv: IMP MAXIMINVS PIVS AVG. Obv: Laureate, draped and cuirassed bust right. Rev: VOTIS DECENNALIBVS / S C. Legend in three lines within wreath. RIC 75. Very Rare. Only two examples recorded by Banti. Bei Banti sind nur 2 Exemplare Verzeichnet, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

Gaius Iulius Verus Maximinus oder Maximinus I. (* 172 oder 173 bzw. bis zu zehn Jahre später in Thrakien; † April 238 in Aquileia) war römischer Kaiser von 235 bis 238. Er gilt traditionell als der erste so genannte Soldatenkaiser (siehe auch Reichskrise des 3. Jahrhunderts). Im Gegensatz zu den meisten römischen Kaisern vor ihm kam Maximinus offenbar aus recht einfachen Verhältnissen: Er stammte aus Thrakien (daher auch der erst viel später bezeugte Beiname Thrax, der den Kaiser von Maximinus Daia unterscheiden sollte), einer wenig angesehenen Provinz, und war offenbar nur wenig gebildet. Es wird sogar berichtet, dass er nicht einmal richtig Latein sprechen konnte, doch dürfte dies eine Verleumdung sein. Bisweilen wurde sogar (unter Bezug auf die sehr fragwürdigen Angaben der Historia Augusta, die auch ansonsten eine problematische Quelle darstellt) fälschlich behauptet, er stamme direkt von Barbaren ab, doch ist sein Name ein Beleg dafür, dass er aus einer Familie stammte, die wahrscheinlich bereits vor 212 das römische Bürgerrecht besaß – der Name Verus weist vielleicht auf eine Bürgerrechtsverleihung unter dem Kaiser Lucius Verus (um 165) hin, in deren Genuss wohl Maximinus’ Vater oder Großvater gekommen war. Sicheres lässt sich in dieser Hinsicht allerdings nicht sagen. Bemerkenswert scheint die Körpergröße des Kaisers gewesen zu sein; sie wird in der Historia Augusta mit 2,60 m angegeben, was aber sicherlich maßlos übertrieben ist. Seine Karriere führte ihn, wie viele Bewohner der römischen Balkanprovinzen, früh in die Armee, in die er wohl unter Septimius Severus eintrat und in der er – wieder laut der Historia Augusta – wegen seiner körperlichen Stärke und seines militärischen Geschicks rasch bekannt wurde. Da die Angaben im Geschichtswerk Herodians wenig hilfreich und jene in der Historia Augusta weitgehend wertlos bzw. offenkundig fiktiv sind, lässt sich Maximinus’ Laufbahn vor 235 nur bruchstückhaft rekonstruieren. 

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/01_AE_Sesterz_Maximianus_I_Thrax_235_238_n_Chr__3051.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
AE-Sesterz Maximus.I.Caesar (PRINCIPI-IVVENTVTIS) - Samstag, 15. Dezember 2018 - 02:24:35 https://www.numisauktion.ch/item/id/AE_Sesterz_Maximus_I_Caesar_PRINCIPI_IVVENTVTIS__3050.html

AE-Sesterz Maximus.I. Caesar 235-238.n.Chr. (PRINCIPI-IVVENTVTIS). Geprägt in Rom. Selten. Erhaltung circa SS / Mit Abnützungen oder Prägeschwächen / verkratzt. (AV: MAXIMVS. CAES. GERM.) (PRINCIPI. IVVENTVTIS. (S-C.) Büste mit Paludament rechts. Rs: PR - INCIPI IVVENTVTIS / S - C. Maximus in Feldtracht nach links stehend, in der Rechten Stab und in der Linken Lanze haltend; hinter dem Caesar zwei Standarten. RIC 13. C. 14. BMC 213. MIR 37-5 / Gewicht ca 19,5gr, und etwa Durchmesser 30-31mm.Schätzwert: 2015 Circa:530.-Euro in diesem Zustand SS. RIC IV 13, BMCRE V 213, Hunter III 11, Cohen IV 14, SRCV III 8411; Maximus. Caesar, AD 235/6-238. Æ Sestertius Rome mint. 3rd emission, AD 236-237. MAXIMVS CAES GERM, Draped bust right / PRINCIPI IVVENTVTIS, Maximus standing left, holding spear and baton; two signa to right. RIC IV 13; Banti 6. Für Schätzwert diese Münze im Angebot von Ebay.com Preis 5500.- USD. Andere solcher Typ Preis 649,95.- USD. Alle im Verkauf Mai 2017, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

Maximus Caesar (eigentlich Gaius Iulius Verus Maximus; * 216; † April 238 bei Aquileia) war der Sohn des römischen Kaisers Maximinus Thrax und dessen Frau Caecilia Paulina. Im Jahr 236, ein Jahr nach der Regierungsübernahme seines Vaters, wurde Maximus vom Senat der Titel Caesar verliehen, womit er zum Thronerbe und Mitregenten bestimmt wurde. Wenngleich er sich selbst Germanicus nannte, soll sich Maximus laut späteren Quellen kaum um militärische Angelegenheiten gekümmert, sondern vorzugsweise dem Luxus gefrönt haben. Trifft dies zu, so zog er sich vielleicht auf diese Weise den Unmut der Legionäre auf sich, die bei der Ermordung des Vaters im April 238 bei Aquileia die Gelegenheit nutzten, sich auch des präsumtiven Nachfolgers zu entledigen. Nach anderer Lesart war Maximus hingegen ein gebildeter, umgänglicher junger Mann, der geeignet gewesen wäre, das Verhältnis seines Vaters zum Senat zu verbessern, hätte ihn dieser nach Rom gesandt. Die abgeschlagenen Häupter von Vater und Sohn wurden in Rom zur Schau gestellt.

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/AE_Sesterz_Maximus_I_Caesar_PRINCIPI_IVVENTVTIS__3050.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
AR Drachme CAESAREIA, Kappadokien; unter SEPTIMIUS SEVERUS (193-211 n.Chr.). - Samstag, 15. Dezember 2018 - 01:00:18 https://www.numisauktion.ch/item/id/AR_Drachme_CAESAREIA_Kappadokien_unter_SEPTIMIUS_SEVERUS_193_211_n_Chr__3049.html

AR Drachme CAESAREIA, Kappadokien; unter SEPTIMIUS SEVERUS (193-211 n.Chr.). Geprägt 193-194 n.Chr. AR Drachme ca: 17-18mm; und etwa 3.2gr. Av.: AY L SEP - SEOYHROS, belorbeerte Büste n.r. Rv.: MHTRO - KAISARI, im Abschnitt ET B; Berg Argaeus, darüber ein Stern. Attraktive schwarze Tönung. Erhaltung circa fast Vorzüglich VZ. Das Silber ist Gelb angelaufen, was nicht Tragisch ist. Wer will kann es wieder Aufpolieren. SNG Fitzwilliam 5462 / Loscombe 1848, 128 / SNG Kopenhagen 34, 256 / Sydenham 388 / SNG Righetti 1783. Kabinettstück: In dieser Erhaltung kaum zu finden!!! Garantiere Echtheit dieser Münze!!!  Stammt aus einer Internazionale Auktion ab. Revers mit minimale Prägeschwäche bei Schriftzug, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

Lucius Septimius Severus (* 11. April 146, † 4. Februar 211) war römischer Kaiser vom 9. April 193 bis zum 4. Februar 211. Er begründete die Dynastie der Severer und war einer der Kaiser des römischen Fünfkaiserjahres. Zurück in der Hauptstadt begann Septimius Severus mit unerbittlicher Härte gegen die Anhänger von Prescennius Niger und Clodius Albinus vorzugehen. Beide hatten durchaus ihre Anhängerschaft im Senat gefunden. Die Säuberungswelle des Jahres 197 kostete 29 Senatoren das Leben. Seine Skrupellosigkeit trug ihm den Spitznahmen „punischer Sulla“ ein. Mit dem Senat als ganzes hatte sich der Kaiser nie anfreunden können. Er vertraute lieber auf das gute Verhältnis zu seinen Soldaten. So besserte er den Sold auf 500 Denare pro Legionär und Jahr auf. Weiters gewährte er ihnen das Recht zu heiraten und anstatt in der Kaserne bei ihren Familien zu wohnen. Damit wurde der rechtlose Zustand der bisherigen nicht anerkannten Soldatenehen beendet. Er liess Spiele und Wettkämpfe aller Art ausrichten, um sich beim Volk beliebt zu machen. 191 hatte es in Rom einen Grossbrand gegeben und der neue Kaiser war dazu berufen, die Schäden zu beseitigen. Ein Nebenprodukt dieser Tätigkeit war die Erstellung eines massstabgetreuen Stadtplans von Rom. Er wurde auf 151 Marmortafeln gemeisselt und schmückte die Mauer eines öffentlichen Gebäudes neben der Friedensbibliothek des Vespasian. Die Karte ging sehr ins Detail, da sie Läden, Strassen und Treppen genau abbildete. Seine Neubauten hatten das Ziel, das Ansehen seiner Regierung zu festigen. Das monumentalste Projekt war das Septizonium. Von dieser Prachtbau samt Springbrunnen am südöstlichen Rand des Palatin hat leider nichts die Zeiten überdauert. Die letzten Reste wurden 1588 abgetragen. Alte Stiche lassen aber auf das ursprüngliche Aussehen schliessen. Demnach war das Ganze ein dreistöckiger Bau mit zahlreichen Säulenhallen. Im Inneren stand inmitten der sieben Planeten (ohne Erde) eine Statue des Kaisers in Gestalt des Sonnengottes. Der kaiserliche Palast wurde erheblich erweitert und über den Rand des Hügels oberhalb des Circus Maximus hinaus gebaut. Die massiven Grundfesten sind heute noch erhalten, die oberirdischen Gebäude beinahe alle verschwunden. Das berühmteste erhaltene Denkmal jener Zeit ist der Triumphbogen auf dem Forum Romanum, den der Senat 203 anlässlich der Siege im Osten gestiftet hatte. Auf vier Reliefplatten sind Szenen aus dem Partherkrieg zu sehen. Der Stil weicht bereits von den klassischen Formen ab und deutet den Übergang zur spätrömischen Bildhauerei an. So wird etwa eine Belagerung im Stil einer Landkarte gezeigt. Die Darstellung erinnert an das Muster orientalischer Wandteppiche. Eine Szene mit dem Kaiser im Streitwagen ist eher zweidimensional als plastisch in mittelalterlichem Stil gehalten. Symmetrische Motivwiederholungen und die frontale überragende Darstellung des Herrschers dominieren die Bildhauerei. Seine Heimatstadt Leptis Magna wurde unter ihm und seinem Nachfolger zum Musterbeispiel römischer Stadtbaukunst. Es wurde ein neuer künstlicher Hafen angelegt, Thermen errichtet, ein Forum samt Basilika, Tempel, säulengesäumte Strassen und anlässlich seines Besuches im Jahre 203 ein viertoriger Triumphbogen. All dies brauchte seine Zeit und verschlang grosse Summen. Diese sollten aber bald ins Reich fliessen. Die Parther hatten die römischen Aussenposten und verbündete Klientelkönige an der Grenze besiegt. Der erste Feldzug von 195 war nichts anderes als eine begrenzte Strafaktion in einem beschränkten Gebiet gewesen. Nun, zwei Jahre später, ging Septimius Severus entschlossener ans Werk. Auf dem Weg in den Osten stellte er drei neue Legionen auf und übergab das Kommando nicht wie üblich Männern von senatorischem Rang, sondern Rittern. Zu gross war das Misstrauen in den Senat. Er führte seine Truppen durch das nördliche Mesopotamien und anschliessend per Schiff den Euphrat hinunter. Nach einem letzten Landmarsch wurde die parthische Hauptstadt Ctesiphon erreicht. Der Widerstand war gering und die Stadt wurde gegen Ende 197 von den Legionären gestürmt und geplündert. Die Männer wurden getötet, die Frauen und Kinder versklavt. Antike Quellen sprechen von 100.000, doch ist diese Zahl bestimmt zu hoch gegriffen. Der parthische Staatsschatz, der vor allem aus Gold und Juwelen bestand wurde zu Gunsten des Römischen Reiches eingezogen. Wie unter Trajan, wurde Nordmesopotamien wieder römische Provinz. Der Kaiser blieb nach der Eroberung noch mehrere Jahre im Osten. Er organisierte die Verwaltung in der neuen Provinz und bemühte sich die wichtige Karawanenfestung Hatra einzunehmen. Diese Stadt hätte es den Römern erlaubt ihren Einflussbereich bis in den heutigen Südirak auszudehnen. Dieses Unterfangen musste aber nach zwei Niederlagen und infolge mangelnder Ressourcen aus der Gegend aufgegeben werden. Anschliessend reiste er durch Iudaea nach Ägypten, wo er das Grabmal Alexanders des Grossen besichtigte. Auch die Pyramiden und die Tempel von Theben standen auf seiner Besichtigungstour.

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/AR_Drachme_CAESAREIA_Kappadokien_unter_SEPTIMIUS_SEVERUS_193_211_n_Chr__3049.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Antoninian Postumus 260-269.n.Chr.Fides Militum - Samstag, 15. Dezember 2018 - 00:44:23 https://www.numisauktion.ch/item/id/Antoninian_Postumus_260_269_n_Chr_Fides_Militum_3048.html

Antoninian Postumus 260-269.n.Chr.Geprägt 260-261.n.Chr, oder später. Vorderseite: Paludament Büste mit Strahlenkrone nach rechts. IMP C POSTVMVS AVG / FIDES - MI-LITVM Fides Militum steht mit 2 Standarte nach links. Erhaltung siehe Fotos, circa Gewicht 3,3gr, und etwa 20-22mm. Referenz Nummer Elmer 133,189, Schulzki 21, C. 67, RIC 59. Garantiere die Echtheit der Münze!!! Schätzwert circa Max 92.- Euro. In Kommission. Rechtlicher Hinweis Ware gehört nicht der Firma Classic Numismatik & Artefakten Fabiano. PS: Prägeort unbekannt möglicherweise Köln, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

Marcus Cassianius Latinius Postumus († 269 in Mogontiacum (Mainz)) war im Westen des Römischen Reiches Usurpator gegen Kaiser Gallienus sowie Gründer und erster Kaiser des sogenannten Gallischen Sonderreiches (Imperium Galliarum). Als solcher regierte er von 260 bis 269. Über Postumus’ frühe Jahre ist nur wenig bekannt, es wird angenommen, dass er ursprünglich aus Gallien stammte, von bescheidener Herkunft war, in der Armee bis in höchste Positionen aufstieg und es vielleicht sogar zum Statthalter einer der beiden germanischen Provinzen brachte. Da der rechtmäßige Kaiser Gallienus mit einem Sassanideneinfall im Osten beschäftigt war (siehe Sassanidenreich), ließ er seinen Sohn Saloninus als Unterkaiser mit bewährten Kommandeuren als Berater, darunter auch Postumus, zum Schutz der ständig bedrohten Rheingrenze zurück. Nach einem Einfall von Alamannen und Franken hatten die Einheiten des Postumus mit Beute beladene fränkische Plünderer, noch bevor sie über den Rhein in ihre Heimat fliehen konnten, gestellt. Diese Beute sollte daraufhin unter den Soldaten aufgeteilt werden. Darüber kam es aber zum Konflikt mit Saloninus und dem Prätorianerpräfekten Silvanus, die sie zugunsten der Staatskasse einbehalten wollten. Postumus belagerte daraufhin die Colonia Agrippina (Köln), die Residenz von Silvanus und Saloninus. Als seine Truppen nach kurzer Belagerung die Stadt gestürmt hatten, wurden die beiden ermordet, Postumus wurde von seinen Soldaten zum Augustus ausgerufen. Später ließ Postumus auch einen Triumphbogen errichten, um diesen Sieg zu feiern. Postumus wurde von fast allen Provinzen Galliens, Hispaniens, Germaniens und Britanniens als neuer Imperator anerkannt. Dass sein Reich, allerdings nur für kurze Zeit, auch Raetien umfasste, konnte erst 1993 durch den Fund des Augsburger Siegesaltars zweifelsfrei bewiesen werden. Zur Residenz und zum Sitz der Verwaltung (mit eigenem Senat, Konsuln und Prätorianergarde) seines neuen Kaiserreichs wurde – wegen seiner strategisch wichtigen Lage – Köln bestimmt. Ausschlaggebend für diese Wahl waren auch die von Gallienus neu eingerichteten Münzprägestätten der Stadt. Postumus ließ sich auf seinen Münzen als Retter Galliens feiern, ein Ehrentitel, den er wohl nach der erfolgreichen Verteidigung des Rheinlimes gegen die Germanen angenommen hatte. Postumus' Münzemissionen waren zunächst von guter Qualität, verschlechterten sich allerdings gegen Ende seiner Regierungszeit durch massive Finanzprobleme rapide, so dass die späten Antoninian-Prägungen nur noch aus minderwertiger Bronze bestanden. 262 und 263 führte Postumus unter anderem erfolgreiche Feldzüge gegen die Alamannen und Franken, die danach längere Zeit ruhig blieben. Auch verbesserte er den Grenzschutz, indem er weiter im Hinterland eine zweite Verteidigungslinie errichten ließ. 265 führte Gallienus, der wahrscheinlich schon 261 eine erste Offensive gegen den Rivalen in Gang gesetzt hatte, einen zweiten (?) Feldzug gegen Postumus, wodurch wahrscheinlich Raetien oder zumindest dessen wichtige Alpenpässe wieder an Rom fielen. Nachdem er jedoch im Kampf verwundet worden war, musste er den Feldzug abbrechen, da er nun an der Donaugrenze dringender gebraucht wurde. Aureolus, einer von Gallienus' Generälen und Kommandeur der Truppen in Mediolanum (Mailand), rebellierte daraufhin gegen ihn und verbündete sich angeblich auch mit Postumus. Dennoch verweigerte dieser Aureolus die Unterstützung, als er von Gallienus bald darauf in der Stadt eingeschlossen und belagert wurde. 268 wurden sowohl Aureolus als auch Gallienus von ihren eigenen Männern ermordet. Nachfolger des Gallienus wurde Claudius Gothicus. Postumus wurde 269 schließlich selbst von einem Usurpator herausgefordert: Laelianus, Befehlshaber der Truppen in Mogontiacum (Mainz), der Metropole der Provinz Germania superior, wurde von seinen Soldaten zum Kaiser ausgerufen. Postumus handelte sofort und konnte Mogontiacum bald wieder zurückerobern, wobei Laelianus den Tod fand. Da Postumus seinen Soldaten jedoch die üblichen Plünderungen verweigerte, rebellierten sie und töteten ihn. Möglicherweise hatte er auch Sympathisanten des Laelianus in den eigenen Reihen, die einen Mordanschlag auf ihn verübten. Die erstere Erklärung erscheint jedoch plausibler – siegreichen Legionären das Plündern zu verbieten, kam zu dieser Zeit faktisch einem Selbstmord gleich. Nach dem Tod des Postumus fielen Britannien und Hispanien vom Imperium Galliarum ab. Sein Nachfolger Marcus Aurelius Marius kontrollierte nur noch Gallien und den Rheinlimes. Die Residenz und Teile der Münzprägungen wurden später nach Augusta Treverorum (Trier) verlegt.

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Antoninian_Postumus_260_269_n_Chr_Fides_Militum_3048.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
001 Antoninian Billon Postumus 260-269.n.Chr.Herc - Pacifero - Samstag, 15. Dezember 2018 - 00:37:31 https://www.numisauktion.ch/item/id/001_Antoninian_Billon_Postumus_260_269_n_Chr_Herc_Pacifero_3047.html

001 Antoninian Billon Postumus 260-269.n.Chr.Herc - Pacifero. Vorderseite IMP C POSTVMVS P F AVG, gepanzerte und drapierte Büste mit Strahlenkrone nach rechts. Rückseite HERC - PACIFERO, Hercules steht mit Zweig, Löwenfell und Keule nach Links. Prägeort unbekannt, circa 261-262.n.Chr. Geprägt. Mögliche Referenz Nummer RIC 67, circa Gewicht 2,8gr, und etwa 23-24mm. Garantiere die Echtheit der Münze!!! Mir Bekannte Prägestätten Lugdunum, Trier, Köln. Schätzwert circa 173,62.- CHF. Erhaltung siehe Fotos. Mit Einrisse am Rand. In Kommission. Rechtlicher Hinweis Ware gehört nicht der Firma Classic Numismatik & Artefakten Fabiano, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

Marcus Cassianius Latinius Postumus († 269 in Mogontiacum (Mainz)) war im Westen des Römischen Reiches Usurpator gegen Kaiser Gallienus sowie Gründer und erster Kaiser des sogenannten Gallischen Sonderreiches (Imperium Galliarum). Als solcher regierte er von 260 bis 269. Über Postumus’ frühe Jahre ist nur wenig bekannt, es wird angenommen, dass er ursprünglich aus Gallien stammte, von bescheidener Herkunft war, in der Armee bis in höchste Positionen aufstieg und es vielleicht sogar zum Statthalter einer der beiden germanischen Provinzen brachte. Da der rechtmäßige Kaiser Gallienus mit einem Sassanideneinfall im Osten beschäftigt war (siehe Sassanidenreich), ließ er seinen Sohn Saloninus als Unterkaiser mit bewährten Kommandeuren als Berater, darunter auch Postumus, zum Schutz der ständig bedrohten Rheingrenze zurück. Nach einem Einfall von Alamannen und Franken hatten die Einheiten des Postumus mit Beute beladene fränkische Plünderer, noch bevor sie über den Rhein in ihre Heimat fliehen konnten, gestellt. Diese Beute sollte daraufhin unter den Soldaten aufgeteilt werden. Darüber kam es aber zum Konflikt mit Saloninus und dem Prätorianerpräfekten Silvanus, die sie zugunsten der Staatskasse einbehalten wollten. Postumus belagerte daraufhin die Colonia Agrippina (Köln), die Residenz von Silvanus und Saloninus. Als seine Truppen nach kurzer Belagerung die Stadt gestürmt hatten, wurden die beiden ermordet, Postumus wurde von seinen Soldaten zum Augustus ausgerufen. Später ließ Postumus auch einen Triumphbogen errichten, um diesen Sieg zu feiern. Postumus wurde von fast allen Provinzen Galliens, Hispaniens, Germaniens und Britanniens als neuer Imperator anerkannt. Dass sein Reich, allerdings nur für kurze Zeit, auch Raetien umfasste, konnte erst 1993 durch den Fund des Augsburger Siegesaltars zweifelsfrei bewiesen werden. Zur Residenz und zum Sitz der Verwaltung (mit eigenem Senat, Konsuln und Prätorianergarde) seines neuen Kaiserreichs wurde – wegen seiner strategisch wichtigen Lage – Köln bestimmt. Ausschlaggebend für diese Wahl waren auch die von Gallienus neu eingerichteten Münzprägestätten der Stadt. Postumus ließ sich auf seinen Münzen als Retter Galliens feiern, ein Ehrentitel, den er wohl nach der erfolgreichen Verteidigung des Rheinlimes gegen die Germanen angenommen hatte. Postumus' Münzemissionen waren zunächst von guter Qualität, verschlechterten sich allerdings gegen Ende seiner Regierungszeit durch massive Finanzprobleme rapide, so dass die späten Antoninian-Prägungen nur noch aus minderwertiger Bronze bestanden. 262 und 263 führte Postumus unter anderem erfolgreiche Feldzüge gegen die Alamannen und Franken, die danach längere Zeit ruhig blieben. Auch verbesserte er den Grenzschutz, indem er weiter im Hinterland eine zweite Verteidigungslinie errichten ließ. 265 führte Gallienus, der wahrscheinlich schon 261 eine erste Offensive gegen den Rivalen in Gang gesetzt hatte, einen zweiten (?) Feldzug gegen Postumus, wodurch wahrscheinlich Raetien oder zumindest dessen wichtige Alpenpässe wieder an Rom fielen. Nachdem er jedoch im Kampf verwundet worden war, musste er den Feldzug abbrechen, da er nun an der Donaugrenze dringender gebraucht wurde. Aureolus, einer von Gallienus' Generälen und Kommandeur der Truppen in Mediolanum (Mailand), rebellierte daraufhin gegen ihn und verbündete sich angeblich auch mit Postumus. Dennoch verweigerte dieser Aureolus die Unterstützung, als er von Gallienus bald darauf in der Stadt eingeschlossen und belagert wurde. 268 wurden sowohl Aureolus als auch Gallienus von ihren eigenen Männern ermordet. Nachfolger des Gallienus wurde Claudius Gothicus. Postumus wurde 269 schließlich selbst von einem Usurpator herausgefordert: Laelianus, Befehlshaber der Truppen in Mogontiacum (Mainz), der Metropole der Provinz Germania superior, wurde von seinen Soldaten zum Kaiser ausgerufen. Postumus handelte sofort und konnte Mogontiacum bald wieder zurückerobern, wobei Laelianus den Tod fand. Da Postumus seinen Soldaten jedoch die üblichen Plünderungen verweigerte, rebellierten sie und töteten ihn. Möglicherweise hatte er auch Sympathisanten des Laelianus in den eigenen Reihen, die einen Mordanschlag auf ihn verübten. Die erstere Erklärung erscheint jedoch plausibler – siegreichen Legionären das Plündern zu verbieten, kam zu dieser Zeit faktisch einem Selbstmord gleich. Nach dem Tod des Postumus fielen Britannien und Hispanien vom Imperium Galliarum ab. Sein Nachfolger Marcus Aurelius Marius kontrollierte nur noch Gallien und den Rheinlimes. Die Residenz und Teile der Münzprägungen wurden später nach Augusta Treverorum (Trier) verlegt.

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/001_Antoninian_Billon_Postumus_260_269_n_Chr_Herc_Pacifero_3047.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
002 Antoninian - Billon Postumus 260-269.n.Chr. Galeere - Samstag, 15. Dezember 2018 - 00:30:59 https://www.numisauktion.ch/item/id/002_Antoninian_Billon_Postumus_260_269_n_Chr_Galeere_3046.html

002 Antoninian - Billon Postumus 260-269.n.Chr. Galeere, circa Gewicht 4,5gr, und etwa 21-22mm. Postumus 260-269. Antoninian 260-261.Gepanzerte Büste nach rechts mit Strahlenkrone IMP C POSTVMVS P F AVG / LAETITIA AVG Galeere mit Ruderern. nach rechts. RIC 73. Silberlegierung mit anderen Metalle geprägt, mit kleineren Prägeschwächen. Garantiere die Echtheit der Münze. Prägeort unbekannt Trier oder Köln. Erhaltung siehe Fotos. Schätzwert circa Max 140.- Euro. 2 Referenz Nummer Buch Ursula Kampmann 2 Auflage 2011 Seite 334 Nummer 98.37. In Kommission. Rechtlicher Hinweis Ware gehört nicht der Firma Classic Numismatik & Artefakten Fabiano, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

Marcus Cassianius Latinius Postumus († 269 in Mogontiacum (Mainz)) war im Westen des Römischen Reiches Usurpator gegen Kaiser Gallienus sowie Gründer und erster Kaiser des sogenannten Gallischen Sonderreiches (Imperium Galliarum). Als solcher regierte er von 260 bis 269. Über Postumus’ frühe Jahre ist nur wenig bekannt, es wird angenommen, dass er ursprünglich aus Gallien stammte, von bescheidener Herkunft war, in der Armee bis in höchste Positionen aufstieg und es vielleicht sogar zum Statthalter einer der beiden germanischen Provinzen brachte. Da der rechtmäßige Kaiser Gallienus mit einem Sassanideneinfall im Osten beschäftigt war (siehe Sassanidenreich), ließ er seinen Sohn Saloninus als Unterkaiser mit bewährten Kommandeuren als Berater, darunter auch Postumus, zum Schutz der ständig bedrohten Rheingrenze zurück. Nach einem Einfall von Alamannen und Franken hatten die Einheiten des Postumus mit Beute beladene fränkische Plünderer, noch bevor sie über den Rhein in ihre Heimat fliehen konnten, gestellt. Diese Beute sollte daraufhin unter den Soldaten aufgeteilt werden. Darüber kam es aber zum Konflikt mit Saloninus und dem Prätorianerpräfekten Silvanus, die sie zugunsten der Staatskasse einbehalten wollten. Postumus belagerte daraufhin die Colonia Agrippina (Köln), die Residenz von Silvanus und Saloninus. Als seine Truppen nach kurzer Belagerung die Stadt gestürmt hatten, wurden die beiden ermordet, Postumus wurde von seinen Soldaten zum Augustus ausgerufen. Später ließ Postumus auch einen Triumphbogen errichten, um diesen Sieg zu feiern. Postumus wurde von fast allen Provinzen Galliens, Hispaniens, Germaniens und Britanniens als neuer Imperator anerkannt. Dass sein Reich, allerdings nur für kurze Zeit, auch Raetien umfasste, konnte erst 1993 durch den Fund des Augsburger Siegesaltars zweifelsfrei bewiesen werden. Zur Residenz und zum Sitz der Verwaltung (mit eigenem Senat, Konsuln und Prätorianergarde) seines neuen Kaiserreichs wurde – wegen seiner strategisch wichtigen Lage – Köln bestimmt. Ausschlaggebend für diese Wahl waren auch die von Gallienus neu eingerichteten Münzprägestätten der Stadt. Postumus ließ sich auf seinen Münzen als Retter Galliens feiern, ein Ehrentitel, den er wohl nach der erfolgreichen Verteidigung des Rheinlimes gegen die Germanen angenommen hatte. Postumus' Münzemissionen waren zunächst von guter Qualität, verschlechterten sich allerdings gegen Ende seiner Regierungszeit durch massive Finanzprobleme rapide, so dass die späten Antoninian-Prägungen nur noch aus minderwertiger Bronze bestanden. 262 und 263 führte Postumus unter anderem erfolgreiche Feldzüge gegen die Alamannen und Franken, die danach längere Zeit ruhig blieben. Auch verbesserte er den Grenzschutz, indem er weiter im Hinterland eine zweite Verteidigungslinie errichten ließ. 265 führte Gallienus, der wahrscheinlich schon 261 eine erste Offensive gegen den Rivalen in Gang gesetzt hatte, einen zweiten (?) Feldzug gegen Postumus, wodurch wahrscheinlich Raetien oder zumindest dessen wichtige Alpenpässe wieder an Rom fielen. Nachdem er jedoch im Kampf verwundet worden war, musste er den Feldzug abbrechen, da er nun an der Donaugrenze dringender gebraucht wurde. Aureolus, einer von Gallienus' Generälen und Kommandeur der Truppen in Mediolanum (Mailand), rebellierte daraufhin gegen ihn und verbündete sich angeblich auch mit Postumus. Dennoch verweigerte dieser Aureolus die Unterstützung, als er von Gallienus bald darauf in der Stadt eingeschlossen und belagert wurde. 268 wurden sowohl Aureolus als auch Gallienus von ihren eigenen Männern ermordet. Nachfolger des Gallienus wurde Claudius Gothicus. Postumus wurde 269 schließlich selbst von einem Usurpator herausgefordert: Laelianus, Befehlshaber der Truppen in Mogontiacum (Mainz), der Metropole der Provinz Germania superior, wurde von seinen Soldaten zum Kaiser ausgerufen. Postumus handelte sofort und konnte Mogontiacum bald wieder zurückerobern, wobei Laelianus den Tod fand. Da Postumus seinen Soldaten jedoch die üblichen Plünderungen verweigerte, rebellierten sie und töteten ihn. Möglicherweise hatte er auch Sympathisanten des Laelianus in den eigenen Reihen, die einen Mordanschlag auf ihn verübten. Die erstere Erklärung erscheint jedoch plausibler – siegreichen Legionären das Plündern zu verbieten, kam zu dieser Zeit faktisch einem Selbstmord gleich. Nach dem Tod des Postumus fielen Britannien und Hispanien vom Imperium Galliarum ab. Sein Nachfolger Marcus Aurelius Marius kontrollierte nur noch Gallien und den Rheinlimes. Die Residenz und Teile der Münzprägungen wurden später nach Augusta Treverorum (Trier) verlegt.

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/002_Antoninian_Billon_Postumus_260_269_n_Chr_Galeere_3046.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
001 Antoninian - Billon Postumus 260-269.n.Chr. Galeere - Samstag, 15. Dezember 2018 - 00:24:42 https://www.numisauktion.ch/item/id/001_Antoninian_Billon_Postumus_260_269_n_Chr_Galeere_3045.html

Antoninian - Billon Postumus 260-269.n.Chr. Galeere, circa Gewicht 3,0gr, und etwa 23mm.Postumus 260-269. Antoninian 260-261.Gepanzerte Büste nach rechts mit Strahlenkrone IMP C POSTVMVS P F AVG / LAETITIA AVG Galeere mit Ruderern. nach rechts. RIC 73. Silberlegierung mit anderen Metalle geprägt, mit kleineren Prägeschwächen. Garantiere die Echtheit der Münze. Prägeort unbekannt Trier oder Köln. Erhaltung siehe Fotos. Schätzwert Max circa 140.- Euro. 2 Referenz Nummer Buch Ursula Kampmann 2 Auflage 2011 Seite 334 Nummer 98.37. In Kommission. Rechtlicher Hinweis Ware gehört nicht der Firma Classic Numismatik & Artefakten Fabiano. www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

Marcus Cassianius Latinius Postumus († 269 in Mogontiacum (Mainz)) war im Westen des Römischen Reiches Usurpator gegen Kaiser Gallienus sowie Gründer und erster Kaiser des sogenannten Gallischen Sonderreiches (Imperium Galliarum). Als solcher regierte er von 260 bis 269. Über Postumus’ frühe Jahre ist nur wenig bekannt, es wird angenommen, dass er ursprünglich aus Gallien stammte, von bescheidener Herkunft war, in der Armee bis in höchste Positionen aufstieg und es vielleicht sogar zum Statthalter einer der beiden germanischen Provinzen brachte. Da der rechtmäßige Kaiser Gallienus mit einem Sassanideneinfall im Osten beschäftigt war (siehe Sassanidenreich), ließ er seinen Sohn Saloninus als Unterkaiser mit bewährten Kommandeuren als Berater, darunter auch Postumus, zum Schutz der ständig bedrohten Rheingrenze zurück. Nach einem Einfall von Alamannen und Franken hatten die Einheiten des Postumus mit Beute beladene fränkische Plünderer, noch bevor sie über den Rhein in ihre Heimat fliehen konnten, gestellt. Diese Beute sollte daraufhin unter den Soldaten aufgeteilt werden. Darüber kam es aber zum Konflikt mit Saloninus und dem Prätorianerpräfekten Silvanus, die sie zugunsten der Staatskasse einbehalten wollten. Postumus belagerte daraufhin die Colonia Agrippina (Köln), die Residenz von Silvanus und Saloninus. Als seine Truppen nach kurzer Belagerung die Stadt gestürmt hatten, wurden die beiden ermordet, Postumus wurde von seinen Soldaten zum Augustus ausgerufen. Später ließ Postumus auch einen Triumphbogen errichten, um diesen Sieg zu feiern. Postumus wurde von fast allen Provinzen Galliens, Hispaniens, Germaniens und Britanniens als neuer Imperator anerkannt. Dass sein Reich, allerdings nur für kurze Zeit, auch Raetien umfasste, konnte erst 1993 durch den Fund des Augsburger Siegesaltars zweifelsfrei bewiesen werden. Zur Residenz und zum Sitz der Verwaltung (mit eigenem Senat, Konsuln und Prätorianergarde) seines neuen Kaiserreichs wurde – wegen seiner strategisch wichtigen Lage – Köln bestimmt. Ausschlaggebend für diese Wahl waren auch die von Gallienus neu eingerichteten Münzprägestätten der Stadt. Postumus ließ sich auf seinen Münzen als Retter Galliens feiern, ein Ehrentitel, den er wohl nach der erfolgreichen Verteidigung des Rheinlimes gegen die Germanen angenommen hatte. Postumus' Münzemissionen waren zunächst von guter Qualität, verschlechterten sich allerdings gegen Ende seiner Regierungszeit durch massive Finanzprobleme rapide, so dass die späten Antoninian-Prägungen nur noch aus minderwertiger Bronze bestanden. 262 und 263 führte Postumus unter anderem erfolgreiche Feldzüge gegen die Alamannen und Franken, die danach längere Zeit ruhig blieben. Auch verbesserte er den Grenzschutz, indem er weiter im Hinterland eine zweite Verteidigungslinie errichten ließ. 265 führte Gallienus, der wahrscheinlich schon 261 eine erste Offensive gegen den Rivalen in Gang gesetzt hatte, einen zweiten (?) Feldzug gegen Postumus, wodurch wahrscheinlich Raetien oder zumindest dessen wichtige Alpenpässe wieder an Rom fielen. Nachdem er jedoch im Kampf verwundet worden war, musste er den Feldzug abbrechen, da er nun an der Donaugrenze dringender gebraucht wurde. Aureolus, einer von Gallienus' Generälen und Kommandeur der Truppen in Mediolanum (Mailand), rebellierte daraufhin gegen ihn und verbündete sich angeblich auch mit Postumus. Dennoch verweigerte dieser Aureolus die Unterstützung, als er von Gallienus bald darauf in der Stadt eingeschlossen und belagert wurde. 268 wurden sowohl Aureolus als auch Gallienus von ihren eigenen Männern ermordet. Nachfolger des Gallienus wurde Claudius Gothicus. Postumus wurde 269 schließlich selbst von einem Usurpator herausgefordert: Laelianus, Befehlshaber der Truppen in Mogontiacum (Mainz), der Metropole der Provinz Germania superior, wurde von seinen Soldaten zum Kaiser ausgerufen. Postumus handelte sofort und konnte Mogontiacum bald wieder zurückerobern, wobei Laelianus den Tod fand. Da Postumus seinen Soldaten jedoch die üblichen Plünderungen verweigerte, rebellierten sie und töteten ihn. Möglicherweise hatte er auch Sympathisanten des Laelianus in den eigenen Reihen, die einen Mordanschlag auf ihn verübten. Die erstere Erklärung erscheint jedoch plausibler – siegreichen Legionären das Plündern zu verbieten, kam zu dieser Zeit faktisch einem Selbstmord gleich. Nach dem Tod des Postumus fielen Britannien und Hispanien vom Imperium Galliarum ab. Sein Nachfolger Marcus Aurelius Marius kontrollierte nur noch Gallien und den Rheinlimes. Die Residenz und Teile der Münzprägungen wurden später nach Augusta Treverorum (Trier) verlegt.

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/001_Antoninian_Billon_Postumus_260_269_n_Chr_Galeere_3045.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Antoninian Postumus 260-269.n.Chr.Herc Devsoniensi - Samstag, 15. Dezember 2018 - 00:16:10 https://www.numisauktion.ch/item/id/Antoninian_Postumus_260_269_n_Chr_Herc_Devsoniensi_3044.html

AR- Antoninian Postumus 260-269.n.Chr, geprägt 260-261.n.Chr. Prägeort unbekannt, möglicherweise Trier oder Köln. Erhaltung siehe Fotos. Vorderseite: IMP C POSTVMVS P F AVG radiate, draped and cuirassed bust right. Rückseite: HERC DEVSONIENSI, Hercules standing right, with right hand leaning on club, and holding bow in left hand and lion's skin over left arm. Referenz Nummern: RIC 64; Elmer 124, 131; AGK (corr.) 25; Cunetio 2378, 2379, 2382, 2383 / RSC 91a / Mairat 12-7, circa Gewicht 3,4gr, und etwa 19-21mm. Garantiere die Echtheit der Münze!!! In Kommission. Rechtlicher Hinweis Ware gehört nicht der Firma Classic Numismatik & Artefakten Fabiano. Schätzwert circa 95-100.- Euro, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

Marcus Cassianius Latinius Postumus († 269 in Mogontiacum (Mainz)) war im Westen des Römischen Reiches Usurpator gegen Kaiser Gallienus sowie Gründer und erster Kaiser des sogenannten Gallischen Sonderreiches (Imperium Galliarum). Als solcher regierte er von 260 bis 269. Über Postumus’ frühe Jahre ist nur wenig bekannt, es wird angenommen, dass er ursprünglich aus Gallien stammte, von bescheidener Herkunft war, in der Armee bis in höchste Positionen aufstieg und es vielleicht sogar zum Statthalter einer der beiden germanischen Provinzen brachte. Da der rechtmäßige Kaiser Gallienus mit einem Sassanideneinfall im Osten beschäftigt war (siehe Sassanidenreich), ließ er seinen Sohn Saloninus als Unterkaiser mit bewährten Kommandeuren als Berater, darunter auch Postumus, zum Schutz der ständig bedrohten Rheingrenze zurück. Nach einem Einfall von Alamannen und Franken hatten die Einheiten des Postumus mit Beute beladene fränkische Plünderer, noch bevor sie über den Rhein in ihre Heimat fliehen konnten, gestellt. Diese Beute sollte daraufhin unter den Soldaten aufgeteilt werden. Darüber kam es aber zum Konflikt mit Saloninus und dem Prätorianerpräfekten Silvanus, die sie zugunsten der Staatskasse einbehalten wollten. Postumus belagerte daraufhin die Colonia Agrippina (Köln), die Residenz von Silvanus und Saloninus. Als seine Truppen nach kurzer Belagerung die Stadt gestürmt hatten, wurden die beiden ermordet, Postumus wurde von seinen Soldaten zum Augustus ausgerufen. Später ließ Postumus auch einen Triumphbogen errichten, um diesen Sieg zu feiern. Postumus wurde von fast allen Provinzen Galliens, Hispaniens, Germaniens und Britanniens als neuer Imperator anerkannt. Dass sein Reich, allerdings nur für kurze Zeit, auch Raetien umfasste, konnte erst 1993 durch den Fund des Augsburger Siegesaltars zweifelsfrei bewiesen werden. Zur Residenz und zum Sitz der Verwaltung (mit eigenem Senat, Konsuln und Prätorianergarde) seines neuen Kaiserreichs wurde – wegen seiner strategisch wichtigen Lage – Köln bestimmt. Ausschlaggebend für diese Wahl waren auch die von Gallienus neu eingerichteten Münzprägestätten der Stadt. Postumus ließ sich auf seinen Münzen als Retter Galliens feiern, ein Ehrentitel, den er wohl nach der erfolgreichen Verteidigung des Rheinlimes gegen die Germanen angenommen hatte. Postumus' Münzemissionen waren zunächst von guter Qualität, verschlechterten sich allerdings gegen Ende seiner Regierungszeit durch massive Finanzprobleme rapide, so dass die späten Antoninian-Prägungen nur noch aus minderwertiger Bronze bestanden. 262 und 263 führte Postumus unter anderem erfolgreiche Feldzüge gegen die Alamannen und Franken, die danach längere Zeit ruhig blieben. Auch verbesserte er den Grenzschutz, indem er weiter im Hinterland eine zweite Verteidigungslinie errichten ließ. 265 führte Gallienus, der wahrscheinlich schon 261 eine erste Offensive gegen den Rivalen in Gang gesetzt hatte, einen zweiten (?) Feldzug gegen Postumus, wodurch wahrscheinlich Raetien oder zumindest dessen wichtige Alpenpässe wieder an Rom fielen. Nachdem er jedoch im Kampf verwundet worden war, musste er den Feldzug abbrechen, da er nun an der Donaugrenze dringender gebraucht wurde. Aureolus, einer von Gallienus' Generälen und Kommandeur der Truppen in Mediolanum (Mailand), rebellierte daraufhin gegen ihn und verbündete sich angeblich auch mit Postumus. Dennoch verweigerte dieser Aureolus die Unterstützung, als er von Gallienus bald darauf in der Stadt eingeschlossen und belagert wurde. 268 wurden sowohl Aureolus als auch Gallienus von ihren eigenen Männern ermordet. Nachfolger des Gallienus wurde Claudius Gothicus. Postumus wurde 269 schließlich selbst von einem Usurpator herausgefordert: Laelianus, Befehlshaber der Truppen in Mogontiacum (Mainz), der Metropole der Provinz Germania superior, wurde von seinen Soldaten zum Kaiser ausgerufen. Postumus handelte sofort und konnte Mogontiacum bald wieder zurückerobern, wobei Laelianus den Tod fand. Da Postumus seinen Soldaten jedoch die üblichen Plünderungen verweigerte, rebellierten sie und töteten ihn. Möglicherweise hatte er auch Sympathisanten des Laelianus in den eigenen Reihen, die einen Mordanschlag auf ihn verübten. Die erstere Erklärung erscheint jedoch plausibler – siegreichen Legionären das Plündern zu verbieten, kam zu dieser Zeit faktisch einem Selbstmord gleich. Nach dem Tod des Postumus fielen Britannien und Hispanien vom Imperium Galliarum ab. Sein Nachfolger Marcus Aurelius Marius kontrollierte nur noch Gallien und den Rheinlimes. Die Residenz und Teile der Münzprägungen wurden später nach Augusta Treverorum (Trier) verlegt.

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Antoninian_Postumus_260_269_n_Chr_Herc_Devsoniensi_3044.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Schützenpokal Aarau 1899 - Dienstag, 12. Februar 2019 - 20:49:35 https://www.numisauktion.ch/item/id/Schuetzenpokal_Aarau_1899_3043.html

Schützenbecher Aarau/Wohlen 1899 

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Schuetzenpokal_Aarau_1899_3043.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Schützenbecher BERN 1910 - Dienstag, 12. Februar 2019 - 20:47:24 https://www.numisauktion.ch/item/id/Schuetzenbecher_BERN_1910_3042.html

Schützenbecher BERN 1910 innen vergoldet sehr schön!

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Schuetzenbecher_BERN_1910_3042.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Italien 5 Lire 1929 Vittorio Emanuele III. - Freitag, 14. Dezember 2018 - 15:16:01 https://www.numisauktion.ch/item/id/Italien_5_Lire_1929_Vittorio_Emanuele_III__3041.html

Silber Originalabbildung

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Italien_5_Lire_1929_Vittorio_Emanuele_III__3041.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
China 10 Yuan 1994 1 Unze Silber Panda - Freitag, 14. Dezember 2018 - 14:53:17 https://www.numisauktion.ch/item/id/China_10_Yuan_1994_1_Unze_Silber_Panda_3040.html

Material: Silber | Feingewicht: 31.1 Gramm, 1 Unze 0.999

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/China_10_Yuan_1994_1_Unze_Silber_Panda_3040.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Etui für 20 Franken Goldvreneli (20 Stück) - Freitag, 14. Dezember 2018 - 14:11:07 https://www.numisauktion.ch/item/id/Etui_fuer_20_Franken_Goldvreneli_20_Stueck__3039.html

NEUWARE | Münzenetui, perfekt passend für 20 Franken Goldvreneli, 20 Franken Helvetia, 20 Lire, 20 Francs, 20 Drachmen 

Abmessungen: ca. 69 x 64 x 14 mm
Farbe: blau
Deckelinnenseite: Seide, weiss
Inlet: blauer Samtvelour
Durchmesser Vertiefung: 21 mm

Menge: 20 Etuis in Karton, wie abgebildet

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Etui_fuer_20_Franken_Goldvreneli_20_Stueck__3039.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Etui für 20 Lire, 20 Francs, 20 Drachmen, 8 Forint, 8 Florin, etc. - Freitag, 14. Dezember 2018 - 14:07:09 https://www.numisauktion.ch/item/id/Etui_fuer_20_Lire_20_Francs_20_Drachmen_8_Forint_8_Florin_etc__3038.html

NEUWARE | Münzenetui, perfekt passend für 20 Franken Goldvreneli, 20 Franken Helvetia, 20 Lire, 20 Francs, 20 Drachmen 

Abmessungen: ca. 69 x 64 x 14 mm
Farbe: blau
Deckelinnenseite: Seide, weiss
Inlet: blauer Samtvelour
Durchmesser Vertiefung: 21 mm

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Etui_fuer_20_Lire_20_Francs_20_Drachmen_8_Forint_8_Florin_etc__3038.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Etui für 20 Franken Helvetia Gold - Freitag, 14. Dezember 2018 - 14:05:34 https://www.numisauktion.ch/item/id/Etui_fuer_20_Franken_Helvetia_Gold_3037.html

NEUWARE | Münzenetui, perfekt passend für 20 Franken Goldvreneli, 20 Franken Helvetia, 20 Lire, 20 Francs, 20 Drachmen 

Abmessungen: ca. 69 x 64 x 14 mm
Farbe: blau
Deckelinnenseite: Seide, weiss
Inlet: blauer Samtvelour
Durchmesser Vertiefung: 21 mm

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Etui_fuer_20_Franken_Helvetia_Gold_3037.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Etui für 20 Franken Goldvreneli - Freitag, 14. Dezember 2018 - 14:05:09 https://www.numisauktion.ch/item/id/Etui_fuer_20_Franken_Goldvreneli_3036.html

NEUWARE | Münzenetui, perfekt passend für 20 Franken Goldvreneli, 20 Franken Helvetia, 20 Lire, 20 Francs, 20 Drachmen 

Abmessungen: ca. 69 x 64 x 14 mm
Farbe: blau
Deckelinnenseite: Seide, weiss
Inlet: blauer Samtvelour
Durchmesser Vertiefung: 21 mm

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Etui_fuer_20_Franken_Goldvreneli_3036.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1963 Zürich Eidgenössisches Schützenfest (Shooting festival) - Freitag, 14. Dezember 2018 - 13:57:25 https://www.numisauktion.ch/item/id/1963_Zuerich_Eidgenoessisches_Schuetzenfest_Shooting_festival__3035.html

Material: Silber

Gewicht: 15 Gramm

Feingehalt: 0.900

Durchmesser: 33 mm

Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1963_Zuerich_Eidgenoessisches_Schuetzenfest_Shooting_festival__3035.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
5 Rappen 1900 B sehr schön - Freitag, 14. Dezember 2018 - 13:41:39 https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Rappen_1900_B_sehr_schoen_3034.html

Originalabbildung

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Rappen_1900_B_sehr_schoen_3034.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1/2 Franken 1948 B stehende Helvetia - Freitag, 14. Dezember 2018 - 13:39:44 https://www.numisauktion.ch/item/id/1_2_Franken_1948_B_stehende_Helvetia_3033.html

Material: Silber | Gewicht: 2.50 Gramm | Feingehalt: 0.835

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1_2_Franken_1948_B_stehende_Helvetia_3033.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
AR-Antoninian Philippus I. Arabs 244-249.n.Chr. Fides Exercitus - Freitag, 14. Dezember 2018 - 00:46:01 https://www.numisauktion.ch/item/id/AR_Antoninian_Philippus_I_Arabs_244_249_n_Chr_Fides_Exercitus_3031.html

AR-Antoninian Philippus I. Arabs 244-249.n.Chr. Fides Exercitus. Büste nach rechts mit Strahlenkrone. Rückseite. FIDES EXERCITUS. Vier Standarten. ( mit zwei Legionsadler und vier Standarten ) (wesentlich seltener als drei Standarten), circa Gewicht 3,6gr, und etwa 22-23mm. Referenz Nummer RIC 62. Garantiere die Echtheit der Münze!!! Prägestätte: Roma. Erhaltung siehe Fotos. In Kommission. Rechtlicher Hinweis Ware gehört nicht der Firma Classic Numismatik & Artefakten Fabiano. Schätzwert nach Internet Abfragen circa 150.- Euro bis 298.- Euro. Vergleich mit MA-Shop. Zur Erhaltung Zusatz Info, hat Prägeschwächen, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

Marcus Iulius Philippus (bekannt als Philippus Arabs „Philipp der Araber“, selten als Philippus I. bezeichnet; * um 204 in Schahba; † 249 bei Verona) war von 244 bis zu seinem Tod römischer Kaiser. Philippus wurde in der Stadt Schahba, die später von ihm als Philippopolis neu gegründet wurde, in der Landschaft Trachonitis im heutigen Syrien geboren und stammte aus einer Familie mit arabischen Wurzeln. Sein Vater war Iulius Marinus, der möglicherweise ein arabischer Nomadenführer (Scheich) in römischen Diensten gewesen war. Trotz seiner relativ einfachen Herkunft stieg er in der römischen Berufsarmee schnell auf und brachte es unter Gordian III. zum Prätorianerpräfekten. Er heiratete Marcia Otacilia Severa, als er noch Offizier der Reitertruppen unter Gordian war. Nach dessen Tod, an dem er laut mehreren Quellen nicht ganz unschuldig gewesen sein soll (ob dies jedoch zutrifft, lässt sich nicht eindeutig beantworten und ist in der modernen Forschung auch umstritten; möglich ist, dass Gordian in der Schlacht von Mesiche gegen die Sassaniden fiel), ließ er sich 244 von der Armee zum Kaiser ausrufen. Er gilt als der erste römische Kaiser, der aus Arabien kam. Der römische Senat bestätigte notgedrungen die Entscheidung der Truppen und verlieh Philippus formal die Vollmachten eines princeps. Gleich nach Amtsantritt schloss er einen Frieden mit den Sassaniden, der Rom zwar die Herrschaft über Armenien sowie 500.000 Goldstücke kostete, aber immerhin Unterarmenien und Nordmesopotamien vorerst sicherte. Schapur I. freilich sah sich eindeutig als Sieger, vor dem auf Reliefs bei Bischapur und Naqsch-e Rostam der römische Kaiser auf die Knie gesunken ist; auf einer Goldmünze und in den Res Gestae divi Saporis wurden die Römer als tributpflichtig bezeichnet. In der Tat war der Frieden für die Sassaniden deutlich vorteilhafter als für Rom. Das hielt Philippus allerdings nicht davon ab, sich seinerseits auf Münzen als Persersieger feiern zu lassen. Philippus konnte so zwar die Lage an den römischen Grenzen im Osten beruhigen, vermochte es jedoch nicht, auch die wichtige Nordgrenze dauerhaft zu befrieden. Er machte seinen Bruder Gaius Iulius Priscus zum Prätorianerpräfekten und Statthalter der römischen Provinz Mesopotamia (Nordmesopotamien) und ernannte seinen Schwiegervater bzw. Schwager Severianus zum Statthalter in Moesia (Mösien). Diesem gelang es aber nicht, die Karpen dort zurückzuschlagen, die um die Jahreswende 244/245 plündernd die Donau überquerten. So zog Philippus Ende 245 selbst von Rom ins Grenzgebiet, wo er 246 zunächst die Germanen besiegte und dann im Jahr darauf die Karpen in Dacia (Dakien) zum Frieden zwang. Die Tausendjahrfeier Auch wenn er traditionell zu den Soldatenkaisern gezählt wird, stand Philippus doch klar in der Tradition der Severer und konnte dem Reich durchaus eine gewisse Stabilität geben: Von einer allgemeinen Reichskrise kann zumindest für seine Zeit noch nicht gesprochen werden. Im Jahr 248 wurde unter seiner Herrschaft die Tausendjahrfeier der Stadt Rom begangen, da nach römischer Zeitrechnung in diesem Jahr das elfte Jahrhundert begann. Tagelang dauerten die religiösen Feierlichkeiten, die mit aufwändigsten Gladiatorenkämpfen, Wagenrennen und Tierkämpfen einhergingen. Um das Großereignis auch gebührend feiern zu können, erhielt die Bevölkerung Roms vom Kaiser großzügige Geldgeschenke. Man propagierte den Beginn eines neuen Zeitalters, mit einer von Philippus begründeten Dynastie an der Spitze. Noch im Jahr der Feier erhoben Usurpatoren in den Provinzen Anspruch auf den Thron. Philippus war angeblich bereits im Begriff abzudanken, doch ist fraglich, ob diese Nachricht stimmt. Die Revolten verliefen aber im Sande, da ihre Anführer ermordet wurden, jedoch wurden Goten und Karpen ermutigt, in Moesia inferior (Niedermösien) einzufallen. Severianus war abermals mit der Verteidigung überfordert, woraufhin der Kaiser dem Senator Decius den Oberbefehl über Moesia und Pannonia (Pannonien) erteilte. Dieser konnte zwar rasch die Ordnung wiederherstellen, doch im Jahr 249 riefen ihn seine Legionen zum Kaiser aus. Es kam zu einer sehr blutigen Entscheidungsschlacht bei Verona, die Philippus trotz zahlenmäßiger Überlegenheit verlor. Bei diesem Gefecht kam er ums Leben; sein Sohn Philippus Caesar wurde später von den Prätorianern erschlagen. Decius wurde sein Nachfolger als Kaiser. Eusebius von Caesarea berichtet um 340 in seiner Kirchengeschichte, dass Philippus Arabs der erste römische Kaiser gewesen sei, der „bei der Ostervigil mit der Volksmenge an den Gebeten der Kirche […] als Christ“ habe teilnehmen wollen, dass ihn aber der Bischof erst, nachdem der Kaiser sich den Büßern zugesellt hatte, zur Messe zuließ. Allerdings ist diese Behauptung nach heutigem Forschungsstand völlig unglaubwürdig. Die Legende, Philippus sei Christ gewesen, entstand wohl, um den relativ toleranten Kaiser nachträglich von Decius abzugrenzen, der Ende 249 ein reichsweites Opfergebot erließ, das faktisch zu einer heftigen Christenverfolgung führte. 

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/AR_Antoninian_Philippus_I_Arabs_244_249_n_Chr_Fides_Exercitus_3031.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Antoninian 257-258.n.Chr.Valerianus II. Caesar 256-258.n.Chr - Freitag, 14. Dezember 2018 - 00:33:49 https://www.numisauktion.ch/item/id/Antoninian_257_258_n_Chr_Valerianus_II_Caesar_256_258_n_Chr_3030.html

Silber Antoninian 257-258.n.Chr.Valerianus II. Caesar 256-258.n.Chr. Drapierte und gepanzerte Büste nach rechts, mit Strahlenkrone VALERIANVS CAES / IOVI CRESCENTI Kindlicher Jupiter auf Ziege nach rechts, Amalthea. Referenz Nummer RIC 3 / MIR 907e / Coh. 26 / Göbl 907 / circa Gewicht 4.5gr, und etwa 23-24mm. Erhaltung siehe Fotos. Schätzwert circa 80.- bis 160.- Euro. Mögliche Prägestätte Köln???. In Kommission. Rechtlicher Hinweis Ware gehört nicht der Firma Classic Numismatik & Artefakten Fabiano. Zur Erhaltung, zu dieser Münze, mit Prägeschwächen. Was bei diesen Münzen Typ zu oft vorkommt. In Live schöner als auf den Fotos.  www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

Valerianus Caesar (teils auch als Valerian II. bezeichnet, mit vollem Namen Publius Licinius Cornelius Egnatius Valerianus; † 258) war ein römischer Kaisersohn. Valerianus war der älteste Sohn des römischen Kaisers Gallienus und der Kaiserin Salonina und damit der Enkel des Kaisers Valerian, der ab 253 zusammen mit Gallienus regierte. Diese Epoche, die Zeit der Soldatenkaiser, war von schweren politischen, wirtschaftlichen, sozialen und militärischen Erschütterungen geprägt. Daher wird von der Reichskrise des 3. Jahrhunderts gesprochen. Im Herbst 256 wurde Valerianus zum Caesar erhoben. Seine Erziehung vertraute Gallienus dem Offizier Ingenuus an, der in der Provinz Pannonien ein größeres militärisches Kommando innehatte. Die Kaiser Valerian und Gallienus übernahmen am 1. Januar 257 das Konsulat in Rom, während dem neuen Caesar die Zuständigkeit für die Grenzsicherung an der Donau zufiel. Seit 257 trug der junge Valerianus auch den Titel Imperator. 258 starb Valerianus Caesar in einem Militärlager. Nach seinem Tod wurde er divinisiert, der Caesar-Titel ging auf seinen Bruder Saloninus über. Nach der Ermordung des Gallienus (268) fiel er ebenso wie sein Vater und seine Mutter zumindest zeitweilig unter die Damnatio memoriae. Literatur Brigitte Klein: Tranquillina, Otacilia, Etruscilla, Salonina: vier Kaiserinnen des 3. Jahrhunderts n. Chr. Dissertation, Saarbrücken 1998, S. 181, 190f., 204, 250.

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Antoninian_257_258_n_Chr_Valerianus_II_Caesar_256_258_n_Chr_3030.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
AR Antoninian Gallienus 253-268.n.Chr.Germanicvs Max V. - Freitag, 14. Dezember 2018 - 00:26:14 https://www.numisauktion.ch/item/id/AR_Antoninian_Gallienus_253_268_n_Chr_Germanicvs_Max_V__3029.html

AR Antoninian Gallienus 253-268.n.Chr.Germanicvs Max V. Geprägt 257-258.n.Chr. Münzstätte unbekannt. Drapierte gepanzerte Büste mit Strahlenkrone nach rechts. IMP GALLIENVS P AVG Revers GERMANICVS MAX V Tropaion zwischen zwei am Boden sitzenden Gefangenen, circa Gewicht 3,3gr, und etwa 20-23mm. Mögliche Referenz Nummern RIC V/1,69,17, Göbl/MIR 36, Tf. 68,872d). Garantiere die Echtheit der Münze!!! Mögliche Prägestätte Köln ?????. Erhaltung siehe Fotos. In Kommission. Rechtlicher Hinweis Ware gehört nicht der Firma Classic Numismatik & Artefakten Fabiano. Schätzwert circa 120.- Euro. Minimale Prägeschwächen.  www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

Publius Licinius Egnatius Gallienus (* um 218; † 268), kurz Gallienus, war von 253 bis 260 neben seinem Vater, Kaiser Valerian, Mitregent des Römischen Reiches und 260 bis 268 alleiniger Herrscher. Seine Regierungszeit wird in der historischen Forschung oft als Höhepunkt der sogenannten Reichskrise des 3. Jahrhunderts betrachtet. Gallienus war der Sohn von Valerian und dessen Frau Egnatia Mariniana. Er war mit Salonina verheiratet und hatte drei Söhne, die Valerianus, Saloninus und Marinianus hießen. Im Unterschied zu vielen Soldatenkaisern - vor allem nach ihm - stammte Gallienus aus der Nobilität, der Oberschicht des Imperiums. Als sein Vater 253 zum Kaiser ausgerufen wurde, wurde Gallienus möglicherweise zunächst vom Senat zum Caesar und nach kurzer Zeit dann von Valerianus zum Augustus ernannt. Vater und Sohn regierten fortan nebeneinander und waren absolut gleichberechtigt, sie scheinen aber kaum noch Kontakt zueinander gesucht zu haben. Valerian kümmerte sich um den Osten, und Gallienus war die Kontrolle der Nordgrenze an Rhein und Donau anvertraut. Ab dem Jahr 260, als Valerian in der Schlacht von Edessa von den persischen Sassaniden gefangen genommen wurde, regierte er das Reich allein, das in seiner Regierungszeit den Höhepunkt der Reichskrise des 3. Jahrhunderts durchlief. Gallienus wurde später vorgeworfen, dass er für die Befreiung seines Vaters zu wenig getan habe. Seine Herrschaft ist gezeichnet von Aufständen in den eigenen Reihen und von wiederkehrenden Einfällen germanischer Stämme in das Reich. Dabei agierte der Kaiser durchaus nicht erfolglos. Bereits von 254 bis 258 musste Gallienus an Rhein und Donau sein militärisches Geschick unter Beweis stellen, indem er Germanen und Karpen in die Schranken wies. Er verhinderte so, dass die Stämme die Grenzflüsse überschritten, wofür man ihm mehrmals den Ehrentitel Germanicus Maximus sowie 257 Dacicus Maximus verlieh. 259 gelang ihm ein Sieg über die Alamannen und Juthungen bei Mailand, die bereits über den Limes bis nach Norditalien vorgestoßen waren. 260 besiegte dann ein raetisches Aufgebot die beutebeladen fliehenden Germanen noch einmal bei Augsburg, wobei auch viele römische Gefangene befreit wurden (siehe Augsburger Siegesaltar). Der Kaiser konnte jedoch nicht verhindern, dass die Franken in großer Zahl nach Gallien und bis ans Mittelmeer nach Tarraco (Spanien) vordrangen, das sie zerstörten. In der Folge überrannten die Sueben vermutlich die Agri decumates am Neckar, die in der Folgezeit für Rom verloren gingen. Die genauen Vorgänge sind unklar, möglicherweise wurde der limes irgendwann zwischen 260 und 275 planmäßig aufgegeben. Fortan bildeten Donau, Iller und Rhein die neue Reichsgrenze, auch wenn der römische Herrschaftsanspruch in bezug auf das Dekumatland prinzipiell bestehen blieb. Die rechtsrheinischen Gebiete wurden in den folgenden Jahren sukzessive von den Alamannen besiedelt, die römische Zivilisation verschwand weitgehend aus diesen Territorien. Schließlich musste Gallienus akzeptieren, dass die Markomannen nördlich der Donau in gefährlicher Nähe der römischen Grenze ein neues Königreich errichteten. Es wird sogar berichtet, dass er eine markomannische Prinzessin zur zweiten Frau nahm, um die Beziehungen zu dem mächtigen Stamm zu verbessern; doch ist diese Überlieferung in der Forschung angezweifelt worden. Im durch Valerians Gefangennahme ohnehin chaotischen Jahr 260 erhoben sich zunächst die zwei Usurpatoren Ingenuus und Regalianus an der Donau, die Gallienus zwangen, dort vor Ort in Pannonien für Ordnung zu sorgen. Einstweilen übertrug er Postumus das Kommando über die Legionen an der Rheingrenze, was sich aber als Fehler entpuppte. Postumus geriet nämlich sogleich mit dem Prätorianerpräfekten Silvanus in Konflikt, der Gallienus’ Erben, den Caesar Saloninus, in Köln in seiner Obhut hatte. Postumus eroberte die Stadt, wobei Silvanus und der noch kurz zuvor zum Augustus erhobene Saloninus getötet wurden. Daraufhin riefen Postumus’ Truppen diesen zum Gegenkaiser aus, dem sich die Provinzen Galliens, Britanniens und Spaniens anschlossen. Auch Rätien erkannte spätestens im Herbst 260 Postumus als Kaiser an. Ein gallisches Sonderreich mit eigener Verwaltung entstand, womit sich Gallienus vorerst abfinden musste. Taktisch klug entschloss sich Postumus, nicht die Herrschaft über das Gesamtreich anzustreben; er beschränkte sich auf die Westprovinzen und kümmerte sich recht erfolgreich um die Abwehr der Germanen an der Rheingrenze. Zugleich blieb Gallienus nicht untätig: Jüngst ist in der Forschung überzeugend die Ansicht vertreten worden, Rätien sei bereits 261 (und nicht erst 265) wieder von Gallienus eingenommen worden; ein (zweiter) Feldzug des Kaisers gegen Postumus scheiterte dann einige Jahre später, da Gallienus durch einen Pfeilschuss schwer verwundet wurde. Auch im Osten herrschte nach der Gefangennahme des Valerian Ende 260 Unruhe, denn die Sassaniden drangen ohne auf Widerstand zu stoßen bis Antiochia vor. Den Feldherren Macrianus und Callistus gelang es aber offenbar, die verbliebenen römischen Truppen zu sammeln und Schapur I. bei Korykos zu schlagen. Die Perser zogen sich daraufhin hinter den Euphrat zurück. Macrianus ließ dann aber seine Söhne Macrianus und Quietus zu Kaisern ausrufen. Obwohl sich der Rebellion Syrien, Ägypten und Kleinasien anschlossen, währte sie nicht lange, da beide Macriani nach Westen zogen, um Gallienus direkt herauszufordern. Dessen General Aureolus – der Kommandant des von Gallienus kurz zuvor neu gebildeten und gewöhnlich bei Mailand stationierten Reiterkorps – setzte dem Spuk aber ein Ende, indem er die Aufständischen auf dem Balkan besiegte. Quietus erging es nicht besser, denn er, der in Syrien geblieben war, wurde von Odaenathus angegriffen und in Emesa ermordet. Odenathus, der einflussreiche Stadtherr von Palmyra, hatte von Gallienus den Oberbefehl über die gesamten römischen Truppen im Osten erhalten. Von 262 bis 267 eroberte er in einer Reihe von Feldzügen gegen die Sassaniden einen Großteil Mesopotamiens zurück. Odaenathus gelang es jedoch nicht, die persische Hauptstadt Ktesiphon einzunehmen. Bevor er 267 ermordet wurde, herrschte er wie ein unabhängiger König über den Osten, obwohl er formal loyal gegenüber Rom blieb und von Gallienus mit zahlreichen Ehrentiteln ausgezeichnet wurde. 268 bahnte sich die letzte große Katastrophe in Gallienus’ Leben an: Ein erneuter großer Goteneinfall. Der Kaiser rückte gegen die Goten vor und konnte in der Schlacht am Nestos einen wichtigen Sieg erringen. Als ihn die Nachricht erreichte, es gebe eine Rebellion in Mailand, wo sich Aureolus gegen ihn erhoben hatte, überließ Gallienus die Weiterführung des Gotenkriegs seinen Generälen und brach nach Mailand auf. Allerdings fiel er dort einer Verschwörung seiner Offiziere zum Opfer und wurde erschlagen. Gallienus wurde in einem Grab an der Via Appia beigesetzt, etwa 15 km von Rom entfernt. Sein Nachfolger Claudius Gothicus, der zumindest von dem Komplott wusste, veranlasste zwar die Apotheose seines Vorgängers, dennoch konnte (oder wollte) er nicht verhindern, dass eine große Anzahl seiner Inschriften ausgeschlagen wurden. In der antiken (lateinischen) Überlieferung wird Gallienus insgesamt sehr negativ bewertet. Er zog offenbar den Unmut der Senatoren auf sich, als er sie vom Militärdienst ausschloss. Zuvor hatten zahlreiche Senatoren als Legionslegaten wichtige Kommandostellen besetzt, nun scheint Gallienus angesichts der militärischen Krise eher auf erfahrene Soldaten gesetzt zu haben: Er griff zumeist auf Angehörige des Ritterstandes zurück. Somit ist es nicht verwunderlich, dass die Senatoren, die sich endgültig entmachtet sahen, in Gallienus den alleinig Verantwortlichen für alle Krisen und Probleme seiner Regierungszeit sahen. Den Christen gegenüber war er tolerant – die Verfolgungsedikte, die sein Vater erlassen hatte, hob Gallienus 260 sogleich auf – und bereitete den Weg für die diokletianisch-konstantinische Reichsverfassung, indem er Militär und Verwaltung reformierte. Die bereits erwähnte Schaffung einer mobilen Eingreiftruppe, die aus schwerer Kavallerie bestand und in Mailand stationiert wurde, gehört in diesen Zusammenhang. Dem Kaiser wurde oft vorgeworfen, er sei nicht entschlossen genug gegen Postumus, Palmyra und die äußeren Feinde vorgegangen, doch auch dies könnte der negativ voreingenommenen senatorischen Geschichtsschreibung geschuldet sein. Die Donaugrenze konnte von ihm trotz schwerer Angriffe recht erfolgreich verteidigt werden, der Versuch das gallische Sonderreich zu zerschlagen konnte 265 nicht gelingen, weil Gallienus im Kampf verwundet wurde (immerhin konnte er aber Rätien erobern), und alles Weitere hätte die ihm zur Verfügung stehenden Mittel wohl überfordert. Gallienus interessierte sich auch für griechische Lebensart, Kunst, Religion (als vorletzter Kaiser - der letzte war Julian - ließ er sich in die Mysterien von Eleusis einweihen) und Philosophie – er stand in Kontakt mit Plotin –, und versuchte offenbar eine bewusste Rückwendung hin zu den Formen des 1. und 2. Jahrhunderts. Länger als die meisten seiner direkten Vorgänger hielt sich der Kaiser in Rom, der alten Hauptstadt des Imperiums, auf. Seine Regierungszeit ist daher mitunter als Gallienische Renaissance bezeichnet worden. Obwohl die Münztypen stark voneinander abweichen, kann man bei Betrachtung einer großen Anzahl von Münzen eine gute Vorstellung vom Porträtkopf des Gallienus bekommen. So erscheint Gallienus mit vollem, halblangem, leicht gebüscheltem Haar, das seitlich über die Stirn gekämmt wird. Sein Bart ist kurz geschnitten und reicht weit zum Hals herab. Sein Profil wirkt fein und an der Nasenwurzel leicht gebrochen, wobei seine spitze Nase leicht hervortritt und nach unten gerichtet ist. Gallienus besitzt einen leicht zugespitzten Mund und ein abgekehltes Kinn. Die Bronzemedaillons weichen manchmal von den Münzbildern ab und geben offensichtlich ein geschöntes Bild wieder. Als Kopfschmuck finden Strahlenkrone, Schilf- oder Ährenkranz Helm oder Löwenhaut Verwendung. 

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/AR_Antoninian_Gallienus_253_268_n_Chr_Germanicvs_Max_V__3029.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Antoninian Gallienus 253-268.n.Chr. Vict Germanica - Freitag, 14. Dezember 2018 - 00:18:22 https://www.numisauktion.ch/item/id/Antoninian_Gallienus_253_268_n_Chr_Vict_Germanica_3028.html

AR-Antoninian Gallienus 253-268.n.Chr. Vict Germanica. Vorderseite GALLIENVS· P·F· AVG, gepanzerte Büste mit Strahlenkrone nach rechts. Rückseite VICT GERMANICA, Victoria mit Tropaeum und Kranz auf Globus nach rechts, links und rechts daneben je ein Gefangener. Erhaltung siehe Fotos. Garantiere die Echtheit der Münze!!! Geprägt circa 257-258.n.Chr. Ort Unbekannt möglicherweise Köln??? circa Gewicht 2,9gr, und etwa 22mm. Referenz Nummer RIC 49. In Kommission. Rechtlicher Hinweis Ware gehört nicht der Firma Classic Numismatik & Artefakten Fabiano. Caesar 253-254 Augustus 254-268 Alleinherrscher 259-268.n.Chr. Zur Erhaltung Hinweis ein wenig Dezentriert und mit Prägeschwächen was in dieser Zeit eigentlich auf Münzen oft vorkommt. Sonst könnte man Sagen, man sieht wenige Stücke in solcher Erhaltung. www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

Publius Licinius Egnatius Gallienus (* um 218; † 268), kurz Gallienus, war von 253 bis 260 neben seinem Vater, Kaiser Valerian, Mitregent des Römischen Reiches und 260 bis 268 alleiniger Herrscher. Seine Regierungszeit wird in der historischen Forschung oft als Höhepunkt der sogenannten Reichskrise des 3. Jahrhunderts betrachtet. Gallienus war der Sohn von Valerian und dessen Frau Egnatia Mariniana. Er war mit Salonina verheiratet und hatte drei Söhne, die Valerianus, Saloninus und Marinianus hießen. Im Unterschied zu vielen Soldatenkaisern - vor allem nach ihm - stammte Gallienus aus der Nobilität, der Oberschicht des Imperiums. Als sein Vater 253 zum Kaiser ausgerufen wurde, wurde Gallienus möglicherweise zunächst vom Senat zum Caesar und nach kurzer Zeit dann von Valerianus zum Augustus ernannt. Vater und Sohn regierten fortan nebeneinander und waren absolut gleichberechtigt, sie scheinen aber kaum noch Kontakt zueinander gesucht zu haben. Valerian kümmerte sich um den Osten, und Gallienus war die Kontrolle der Nordgrenze an Rhein und Donau anvertraut. Ab dem Jahr 260, als Valerian in der Schlacht von Edessa von den persischen Sassaniden gefangen genommen wurde, regierte er das Reich allein, das in seiner Regierungszeit den Höhepunkt der Reichskrise des 3. Jahrhunderts durchlief. Gallienus wurde später vorgeworfen, dass er für die Befreiung seines Vaters zu wenig getan habe. Seine Herrschaft ist gezeichnet von Aufständen in den eigenen Reihen und von wiederkehrenden Einfällen germanischer Stämme in das Reich. Dabei agierte der Kaiser durchaus nicht erfolglos. Bereits von 254 bis 258 musste Gallienus an Rhein und Donau sein militärisches Geschick unter Beweis stellen, indem er Germanen und Karpen in die Schranken wies. Er verhinderte so, dass die Stämme die Grenzflüsse überschritten, wofür man ihm mehrmals den Ehrentitel Germanicus Maximus sowie 257 Dacicus Maximus verlieh. 259 gelang ihm ein Sieg über die Alamannen und Juthungen bei Mailand, die bereits über den Limes bis nach Norditalien vorgestoßen waren. 260 besiegte dann ein raetisches Aufgebot die beutebeladen fliehenden Germanen noch einmal bei Augsburg, wobei auch viele römische Gefangene befreit wurden (siehe Augsburger Siegesaltar). Der Kaiser konnte jedoch nicht verhindern, dass die Franken in großer Zahl nach Gallien und bis ans Mittelmeer nach Tarraco (Spanien) vordrangen, das sie zerstörten. In der Folge überrannten die Sueben vermutlich die Agri decumates am Neckar, die in der Folgezeit für Rom verloren gingen. Die genauen Vorgänge sind unklar, möglicherweise wurde der limes irgendwann zwischen 260 und 275 planmäßig aufgegeben. Fortan bildeten Donau, Iller und Rhein die neue Reichsgrenze, auch wenn der römische Herrschaftsanspruch in bezug auf das Dekumatland prinzipiell bestehen blieb. Die rechtsrheinischen Gebiete wurden in den folgenden Jahren sukzessive von den Alamannen besiedelt, die römische Zivilisation verschwand weitgehend aus diesen Territorien. Schließlich musste Gallienus akzeptieren, dass die Markomannen nördlich der Donau in gefährlicher Nähe der römischen Grenze ein neues Königreich errichteten. Es wird sogar berichtet, dass er eine markomannische Prinzessin zur zweiten Frau nahm, um die Beziehungen zu dem mächtigen Stamm zu verbessern; doch ist diese Überlieferung in der Forschung angezweifelt worden. Im durch Valerians Gefangennahme ohnehin chaotischen Jahr 260 erhoben sich zunächst die zwei Usurpatoren Ingenuus und Regalianus an der Donau, die Gallienus zwangen, dort vor Ort in Pannonien für Ordnung zu sorgen. Einstweilen übertrug er Postumus das Kommando über die Legionen an der Rheingrenze, was sich aber als Fehler entpuppte. Postumus geriet nämlich sogleich mit dem Prätorianerpräfekten Silvanus in Konflikt, der Gallienus’ Erben, den Caesar Saloninus, in Köln in seiner Obhut hatte. Postumus eroberte die Stadt, wobei Silvanus und der noch kurz zuvor zum Augustus erhobene Saloninus getötet wurden. Daraufhin riefen Postumus’ Truppen diesen zum Gegenkaiser aus, dem sich die Provinzen Galliens, Britanniens und Spaniens anschlossen. Auch Rätien erkannte spätestens im Herbst 260 Postumus als Kaiser an. Ein gallisches Sonderreich mit eigener Verwaltung entstand, womit sich Gallienus vorerst abfinden musste. Taktisch klug entschloss sich Postumus, nicht die Herrschaft über das Gesamtreich anzustreben; er beschränkte sich auf die Westprovinzen und kümmerte sich recht erfolgreich um die Abwehr der Germanen an der Rheingrenze. Zugleich blieb Gallienus nicht untätig: Jüngst ist in der Forschung überzeugend die Ansicht vertreten worden, Rätien sei bereits 261 (und nicht erst 265) wieder von Gallienus eingenommen worden; ein (zweiter) Feldzug des Kaisers gegen Postumus scheiterte dann einige Jahre später, da Gallienus durch einen Pfeilschuss schwer verwundet wurde. Auch im Osten herrschte nach der Gefangennahme des Valerian Ende 260 Unruhe, denn die Sassaniden drangen ohne auf Widerstand zu stoßen bis Antiochia vor. Den Feldherren Macrianus und Callistus gelang es aber offenbar, die verbliebenen römischen Truppen zu sammeln und Schapur I. bei Korykos zu schlagen. Die Perser zogen sich daraufhin hinter den Euphrat zurück. Macrianus ließ dann aber seine Söhne Macrianus und Quietus zu Kaisern ausrufen. Obwohl sich der Rebellion Syrien, Ägypten und Kleinasien anschlossen, währte sie nicht lange, da beide Macriani nach Westen zogen, um Gallienus direkt herauszufordern. Dessen General Aureolus – der Kommandant des von Gallienus kurz zuvor neu gebildeten und gewöhnlich bei Mailand stationierten Reiterkorps – setzte dem Spuk aber ein Ende, indem er die Aufständischen auf dem Balkan besiegte. Quietus erging es nicht besser, denn er, der in Syrien geblieben war, wurde von Odaenathus angegriffen und in Emesa ermordet. Odenathus, der einflussreiche Stadtherr von Palmyra, hatte von Gallienus den Oberbefehl über die gesamten römischen Truppen im Osten erhalten. Von 262 bis 267 eroberte er in einer Reihe von Feldzügen gegen die Sassaniden einen Großteil Mesopotamiens zurück. Odaenathus gelang es jedoch nicht, die persische Hauptstadt Ktesiphon einzunehmen. Bevor er 267 ermordet wurde, herrschte er wie ein unabhängiger König über den Osten, obwohl er formal loyal gegenüber Rom blieb und von Gallienus mit zahlreichen Ehrentiteln ausgezeichnet wurde. 268 bahnte sich die letzte große Katastrophe in Gallienus’ Leben an: Ein erneuter großer Goteneinfall. Der Kaiser rückte gegen die Goten vor und konnte in der Schlacht am Nestos einen wichtigen Sieg erringen. Als ihn die Nachricht erreichte, es gebe eine Rebellion in Mailand, wo sich Aureolus gegen ihn erhoben hatte, überließ Gallienus die Weiterführung des Gotenkriegs seinen Generälen und brach nach Mailand auf. Allerdings fiel er dort einer Verschwörung seiner Offiziere zum Opfer und wurde erschlagen. Gallienus wurde in einem Grab an der Via Appia beigesetzt, etwa 15 km von Rom entfernt. Sein Nachfolger Claudius Gothicus, der zumindest von dem Komplott wusste, veranlasste zwar die Apotheose seines Vorgängers, dennoch konnte (oder wollte) er nicht verhindern, dass eine große Anzahl seiner Inschriften ausgeschlagen wurden. Obwohl die Münztypen stark voneinander abweichen, kann man bei Betrachtung einer großen Anzahl von Münzen eine gute Vorstellung vom Porträtkopf des Gallienus bekommen. So erscheint Gallienus mit vollem, halblangem, leicht gebüscheltem Haar, das seitlich über die Stirn gekämmt wird. Sein Bart ist kurz geschnitten und reicht weit zum Hals herab. Sein Profil wirkt fein und an der Nasenwurzel leicht gebrochen, wobei seine spitze Nase leicht hervortritt und nach unten gerichtet ist. Gallienus besitzt einen leicht zugespitzten Mund und ein abgekehltes Kinn. Die Bronzemedaillons weichen manchmal von den Münzbildern ab und geben offensichtlich ein geschöntes Bild wieder. Als Kopfschmuck finden Strahlenkrone, Schilf- oder Ährenkranz Helm oder Löwenhaut Verwendung.

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Antoninian_Gallienus_253_268_n_Chr_Vict_Germanica_3028.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
AR Antoninianus Valerian I. 253-260.n.Chr. Oriens AVGG - Freitag, 14. Dezember 2018 - 00:10:38 https://www.numisauktion.ch/item/id/AR_Antoninianus_Valerian_I_253_260_n_Chr_Oriens_AVGG_3027.html

AR Antoninianus Valerian I. 253-260.n.Chr. VALERIANVS P F AVG, radiate and draped bust right.ORIENS AVGG, Sol standing left, holding globe and raising right hand. Erhaltung siehe Fotos. Referenz Nummer RIC 13. VALERIANVS PF AVG, drapierte Panzerbüste mit Strahlenkrone n.r. Rs.: ORIENS AVGG, Sol mit erhobener Rechten und Globus n.l. stehend, circa Gewicht 2,4gr, und etwa Durchmesser 20-23mm. Prägezeit circa 258-259.n.Chr???. Münzstätte unbekannt. Garantiere die Echtheit der Münze!!! Schätzwert in ca SS = 60.- Euro. In Kommission. Rechtlicher Hinweis Ware gehört nicht der Firma Classic Numismatik & Artefakten Fabiano. Zur Erhaltung Flau mit Prägeschwächen oder Abnützungen. www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

 Publius Licinius Valerianus (deutsch kurz Valerian; † nach 260 in Gundischapur) war von 253 bis 260 römischer Kaiser. Als Kaiser bemühte er sich um die Stabilisierung der Grenzen. Im Inneren leitete er eine Christenverfolgung ein. Als sein Mitkaiser fungierte sein Sohn Gallienus, der nach der Gefangennahme Valerians im Jahr 260 durch die Sāsāniden die Alleinherrschaft übernahm. Über Valerians Kindheit und Jugend ist fast nichts bekannt. Er wurde wohl in den 190er Jahren geboren; ob er aus einer angesehenen senatorischen Familie stammte, wie die Quellen nahelegen, ist nicht vollkommen gesichert. Er war mit Egnatia Mariniana verheiratet und hatte zwei Söhne, von denen Gallienus Valerian später als Mitkaiser unterstützen sollte. Zum ersten Mal in den Quellen fassbar ist Valerian im Sechskaiserjahr 238 als Konsular und princeps senatus. Offenbar führte er für den Senat die Verhandlungen über die Anerkennung Gordians I. als Kaiser. Daraus lässt sich schließen, dass Valerian hohes Ansehen im Senat genossen haben muss – wenn denn die Notiz aus der (oft unzuverlässigen) Historia Augusta zutreffend ist. Valerian erlebte den Untergang des severischen Kaiserhauses mit und auch die daran anschließende Zeit, in der das Imperium Romanum in eine tiefe Krise stürzte, die als Reichskrise des 3. Jahrhunderts bezeichnet wird. In der modernen Forschung ist jedoch das Ausmaß der Krisensymptome und ihre Bewertung umstritten. Auch wenn das Urteil der älteren althistorischen Forschung wohl teilweise überzogen war, so kann doch nicht bestritten werden, dass sich die außenpolitische Lage in den 50er Jahren des 3. Jahrhunderts als äußerst problematisch darstellte. Neben der Bedrohung durch germanische Stämme an Rhein und Donau hatte sich an der Ostgrenze Roms das neupersische Sāsānidenreich formiert, das den Iran und Teile Mesopotamiens umschloss. Vor allem die gepanzerten persischen Reiter hatten sich den Römern als ebenbürtig erwiesen. Währenddessen kam es im Inneren des Imperiums wiederholt zu Usurpationen, getragen von den großen Heeresverbänden. Dass die Kaiser dieser Zeit unter dem Begriff Soldatenkaiser zusammengefasst werden, ist zwar teils vereinfachend, im Kern aber durchaus zutreffend. Das Jahr 253 wurde für Valerian zum Schicksalsjahr: Valerian verwaltete zu dieser Zeit die Provinzen Raetien und Noricum. Da erhob sich in Italien Aemilianus gegen den amtierenden Kaiser Trebonianus Gallus. Dieser forderte daraufhin Valerian auf, Truppen zu seiner Unterstützung nach Italien zu führen. Als Valerian in Italien eintraf, hatte Aemilianus allerdings bereits gesiegt. Daraufhin erhoben Valerians Soldaten ihren General zum Kaiser. Im Raum Spoleto standen sich die beiden Heere im September/Oktober 253 gegenüber, doch wurde Aemilianus, noch bevor es zu Kampfhandlungen kommen konnte, von seinen eigenen Soldaten ermordet. Diese liefen zu Valerian über, den sie offenbar für den geeigneteren Kandidaten hielten. Nachdem auch der Rivale Silbannacus beseitigt worden war, konnte Valerian ungehindert die Herrschaft im Imperium antreten; vom Senat in Rom wurde er als Kaiser bestätigt. Über Valerians Beziehungen zum römischen Senat ist wenig bekannt. Doch spielten Senatoren in dieser Zeit schon längst keine wichtige Rolle mehr in der Regierungspraxis. In Rom selbst wurde durch den Abzug der Prätorianergarde sowie durch die Abwesenheit des Kaisers, der sich fast andauernd auf Feldzügen aufhielt, das Gleichgewicht zwischen Senat, Volk, Kaiser und Garde jedoch sehr wahrscheinlich gestört. Valerian bemühte sich aber um ein formal gutes Verhältnis, zudem förderte er den Ritterstand. Die wirtschaftlichen, vor allem finanziellen Probleme zwangen Valerian offenbar dazu, den Silbergehalt der Münzen zu verringern. Auf Münzen erscheint verstärkt das Abbild des Gottes Sol, ansonsten scheint Valerian den Gott Apoll und die Göttin Diana verehrt zu haben. Die außenpolitische Lage (siehe folgender Abschnitt) veranlasste den Kaiser außerdem dazu, Mitkaiser zu ernennen, um eine effizientere Herrschaftsausübung zu gewährleisten. Valerian und Gallienus teilten daher ihren Aufgabenbereich regional auf, Gallienus wurde wahrscheinlich schon im Sommer 253 zum gleichberechtigten Mitkaiser erhoben. Ihm wurde der Westen zugewiesen, während Valerian sich um den Osten kümmerte. Im Herbst des Jahres 256 wurde Valerian junior, der älteste Sohn des Gallienus und ein Enkel Valerians, zum Unterkaiser (Caesar) erhoben. Nach seinem frühen Tod folgte ihm 258 Saloninus, ein weiterer Sohn des Gallienus, nach. Am 1. Januar 257 übernahmen Valerian und Gallienus in Rom das Konsulat. In Valerians Regierungszeit kam es auch zu einer Christenverfolgung, obwohl sich der Kaiser zu Beginn tolerant zeigte. 257 verschärfte Valerian jedoch seine Religionspolitik mit einem generellen Versammlungsverbot für Christen und der Aufforderung an den christlichen Klerus, einen Treueid zu den Göttern abzulegen. Im Jahr darauf wurde in einem zweiten Edikt die Verweigerung des Treueids mit der Todesstrafe geahndet, es kam zu Verhaftungen und Hinrichtungen von Bischöfen, wobei Valerian an die Politik des Kaisers Decius anknüpfte. Offenbar zielten Valerians Maßnahmen auf die Führungsspitze der Kirche: Unter anderem erlitten dabei Cyprian von Karthago, der Bischof von Rom Sixtus II. und Laurentius von Rom den Märtyrertod. Die Gründe für die so genannte Valerianische Verfolgung sind in der Forschung vielfach diskutiert worden. Mal vermutete man christenfeindliche Ratgeber des Kaisers, mal finanzielle Interessen. Wahrscheinlich lagen dem Vorgehen des Kaisers aber religiöse Motive zugrunde, so die Vorstellung, dass Rom die traditionellen Götter zufriedenstellen musste, um das Wohlergehen des Reiches zu garantieren. Hinzu kam womöglich auch eine christenfeindliche Stimmung am Hof und/oder in der Bevölkerung. Doch schon Valerians Sohn Gallienus beendete die Christenverfolgung, die wohl auch in den Provinzen mit unterschiedlicher Intensität ausgeführt worden war. Die Verfolgung ließ auch die relativ große Verbreitung des Christentums infolge der Missionstätigkeit offen zutage treten. Toni Glas hat in ihrer Darstellung zur Regierungszeit Valerians plausibel aufzeigen können, dass die beiden Christenedikte des Kaisers (die ersten Maßnahmen des römischen Staates, die sich speziell gegen die Christen als Gruppe richteten) eine Folge der relativ starken Ausbreitung des christlichen Glaubens in dieser Zeit war. Das Ausmaß der Anzahl von Christen war für den Kaiser beunruhigend. Aus diesem Grund ging Valerian bewusst gegen sie als Gruppe und nicht gegen Einzelpersonen vor; sein Ziel sei die Zerstörung der inneren Strukturen der Kirche gewesen. Damit scheiterte der Kaiser, wie auch die nachfolgenden Christenverfolgung unter Diokletian erfolglos blieb. Das Christentum hatte sich als feste Gruppe, wenngleich einer (nicht ganz unbedeutenden) Minderheit etabliert. Während Valerians Regierungszeit wurden fast alle Grenzen des Römischen Reiches von Feinden bedroht. Vieles spricht dafür, erst jetzt von einer wirklichen „Reichskrise“ zu sprechen. Die Lage erforderte es, dass der Kaiser selbst an den Brennpunkten anwesend sein musste. Im Nordwesten übertrug Valerian die Kriegsführung seinem Sohn und Mitkaiser Gallienus, er selbst konzentrierte sich auf die Abwehr der Goten an der unteren Donau, die auch die Nordküste Kleinasiens heimsuchten, und um die Abwehr der Perser, die an der Ostgrenze des Reiches für Unruhe sorgten. Auch in der Provinz Rätien kam es in den Jahren 253/254 zur Schicksalsfrage. Nachdem Valerian für die Kämpfe im Osten bestandssichernde Einheiten vom Rätischen Limes abgezogen hatte, fielen offenbar Germanen zumindest abschnittsweise über die Grenzbefestigung in die Provinz ein. Nach neuesten Untersuchungen könnte sogar das größte Reiterkastell nördlich der Alpen, Kastell Aalen, 254 von diesen Angriffen bedroht worden sein. Valerians Hauptziel war die Sicherung Syriens, wo mehrere bedeutende Städte, darunter Antiochia, während einer persischen Invasion unter Schapur I. geplündert worden waren bzw. von persischen Truppen bedroht wurden (wahrscheinlich im Jahr 253). Valerian hielt sich kurz nach seiner Regierungsübernahme bereits einmal im Osten auf; es ist möglich, dass in diesem Zusammenhang die wichtige Festung Dura-Europos noch ein letztes Mal unter römische Kontrolle geriet. Eine seiner ersten Amtshandlungen war die Niederwerfung des Aufstandes unter Uranius Antoninus, dem Priesterkönig von Emesa, der den persischen Angriff auf seine Stadt zurückgeschlagen und sich unter dem Eindruck dieses Erfolgs selbst zum Kaiser ernannt hatte. 256 unternahmen die Goten erneut Plünderungszüge an der Nordwestküste Kleinasiens, weshalb Valerian dazu gezwungen war, Truppen in Kappadokien zu sammeln, während gleichzeitig im Osten die Perser auf römisches Territorium vordrangen. 257 zog Valerian wieder nach Syrien. In den folgenden Jahren führte Valerian verschiedene Feldzüge gegen die Perser, über deren genauen Verlauf wenig bekannt ist. Auf den Münzen des Jahres 257 wurde eines Sieges gedacht, der immerhin ausreichte, ihm den Titel Erneuerer der Welt einzutragen. Kurz darauf verließ den Kaiser jedoch das Kriegsglück: Seine Armee wurde in der Schlacht von Edessa im Frühsommer 260 von den Persern vernichtend geschlagen. Der Bericht über die Gefangennahme Valerians – ein einmaliger Vorgang in der römischen Geschichte – ist uns durch den Tatenbericht Schapurs, die so genannten res gestae divi Saporis überliefert; auch auf mehreren Felsinschriften wurde das Ereignis festgehalten: Im dritten Feldzug, als wir gegen Karrhai und Edessa vorstießen und Karrhai und Edessa belagerten, da marschierte Kaiser Valerian gegen uns, und es war mit ihm eine Heeresmacht von 70.000 Mann. Und auf der jenseitigen Seite von Karrhai und Edessa hat mit Kaiser Valerian eine große Schlacht für Uns stattgefunden, und Wir nahmen Kaiser Valerian mit eigenen Händen gefangen und die Übrigen, den Prätorianerpräfekten und Senatoren und Offiziere, alle welche auch immer Führer jener Heeresmacht waren, alle diese ergriffen Wir mit den Händen und deportierten sie in die Persis. Das Heer wurde also der Darstellung Schapurs zufolge geschlagen, Valerian selbst geriet mit mehreren hochrangigen Offizieren in Gefangenschaft. Diese Darstellung wird auch von westlichen Quellen wie etwa von Eutropius und späteren Historikern wie dem Byzantiner Johannes Zonaras bestätigt. Bei Zosimos, der um 500 eine heidnisch gefärbte Geschichte Roms verfasste, ist eine andere Version überliefert: Demnach hatte Valerian Schapur um Verhandlungen gebeten; Schapur hatte dem zugestimmt, falls der Kaiser persönlich erscheinen würde. Während der Verhandlungen hätten dann die Perser den Kaiser gefangen genommen. Zosimos ist allerdings oft wenig verlässlich, bemerkenswert ist eher die Abweichung von Eutropius und Aurelius Victor, da beide ansonsten für das 3. Jahrhundert einer gemeinsamen Vorlage, der sogenannten Enmannschen Kaisergeschichte, folgten, hier aber offenbar unterschiedliche Quellen benutzten. Valerian kam jedenfalls nie mehr aus der Gefangenschaft frei, ebenso wenig wie die gefangenen römischen Soldaten, die nach Persien deportiert wurden. Für Rom stellte die Gefangennahme des Kaisers eine ungeheure Demütigung dar, die römische Orientverteidigung brach praktisch zusammen; allerdings konnten die Perser offenbar auch kaum Gewinn aus ihrem Sieg ziehen. Valerians Sohn Gallienus übernahm nun die Alleinherrschaft, konnte aber nicht verhindern, dass sich im Westen das Gallische Sonderreich formierte und im Osten die Oasen- und Handelsstadt Palmyra politisch erstarkte. Offenbar wurde kein Versuch unternommen, Valerian aus der Gefangenschaft zu befreien. Die römischen Kriegsgefangenen wurden laut der späteren persischen Tradition zur Errichtung einer Reihe bedeutender Ingenieurbauten, darunter des Band-e Kaisars, eingesetzt, wofür auch die dort eingesetzte Bautechnik spricht. Als Valerian schließlich in Gundischapur starb (das genaue Todesdatum ist unbekannt), wurde ihm angeblich die Haut abgezogen. Diese sollen die Perser dann mit Zinnober gefärbt und in einem Tempel als unverhohlene Warnung an Rom aufgehängt haben. Der Wahrheitsgehalt dieser Nachricht bei Laktanz ist umstritten, ebenso wie die Behauptung, Valerian habe dem Perserkönig zuvor als eine Art „lebendige Leiter“ zur Besteigung seines Pferdes gedient. Einerseits erschien frühchristlichen Autoren das schmachvolle Ende des Kaisers als eine beispielhafte Strafe Gottes für die Vergehen Valerians gegen die Christen, die er in den Jahren 257 und 258 verfolgen ließ. Sein Schicksal wurde daher in den düstersten Farben gemalt. Andererseits halten einige Forscher die Berichte über Valerians Ende durchaus für zutreffend, da auch pagane Autoren von der persischen Strafe der Häutung berichten; insofern kann die Schilderung zutreffend sein. Allgemein ist die Quellenlage bezüglich Valerian wenig günstig. Oft ist die Chronologie seiner Regierungszeit nur aus den Münzen rekonstruierbar und dementsprechend problematisch. Die Historia Augusta ist allgemein sehr unzuverlässig und enthält oft genug reine Erfindungen. An erzählenden Quellen stehen ansonsten vor allem verschiedene (sehr knappe) Breviarien zur Verfügung. Hinzu kommen Notizen in anderen spätantiken oder byzantinischen Werken, wobei byzantinische Geschichtsschreiber wie Georgios Synkellos und Johannes Zonaras auch auf uns nicht erhaltene Quellen zurückgreifen konnten. Die Darstellungen durch Kirchenhistoriker wie Laktanz ist aufgrund von Valerians Christenverfolgung aus offensichtlichen Gründen nicht objektiv, enthält aber auch zutreffendes Material. Die Werke des Nikostratos von Trapezunt und des Philostratos von Athen, die diese Zeit behandelt haben, sind uns nicht erhalten. 

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/AR_Antoninianus_Valerian_I_253_260_n_Chr_Oriens_AVGG_3027.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
AE Dupondius TRAJAN DECIUS (Sehr Seltene Münze) - Freitag, 14. Dezember 2018 - 00:00:29 https://www.numisauktion.ch/item/id/AE_Dupondius_TRAJAN_DECIUS_Sehr_Seltene_Muenze__3026.html

TRAJAN DECIUS (249-251 n.Chr.). Rom. AE Dupondius circa: 25mm; und etwa: 10.5gr. Erhaltung circa: SS-VZ. Av.: IMP C M Q TRAIANVS DECIVS AVG, gepanzerte Büste mit Strahlenkrone n.r. Rv.: LIBERALITAS AVG, S-C im Feld; Liberalitas frontal stehend, Kopf n.l., Abacus und Füllhorn haltend. Sehr Seltene Münze. RIC IV Part 3 120c. Garantiere Echtheit der Münze!! In Echt eine Wunderschöne Münze mit toller Patina! Dupondien von Trajan Decius sind ausnahmslos sehr selten. Der Dupondius ist unter Trajan Decius ein äusserst seltenes Nominal! Very scarce. Messius Quintus Trajanus Decius (Regierungszeit: geb. 201 n. Chr., gest. 251 n. Chr.249-251.n.Chr.) um 190 in Budalica bei Sirmium. + Juni 251 bei Abrittus in Moesien (im Kampf gefallen). Kaiser von September/Oktober 249 bis Juni 251. Kaiser Decius war der erste in einer langen Reihe von Römischen Kaisern, die aus Pannonien stammten. Kein Soldatenkaiser von seiner Herkunft aus gesehen, verbrachte er die meiste Zeit auf den Feldzügen gegen die Goten. Obwohl er aus einer Donauprovinz stammte, war Decius ein überzeugter Anhänger altrömischer Tradition. Diese versuchte er mit seiner Politik durchzusetzen und brachte ihm den Beinamen Traianus ein. Seine religiösen Ansichten ordnete er dem Gemeinwohl zu und verursachte damit eine Christenverfolgung, die ihn auch der Nachwelt in Erinnerung brachte.  Seine Portraits stehen etwas im Gegensatz zu den harten Handlungen, die man dem Kaiser nachsagte. Die Stirn in Falten gelegt, kennzeichnet ermattende Besorgnis seinen Blick. Es ist das Portrait eines Mannes, auf dem eine schwere Bürde lastet. Gaius Messius Quintus Decius Valerinus wurde um 190 in Budalia bei Sirmium in der Provinz Pannonien geboren. Seine Familie war zwar in Pannonien heimisch, pflegte jedoch verwandtschaftliche Beziehungen nach Italien. Ausserdem besass sie ausgedehnte Ländereien in der Provinz, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/AE_Dupondius_TRAJAN_DECIUS_Sehr_Seltene_Muenze__3026.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
AE-Sesterz TRAJAN DECIUS Rom Rarität 249 n.Chr. - Donnerstag, 13. Dezember 2018 - 23:51:10 https://www.numisauktion.ch/item/id/AE_Sesterz_TRAJAN_DECIUS_Rom_Raritaet_249_n_Chr__3025.html

TRAJAN DECIUS (249-251 n.Chr.). Rom, 249 n.Chr. AE Sesterz circa: 26-28mm und etwa 11.4gr. Erhaltung circa: SS. Av.: IMP CAES C MESS Q DECIO TRAI AVG, gepanzerte Büste mit Lorbeerkranz n.r. Rv.: GENIVS EXERCITVS ILLYRICANI, S-C im Feld; Genius frontal stehend, Kopf n.l., Patera (Opferschale) und Füllhorn haltend. RIC IV Part 3 105a.(R) Rarität!! Garantiere Echtheit der Münze!! In Echt eine Wunderschöne Münze mit toller Patina!! Seltene frühe Averslegende. Rare early obverse legend.Very fine,some red spots from careful smoothing.Caius Messius Quintus Trajanus Decius (Regierungszeit: geb. 201 n. Chr., gest. 251 n. Chr.249-251.n.Chr.) um 190 in Budalica bei Sirmium. + Juni 251 bei Abrittus in Moesien (im Kampf gefallen). Kaiser von September/Oktober 249 bis Juni 251. Kaiser Decius war der erste in einer langen Reihe von Römischen Kaisern, die aus Pannonien stammten. Kein Soldatenkaiser von seiner Herkunft aus gesehen, verbrachte er die meiste Zeit auf den Feldzügen gegen die Goten. Obwohl er aus einer Donauprovinz stammte, war Decius ein überzeugter Anhänger altrömischer Tradition. Diese versuchte er mit seiner Politik durchzusetzen und brachte ihm den Beinamen Traianus ein. Seine religiösen Ansichten ordnete er dem Gemeinwohl zu und verursachte damit eine Christenverfolgung, die ihn auch der Nachwelt in Erinnerung brachte. Seine Portraits stehen etwas im Gegensatz zu den harten Handlungen, die man dem Kaiser nachsagte. Die Stirn in Falten gelegt, kennzeichnet ermattende Besorgnis seinen Blick. Es ist das Portrait eines Mannes, auf dem eine schwere Bürde lastet. Gaius Messius Quintus Decius Valerinus wurde um 190 in Budalia bei Sirmium in der Provinz Pannonien geboren. Seine Familie war zwar in Pannonien heimisch, pflegte jedoch verwandtschaftliche Beziehungen nach Italien. Ausserdem besass sie ausgedehnte Ländereien in der Provinz, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/AE_Sesterz_TRAJAN_DECIUS_Rom_Raritaet_249_n_Chr__3025.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Schweiz 5 Franken 1980 Ferdinand Hodler. - Donnerstag, 13. Dezember 2018 - 23:26:45 https://www.numisauktion.ch/item/id/Schweiz_5_Franken_1980_Ferdinand_Hodler__3024.html

Schweiz 5 Franken 1980 Ferdinand Hodler. Material: Kupfer-Nickel. Gedenkmünze 1980. Ferdinand Hodler, 1853-1918. Künstler: Bernard Bavaud, Gland. Durchmesser: 31mm. Gewicht: 13.2gr. Auflagen: 907'600 (STGL), 50'200 (PP). Ferdinand Hodler (1853–1918) war ein Schweizer Maler des Symbolismus und des Jugendstils. Er ist heute der bekannteste Schweizer Maler des 19. Jahrhunderts. 1880 begann Hodler sich von den künstlerischen Vorbildern seiner frühen Jahre zu lösen und einen eigenen Stil zu entwickeln. Dem 100-jährige Jubiläum seiner künstlerischen Entwicklung widmet sich diese Gedenkmünze. Bildseite: Porträt von Ferdinand Hodler. Auf der linken Seite steht FERDINAND HODLER.Wertseite: Von oben nach unten: 5 / CONFOEDERATIO / HELVETICA / FR / 1980. Katalognummer: Sch. 54, K.M. 59. Erhaltung siehe Fotos Danke. Garantiere die Echtheit der Münze, da der Vorbesitzer dies auch getan hat, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Schweiz_5_Franken_1980_Ferdinand_Hodler__3024.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
002 / 5 Franken Gedenkmünze Silber Wehranleihe 1936 - Donnerstag, 13. Dezember 2018 - 23:19:51 https://www.numisauktion.ch/item/id/002_5_Franken_Gedenkmuenze_Silber_Wehranleihe_1936_3023.html

002 / 5 Franken Gedenkmünze Silber Wehranleihe 1936. Künstler: Max Weber, Genève. Legierung: Silber, Ag (0.835) circa: Durchmesser: 31mm, und etwa Gewicht: 15g (12.525g fein). Auflage: 200'000. Katalognummer: J. 425. Katalognummer: KM.41, DT 329. Kniende Helvetia mit Taube und Schwert // Von zwei Eichenzweigen flankiertes Rechteck mit vierzeiliger Aufschrift, darüber Helm mit Prägedatum, darunter Wertzahl. Katalognummer: HMZ 2 1223a. Erhaltung siehe Fotos. Möglicherweise Gebraucht. Auflage: unz. 130’000 . Beschreibung: Anlässlich der Wehranleihe der Schweiz wurde die erste Gedenkmünze herausgegeben. Es handelte sich dabei um Wertpapiere die Investitionen in die Rüstung aufgrund der Kriegsgefahr aus Deutschland benötigt wurden. Bildseite: Eine junge Frau kniet am Boden und stützt sich mit der rechten Hand auf ein nach unten gerichtetes Schwert und hat auf der linken Hand einen Vogel. Wertseite: In einem Kasten steht das Schweizerkreuz und folgend PRO PATRIA ARMIS TUENDA. Oberhalb des Kasten ist ein Helm und links die Ziffern 19 und rechts 36. Unterhalb des Kasten steht 5 FR. Wäre diese Münze PP / Stempelglanz würde sie 115.- CHF. Kosten. Schätzwert nach Schweizer Händler im Kanton Bern SS = 20.- VZ = 25.- UNZ = 45.- STGL = 100.- Garantiere die Echtheit der Münze, da der Vorbesitzer dies auch getan hat, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/002_5_Franken_Gedenkmuenze_Silber_Wehranleihe_1936_3023.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
001 / 5 Franken Gedenkmünze Silber Wehranleihe 1936 - Donnerstag, 13. Dezember 2018 - 23:13:32 https://www.numisauktion.ch/item/id/001_5_Franken_Gedenkmuenze_Silber_Wehranleihe_1936_3022.html

001 / 5 Franken Gedenkmünze Silber Wehranleihe 1936. Gedenkmünze 1936 Wehranleihe. Künstler: Max Weber, Genève. Legierung: Silber, Ag (0.835) circa: Durchmesser: 31mm, und etwa Gewicht: 15g (12.525g fein). Auflage: 200'000. Katalognummer: J. 425. Katalognummer: KM.41, DT 329. Kniende Helvetia mit Taube und Schwert // Von zwei Eichenzweigen flankiertes Rechteck mit vierzeiliger Aufschrift, darüber Helm mit Prägedatum, darunter Wertzahl. Katalognummer: HMZ 2 1223a. Erhaltung Vorzüglich ++ so vom Vorbesitzer bestimmt. Auflage: unz. 130’000 . Beschreibung: Anlässlich der Wehranleihe der Schweiz wurde die erste Gedenkmünze herausgegeben. Es handelte sich dabei um Wertpapiere die Investitionen in die Rüstung aufgrund der Kriegsgefahr aus Deutschland benötigt wurden. Bildseite: Eine junge Frau kniet am Boden und stützt sich mit der rechten Hand auf ein nach unten gerichtetes Schwert und hat auf der linken Hand einen Vogel. Wertseite: In einem Kasten steht das Schweizerkreuz und folgend PRO PATRIA ARMIS TUENDA. Oberhalb des Kasten ist ein Helm und links die Ziffern 19 und rechts 36. Unterhalb des Kasten steht 5 FR. Wäre diese Münze PP / Stempelglanz würde sie 115.- CHF. Kosten. Schätzwert nach Schweizer Händler im Kanton Bern SS = 20.- VZ = 25.- UNZ = 45.- STGL = 100.- Garantiere die Echtheit der Münze, da der Vorbesitzer dies auch getan hat, www.classic-numismatik-fabiano.com Für weitere Auskünfte unter: 076/8051811 Danke. Wir Wünschen ihnen viel Spass beim Kauf unserer Ware, die wir mit viel Liebe zur Geschichte des Zahlungsverkehr für sie ausgelesen haben. paxaugusti-spqr-fabia@bluewin.ch

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/001_5_Franken_Gedenkmuenze_Silber_Wehranleihe_1936_3022.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
1 Rappen 1939 B Rar, hervorragende Qualität - Donnerstag, 13. Dezember 2018 - 15:54:13 https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Rappen_1939_B_Rar_hervorragende_Qualitaet_3018.html

Fast unzirkuliert/stempelglanz | Material: Bronze | Gewicht: 1.50 Gramm | Kupfer: 0.950 | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/1_Rappen_1939_B_Rar_hervorragende_Qualitaet_3018.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Frankreich 5 Francs 1873 A - Donnerstag, 13. Dezember 2018 - 14:57:22 https://www.numisauktion.ch/item/id/Frankreich_5_Francs_1873_A_3016.html

Material: Silber | Gewicht: 25 Gramm | Feingehalt: 0.900 | Originalabbildung des Artikels, welchen Sie erhalten

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Frankreich_5_Francs_1873_A_3016.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
5 Franken 1952 B in hervorragender Qualität!!! - Donnerstag, 13. Dezember 2018 - 14:55:13 https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Franken_1952_B_in_hervorragender_Qualitaet__3015.html

Alphirte, 15 g., 0.835 Silber, Qualität!!!

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Franken_1952_B_in_hervorragender_Qualitaet__3015.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
5 Franken 1952 B in hervorragender Qualität!!! - Donnerstag, 13. Dezember 2018 - 14:54:42 https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Franken_1952_B_in_hervorragender_Qualitaet__3014.html

Alphirte, 15 g., 0.835 Silber, Qualität!!!

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Franken_1952_B_in_hervorragender_Qualitaet__3014.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
5 Franken 1952 B in hervorragender Qualität!!! - Donnerstag, 13. Dezember 2018 - 14:54:18 https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Franken_1952_B_in_hervorragender_Qualitaet__3013.html

Alphirte, 15 g., 0.835 Silber, Qualität!!!

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/5_Franken_1952_B_in_hervorragender_Qualitaet__3013.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Schweden 2 Oere 1895 Oscar II. - Donnerstag, 13. Dezember 2018 - 14:10:58 https://www.numisauktion.ch/item/id/Schweden_2_Oere_1895_Oscar_II__3012.html

4 Gramm Bronze 21 mm | ORIGINALABBILDUNGEN

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Schweden_2_Oere_1895_Oscar_II__3012.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Kanada Silber-Lot mit 4 Stück 5 Dollars und 4 Stück 10 Dollars - Donnerstag, 13. Dezember 2018 - 13:47:47 https://www.numisauktion.ch/item/id/Kanada_Silber_Lot_mit_4_Stueck_5_Dollars_und_4_Stueck_10_Dollars_3011.html

4 x 24.3 g., 0.925 Silber, 4 x 48.6 g., 0.925 Silber, (total 291.6 g. 0.925 Silber), alle 8 Münzen originalverkapselt

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Kanada_Silber_Lot_mit_4_Stueck_5_Dollars_und_4_Stueck_10_Dollars_3011.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Russland (USSR) 10 Rubel 1977 - Donnerstag, 13. Dezember 2018 - 13:33:57 https://www.numisauktion.ch/item/id/Russland_USSR_10_Rubel_1977_3010.html

33.30 g., 0.900 Silber

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Russland_USSR_10_Rubel_1977_3010.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Russland (USSR) 10 Rubel 1977 - Donnerstag, 13. Dezember 2018 - 13:33:08 https://www.numisauktion.ch/item/id/Russland_USSR_10_Rubel_1977_3009.html

33.30 g., 0.900 Silber

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Russland_USSR_10_Rubel_1977_3009.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Russland (USSR) 10 Rubel 1977 - Donnerstag, 13. Dezember 2018 - 13:32:23 https://www.numisauktion.ch/item/id/Russland_USSR_10_Rubel_1977_3008.html

33.30 g., 0.900 Silber

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Russland_USSR_10_Rubel_1977_3008.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Russland (USSR) 10 Rubel 1977 - Donnerstag, 13. Dezember 2018 - 13:30:57 https://www.numisauktion.ch/item/id/Russland_USSR_10_Rubel_1977_3007.html

33.30 g., 0.900 Silber

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Russland_USSR_10_Rubel_1977_3007.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Russland (USSR) 5 Rubel 1977 - Donnerstag, 13. Dezember 2018 - 13:28:37 https://www.numisauktion.ch/item/id/Russland_USSR_5_Rubel_1977_3006.html

16.67 g., 0.900 Silber

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Russland_USSR_5_Rubel_1977_3006.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Russland (USSR) 5 Rubel 1977 - Donnerstag, 13. Dezember 2018 - 13:27:38 https://www.numisauktion.ch/item/id/Russland_USSR_5_Rubel_1977_3005.html

16.67 g., 0.900 Silber

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Russland_USSR_5_Rubel_1977_3005.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Russland (USSR) 5 Rubel 1977 - Donnerstag, 13. Dezember 2018 - 13:26:57 https://www.numisauktion.ch/item/id/Russland_USSR_5_Rubel_1977_3004.html

16.67 g., 0.900 Silber

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Russland_USSR_5_Rubel_1977_3004.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Russland (USSR) 5 Rubel 1977 - Donnerstag, 13. Dezember 2018 - 13:17:55 https://www.numisauktion.ch/item/id/Russland_USSR_5_Rubel_1977_3003.html

16.67 g., 0.900 Silber

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Russland_USSR_5_Rubel_1977_3003.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Russland (USSR) 5 Rubel 1977 - Donnerstag, 13. Dezember 2018 - 13:16:47 https://www.numisauktion.ch/item/id/Russland_USSR_5_Rubel_1977_3002.html

16.67 g., 0.900 Silber

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Russland_USSR_5_Rubel_1977_3002.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Russland (USSR) 5 Rubel 1977 - Donnerstag, 13. Dezember 2018 - 13:15:54 https://www.numisauktion.ch/item/id/Russland_USSR_5_Rubel_1977_3001.html

16.67 g., 0.900 Silber

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Russland_USSR_5_Rubel_1977_3001.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Russland (USSR) 5 Rubel 1977 - Donnerstag, 13. Dezember 2018 - 13:14:18 https://www.numisauktion.ch/item/id/Russland_USSR_5_Rubel_1977_3000.html

16.67 g., 0.900 Silber

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Russland_USSR_5_Rubel_1977_3000.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Russland (USSR) 5 Rubel 1977 - Donnerstag, 13. Dezember 2018 - 13:13:08 https://www.numisauktion.ch/item/id/Russland_USSR_5_Rubel_1977_2999.html

16.67 g., 0.900 Silber

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Russland_USSR_5_Rubel_1977_2999.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Playboy Enterprises Inc. 1 Shares Feb. 1977 - Donnerstag, 07. Februar 2019 - 21:53:54 https://www.numisauktion.ch/item/id/Playboy_Enterprises_Inc_1_Shares_Feb_1977_2954.html

Playboy Enterprises Inc. 1 Share 1977   Das ideale Geschenk für den Gentlemen 

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Playboy_Enterprises_Inc_1_Shares_Feb_1977_2954.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Pan American World Airways Inc. 100 Shares 1973 - Donnerstag, 07. Februar 2019 - 21:51:11 https://www.numisauktion.ch/item/id/Pan_American_World_Airways_Inc_100_Shares_1973_2953.html

Pan American World Airways Inc. 100 Shares 1973 

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Pan_American_World_Airways_Inc_100_Shares_1973_2953.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Luftseilbahn Engelberg - Gerschnialp AG Aktie Fr. 50.-- - Donnerstag, 07. Februar 2019 - 21:48:20 https://www.numisauktion.ch/item/id/Luftseilbahn_Engelberg_Gerschnialp_AG_Aktie_Fr_50__2952.html

Luftseilbahn Engelberg - Gerschnialp AG Aktie Fr. 50.-- Engelberg 20. 6. 1942 

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Luftseilbahn_Engelberg_Gerschnialp_AG_Aktie_Fr_50__2952.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Luftseilbahn Gerschnialp- Trüebsee AG, Engelberg Aktie Fr. 250 - Donnerstag, 07. Februar 2019 - 21:44:09 https://www.numisauktion.ch/item/id/Luftseilbahn_Gerschnialp_Trueebsee_AG_Engelberg_Aktie_Fr_250_2951.html

Luftseilbahn Gerschnialp- Trüebsee AG Aktie Fr. 250.-- Engelberg 30.9. 1926

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Luftseilbahn_Gerschnialp_Trueebsee_AG_Engelberg_Aktie_Fr_250_2951.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
United States Lines Comp. 100 Shares 14.8. 1959 - Donnerstag, 07. Februar 2019 - 21:39:41 https://www.numisauktion.ch/item/id/United_States_Lines_Comp_100_Shares_14_8_1959_2950.html

United States Lines Comp.  100 Shares 14.8. 1959  

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/United_States_Lines_Comp_100_Shares_14_8_1959_2950.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
The Greyhound Corporation 100 Shares 21 Oct. 1965 - Donnerstag, 07. Februar 2019 - 21:36:20 https://www.numisauktion.ch/item/id/The_Greyhound_Corporation_100_Shares_21_Oct_1965_2949.html

The Greyhound Corpation 100 Shares 21. Oct. 1965

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/The_Greyhound_Corporation_100_Shares_21_Oct_1965_2949.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
General Motors Corporation 1 Share Feb. 1979 - Donnerstag, 07. Februar 2019 - 21:33:45 https://www.numisauktion.ch/item/id/General_Motors_Corporation_1_Share_Feb_1979_2948.html

General Motors Corporation  1 Share Feb. 1979

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/General_Motors_Corporation_1_Share_Feb_1979_2948.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Schering AG zu Berlin - Donnerstag, 07. Februar 2019 - 21:28:40 https://www.numisauktion.ch/item/id/Schering_AG_zu_Berlin_2947.html

Schering AG Berlin Aktie 1000 RM Berlin Juli 1938

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Schering_AG_zu_Berlin_2947.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
American Airlines 5 1/4 % Subordinated Debentures due 1998 - Donnerstag, 07. Februar 2019 - 21:25:39 https://www.numisauktion.ch/item/id/American_Airlines_5_1_4_Subordinated_Debentures_due_1998_2946.html

American Airlines   5 1/4 % Deb due 1998

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/American_Airlines_5_1_4_Subordinated_Debentures_due_1998_2946.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Colt's Patent Fire Arms Manufacturing 25 Shares 1949 - Donnerstag, 07. Februar 2019 - 21:22:42 https://www.numisauktion.ch/item/id/Colt_s_Patent_Fire_Arms_Manufacturing_25_Shares_1949_2945.html

Colt's Patent Fire Arms Manufacturing  25 Shares 1949     

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Colt_s_Patent_Fire_Arms_Manufacturing_25_Shares_1949_2945.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Le Moteur Laviateur Action des 100 FR Paris 3.8. 1911 - Donnerstag, 07. Februar 2019 - 21:19:17 https://www.numisauktion.ch/item/id/Le_Moteur_Laviateur_Action_des_100_FR_Paris_3_8_1911_2944.html

Le Moteur Laviator Action des 100 FR 3.8. 1911 schöner Jugendstil

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Le_Moteur_Laviateur_Action_des_100_FR_Paris_3_8_1911_2944.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Banque Industrielle de Chine Action ordinaire de FR 500 - Donnerstag, 07. Februar 2019 - 21:15:23 https://www.numisauktion.ch/item/id/Banque_Industrielle_de_Chine_Action_ordinaire_de_FR_500_2943.html

Banque Industrielle de Chine Action ordinaire de FR 500 Paris 1919

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Banque_Industrielle_de_Chine_Action_ordinaire_de_FR_500_2943.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Usines d'Automobiles G. Brouhot Action des FR 100 - Donnerstag, 07. Februar 2019 - 21:12:04 https://www.numisauktion.ch/item/id/Usines_d_Automobiles_G_Brouhot_Action_des_FR_100_2942.html

Usines d'Automoblies G. Brouhot Action des FR 100 Paris, 9. Juni 1906  schöner Jugendstil

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Usines_d_Automobiles_G_Brouhot_Action_des_FR_100_2942.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
The Sperry Rand Corporation - Donnerstag, 07. Februar 2019 - 21:06:23 https://www.numisauktion.ch/item/id/The_Sperry_Rand_Corporation_2941.html

The Sperry Rand Corporation 100 Shares 1954

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/The_Sperry_Rand_Corporation_2941.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
La Habanera Manufacture des Cigares SA - Donnerstag, 07. Februar 2019 - 21:01:32 https://www.numisauktion.ch/item/id/La_Habanera_Manufacture_des_Cigares_SA_2940.html

Action des Capitales FR 250 21. Dez. 1899  Das Papier für den Zigarrenliebhaber 

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/La_Habanera_Manufacture_des_Cigares_SA_2940.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
LAOS 500 Kip 2012 PHA THAT LUANG Gold # 36816 - Dienstag, 08. Januar 2019 - 22:40:53 https://www.numisauktion.ch/item/id/LAOS_500_Kip_2012_PHA_THAT_LUANG_Gold_36816_1937.html
Katalognummer: KM 168
Material: Gold
Gewicht: 0.50 g
Feingehalt: 585 ‰ (Feingewicht 0.29 g)
]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/LAOS_500_Kip_2012_PHA_THAT_LUANG_Gold_36816_1937.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT
Wir kaufen Münzen aus aller Welt - Donnerstag, 03. Januar 2019 - 19:27:22 https://www.numisauktion.ch/item/id/Wir_kaufen_Muenzen_aus_aller_Welt_1543.html

MB3.jpg

Münzensammlung geerbt ... was nun? Ist es sinnvoll die Münzen aufzubewahren? Sie möchten eine Münzen- oder Medaillensammlung verkaufen? Sie möchten das Erbe aufteilen oder möchten über den finanziellen Gegenwert verfügen? Gerne beraten wir Sie GRATIS im Rahmen einer groben fachlichen Beurteilung, um die für Sie geeignetste Lösung für einen Verkauf zu finden.

Wir freuen uns auf Ihren Erstkontakt

E-Mail info@muenzenborchert.ch 
Telefon 041 - 970 41 22

]]>
https://www.numisauktion.ch/item/id/Wir_kaufen_Muenzen_aus_aller_Welt_1543.html Thu, 13 Dec 2018 11:57:55 GMT